Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: [Projekt] Rosetta@home

  1. #1
    Mitglied

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    [Projekt] Rosetta@home

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rosetta_at_home_logo.gif 
Hits:	278 
Größe:	7,5 KB 
ID:	13389

    Rosetta@home ist ein Projekt mit dem Ziel, die dreidimensionale Struktur von Proteinen und Proteinkomplexen vorherzusagen und gezielt zu erzeugen. Die Struktur eines Proteins bestimmt sich durch eine Abfolge von Aminosäuren, entlang derer sich das Protein "konstruiert". Man bezeichnet diesen Prozess auch als Proteinfaltung, dabei handelt es sich um eines der ältesten noch offenen Probleme in der Molekularbiologie. Es ist zwar möglich die Struktur von Proteinen experimentell festzustellen, allerdings ist das extrem teuer, und funktioniert auch nicht bei allen Proteinen. Deswegen wird eifrig an rechnerischen Methoden zur Bestimmung der Proteinstruktur geforscht. Die Forscher versprechen sich dadurch, die Funktionsweise von Proteinen besser zu verstehen und außerdem völlig neue Medikamente gegen schwere Krankheiten wie HIV, Malaria, Krebs oder Alzheimer zu finden.

    Video über Rosetta@home und Proteine (Englisch):
    http://www.youtube.com/watch?v=GzATbET3g54

    Rosetta@home
    Ziel Vorhersage von Proteinstrukturen
    Bereich Biochemie Status produktiv
    Betreiber Universität von Washington Land Vereinigte Staaten von Amerika
    Beginn 16. September 2005 Ende läuft noch
    Betriebssysteme Windows (32/64 bit), Linux (32/64 bit), OS X (Intel) Kommerziell? nein
    Projekt-Webseite Rosetta@home Projekt-Forum Rosetta@home Forum
    Server-Status Rosetta@home Server-Status Benutzerkonto Konto bei Rosetta@home
    Zertifikat Certificate of Computation Abzeichen nein
    Arbeitspakete Rosetta Mini, Rosetta
    ngb:setiteam
    Teamseite ngb:setiteam bei Rosetta@home Teambeitritt ngb:setiteam beitreten
    Team-Statistik BOINCstats Mitgliederliste BOINCstats, Bakerlab

    Die Forschung

    Proteine sind aus Aminosäuren (chemische Grundbausteine) aufgebaute Moleküle, die im menschlichen Körper viele wichtige Funktionen erfüllen. Die Struktur bzw. die Form eines Proteins bestimmt sich durch die Reihenfolge der enthaltenen Aminosäuren. Die Reihenfolge der Aminosäuren, also der "Bauplan" des Proteins, ist in einem Gen gespeichert.

    Welche Funktion genau ein Protein im menschlichen Körper erfüllt wird durch seine Form bestimmt. Ein Beispiel: Ein Protein das Zucker spaltet, um einer Körperzelle die im Zucker gespeicherte Energie zu liefern, ist so geformt, dass es sich an den Zucker andocken kann (wie ein Schlüssel und ein Schloss). Sobald ein Zuckermolekül an das Protein angedockt ist, wird eine chemische Reaktion gestartet die den Zucker aufspaltet und der Zelle neue Energie liefert.

    Die Struktur/Form eines Proteins lässt sich entweder durch Kristallstrukturanalyse oder Kernspinresonanz bestimmen. Diese Methoden sind aber sehr aufwendig, oft dauert es Wochen/Monate um ein einzelnes Protein zu analysieren, hinzu kommen hohe Kosten von bis zu 70.000 € pro Protein. Außerdem sind diese Methoden fehleranfällig und funktionieren nicht bei allen Proteinen. Deswegen ist von den über 35 Millionen verschiedenen Proteinen die bisher entdeckt wurden, nur von weniger als 100.000 die Struktur bekannt.

    Daher suchen Forscher nach Algorithmen, mithilfe derer sich die Struktur eines Proteins rechnerisch aus der Reihenfolge der Aminosäuren (dem "Bauplan") errechnen lässt. Dabei machen sie sich zu nutze, dass Proteine in der Natur immer die Form annehmen, die den niedrigsten Energieaufwand hat. Das Problem dabei ist, dass die Anzahl der möglichen Formen die ein Protein annehmen kann, exponentiell mit der Anzahl der enthaltenen Aminosäuren steigt. Proteine im menschlichen Körper bestehen aus hunderten bis tausenden von Aminosäuren, dadurch gibt es viel zu viele Möglichkeiten um sie alle durch zu probieren.

    Die Forscher haben daher Methoden entwickelt um den Suchraum stark einzuschränken. Diese Methoden basieren auf dem Wissen über die chemischen und physikalischen Wechselwirkungen zwischen den Aminosäuren und Kenntnissen darüber wie Aminosäuren sich üblicherweise anordnen.

    Trotzdem müssen viele verschiedene Strukturen durchprobiert werden, bis die mit dem niedrigsten Energieaufwand gefunden ist. Und genau das macht Rosetta@home, es probiert viele verschiedene Strukturen aus, und die Struktur mit dem niedrigsten Energieaufwand ist dann die tatsächliche Struktur des Proteins, oder zumindest sehr nah dran. Dabei werden die Methoden zur Vorhersage der Struktur von den Forschern immer weiter verbessert, mit dem Ziel, irgendwann die Struktur von Proteinen schnell und exakt vorhersagen zu können. Wenn dieses Ziel erreicht ist, kann aus der errechneten Struktur auch auf die Funktion des Proteins geschlossen werden.

    Damit wäre es dann auch möglich künstliche Proteine mit bestimmten Funktionen herzustellen, das bezeichnet man auch als "Proteindesign". Damit ließen sich bessere Medikamente/Impfstoffe herstellen und möglicherweise auch Heilmittel für Krankheiten wie HIV, Krebs oder Alzheimer finden.

    Die Forschung von Rosetta@home ist ziemlich erfolgreich. Beim letzten CASP-Wettbewerb (dabei werden verschiedene Methoden zur Proteinstrukturvorhersage verglichen) hat das Rosetta@home-Team ziemlich gut abgeschnitten.

    Informationen über Rosetta@home und Proteine:

    Wer gerne mehr erfahren möchte über das Projekt und die Forschung rund um Proteine/Proteinfaltung, findet hier ein paar Links.




    Statistik

    Stand: 15.09.2020
    Mitglieder 60 (29 aktiv)
    Platzierung (nach Punkten, weltweit) 146
    Platzierung (nach aktuellen Ø Punkten, weltweit) 32
    Platzierung (nach Punkten, Deutschland) 6
    Platzierung (nach aktuellen Ø Punkten, Deutschland) 3

    Meilensteine



    Wettbewerbe

    Unser Team nimmt natürlich regelmäßig an Wettbewerben teil, um uns mit den anderen Teams zu messen.



    Tipps/Hinweise

    1. Rechenzeit von Arbeitspaketen einstellen
      Bei Rosetta@home gibt es eine Besonderheit, was die Berechnungsdauer eines Arbeitspakets angeht. Die Dauer lässt sich nämlich in den Projekt-Einstellungen festlegen, Rosetta@home schickt einem dann Arbeitspakete die ungefähr so lange zur Berechnung brauchen wie man es eingestellt hat. Das ist praktisch, wenn man Rechner nur sporadisch/kurz laufen lässt (kurze Arbeitspakete) oder wenn man z.B. weiß das der Rechner sowieso 24/7 läuft (lange Arbeitspakete).
    2. Was tun, wenn Show Graphics keine 3D-Grafiken/Daten anzeigt? (Linux)



    Ich dachte mir wir können dieses Thema nutzen um Tipps/Neuigkeiten rund um das Projekt zu sammeln/diskutieren, etc.

    Änderungsprotokoll:

    Spoiler: 

    09.01.2014: "1st Rita Levi-Montalcini memorial" Wettbewerb hinzugefügt.
    11.01.2014: Tabelle oben eingefügt. Kleine Umstrukturierungen. Beschreibung der Forschung von Rosetta@home hinzugefügt.
    15.01.2014: Erster Meilenstein: Platz 100 in Deutschland!
    29.01.2014: Bettina von Arnim Wettbewerb hinzugefügt, Platz 75 in Deutschland.
    15.09.2020: Tabelle aktualisiert und Florence-Nightingale Wettbewerb hinzugefügt.
    20.09.2020: Tipps/Hinweise aktualisiert.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Diesel_, PaRaDoX, bebe
    Geändert von antu (20.09.20 um 17:22 Uhr)
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  2. #2
    Dangerous Utopian

    Veteran

    Avatar von Annika
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    636
    ngb:news Artikel
    196

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Rosetta ist eins meiner Lieblings-Projekte (und geht ziemlich gut auf meiner CPU, obwohl die schon was älter ist). Für Wettbewerbe o. ä. werde ich mich da wohl auch beteiligen; den Rechner ständig durchlaufen zu haben ist mir ansonsten zu laut und zu teuer.
    Für diesen Beitrag bedanken sich antu, epiphora, ElricM, bebe

  3. #3
    Schadstoffstarke Zone

    ngb:cruncher

    Avatar von Diesel_
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Chapter 38
    Beiträge
    2.297
    ngb:news Artikel
    1

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Hallo Annika

    Das is ja Klasse und vielleicht auch eine Initialzündung für weitere Wettbewerbsteilnehmer
    Natural Born Cruncher

  4. #4
    Bier her!

    Moderator

    ngb:cruncher

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.814

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    @ antu, das ist klasse das du da infos zusammengeschrieben hast!
    @ Annika, das freut mich zu hören das wir eine/n weitere /n Mitstreiter haben!
    Zum Team geht hier lang: http://boinc.bakerlab.org/team_display.php?teamid=12198

    bebe

  5. #5
    Bier her!

    Moderator

    ngb:cruncher

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.814

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Ich hab hier mal die Beiträge in den Laberthread verschoben. Damit es hier übersichtlicher bleibt.

    bebe
    Für diesen Beitrag bedanken sich antu, Diesel_

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Ich habe mal das wichtigste in einer Tabelle gesammelt und noch dazu geschrieben worum es bei der Forschung von Rosetta@home genau geht.

    Platz 100 hat zur Zeit 506.633 Punkte, wir 468.994. Bei ca. 7.000 Punkten am Tag sind wir in 5-6 Tagen unter den Top 100 (die Teams direkt vor uns sind entweder inaktiv oder machen viel weniger Punkte als wir).
    Für diesen Beitrag bedankt sich bebe
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Soeben haben wir mit 511.800 Punkten Platz 100 in Deutschland erreicht (weltweit sind wir auf Platz 1.532). Zur Zeit machen wir durchschnittlich 11.745 Punkte am Tag, womit wir auf Platz 7 in Deutschland liegen (weltweit auf Platz 98).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platz 100 in Deutschland (Ausschnitt).png 
Hits:	316 
Größe:	106,8 KB 
ID:	13790

    Glückwunsch und Danke an alle Teilnehmer!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platz 100 in Deutschland (Team).png 
Hits:	307 
Größe:	63,1 KB 
ID:	13791
    Für diesen Beitrag bedanken sich Sp1xx, bebe, ElricM
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  8. #8
    Mitglied Avatar von Schollator
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    10

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Hmm, ich hatte ja eigentlich gedacht, dass meine bisherigen Punkte in die Teamwertung übernommen werden, aber da hab ich mich wohl zu früh gefreut...

  9. #9
    Bier her!

    Moderator

    ngb:cruncher

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.814

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Leider nicht, erst mit dem Beitritt ins Team kommen deine täglichen Credits in die Teamwertung rein.

    bebe

  10. #10
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Heute haben wir mit 776.874 Punkten Platz 75 überholt und sind zur Zeit auf Platz 74 in Deutschland (Platz 1180 weltweit)! Mit CarbonSurfer haben wir einen Cruncher hinzugewonnen, so dass unser Team jetzt 10 Mitglieder hat. Zur Zeit errechnen wir 23.312 Punkte am Tag, womit wir in ca. 1 Monat auf Platz 50 sein dürften.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ngb.setiteam erreicht Platz 75 in Deutschland (BOINCstats) Ausschnitt.png 
Hits:	302 
Größe:	98,2 KB 
ID:	15801

    Team:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platz 75 in Deutschland (Team).png 
Hits:	305 
Größe:	83,8 KB 
ID:	15802

    Außerdem veranstaltet unser Team vom 04.04. - 06.04.2014 den Bettina von Arnim Geburtstagswettbewerb. Nicht verpassen!
    Für diesen Beitrag bedankt sich bebe
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  11. #11
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Die Projekt-Webseite und der BOINC-Server sind im Moment nicht erreichbar. Ich habe keine Informationen darüber gefunden warum/wann die Server wieder online sind.

    Zum Glück hat sich mein BOINC-Client vorher noch mit genügend WUs eingedeckt.

    Nachtrag: Es gibt zur Zeit Wartungsarbeiten. Spätestens um 15:00 PST (24:00 deutsche Zeit, also in ca. 4 Stunden) soll wieder alles funktionieren.
    Zitat Zitat von http://boinc.bakerlab.org/rosetta/
    Jan 29, 2014
    We will be moving the hardware that supports Rosetta@Home on Tuesday, Feb 4th within the datacenter here at the UW. This will require that the entire project be taken offline for the duration. While we will try to minimize the down-time, we are planning for the system being offline from 0800 PST until 1500 PST on the fourth. -KEL & DOVA
    Für diesen Beitrag bedankt sich bebe
    Geändert von antu (04.02.14 um 19:44 Uhr)
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  12. #12
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Jetzt hab ich es doch verpasst.

    Am 1. April haben wir mit 1.473.676 Punkten den 50. Platz in Deutschland erreicht (Platz 790 weltweit). Darüber hinaus hat unser Team im März 4 neue Cruncher hinzugewonnen: tophirsch, Asseon, Annika und Malte, der aus dem Team Electronic Sports League (ESL) zu uns gewechselt ist. Damit haben wir jetzt 14 Mitglieder!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ngb.setiteam erreicht Platz 50 in Deutschland (letzte 40 Tage).png 
Hits:	293 
Größe:	63,1 KB 
ID:	19822

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ngb.setiteam erreicht Platz 50 in Deutschland (Liste).png 
Hits:	277 
Größe:	78,9 KB 
ID:	19823

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ngb.setiteam erreicht Platz 50 in Deutschland (Team).png 
Hits:	287 
Größe:	87,6 KB 
ID:	19824

    Inzwischen sind wir sogar auf Platz 44, vor allem weil unser Team fleissig für den Bettina von Arnim Geburtstagswettbewerb cruncht, der noch bis zum 6. April läuft. Es ist noch nicht zu spät mitzumachen!
    Für diesen Beitrag bedanken sich bebe, ElricM
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  13. #13
    since 1998

    Moderator

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    25.662
    ngb:news Artikel
    4

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Ich habe mich schon seit einiger Zeit an das Projekt angeschlossen, es läuft auf niederer Priorität als Seti - aber rechnet fleißig.

    Ich finds gut etwas dazu beisteuern zu können, wobei es bei Seti nur ausschließlich um Lebensformen aus dem All geht.... mal etwas, im Gegensatz, für die Probleme und Lösungen dazu zu finden, was die Menschen um uns rum beschäftigt.

    Und was macht man auch sonst? - Die meiste Zeit schreibt oder ließt man etwas, warum auch nicht den Rechner für etwas laufen lassen, das uns allen helfen kann.

    Seti tut das vielleicht auch, aber manche Probleme sind halt etwas andere. Ich rechne fleißig für das Projekt, vielleicht kommt es auch mal mir selbst zu Gute... man weiß ja nicht wie genau die Anwendung etwas bahnbrechendes herbeiführt was auf mehreren Ebenen greift.

    So far, yours...
    Für diesen Beitrag bedankt sich bebe

  14. #14
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Ich hab den ersten Post mal aktualisiert, der war noch auf dem Stand von 2014. Ich war vielleicht eine Zeit lang ein bisschen inaktiv hier im Forum, aber jetzt bin ich ja wieder da. BOINC läuft bei mir immer noch gelegentlich, in letzter Zeit wieder öfter, aber mit meiner CPU reiße ich bei R@h nicht mehr viel. Aber mal schauen, ich hole mir bald einen neuen Rechner, vielleicht schaffe ich es ja mir meinen 3. Platz zurückzuerobern.

    Hier hat sich jedenfalls einiges getan in den letzten Jahren, 60 Mitglieder bei R@h und fast die Hälfte davon aktiv, und in 10 Tagen auf Platz 5 unter den deutschen Teams, nicht schlecht!
    Für diesen Beitrag bedanken sich dspgtim, EinsDurchNull, propagandhi, bebe
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  15. #15
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Was tun, wenn Show Graphics keine 3D-Grafiken/Daten anzeigt? (Linux)

    Ich hatte das Problem, dass ich wenn ich im BOINC Manager auf Show Graphics geklickt habe, sich nur ein Fenster ohne Grafiken und ohne Daten geöffnet hat:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot_20200920_170442.png 
Hits:	1 
Größe:	53,1 KB 
ID:	57650
    Das lag daran, dass mein Benutzer nicht in der boinc Gruppe war, und daher vermutlich nicht auf die Rosetta@home-Daten im BOINC-Verzeichnis zugreifen konnte. Das lässt sich beheben mittels:
    Code (Bash):
    1. sudo usermod -a -G boinc <username>
    Danach muss man sich einmal aus der grafischen Oberfläche abmelden und wieder anmelden, dann sollte es funktionieren:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot_20200920_170606.png 
Hits:	4 
Größe:	298,8 KB 
ID:	57651
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  16. #16
    Bier her!

    Moderator

    ngb:cruncher

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.814

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Frisst das nicht Rechenkraft? War damals bei Seti@Home auch so, gut da waren die CPUs deutlich schwächer, aber ein paar Prozent werden es heute auch noch sein.

  17. #17
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Ich hab gerade mal nachgesehen und da läuft jetzt ein rosetta_graphics_4.20_x86_64-pc-linux-gnu Prozess und nutzt im Schnitt so 1,25% der Gesamt-CPU-Leistung von meinem Intel(R) Xeon(R) CPU E3-1240 v3 @ 3.40GHz bzw. 5-15% von einem HT-Kern. Auf neueren CPUs wahrscheinlich eher <1%. Aber wenn man jedes letzte bisschen Leistung rausholen möchte sollte man die Grafiken besser nicht dauerhaft anzeigen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich EinsDurchNull, bebe
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  18. #18

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Die Grafiken sind besonders dann hilfreich, wenn man Leute für das Projekt gewinnen möchte. Ich muss gleichzeitig zugeben, dass mir genau das bisher trotzdem nicht gelungen ist.

  19. #19
    Mitglied

    (Threadstarter)

    ngb:cruncher

    Avatar von antu
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    /home/antu
    Beiträge
    394

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    Mit den Grafiken kann vielleicht auch nicht jeder etwas anfangen. Vielleicht hilft es wenn du den Leuten erklärst wie man mit R@h die Forschung unterstützt, was für Erfolge es da bereits gab und was für Möglichkeiten die Forscher noch für die Zukunft sehen.

    Ich hab vor ein paar Tagen dazu diesen Artikel gelesen: Scientists Advance on One of Technology’s Holy Grails

    Darin erklärt der Autor erstmal was Proteine sind, wie sie in unserem Körper entstehen und das Biochemiker heute schon in der Lage sind mithilfe von natürlich vorkommenden Proteinen die man weiterentwickelt hat Krankheiten zu heilen, Biokraftstoffe herzustellen oder die Nahrungsmittelversorgung zu verbessern. Außerdem, dass es Forscher gibt die an Designer-Proteinen arbeiten um damit verschiedenste Probleme zu lösen. Es wird erklärt warum es so schwierig ist aus dem Bauplan eines Proteins seine Form zu berechnen und wie die Rosetta-Software funktioniert und wie sie entwickelt wurde. Dann geht er auch auf aktuelle Forschung ein:

    • Wie Forscher mit der Rosetta-Software Proteine entwickelt haben, die sich an einer bestimmten Stelle des SARS-CoV-19 Virus festbinden können und ihn damit unschädlich machen. Danach mussten sie die Proteine aber aufwendig herstellen und im Labor testen um herauszufinden welche davon am besten geeignet sind, sie hoffen darauf das die Software dabei in Zukunft helfen bzw. Arbeitsschritte einsparen kann.
    • Ein ähnliches Protein wurde auch gegen den Influenza-Virus entwickelt, die Forschungsergebnisse wurden 2017 veröffentlicht.
    • Gegen Krebs wurde ein neues Medikament names Neo-2/15 entwickelt was dieses Jahr getestet werden soll.
    • Um Medikamente besser durch den Körper zu transportieren oder um Impfstoffe zu verstärken wurde ein Ikosaeder aus Proteinen entwickelt. Damit wurde ein neuer Impfstoff entwickelt, der in Tierversuchen 10x stärker gewirkt hat als bei einem herkömmlichen Impfstoff. Es wurden auch bereits Tests an Mäusen gemacht um diese Ikosaeder-Proteine für Impfstoffe gegen Influenza und SARS-CoV-19 zu nutzen, zumindest bei Mäusen hat die Verstärkung der Wirkung ebenfalls funktioniert.
    • Sie haben Proteine entwickelt die sich wie Bienenwaben anordnen und für Wasser/Luftfilter genutzt werden können. Mit dieser Technik könnte man in Zukunft möglicherweise auch umweltfreundlichen Zement oder Materialien für Solarzellen herstellen.
    • Algorithmen namens PROSS und FuncLib wurden benutzt um ein Gegengift für Nervenkampfstoffe zu verstärken oder einen Malaria-Impfstoff haltbarer zu machen.
    • Roboterarme aus Proteinen und sogar Logikgatter (AND, NOR, NOT) aus Proteinen. Die könnten laut dem Artikel in der Krebsforschung nützlich sein.


    Am Ende wird auch beschrieben wie Rosetta@home und Foldit bei der Forschung und Weiterentwicklung der Software helfen.

    Alles in Allem gibt der Artikel denke ich einen guten Überblick über das Thema, vielleicht ist da ja was dabei was potentielle neue Cruncher auch interessiert. Und natürlich auch die, die schon dabei sind.

    Wer keine Lust hat so viel zu lesen, das Institute for Protein Design hat vor kurzem ein Video auf YouTube hochgeladen in dem Professor David Baker erklärt wie R@h bei der Forschung zum Coronavirus hilft und sich bei uns Crunchern für unsere Mithilfe bedankt.

    Coronavirus Research Update from Rosetta@Home
    Für diesen Beitrag bedanken sich bebe, EinsDurchNull
    Mach mit und hilf Forschern dabei Krebs, Alzheimer, HIV und andere Krankheiten zu heilen! - Rosetta@home

  20. #20

    Re: [Projekt] Rosetta@home

    @antu, Danke für diese hervorragende (und ganz sicher auch zeitraubende) Zusammenfassung. Insbesondere den New Yorker- Artikel werde ich mir in Ruhe durchlesen.

    /edit: Jetzt sind wir auf Platz 5
    Das kühlere Wetter hilft (zumindest mir, ich habe ja keinen Platz für einen Maschinenraum).
    Geändert von EinsDurchNull (Gestern um 21:55 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •