Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 33 von 33

Thema: Klausurvorbereitung Fragen

  1. #26

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Zitat Zitat von Tryndamere Beitrag anzeigen
    Meine frage ist beim Linksshift.

    Angenommen der Schlüßel ist 1010...

    Ich kann mir gerade echt nicht vorstellen das der Linksshift ganz primitiv abläuft also wirkich
    Ich schlage Dir einen Deal vor:
    Du schreibst ab jetzt Schlüssel mit "ss" und ich verrate Dir die Antwort.
    Ehrlich "Schlüßel" tut mir in den Augen weh ... bitte, bitte.

    Ok, es wird ein rotierender Linksshift gemacht. Was links rausfällt, kommt rechts wieder rein.
    Bei der NIST (http://csrc.nist.gov/publications/fi...3/fips46-3.pdf) kannst Du es auch nachlesen:
    In all cases, by a single left shift is meant a rotation of the bits one place to the left, so that after one left shift the bits in the 28 positions are the bits that were previously in positions 2, 3,..., 28, 1.
    Geändert von Skipjack (25.07.13 um 13:15 Uhr)

  2. #27

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Ah ok dachte ich es mir doch.

    Ja den Buchmann habe ich hier. Leider hatte dieses Buch ein Raucher vor mir und stinkt deshalb bestalisch. Kann es also nur gezielt verwenden. (Echt eine Zumutung so etwas mit einem Bib Buch zu machen.)

    Sonst ist meine Hauptlektüre "Kryptographie" von Dietmar Wätjen.


    Ok Schlüssel besser?

    Ok das heißt aber das die Bits nicht ins nächste REgister fallen sondern im gleichem bleiben also nciht wie im Beispiel bei mir
    (ich habe vl undeutlich geschriebenm, das ich aus den 8 Bit 2 4 Bit Register annehme)
    1101 0010

    nicht 0110 1001 sondern 1110 0001

    Ok dann vielen Dank :-)
    Ich hoffe das nicht mehr so viele Fragen auftauchen. Was mich echt wundert, das in so vielen Büchern nur drinsteht "links shift"

  3. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Naja, vielleicht ist die Beschreibung für DES nicht mehr so akkurat, weil es sich um einen veralteten Algorithmus handelt und eigentlich nicht mehr benutzt werden sollte. Möglicherweise reicht aber der Hinweis "links shift" je nach Buch im Kontext aus.
    Und ja, der Shift wird für jeden Subblock separat ausgeführt. Man startet ja mit einem 32 Bit Block, expandiert auf 48 Bit, zerlegt diese 48 Bit in 8 Blöcke zu je 6 Bit. Jeder dieser 6 Bit Blöcke wird mittels S-Box auf 4 Bit abgebildet und diese 8 4-Bit-Blöcke werden anschließend dann geshiftet.

    MfG
    Mr. J
    Geändert von Mr_J (25.07.13 um 14:37 Uhr) Grund: siehe nächster Beitrag für die Korrektur

  4. #29

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Zitat Zitat von Tryndamere Beitrag anzeigen
    Ok Schlüssel besser?
    Danke, viiiiieeeel besser.

    Zitat Zitat von Tryndamere Beitrag anzeigen
    Was mich echt wundert, das in so vielen Büchern nur drinsteht "links shift"
    Du findest oft the Begriff "circular left shift", wo das circular darauf hinweist, dass alles was auf der einen Seite rausfällt, an der anderen wieder reingeschoben wird.


    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Naja, vielleicht ist die Beschreibung für DES nicht mehr so akkurat, weil es sich um einen veralteten Algorithmus handelt und eigentlich nicht mehr benutzt werden sollte.
    DES ist der Kern von Triple-DES und den wirst Du noch auf viele Jahre hinaus an vielen Stellen finden - gerade in heterogenen interoperablen Umgebungen - und ggf. auch neu implementieren müssen.

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Und ja, der Shift wird für jeden Subblock separat ausgeführt. Man startet ja mit einem 32 Bit Block, expandiert auf 48 Bit, zerlegt diese 48 Bit in 8 Blöcke zu je 6 Bit. Jeder dieser 6 Bit Blöcke wird mittels S-Box auf 4 Bit abgebildet und diese 8 4-Bit-Blöcke werden anschließend dann geshiftet.
    Es ging um die Erzeugung der Rundenschlüssel. Da werden 24 Bit Register ge-shiftet.

  5. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Zitat Zitat von Skipjack Beitrag anzeigen
    [...]DES ist der Kern von Triple-DES und den wirst Du noch auf viele Jahre hinaus an vielen Stellen finden - gerade in heterogenen interoperablen Umgebungen - und ggf. auch neu implementieren müssen.
    Das ist richtig, allerdings ist hier auch bereits der Nachfolger AES verfügbar und ich sehe keinerlei Vorteile von 3DES vs. AES.


    Es ging um die Erzeugung der Rundenschlüssel. Da werden 24 Bit Register ge-shiftet.
    Mein Fehler, ich hatte etwas zu schnell nachgelesen. Allerdings sind die Bitstrings C & D die man mittels Funktion PC1 gewinnt nicht 24 sondern 28 Bit lang, welche dann geshiftet werden. PC2 bildet diese dann zusammen auf einen Bitstring der Länge 48 ab.
    Ein Beispiel dazu findet sich im Buchmann Buch auf Seite 110.

    MfG
    Mr. J
    Geändert von Mr_J (25.07.13 um 14:40 Uhr)

  6. #31

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Das ist richtig, allerdings ist hier auch bereits der Nachfolger AES verfügbar und ich sehe keinerlei Vorteile von 3DES vs. AES.
    Dann will ich Dir einen nennen: 3DES können Alle.

    Der ganze Zahlungsverkehr (Terminals, Karten, Authorisierungssysteme ...) funktioniert noch mit 3DES, die (akutelle) elektronische Gesundheitskarte macht 3DES ... viele grosse Systemlandschaften mit Historie benutzen 3DES und das wird sich auch nur langsam ändern. Beim Zahlungsverkehr würde ich mal auf >10 Jahre tippen. Es gibt Schemes, die nutzen aktuell sogar noch DES für die PIN Validierung!

    Also macht es sehr wohl - auch für jemanden im Studium - noch Sinn, sich damit zu beschäftigen, weil er mit grosser Wahrscheinlichkeit auch in Jahren noch mit 3DES konfrontiert werden wird.

    Darauf wollte ich hinaus, als ich auf Deine Bemerkung
    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    weil es sich um einen veralteten Algorithmus handelt und eigentlich nicht mehr benutzt werden sollte.
    geantwortet habe.

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    Ja, deswegen schrieb ich ja auch "nicht mehr benutzt werden sollte". Natürlich wird es noch weiterhin eingesetzt, da es für lange Zeit der Standard war und somit auch noch einige Zeit vergehen wird bis dieser vollständig ersetzt wird. Trotzdem sollte man bei Neuentwicklungen doch eher auf AES setzen. Sinnvoll ist es sicherlich weiterhin auch alte Algorithmen zu betrachten, allerdings wäre es dann auch sinnvoll diese korrekt und vollständig zu beschreiben (was im Buchmann-Buch ja auch gemacht wird). Was ich versucht habe zu sagen, ist dass möglicherweise die Personen die diese Bücher verfasst haben, dem Algorithmus keine so hohe Bedeutung mehr zumessen und daher die Beschreibung etwas ungenau ausfällt.

    MfG
    Mr. J

  8. #33

    Re: Klausurvorbereitung Fragen

    So heute hab ich miene Prüfung geschrieben und es war mal echt ....

    Nichts von dme was ich hier gefragt habe kam dran. Es kam nur dran

    Und bis auf einen beweis sieht es relativ gut aus.

    Dabke für eure Hilfe
    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •