Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 158

Thema: Obdachlose/Bettler

  1. #1
    gelöschter Benutzer

    Obdachlose/Bettler

    Hallo ngbler,

    es interessiert mich wie Ihr mit Obdachlosen und/oder Bettlern umgeht bzw. wie Ihr sie behandelt und warum?

    Ich denke einjeder der in einer größeren Stadt lebt, wurde einmal in seinem Leben von einem Obdachlosen/Bettler angesprochen. "Hast Du mal eine Mark "(früher) oder "Hast Du mal einen Euro?" (heute) wie habt Ihr darauf reagiert? Geht Ihr ohne Anteilnahme vorbei, wenn ja warum? Gebt ihr der fremden Person den Euro, wenn ja warum?

    Ich gebe zu ich gehe oft vorbei, indem ich die Frage ignoriere und Ihm/Ihr nichtmal eine Antwort gebe. Andererseits kaufe ich gerne mal die Motz ( eine in Berlin vertrieben Straßenzeitung [nach meiner Auffassung von Obdachlosen gemacht, die etwas für Ihr Geld tun wollen]) oder den Straßenfeger, dort lasse ich mich gerne mal dazu hinreißen eine Zeitung zu kaufen da ich es als richtig empfinde. Sprich die setzen sich nicht faul vor einen Bahnhof und fragen nach Geld sondern erbringen dafür eine Leistung.

    Andererseits kann ich mein Handeln teilweise selber nicht so wirklich verstehen.. ein Beispiel am Alexanderplatz hat ein Bettler ein Schild mit dem Aufspruch "Seit 3Tagen nichts gegessen" wenn ich dann aber anbiete mit Ihm zum nächsten Bratwurstfritzen zu gehen und Ihm/Ihr eine Bratwurst + Brötchen zu kaufen dann lehnt er dies ab. Meine Vermutung ist dass er das Geld nicht wirklich für Nahrung benötigt sondern eher in Drogen investieren will ob nun legal oder illegal ist völlig egal. Doch ich lehne es ab Ihm zu helfen, aber wenn ich bereit bin zu helfen, in Form von Geld, sollte dies nicht bedingungslos geschehen? Sollte es mir nicht egal sein ob er/sie sich davon Drogen besorgt solang ich Ihm/Ihr damit etwas Positives zufüge?

    Ich bin auf eure Reaktionen/Erfahrungen gespannt...

  2. #2
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.762

    Re: Obdachlose/Bettler

    Natürlich darfst du einem Obdachlosen eine Zeitung abkaufen. Aber genauso gut hast du das recht es zu lassen, genauso stehts mit normalen Spenden.

    Ich geb nix, ich kanns mir nicht erlauben den guten zu spielen, ich beneide Leute die so reich sind. Aber selbst mit 1.000.000€ im Monat würde ich nicht jedem was geben. Dann hätte es allerdings einen ziemlich großen Reiz Leute willkürlich zu fragen was sei wollen und den Wunsch einfach mal so zu erfüllen. Das finde ich aus Psychologischer Sicht sehr spannend. Sprich: Ich bin dann immer noch in egoistisches Arsch, nur die Gesellschaft siehts dann vermutlich anders.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  3. #3
    gelöschter Benutzer

    Re: Obdachlose/Bettler

    Hab bis jetzt 1 Mal in meinem Leben nem Bettler was gegeben, und das waren 30- 40 Cent glaub ich.
    Als der sich nichtmal bedankt hat, hab ich mir gedacht das ich solchen Leuten nie wieder was gebe und dabei bleibts auch.
    Was ich bei uns am Bahnhof (ist unterirdisch) am meisten hasse, sind die kleinen Kinder die einem penetrant auf den Sack gehen und von einem Geld haben wollen. Wenn du dann nein sagst, beleidigen sie dich noch oder hören erst garnicht auf und werden noch penetranter. Hab dann mal nem 13 Jährigen (der da so ziemlich jeden Tag rumlungert) angeboten ihm ein paar auf die Fresse zu geben, wenn er mich nicht endlich in Ruhe lässt, und siehe da, da war dann auch Ruhe. Hätte ihm natürlich nicht wirklich eine reingehauen, letztendlich liegt er nach nem schlag womöglich halb tot auf der Intensivstation und bekommt erst recht Geld, nee nur spaß
    Aber es hat echt geholfen, seit dem lässt mich die Bande (ist denke ich mal ne Gruppe die dort die Bettler einteilt) in Ruhe und keiner setzt sich mehr neben mich und tippst mich mit seinen dreckigen Fingern an und schnorrt unhöflich Geld.
    Seit dem Vorfall weiter oben und seit dem ich selbst miterlebt hab wie die Bettler anderen ihre Einahmen abdrücken bekommt keiner von denen mehr Geld von mir.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Infernum
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Universum
    Beiträge
    47

    Re: Obdachlose/Bettler

    Ich versuche sie zu ignorieren, auch wenn es mir manchmal das Herz bricht.

  5. #5
    Mitglied Avatar von 333
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    258

    Re: Obdachlose/Bettler

    Einfach ignorieren und wegschaun, ich hasse es wenn sie mich ansprechen und fragen ob ich Kleingeld hab und gleichzeitig mit ihren Hunden vorm Supermarkt sitzen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Bernd
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    810
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Obdachlose/Bettler

    Bei mir hier in der Stadt gibt es seit etwa 1,5 Jahren sehr viele Bettler, aber übertrieben viele. Ich gebe solchen Menschen kein Geld, hauptsächlich weil ich inzwischen weniger verdiene und es mir nicht leisten kann. Hin und wieder gebe ich aber irgendwelchen Punkern etwas ab, einige von denen sind sympatisch.

  7. #7
    ist überreif.. Avatar von Tomatenpfahl
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.172
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Obdachlose/Bettler

    Geht Ihr ohne Anteilnahme vorbei, wenn ja warum? Gebt ihr der fremden Person den Euro, wenn ja warum?
    Geht Ihr ohne Anteilnahme vorbei, wenn ja warum?
    Ja, ich gehe anteilsnahmslos vorbei. Warum? Weil ich mich nicht um jedes Schicksal kümmern kann und mich auch nicht kümmern will. Ich muss meine eigene Probleme bewältigen, auch wenn diese im Vergleich belangloser sind. Wir leben in einem Land, wo man Sozialehilfe und Unterstützung erhalten und beantragen kann. Ich gebe auch kein Geld an Bettler, die offensichtlich Drogenabhängig sind und ich genau weiss das es dafür ausgegeben wird. Vorallem auch, wenn sie illegal hier sind oder offensichtlich heroinabhängig sind.

    Einer hat mich mal angesprochen ob ich ihm etwas geben könne, weil er kein Geld mehr für Drogen hätte. Diese Ehrlichkeit von einem Fremden fand ich so erfrischend, dass ich ihm dann doch etwas gegeben hatte. Ehrlichkeit wird heute leider nicht mehr belohnt.
    Geändert von Lokalrunde (30.08.16 um 21:30 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt
    Nimmt man Tomatenpflanzen mit hohem Tomatengewicht, so variiert deren Nachkommenschaft in gleicher Weise..

  8. #8

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zitat Zitat von Endstille Beitrag anzeigen
    Doch ich lehne es ab Ihm zu helfen, aber wenn ich bereit bin zu helfen, in Form von Geld, sollte dies nicht bedingungslos geschehen? Sollte es mir nicht egal sein ob er/sie sich davon Drogen besorgt solang ich Ihm/Ihr damit etwas Positives zufüge?
    Ich sehe das genauso, wie Du! Man will ja helfen, dafür sorgen, dass derjenige dann auch wirklich was ißt oder sich anderweitig lebensnotwendige Dinge von dem Geld besorgt. Das Problem dabei ist nur, dass diese Menschen oftmals schwerst abhängig von Drogen und/oder Alkohol sind und demzufolge nicht mehr rational agieren. Da zählt dann eben nur, wie man am besten zum nächsten Schuß oder die Flasche Fusel kommt. Das unterstütze ich auch nicht, aber eine Motz habe ich auch schon mehr als einmal gekauft!

  9. #9
    Erwachsen Avatar von Schulterfraktur
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Im Hier und Jetzt
    Beiträge
    296

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zu meiner Schulzeit wollte ich einer Bettlerin mal mein Pausenbrot schenken. Sie hat das abgelehnt, wollte lieber Geld. Seit dieser Zeit schenke ich nichts mehr. Vor allen Dingen seit ich alt genug bin um zu wissen:
    1.Der deutsche Staat fängt jeden auf, es braucht also niemand obdachlos sein.
    2. Viele werden aus dem Ausland hergekarrt um zu betteln. Abends werden die Erlöse eingesammelt und die Bettler auch.

    Ich kaufe allerdings öfter mal die entsprechende Obdachlosenzeitung der Stadt, in der ich mich gerade aufhalte, denn ich weiß: Die Hälfte des Erlöses geht an die Zeitung, die andere Hälfte kann der Obdachlose behalten. Diese gewöhnen sich wieder an eine gewisse Regelmäßigkeit (Arbeit, nicht Geld) und für einige ist es der erste Schritt aus der Obdachlosigkeit heraus. Außerdem sind dort wirklich auch interessante Artikel drin. Die Zeitung wird übrigens mithilfe von professionellen Journalisten und Obdachlosen hergestellt (so weit ich weiß)

  10. #10
    ist überreif.. Avatar von Tomatenpfahl
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.172
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Obdachlose/Bettler

    rogen besorgt solang ich Ihm/Ihr damit etwas Positives zufüge?
    Ist es positiv jmd. bei seinem Verfall und seiner Abhängigkeit finanziell zu unterstützen?

    @ Schulterfraktur

    Ich seh es auch so wie Punkt 1 und 2
    Geändert von Lokalrunde (30.08.16 um 21:31 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt
    Nimmt man Tomatenpflanzen mit hohem Tomatengewicht, so variiert deren Nachkommenschaft in gleicher Weise..

  11. #11
    Gelöschter Nutzer3 Avatar von n87
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zauberakademie
    Beiträge
    1.517

    Re: Obdachlose/Bettler

    Ich gebe normalerweise nichts.
    Straßenkünstler oder Leute die auch etwas machen unterstütze ich allerdings gerne.

    Ohne Unterkunft oder Essen muss in D oder AT niemand leben, sofern er sich nicht bewusst dafür entscheidet.
    Geändert von n87 (17.07.13 um 22:21 Uhr) Grund: Typo

  12. #12
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    6.175
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zitat Zitat von 333 Beitrag anzeigen
    mit ihren Hunden vorm Supermarkt sitzen.
    Hunde sind die neueste Masche von denen um mehr Mitleid zu schinden.
    Trotzdem gibts vom Geld dann kein Fressen für den Hund sondern ne Falsche Schnaps fürs Herrchen...
    Wer Funk kennt nimmt Kabel

  13. #13
    *einfach ich* Avatar von Conny
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.804

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zitat Zitat von n87 Beitrag anzeigen
    Ich gebe normalerweise nichts.
    Straßenkünstler oder Leute die auch etwas machen unterstütze ich allerdings gerne.

    Ohne Unterkunft oder Essen muss in D oder AT niemand leben, sofern er sich nicht bewusst dafür entscheidet.
    Das sehe ich genauso!
    Sie versuchen dir ein schlechtes
    Gewissen einzuimpfen und dadurch
    an dein Portmonaie zu kommen.
    Nein danke, das unterstütze ich nicht.
    Fingerabdrücke, die man auf der Seele eines Anderen hinterlässt, verblassen nicht.

  14. #14

    Re: Obdachlose/Bettler

    Bei einigen kommentaren hier kommt mir die galle hoch.
    Wie herzlos kann man nur sein.
    Euch ging es wohl noch nie schlecht und musstet auf jeden cent achten.
    Und nun kommt mir nicht mit dem Argument das sie arbeiten gehen sollen.
    Für manche, vor allem kranke (alkohol,drogen) gibt es einfach nichts und sie fallen durch jegliche sozialen netze.

    Aber, ich gebe diesen leuten auch kein geld. Ich bin eher der mensch der hingeht und fragt ob er/sie was zu essen haben will.
    Habt ihr euch schonmal die augen dieser menschen gesehen wenn ihr mit einer fetten tüte brötchen/gebäck und ner flasche wasser vor ihnen steht ?
    wohl kaum, da hier so ziemlich jeder zweite ein meister der kognitiven ignoranz ist.

    Probiert es einfach mal aus. Ein bröchtchen und eine flasche wasser kosten nichtmal einen euro.

    für einen euro ein reines gewissen, ist doch toll, oder nicht ?

  15. #15
    *einfach ich* Avatar von Conny
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.804

    Re: Obdachlose/Bettler

    Genau das hab ich schon gemacht und
    was musste ich sehen? Als ich um die
    nächste Ecke war, stand der Bettler auf
    und hat die Sachen in den Papierkorb
    geworfen. Toll!!!

    Außerdem haben sie sich auch für diesen
    einen Weg einmal entschieden. Hört sich
    vielleicht herzlos an, ist es aber nicht.
    Ich unterstütze viele soziale Projekte aber
    eben nicht so.
    Fingerabdrücke, die man auf der Seele eines Anderen hinterlässt, verblassen nicht.

  16. #16
    Mitglied Avatar von tit4n
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Far away from Earth
    Beiträge
    188

    Re: Obdachlose/Bettler

    Ich bin beruflich viel unterwegs, und muss mich dann mit allen Anwandlungen herumschlagen die es gibt.
    Am meisten Hasse ich die Nummer "mir wurde meine Geldbörse geklaut, haben sie 10 Euro für meine Fahrkarte"
    Die Nummer gibts schon sehr lange und ist immer noch in Mode.
    Neulich wurde ich mitten in einem Bürovirtel mit der Nummer konfrontiert, der Typ schien authentisch, hab ihm 3 Euro gegeben, hat er gemeint ob ich nicht noch mehr hätte !
    Einfach eine Frechheit !!!
    Bestimmte Jungs und Mädels verdienen mit den Nummern warscheinlich mehr Netto-Stundenlohn als auf unseren Lohnzetteln hergeben.
    Werde zukünftig weiterhin aus dem Bauchgefühl geben, aber abgespulte Programme mit vergilbten Fahrkarten und
    @Endstille neulich erlebt in Berlin eine vergilbte Motz und wollte Spende, ich: Ich möchte die Zeitung ! Er: Ich hab keine mehr ! werde ich rigeros ablehnen!

  17. #17

    Re: Obdachlose/Bettler

    @gizz: Ein bischen relativieren musst du schon. Ich musste mal eine Zeit lang jeden Tag in München am Ostbahnhof am Busbahnhof umsteigen und dort sind sehr häufig Obdachlose. Ich wurde regelmässig gefragt, ob ich nicht einen Euro für Essen gebern könnte und sagte immer, Geld gebe ich nicht, aber ich kann ihm gerne schnell was zum Essen kaufen (im Ostbahnhof gibt es Bäcker, Imbissstände, einen Lidl etc.). Was glaubst du, wie oft ich jemandem etwas zu Essen gekauft habe? Nie. Immer war die Antwort, er/sie will nur Geld.

  18. #18
    The People's Champion Avatar von harvi
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    732

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zitat Zitat von Infernum Beitrag anzeigen
    Ich versuche sie zu ignorieren, auch wenn es mir manchmal das Herz bricht.
    Gleiches gilt für mich.
    Wobei ich manchmal einem mein Brot gebe oder es teile.

  19. #19

    Re: Obdachlose/Bettler

    Es gilt zwischen ehrlichem und betrügerischem Bettler zu unterscheiden.

    Bei uns bevölkern in der Regel rumänische/bulgarische Bettler die Fußgängerzonen und haben im obligatorischen Hut zumindestens ein Bild eines schüchtern lächelnden Kindes. Herzzerreißend, nicht wahr?

    Nö, NICHT wahr. Sondern vielmehr organisiertes Betteln als einträglicher Wirtschaftszweig. Die Typen werden in Mercedes-Bullis zu ihren "Arbeitsplätzen" gekart und mittags, nachmittags und abends in einer stillen Seitenstraße von den Chefs abkassiert. Betrug am ahnungslosen Bürger in Reinkultur.

    Die ehrlichen Bettler erkennt man hingegen recht schnell. Und hin und wieder komme ich mit einem solchen auch ins Gespräch. Lohnenswert, sich mal die Lebensgeschichte anzuhören. Bringt einen wieder ein wenig auf den Boden und zeigt, wie gut es einem doch geht.

    Das Dumme ist eigentlich nur die Tatsache, dass die organisierten, zumeist osteuropäischen Bettler den ehrlichen, zumeist deutschen Bettlern das "Geschäft" kaputt machen und die Passanten leider allzu häufig nicht verifizieren und darauf hereinfallen.

  20. #20
    Elch Avatar von van.Poorn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Blumenthal
    Beiträge
    50

    Re: Obdachlose/Bettler

    @ibinsfei: Doch! Einmal wurden nachmittags meine 2 Cheeseburger vom Burger King (damals noch Berufsschule) angenommen!

    Generell gebe ich Almosen eher im Urlaub wo ich weis das es kein wirkliches soziales Netz gibt muss ich sagen..
    Wobei ich da z.T. besorgt bin an der nächsten Straßenecke dann von seinen Kumpels ausgeräubert zu werden.. :/

  21. #21
    Board-Staubsauger Avatar von VacuumCleaner
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.501
    ngb:news Artikel
    7

    Re: Obdachlose/Bettler

    Zitat Zitat von gizz Beitrag anzeigen
    Aber, ich gebe diesen leuten auch kein geld. Ich bin eher der mensch der hingeht und fragt ob er/sie was zu essen haben will.
    Das ist auch so meine Politik... Wenn eine Bäckerei in der Nähe ist kaufe ich gelegentlich nen Käsebrötchen und biete das dann an, wenn es unerwünscht ist (was durchaus vorkommt) dann habe ich auch was davon

    Geld gebe ich keins, weil ich aber mal absolut überhaupt keine Lust darauf habe, dass mein sauer verdientes Geld von anderen versoffen/verraucht/vekifft wird. Und ich stelle mir vor, dass gerade ersteres recht häufig passieren würde.

    Einzige Ausnahme war ein Bettler, der mir den Weg erklärt hat weil er von sich aus gemerkt hat dass ich was suche und generell recht freundlich war (ist für Aachener kein Unbekannter übrigens, ist praktisch immer am Aachener Dom (Südseite) anzutreffen und sehr häufig im Gespräch^^).


    Wer von mir pauschal links liegen gelassen wird sind diese Kinder mit ihren englischen Zetteln, die man in größeren Städten häufig antrifft (weiß nicht ob ihr die kennt). Unverantwortlich, denen was zu geben; würde sich das nicht lohnen, würden sie von ihren Eltern oder wer auch immer dahinter steckt) nicht 12 Stunden am Tag durch die Straßen(-bahnen) gejagt.



    Zitat Zitat von gizz Beitrag anzeigen
    für einen euro ein reines gewissen, ist doch toll, oder nicht ?
    Mein Gewissen zwingt mich da zu gar nichts, das ist nachher genauso sauber wie vorher. Ich freu mich, wenn derjenige sich freut, mir ist es egal wenn er sich nicht freut weil er Geld gewollt hätte (was nicht selten der Fall ist) und ich geil mich ganz sicher nicht daran auf, dass ich jemandem gerade 80 Cent o.ä. geschenkt habe.

  22. #22
    always feed the fish Avatar von Der3Geist
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.485

    Re: Obdachlose/Bettler

    Ich habe die erfahrung gemacht,dass in der nächst größeren stadt hier überwiegend solche leute sind,
    die scheinbar solchen "Mafia" Verbindungen unterworfen sind und dazu gezwungen werden Geld zu erbetteln.

    Wenn man das glauben kann,was in diversen Dokumentationen schon Berichtet wurde.

    Auch bin ich mittlerweile sehr Genervt von diesen leuten,die Samstags Morgens (Wenn ich mal Ausschlafen kann und will) um 8 uhr bei mir Klingeln,
    und mir erzählen wollen,dass sie zu einem Zirkus Gehören,und das Geschäft nicht gut Läuft und ich doch Bitte Spenden soll.

    Dann denke ich mir,ob mir jemand Spendet,wenn mein Arbeitgeber eine Auftragsflaute hat !
    Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der eigenen Belustigung !

    [Alle meine Selbstgeschriebenen Programme & Spiele findet ihr auch als Download auf meiner Homepage]


  23. #23
    Ohneglied Avatar von Luzy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    206
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Obdachlose/Bettler

    Leuten die mit Kindern betteln gebe ich grundsätzlich nie was. Wenn ich bisschen was über hab und es sitzt jemand vorm Einkaufsladen frage ich schon mal ob derjenige was braucht und oft kommt dann sowas wie, ja gerne ne Dose Hundefutter oder nen Liter Milch oder Bananen oder so. Punks gebe ich praktisch nie was weil ich aus eigener Erfahrung weiß wo das Geld landet . Musikern in der Sbahn gebe ich gerne was, solangs nicht zu laut und misstönend war und sie keine Kinder dabeihaben.

  24. #24
    gelöschter Benutzer

    Re: Obdachlose/Bettler

    @gizz
    Seit wann sind Drogensüchtige und Alkoholkranke die Probleme von irgendjemanden auf der Welt und seit wann sind alle Bettler drogensüchtig ?
    Die wenigsten von denen wurden dazu gezwungen damit anzufangen oder von dem Scheiß süchtig zu werden, das sie durch soziale netze fliegen geschieht ihnen recht, oder wilst du drogensüchtige jetzt bemittleiden ? Wenn du sie in watte packst und ihnen geld und essen gibst merken sie doch nie was an ihrem lebensstil falsch ist, und anlaufstellen für solche leute gibts genug, tu mal nicht so als wäre es in deutschland lebensbedrohlich arm zu sein.
    Wenn ich nem Drogensüchtigen jetzt ein Brot gebe, ändert sich dann was an seiner sucht ? Ich denke nicht.
    Kannst ja gerne weiterhin sinnlos Brot und Wasser für Leute kaufen, die es nicht verdient haben. Aber hey, solange es dein gewissen beruhigt und du dir dann in deinem warmen zu Hause vor deinem 40" Flatscreen sitzend selbst auf die Schulter klopfen kannst, nur zu.

  25. #25

    Re: Obdachlose/Bettler

    bei mir vorm REWE stehen immer punks (oder wollen welche sein) die alles und jeden anschnorren.die bekommen nix von mir weil se schon morgens um 10uhr angesoffen sind.

    aber 10m weiter sitzt bzw stehen ab und an leute die de Kippe verkaufen, den drück ick dann immer mein restgeld aussen REWE in de hand...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •