• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

9 Euro Ticket

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.108
Das ist doch kein Widerspruch. Die Gesamtbezüge sind das, was er jeden Monat überwiesen bekommt.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.748
Das ist doch kein Widerspruch. Die Gesamtbezüge sind das, was er jeden Monat überwiesen bekommt.
Das ist aber im Kontext total uninteressant!

H4-empfänger bekommt/bekam mehr Geld als ihm zusteht/stand und muss nun die Differenz zurückzahlen. Ganz normale Geschichte. Nur Du versteckst Dich hinter begrifflichen Spitzfindigkeiten.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.108
Nein.

Nein. Wenn es eine eindeutige Sache wäre, gäbe es ja keinen Flickenteppich. Und ich schließe mich persönlich der Haltung von Schleswig-Holstein an.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
3.305
Ort
ja
Das ist doch kein Widerspruch.
Doch. Es wird etwas zurückgefordert was eben nicht dem Regelsatz unterlag. Da es aber günstiger war, möchte man das zuviel gezahlte gerne zurück haben.

Das ist beim Finanzamt ähnlich. Der Ponyhof ist nebenan. (Wird aber nicht bezuschusst.)
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.108
Das ist die Sichtweise von BW. Daß es auch Eure Sichtweise ist.ist deutlich geworden.

Daß SH z.B. das anders beurteilt, wurde auch erwähnt. Daß ich zu deren Sichtweise tendiere, dürfte auch deutlich geworden sein.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.081
Daß SH z.B. das anders beurteilt, wurde auch erwähnt.
Selbstverständlich musst du das aber nicht durch Fakten belegen. Also ich glaube dir. Du würdest doch keinen Mist erzählen nur um nicht zugeben zu müssen, dass du nicht recht hattes.
 

Registriert
26 März 2018
Beiträge
67
Deutscher geht es kaum :confused::

Offensichtlich schon, wenn man hier über Seiten lesen muss, wie Kartoffeln sich Sorgen machen, dass Leute, die schon keine Arbeit haben, und bei Lebensmittelsteigerungen von oft 30% auch noch viel zu wenig Geld, auch noch vielleicht ein paar Euro mehr bekommen, als die asoziale Agenda-Gesetzgebung vorsieht.
Gesetz ist ja Gesetz. Und Grundsatz ist Grundsatz.

Also Leute dürfen unabhängig vom Einkommen bei Sprit entlastet werden, bei mehr Verbrauch mehr Entlastung,
Aber bei H4 wird das angerechnet?

Ihr habt sie doch nicht mehr alle.
Das ist doch das Problem, dass Staatskohle unterschiedlich gesehen wird, einmal als Almosen und dann wieder als [..] und Schmiergeld
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.101
Ort
mal hier mal da
Das hatte @thom53281 auch schon mal angesprochen. Auch die "Einheitlichkeit" dieses Tickets ist ein großer Pluspunkt in meinen Augen. Das ist quasi das erste Mal, dass es in Deutschland einen einheitlichen Tarif gibt. Keine Ringe, Zonen, Waben, Streifen, Tarifgebiete oder sowas, sondern ein Ticket für das gesamte Bundesgebiet im Nahverkehr. Das wird anscheinend auch vielerorts sehr positiv gesehen. Denn gerade wenn man mal anderso ist und erst mal eine Vorlesung in Tarifregelungen des jeweiligen Landkreises besuchen müsste, um zu verstehen was man jetzt für ein Ticket kaufen muss.

Ich find das Ticket ein wirklich gutes Produkt und es erscheint mir auch mehr davon beim Endverbraucher anzukommen, als beim Tankrabatt.
Ich hoffe einfach, dass aus diesem Ticket ein Lerneffekt oder Erkenntnisgewinn zu ziehen ist, dass man mit einem preiswerten UND guten Angebot auch eine Vielzahl an Leuten abholen kann und dann auch die notwendigen Folgeschritte gegangen werden.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.081
Also Leute dürfen unabhängig vom Einkommen bei Sprit entlastet werden, bei mehr Verbrauch mehr Entlastung,
Aber bei H4 wird das angerechnet?
Das siehst du zumindest in meinem Fall falsch. Dauerhafte Entlastungen und Mittelerhöhungen für arme Menschen und mehr Belastungen für Reiche ist genau das was ich auch will.
Allerdings, dauerhaft und rechtssicher.
Bezüglich der geforderten Rückzahlungen für H4 Bezieher, ich halte das für überflüssig und es wäre auch fair gewesen nicht zurück zu fordern.
Allerdings muss das dann auch auf rechtssicherer Basis geschehen.
Wie stellst du dir das vor? Sachbearbeiter oder Abteilungsleiter im Amt entscheiden selbstständig, entgegen der aktuellen Rechtslage, einfach nichts zurück zu fordern? Dies wäre sicherlich sogar strafbar.
Es muss eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden, dies hat man in dem Fall vorab mal wieder vergessen.
Trotzdem kann im Bereich H4 nicht agiert werden wie es einem beliebt oder aus dem Bauch heraus. Noch mehr Sozialbetrug zu Lasten der Armen wäre die Konsequenz.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.748
dass Leute, die schon keine Arbeit haben, und bei Lebensmittelsteigerungen von oft 30% auch noch viel zu wenig Geld, auch noch vielleicht ein paar Euro mehr bekommen, als die asoziale Agenda-Gesetzgebung vorsieht.
Gesetz ist ja Gesetz. Und Grundsatz ist Grundsatz.
Nee, eben nicht.
Es gibt 2 Optionen;
1. Einfachste Lösung: man macht alles wie immer und fordert ganz normal die Überzahlung zurück (oder verrechnet die)
2. man lässt Fünfe grade sein und sagt, ok, die überzahlten "Leistungen" dürfen einmalig einbehalten werden
2.1. hypothetischer Fall: ich bin Hartzi, mache eine Umschulung oder was der Art und bekomme Fahrtkosten vom Amt. Sagen wir 39,50/Monat
Mein Kollege, der die selbe Umschulung macht, kommt von 3-4 Dörfer weiter, der bekommt 79,50/Monat.
Ich bekomme jetzt also 30,- geschenkt, mein Kollege aber 70, obwohl der exakt die selben Lebensverhältnisse/Ausgaben etc. hat.
Wie lösen wir das Problem? Entweder mit 1. oder wir fahren den Bürokratimoloch hoch, der rausfindet, was die höchste Fahrkosten-Förderung und zahlen das dann allen Hartzis zusätzlich. Nice, aber dämlich, also 1.


3. Option, wir drehen irgendwie solidarisch an der Grundsicherung rum, das ist hier aber nicht Thema.
 

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.405
Ort
Hessen
@dexter

Gutes beispiel, mal schauen wie lange es dauert, bis der Streit nach dem Geldgeschenk unter den H4 Empfängern selber ausbricht.
 
Oben