Seite 49 von 49 ErsteErste ... 394546474849
Ergebnis 1.201 bis 1.206 von 1206

Thema: Anime Laberecke

  1. #1201
    Die kleine Hilfe Avatar von sasuke_91
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.521

    Re: Anime Laberecke

    Ich gebe zwar nicht allzu viel auf MyAnimeList Bewertungen, bin aber doch recht überrascht, dass Tower of God im Vergleich doch recht "niedrig" bewertet ist, wenn er doch meiner Meinung nach alle Elemente eines guten Shounen Animes vereint und dazu noch einen sehr interessanten Artstyle hat. Eine 8,0 ist definitiv keine schlechte Bewertung, aber ich habe doch einen etwas höheren Durchschnitt erwartet.
    Habe jetzt den Webtoon angefangen, nachdem ich gestern die letzte Folge der Season geschaut habe.

    Von der Summer Season habe ich folgendes im Visier:
    Re:Zero S2
    Oregairu S3
    God of High School
    Eventuell Deca-Dence

  2. #1202
    RB Leipzig Neider

    Moderator

    Avatar von Losty
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.893

    Re: Anime Laberecke

    Würde Tower of God 8 - 8.5/10 geben.. ne 9 definitiv nicht und nen Zwischending gibts halt nicht.

    btw
    https://myanimelist.net/anime/42310/...k__Edgerunners

    Hype
    Registriert seit Januar 2006 - Beiträge 7.560 - Danksagungen 2.370
    RIP Gulli

  3. #1203
    Die kleine Hilfe Avatar von sasuke_91
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.521

    Re: Anime Laberecke

    Ich würde Tower of God auch eine 8 geben. Erfahrungsgemäß sind Animes, denen ich eine 8 geben würde, bei MAL eher bei ~8,5 angesiedelt

    Cyberpunk Anime? Interessant. Ob wir wohl Keanu Reeves animiert sehen werden?

  4. #1204
    RB Leipzig Neider

    Moderator

    Avatar von Losty
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.893

    Re: Anime Laberecke

    Jop und dann auch noch von Trigger und die haben wohl die besten Leute dafür mit ins Boot genommen.
    Scheint erstmal vielversprechend
    Registriert seit Januar 2006 - Beiträge 7.560 - Danksagungen 2.370
    RIP Gulli

  5. #1205
    Mitglied Avatar von Erz
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Giga-Forum
    Beiträge
    51

    Re: Anime Laberecke

    Vor einiger Zeit habe ich eine schon etwas ältere Animeserie entdeckt, die wahrscheinlich keiner kennt. Rein optisch/grafisch betrachtet sticht diese Serie auch nicht besonders hervor. Und obwohl ich eigentlich nicht zu der Zielgruppe der Serie gehöre, hat mir diese Serie ziemlich gut gefallen. Darum würde ich diese Serie hier gerne erwähnen.

    Dennoh Coil (bzw. Den-noh Coil):

    In Dennoh Coil geht es um eine Stadt in Japan, wo man mit virtueller Realität im Alltagsleben experimentiert hat. Der Alltag und die virtuelle Realität koexistieren praktisch auf ein- und denselben Raum. Wie weit sich der virtuelle Raum erstreckt, ist tatsächlich unklar. Es ist sogar anzunehmen, dass sich die virtuelle Realität nicht allein auf diese Stadt beschränkt, auch wenn dort hauptsächlich die Handlung spielt. Schon in der ersten Episode trägt die Hauptcharakterin - ein Mädchen namens Yuko Okonogi - eine Art VR-Brille im Zug, während Sie mit ihrer jüngeren Schwester in jene Stadt anreist, was vermuten lässt, dass sich die virtuelle Realität nicht auschließlich auf diese Stadt erstreckt.
    Und damit habe ich es eigentlich schon erwähnt (...und muss nun deswgen den Text umschreiben *grummel*), um die Vorzüge (und Nachteile) des virtuellen Raums nutzen zu können, benötigen die Menschen spezielle (VR-)Brillen. Damit verbunden besitzt jeder Benutzer einen virtuellen Avatar von sich selbst, über welchen die jeweilige Person auch Schmerzen empfinden kann. Wie schon erwähnt koexistieren in dieser Geschichte Realität und virtuelle Realität irgendwo miteinander und teilen sich so Platz. Die meißten Menschen leben allerdings lediglich ihr alltägliches Leben ohne Brillen und Avatar und verstehen überhaupt nicht, was gerade im virtuellen Raum vor sich geht. Und da Sie keinen Avatar besitzen, ist das in etwa so als würden zwei Welten/Realitäten phasenverschoben nebeneinander existieren, ohne das die eine Welt/Realität von der anderen Notiz nimmt.

    Hauptsächlich sind es Hacker und ein bestimmter Konzern, welcher primär auf dem medizinischen Sektor tätig ist, welche an dem virtuellen Raum interessiert sind. In den meißten Fällen lässt sich der virtuelle Raum auch nicht von der Realität unterscheiden. Z. B. halten sich Menschen auch im virtuellen Raum Haustiere. Deren KI ist wiederum so fortschrittlich, dass diese Tiere nur dadurch von echten Haustieren zu unterscheiden sind, das man halt die Brille absetzt und Sie sind "weg". Trotz allem sind diese Tiere eigentlich auch Programme und damit kommen wir zu dem Punkt, warum sich Hacker für diese virtuelle Realität interessieren: der virtuelle Raum wird gewartet und geupdated und wird regelmäßig von schädlichen Daten und Programmen gesäubert. Hin- und wieder bleiben allerdings ältere, fehlerhafte Bereiche bzw. Sektionen übrig, die erst einmal übersehen werden - wo die Stabilität des virtuellen Raums (gebenenfalls durch Computerviren?) abnimmt. Diese Orte werden "Lost Places" genannt. Dort kann man auf sogenannte "Illegale" treffen - das sind Computerviren bzw. Überbleibsel aus Löschzyklen des virtuellen Raums.
    Unter den Hackern kursiert eine urbane Legende, dass Illegale aus Kirabugs bestehen. Sammelt man nun genügend Kirabugs, so kann man eine geisterhafte Gestalt namens Michiko heraufbeschwören. Als Gegenleistung erfüllt Michiko dieser Person dann einen Wunsch. Darum gibt es in dieser Stadt unter den Schülern zwei Hackerclubs, welche beide um Infos rund um die Lost Places, die Illegalen und Michiko wetteifern. Und die Grundschülerin Yuko Okonogi wird in diese Angelegenheit hineingezogen.

    Ich könnte diesen Punkt jetzt weiterführen, aber dann würde ich zu viel verraten. Aus diesem Grund mache ich hier mal einen cut und gehe darauf ein, was mir persönlich an dieser Serie gefällt und warum man diese Serie auch dann noch sich ansehen kann, auch wenn man nicht zu der Zielgruppe gehört.

    Eigentlich sind die Hauptcharaktere weitestgehend Grundschüler - wobei man sagen muss, dass die Grundschule in Japan anders als in Deutschland über die ersten 6 Schuljahre sich erstreckt. Yuko und ihre Mitschüler von den Hackerclubs sind weitestgehend 6. Klässler. Und dementsprechend geht die Zielgruppe des Animes auch ungefähr in diese Richtung. Stellenweise ist diese Serie auch recht schaurig-spannend bis gruselig (gemessen an der Zielgruppe), allerdings in angenehmer Weise. **SPOILER** Dennoh Coil ist 100% unblutig (sollte ich das im Vorhinein erwähnen? Gute Frage!~~') **SPOILER ENDE**. Stellenweise (besonders am Anfang) hat Dennoh Coil auch einen gewissen "Slice of Life"-Charakter. In bestimmten Episoden musste ich auch an die klassischen Ghibli-Werke denken, weil da eine gewisse Ähnlichkeit in der Gestikulation & Co bestand/besteht. Mir gefällt das realtiv gut (unserem DSG wahrscheinlich eher weniger~~').
    Grafisch macht Dennoh Coil relativ wenig her: der Zeichenstil wird nicht unbedingt jedem Animefan gefallen. Gerade die Animefans, die den bunten, actiongeladenen Animeklamauk suchen, wird Dennoh Coil wahrscheinlich nichts bieten. Dann wiederum gibt es mittlerweile viel mehr bunte, quirlige "Animepampe" als alles andere. Wer also mal etwas weniger quirliges sucht, der wird bei Dennoh Coil sicher fündig.
    Auch ist Dennoh Coil nicht in erster Linie ein Action-Anime: große Kampfszenen gibt es in dieser Serie nicht. Trotz allem ist diese SiFi-Fantasy von Dennoh Coil doch sehr unterhaltsam und die Story ist spannend und relativ komplex. In gewisser Weise gibt es da sicherlich auch Parallelen zu .Hack: .Hack hat ja auch mit versteckten Bereichen innerhalb der Onlinewelt von The World gearbeitet, wo Geheimnisse verborgen schlummerten. Der Hauptunterschied ist halt der, dass es in Dennoh Coil um kein MMORPG geht. Und trotzdem kann in Dennoh Coil die virtuelle Welt auch auf den realen Raum in gewisser Weise einwirken.
    Ich kann nur sagen, dass mir Dennoh Coil eigentlich sehr gut gefallen hat. Wahrscheinlich hätte es mir sogar noch besser gefallen, wenn ich die komplette .Hack-Story (.Hack, Liminality, .Hack G.U., Legend of the Twilight, .Hack Link) nicht kennen würde. Wem diese Thematik interessiert, der sollte da mal einen Blick reinwerfen.
    Die Klinge muß durch das Feuer, sonst zerbricht sie.

  6. #1206
    Nicht lustig Avatar von Alexiell
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Auf der Durchreise
    Beiträge
    1.860

    Re: Anime Laberecke

    Oh mein Gott, blast from the past. Ich hab Dennou Coil damals geliebt!
    Ein paar von den allein stehenden "Filler" Episoden fand ich teils etwas blah, aber insgesamt war ich wirklich total gut unterhalten und überrascht, wie düster und gruselig / spannend es teilweise sogar wird.
    Auch von mir eine große Empfehlung dafür.
    Auf einer Skala von 1 bis schlau bin ich eher so bei mäßig.

    Und so beginnen die Mühlen des Schicksals zu mahlen - für Menschen, Dämonen und die Männer, die beides sind. \(OДO)/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •