Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

  1. #1
    bin da - wer noch?
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    300

    Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Hi
    habe mir die Tage folgendes System über Mindfactory zusammengebastelt.
    Da ist für ca. 150 € die komplette Montage mit dabei. Kostet einiges, aber ist leider definitiv nötig bei mir^^

    Was haltet ihr von dem System? Gibt es noch Optimierungsbedarf oder passt das so? Falls ihr Änderungen vornehmen würdet, bitte welche auch bei Mindfactory möglich sind.

    Ich benutze den PC hauptsächlich zum Zocken auf 1080p.
    Egal wie oft und egal mit welcher Wucht
    Gegner´s Schicksalsschläge wir auch spüren
    lieber noch einmal zu Boden zu gehen, als ein Aufgeben zu tolerieren

  2. #2
    Duke Nukem Master Avatar von DukeMan999
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    227

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Hmz,

    GPU passt nicht zum Mainboard, da Mainboard nur PCIe 3.0 schaft aber die graka 4.0. Die CPU ist zwar schön hat aber bei der 7er reihe mehr Potenzial... und warum keinen OverClocked kaufen mit der X reihe?

    Tip: Ne kleinere M.2 SSD würde deutlich mehr leistung bringen als eine normale SSD die am SATA Port hängt! Da kanns dann zum Flaschenhals kommen...

    MfG

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    362
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Ich hab ziemlich genau das gleiche System neulich zusammengebaut (bis auf Gehäuse und Netzteil) - passt soweit und der Besitzer ist zufrieden.

    GPU passt durchaus, da PCIe abwärtskompatibel ist. Klar könnte man auch direkt auf PCIe4 setzen - kostet dann aber mindestens 55€ mehr (für das billigste X570-Board). Dabei gewinnt man eine in der Theorie verdoppelte Datentransferrate zwischen GPU und RAM. Aktuell ist der FPS-Gewinn dadurch mehr messbar als spürbar. Kann man machen, muss man aber nicht unbedingt.

    Der R5 3600 ist schon ne gute CPU - im Vergleich zum R5 3600X kostet er 32€ weniger und produziert weniger Abwärme (dank 65W TDP vs. 95W max). Im Gegenzug hat die X-Variante 200MHz mehr Takt. Für mich absolut vernachlässigbar.
    Ryzen 7 wäre natürlich auch nice, sprengt mit +125€ aber das Budget. Der 3600 ist schon gut was Preis/Leistung angeht.

    Kleinere SSD würde ich auf keinen Fall machen. Aktuelle Spiele sind ohnehin schon riesig, ne kleinere SSD ist schneller voll als man denkt. Der Geschwindigkeits-Gewinn durch M.2/NVMe ist in Spielen ohnehin nur marginal. Meine persönliche Erfahrung beim Wechsel von SATA auf NVMe: Windows startet 10sec schneller, sonst merkt man nichts. Am Ende gilt aber auch hier: wenn man Budget übrig hat kann man auf eine 1TB-M.2-NVMe-SSD wechseln, muss aber nicht sein.

    Was den Zusammenbau angeht: Mindfactory bietet auch einen "Prozessor-, Kühler- & Arbeitsspeicher- Montageservice" an (40€). Die Feinarbeit mit CPU und Kühler ist dann schon erledigt, du musst nur noch Netzteil und Mainboard ins Gehäuse schrauben und anschließen. Wäre das eine Alternative für dich?

    Gruß
    Rakorium


    PS: Nicht vergessen dir nach Bestellung dein Gratisspiel abzuholen
    PS2: Mindfactory's "Midnight Shopping" kennst du? Spart dir den Versand.
    PS3: Noch während ich diesen Post schreibe wurde dein gewählter Ram 20€ teurer. Keine 93€ dafür zahlen, wenn sich das nicht ändert nimm bspw. den da.

  4. #4
    Duke Nukem Master Avatar von DukeMan999
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    227

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Denk dran: Für das Board brauchsu ein extra Bios update! sonnst isses nix mit dem Ryzen 3xxx

    Warum geld in ein uralt Board investieren versteh ich nicht 0o Nim das Asus x470 Pro, das kann mit einem "älteren" bios sogar Pci4.0 und würde sehr mti der GPU Harmonieren... und man hätte noch genug reserven für später mal... lieber in einem guten Mainboard investeiren und sich dann später die graka nochmal aufrüsten... so hatte ich das gemacht...

    MfG

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    362
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Nee, MSI kennzeichnet die Boards mit Ryzen-3000-Update ab Werk mit "MAX" - mit dem "MSI B450-A Pro MAX" ist er also auf der sicheren Seite. Und wenn Mindfactory eh zusammenbaut ist das deren Problem.
    Laut c1i im anderen Thread ist das Problem eh nicht mehr so akut.

    Das genannte "Asus x470 Pro" kann laut Datenblatt übrigens auch nur PCIe3.0. PCIe 4.0 gibt's erst ab dem X570-Chipsatz, und der ist leider teuer. Aber ja: wenn's das Budget hergibt wäre das ein gutes Update.

  6. #6
    bin da - wer noch?

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    300

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Wenn ich noch etwas umstelle, z.B. Ryzen 7 3700X und eine Samsung m2 mit 1 TB Speicher, komme ich auf ca. 1180 € (ohne Montageleistungen). Sind also ca. 180 € Mehrpreis zu meiner alten Aufstellung.
    Ich habe dabei allerdings den CPU Kühler auf den Pure Rock Slim geändert.
    Generell am Geld solls jetzt nicht scheitern, aber möchte natürlich auch nicht unnötig den Preis nach oben treiben.
    Egal wie oft und egal mit welcher Wucht
    Gegner´s Schicksalsschläge wir auch spüren
    lieber noch einmal zu Boden zu gehen, als ein Aufgeben zu tolerieren

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    362
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    218€ für 1TB? m2+NVMe sind zwar geil, aber das wär's mir nicht wert. Wenn du die Maschine nicht gerade als Datenbankserver benutzen willst - spar dir das Geld. Vor einigen Monaten hätte man noch die Corsair MP510 nennen können, aber die gibt's auch nicht mehr für 120€.

    3700X ist ebenfalls ne gute CPU. Den Kühler kenne ich nicht, sieht aber brauchbar aus.

  8. #8
    Duke Nukem Master Avatar von DukeMan999
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    227

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Zitat Zitat von Rakorium-M Beitrag anzeigen
    Das genannte "Asus x470 Pro" kann laut Datenblatt übrigens auch nur PCIe3.0. PCIe 4.0 gibt's erst ab dem X570-Chipsatz, und der ist leider teuer. Aber ja: wenn's das Budget hergibt wäre das ein gutes Update.

    Das ist nicht ganz korrekt:

    Version 5220 2019/09/2414.63 MBytes

    PRIME X470-PRO BIOS 5220
    Update AGESA 1.0.0.3ABBA to improve system performance.
    Removes Gen 4 support when using Ryzen 3000 CPUs.

    ab diesem Bios wurde die unterstützung "rausgeschnitten".... sprich mit einem alten Bios kann man trotzdem die PCI 4.0 nutzen...

    Crucial P1 SSD 1TB, M.2 (CT1000P1SSD8) mit der sparst nen bissel, ist genauso groß wie die SSD und verflucht schnell...

    und die Samsung SSD 970 EVO 1TB, M.2 (MZ-V7E1T0BW) für richtig schnellen speed beim zocken. ~60€ Aufpreis bei Mind...(hab ich selbst drin! Als sys und Spiele platte...)
    Geändert von DukeMan999 (07.04.20 um 19:22 Uhr)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    362
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Zitat Zitat von DukeMan999 Beitrag anzeigen
    ab diesem Bios wurde die unterstützung "rausgeschnitten".... sprich mit einem alten Bios kann man trotzdem die PCIe 4.0 nutzen...
    Das heißt wenn irgendwas am Board zicken macht kann er kein UEFI-Update mehr einspielen, weil er sonst PCIe4 verliert. Wenn er "Pech" hat bekommt er ein nagelneues Board mit neustem UEFI und PCIe4 ist weg. Mieser Deal, vor Allem für fast 60€ Aufpreis. In der Preisklasse gehen auch die X570-Boards los, die können PCIe4 richtig und auf Dauer. Beispielsweise das ASRock X570 Phantom Gaming 4 für 153€.

    Die Samsung 970 Evo ist zwar ne verdammt schnelle SSD, aber die 60€ Aufpreis im Gaming-PC nicht wert. Wie bereits oben verlinkt macht die Geschwindigkeit der SSD beim Zocken nicht viel Unterschied (im Gegensatz zu SSD vs. HDD, der Unterschied ist klar). Dann die 60€ lieber in X570 investieren.

    Die Crucial P1 scheint mir eine gute Alternative zur MX500-SATA-SSD zu sein. Zwar muss man sich klar sein, dass die P1 bei den NVMe-SSDs meist hinten liegt (siehe letztes Balkendiagramm) - aber die SATA-SSD schlägt sie immer noch deutlich, und kostet auch noch ein paar Euro weniger

    @dapacka tl;dr: Nimm die von DukeMan verlinkte Crucial P1 SSD 1TB, M.2 (CT1000P1SSD8) statt der MX500. Wenn du noch 60€ über hast kannst du die in ein X570-Board stecken - muss aber nicht sein.

  10. #10
    bin da - wer noch?

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    300

    Re: Gaming PC ~ 1200 inkl. Zusammenbau

    Danke schonmal, werde ich so umsetzen Gibt es noch eine Alternative zum Netzteil oder passt das so?

    edit: Hab den PC nun bestellt mit dem ASRock X 570 und der Crucial P1. Danke für eure Hilfe :-)
    Geändert von dapacka (10.04.20 um 10:01 Uhr)
    Egal wie oft und egal mit welcher Wucht
    Gegner´s Schicksalsschläge wir auch spüren
    lieber noch einmal zu Boden zu gehen, als ein Aufgeben zu tolerieren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •