Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 38

Thema: Wie erreicht man reale Anonymität ?

  1. #1

    Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Wenn man sich mit einigen Leuten zum Thema Anonymität unterhält kommt man früher oder spaeter
    unweigerlich zu dem Punkt wo folgendes aufgeführt wird:

    VPN ( Um sicherzustellen das der Provider nicht weiss was man so treibt )
    TOR ( um Randomness ins Spiel zu bringen )
    Linux Betriebssysteme ( Open Source = Total Sicher )
    TrueCrypt ( Wenns an der Tuer doch klingelt...)
    Desktop Firewalls ( Damit nicht jeder Trojaner nach Hause telefoniert...)
    Homebrew Router Software ( Es soll nur der ins Lan, der auch darf und nichts soll nach Hause telefonieren )

    Ich sage das all die oben genannten Punkte kompletter Schwachsinn sind und nichts aber auch gar nichts zu wirklicher Anonymität im
    Internet beitragen. Klar ich kann meinen VPN Client anwerfen und dann mal schnell " Der Moderator XYZ ist ein Arsch schreiben",
    dann dauerts einfach nur laenger bis es bei mir zu Hause klingelt, aber gewonnen habe ich dadurch nichts.

    Natuerlich kann ich mit TrueCrypt meine HDDs crypten, bei Sicherer einstellung wird das System dadurch erheblich langsamer
    und unhandlicher und mal ehrlich: wieviele sagen jetzt wo es nicht an der tuer klingelt " ich sag mein passwort nicht" aber wenns
    dann doch morgends um 6 an der Tuer klingelt und der Fanclub Grün/Weis sagt guten Tag, ist warscheinlich schnell schluss mit Ego.

    Das alles sind vieleicht technische Spielereien aber hier soll es ja um reale Anonymität gehen - bzw. darum ob dies heut zu Tage ueberhaupt noch moeglich ist.

    Man muesste IMHO schon beim Kauf eines Systems und auch desen Peripherie darauf achten das man selbst mit nichts in verbindung gebracht werden kann, das bedeutet:

    Ich druecke jemandem Bargeld in die Hand sodass dieser mir ein System besorgt, dieses System wird niemals nicht ans Internet gekoppelt.
    Das gleiche wie gesagt mit jedem anderen internet fähigen gerät bzw allem was irgendeine einen Identifier hat, Serien Nummer, MAC Adresse etc.

    So, was treibe ich nun mit meinem Standalone Gerät, ich bräuchte ein 2. welches mich mit Updates füttert, diese Update Maschine duerfte aber wiederum in keinerlei Zusammenhang mit mir stehen....Ein Client ohne Software bringt nicht wirklich was, also muss Software drauf, auch diese darf weder personalisiert sein noch an irgendwelche Cloud Services oder aehnliches gebunden werden. online aktivierung ? telefon aktivierung ?

    Wie man sieht kann man selbst einfachstes heut zu tage nicht durchführen ohne ueberall beweise zu hinterlassen.

    Selbst wenn wir passives DataMining mal aussen vor lassen ( ist ja schoen wenn ich mich schuetze, wenn aber der Kumpel meint meine Daten bei einem seiner services zu veröffentlichen z.b. facebook freund; twitter kumpel; samsung konto sharing; mobile NFC; mailing liste; trojaner welches sein outlook adressbuch grillt; passives tracking seines personalisierten mobiles zu einer location wo mein mobile liegt etc, gibt es eine moeglichkeit REALE Anonymität zu schaffen oder nicht ?

  2. #2
    Schwarzhut

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Ich weiß schon worauf du hinaus willst, aber ich sag's mal so;
    Wenn du wirklich was zu verlieren hast, dann wird es gar nicht erst dazu kommen dass die Kollegen in Grün irgendwann an deiner Taustür klopfen werden würden.
    Um im Internet anonym zu sein, musst du auch bereit sein einen nicht unerheblichen Teil deiner Internetgeschwindigkeit einzubüßen. Sei es durch VPN oder Socks Proxys, jedoch wird dir ebenso keiner garantieren ob auch diese Dienste anonym sind. Denn die Einzigen die dir Anonymität versprechen, sind die Anbieter die solcherlei Dienste anbieten - und diese verdienen Geld damit.

    Wirkliche Anonymität im Internet erreicht man ohne technisches Know-How nicht.

    Wenn dich die Behörden ein mal am Arsch haben, dann haben sie dich für immer am Arsch. Allerdings gillt dies nur für die US-amerikanischen Behörden wie FBI und die arbeiten mit der CIA zusammen, die bekanntlich mit der NSA zusammenarbeiten und die Geschichte kennen wir alle.

    Solange du keine 2'000'000 Dollar rund um den Globus gecarded hast, brauchst du keine Angst zu haben. Die deutschen Behörden haben so viel Ahnung vom Internetz wie 10 Meter feuchter Fußweg.

    Das Einfachste wäre, für riskante Operationen einfach ein fremdes WLAN zu nehmen - Problem gelöst.
    Und für die normale Surferei im Internet ein VPN.

    Mehr fällt mir spontan nicht ein, bin gerade aufgewacht.

    Ich lasse mich auch gerne korrigieren.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Dein Text ist irgendwie seltsam und wirkt ein wenig durcheinander geworfen. Die einzigen Sachen die ich überhaupt in den Bereich Anonymität ordnen würde sind VPN und TOR. Allerdings hängt die Anonymität bei beiden von äußeren Faktoren ab, auf sie man selbst keinen Einfluss hat. Bei VPN darf der Anbieter keine Logs führen und TOR darf nicht kompromittiert sein.
    Wieso du allerdings glaubst dass man der Polizei seine Passwörter aushändigen sollte ist mir völlig schleierhaft.

    MfG
    Mr. J

  4. #4

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Die ersten drei Punkte sind echt übertrieben. "Anonymität" ist in meinem Vokabular ein Synonym für "in der Masse verschwinden", kombiniert mit einem guten Verständnis für Datenschutz. Das fängt gleich damit an das man seine richtigen Daten keinesfalls irgendeinem zwielichtigen VPN Anbieter schenkt. Wenn man seinem Provider nicht vertraut reicht es wenn man alternative DNS-Server verwendet. Tor hat zwar einen guten Hintergedanken ist aber zu träge, außerdem weiß man nie wem der Tor Server gehört auf dem man gerade unterwegs ist. Linux ist auch keineswegs anonymer als Windows (7). Nur den Windows Media Player sollte man besser in der Firewall sperren. TrueCrypt hingegen ist Gold wert, aber nicht aus dem angesprochenen Grund. Wenn man sein Notebook verliert sind die darauf gespeicherten Daten in den *richtigen* Händen oft ein vielfaches vom Notebook selbst wert.

    Für richtige Anonymität ist nur eines wichtig: Verwirrung

  5. #5
    ばかやろう Avatar von Shinigami
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Akihabara
    Beiträge
    1.420

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    Ich sage das all die oben genannten Punkte kompletter Schwachsinn sind und nichts aber auch gar nichts zu wirklicher Anonymität im
    Internet beitragen. Klar ich kann meinen VPN Client anwerfen und dann mal schnell " Der Moderator XYZ ist ein Arsch schreiben",
    dann dauerts einfach nur laenger bis es bei mir zu Hause klingelt, aber gewonnen habe ich dadurch nichts.
    Wie sollte man an deine Daten kommen, wenn du einen nicht loggenden VPN/Proxy/... verwendest? Dann kennen die deine IP ja gar nicht, also können die auch nicht auf dich schließen. Kannst ja auch gerne 1000 Proxies usw. von verschiedenen Anbietern hintereinanderschalten. Dazu dann natürlich noch ein fremes WLan, frisches System, gespoofte MAC-Adresse usw. usf.

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    Natuerlich kann ich mit TrueCrypt meine HDDs crypten, bei Sicherer einstellung wird das System dadurch erheblich langsamer
    und unhandlicher und mal ehrlich: wieviele sagen jetzt wo es nicht an der tuer klingelt " ich sag mein passwort nicht" aber wenns
    dann doch morgends um 6 an der Tuer klingelt und der Fanclub Grün/Weis sagt guten Tag, ist warscheinlich schnell schluss mit Ego.
    Fullencrypted System und merke keinen Unterschied in der Geschwindigkeit.
    Klar ist man dann in solch einer Situation vielleicht nicht mehr ganz cool, aber wieso sollte ich dann gleich das Passwort verraten? Kompletter Schwachsinn. Gibt ja genügend Fälle, in denen die Beschuldigten nicht ausgesagt haben.

    Man muesste IMHO schon beim Kauf eines Systems und auch desen Peripherie darauf achten das man selbst mit nichts in verbindung gebracht werden kann, das bedeutet:

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    gibt es eine moeglichkeit REALE Anonymität zu schaffen oder nicht ?
    Was verstehst du denn unter realer Anonymität? Das du komplett von der Bildschwäche verschwindest und nicht einmal der Staat den kleinsten Hinweis von dir hat?
    The flow of time is always cruel... Its speed seems different for each person, but no one can change it... A thing that doesn't change with time is a memory of younger days...

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    24

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von Schwarzhut Beitrag anzeigen
    Ich weiß schon worauf du hinaus willst, aber ich sag's mal so;
    Wenn du wirklich was zu verlieren hast, dann wird es gar nicht erst dazu kommen dass die Kollegen in Grün irgendwann an deiner Taustür klopfen werden würden.
    Um im Internet anonym zu sein, musst du auch bereit sein einen nicht unerheblichen Teil deiner Internetgeschwindigkeit einzubüßen. Sei es durch VPN oder Socks Proxys, jedoch wird dir ebenso keiner garantieren ob auch diese Dienste anonym sind. Denn die Einzigen die dir Anonymität versprechen, sind die Anbieter die solcherlei Dienste anbieten - und diese verdienen Geld damit.

    Ich wuerde sagen das man um alle bezahlservices per se einen großen bogen machen sollte da diese services entweder absichtlich oder unabsichtlich als konzentrationspunkt erscheinen und so oder so von den behoerden gemonitored werden. eine 3 mann bude hat gar nicht die mittel seine gemieteten server so abzusichern das die feds dort nicht mithoeren. große firmen haben aktionaere, sind schnell international und dann ist sowieso gleich feierabend mit " wir geben nix raus, wir loggen nicht...siehe hushmail und konsorten.

  7. #7
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.497

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Kurz und knapp:
    Um im Internet REAL Anonym zu bleiben, geht man nicht ins Internet.

    Hart, aber ist leider so.

    Mehr als diverse Services zu nutzen, die man jedoch wieder bezahlen muss, kann man als Privatmensch nicht tun. Und Bezahlservice heißt wiederum, dass die Bezahlung an sich anonym sein muss, was wiederum viele Anforderungen an die Bezahlinfrastruktur stellt. Da hängt dann nochmal ein Rattenschwanz dran.

    Für die Gegenseite ist es nur eine Sache von Zeit und Geld, dich aufzuspüren. Wer genug von beidem hat, wird JEDE Möglichkeit die du nutzen kannst aushebeln. Und nun sind wir wieder bei meinem 1. Satz.
    We will meet where the beer never ends!

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    24

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Bei VPN darf der Anbieter keine Logs führen und TOR darf nicht kompromittiert sein.
    Selbst wenn der VPN Services selbst nicht logged, bedeutet das doch nicht das alles drumherum nicht logged,
    wenn du dich im netzwerk bereich auskennst oder wie ich oft mit großen providern/technikern zu tun hast dann bekommst du
    allenfalls ein großes grinsen wenn dir einer erzaehlt das wenn eine untermenge eines services der mittels anderer großer provider erst ermoeglicht wird, nicht logged ist das in etwa so als wuerde jemand sagen " ja die videokamera im aufzug schalten wir im 7 stock aus, aber zwischen dem 1. und dem 6. stock im OSI hochhaus lassen wir die kamera laufen.

    Wieso du allerdings glaubst dass man der Polizei seine Passwörter aushändigen sollte ist mir völlig schleierhaft.
    Mr. J
    daran ist nichts schleierhaft sondern das sind fakten. wenn eine situation noch nicht eingetreten ist spielen viele den helden im netz und sagen " nee, wenn bei mir die cops klingeln, ich geb nix raus". wenn die situation dann da ist, die familie veraengstigt in der ecke hockt, der nachbar komisch guckt, der job schnell auf dem spiel steht ist schnell schluss mit heroischen gedanken, da wollen viele einfach nur schnell die sache vom tisch haben - ob sie sich damit erst recht ins aus katapultieren ist den meisten dann wurscht.

    --- [2013-12-10 01:27 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Zitat Zitat von Shinigami Beitrag anzeigen
    Wie sollte man an deine Daten kommen, wenn du einen nicht loggenden VPN/Proxy/... verwendest?
    Damit das Packet den weg von der Quelle zu dir findet muss es zig Systeme durchlaufen, es ist unmoeglich ohne eigene infrastuktur zu gewaehrleisten das irgendjemand mitlogged.


    Dann kennen die deine IP ja gar nicht, also können die auch nicht auf dich schließen.
    Im ersten Schritt vieleicht nicht, aber spaetestens beim 2-3 schritt wird es bei 90% der User schon eng wenn kein proxychain aufgebaut wurde.


    Kannst ja auch gerne 1000 Proxies usw. von verschiedenen Anbietern hintereinanderschalten. Dazu dann natürlich noch ein fremes WLan, frisches System, gespoofte MAC-Adresse usw. usf.
    sorry, komplett unrealistisch. chain mal 4 unsychronisierte proxys mit verschiedenen transparenz leveln etc und du hast einen speed damit kannst du nichtmal eine telnet session aufbauen.

    Kompletter Schwachsinn. Gibt ja genügend Fälle, in denen die Beschuldigten nicht ausgesagt haben.
    genau, schwachsinn triffts direkt, wenn ich mir die akten so ansehe wuerde ich sagen 99,9999 prozent aller beschuldigten sagen das passwort nach max. 5mins. der rest, wenns wirklich um was geht haelt die beugehaft nicht durch und sagt dann alles. D A S ist die realitaet.

    --- [2013-12-10 01:31 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Zitat Zitat von Anarchox Beitrag anzeigen
    Kurz und knapp:
    Um im Internet REAL Anonym zu bleiben, geht man nicht ins Internet.
    Das glaube ich auch.

    Mehr als diverse Services zu nutzen, die man jedoch wieder bezahlen muss, kann man als Privatmensch nicht tun. Und Bezahlservice heißt wiederum, dass die Bezahlung an sich anonym sein muss, was wiederum viele Anforderungen an die Bezahlinfrastruktur stellt. Da hängt dann nochmal ein Rattenschwanz dran.
    So ist es, selbst wenn du BAR anweisungen machst, irgendeiner muss in die ueberwachte Bank latschen um das Geld zu hinterlegen; wenn Du was per Post schickst erstellst du auch zurueckverfolgbare Pattern - egal wie du es drehst und wendest, ich sehe nicht mal ansatzweise einen Weg einen funktionierenden, halbwegs schnellen nicht zurueck verfolgbaren anonymen zugang zum internet zu realisieren, deswegen hier die Frage...vieleicht hat ja jemand doch eine Idee...
    Geändert von supreme (10.12.13 um 01:32 Uhr)

  9. #9
    teireb-ztaS-n-e-i-w-Z
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Brennpunkt
    Beiträge
    136

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Wurde doch schon genannt: fremdes Wlan.

    ...und nein, da werden dann, auf Verdacht, nicht sämtliche Wohnungen/.. in Reichweite durchsucht.
    Geändert von Z-w-ei-n-Satz-bereit (10.12.13 um 03:13 Uhr)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    Selbst wenn der VPN Services selbst nicht logged, bedeutet das doch nicht das alles drumherum nicht logged[...]
    Und was genau weis ein Außenstehender der die verschlüsselten Pakete dann sieht?

    [...]
    genau, schwachsinn triffts direkt, wenn ich mir die akten so ansehe wuerde ich sagen 99,9999 prozent aller beschuldigten sagen das passwort nach max. 5mins. der rest, wenns wirklich um was geht haelt die beugehaft nicht durch und sagt dann alles. D A S ist die realitaet.
    Quellen? Belege? Statistiken? Wenn ich mal regelmässig im Netz (z.B. im Lawblog) rumlese, dann stelle ich genau das Gegenteil fest, nämlich das Leute keine Passwörter verraten. Beugehaft für nicht herausgegebene Passwörter gibts in Deutschland übrigens nicht.

    MfG
    Mr. J

  11. #11
    The REAL Cheshire Cat Avatar von TBow
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.158

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von Z-w-ei-n-Satz-bereit Beitrag anzeigen
    Wurde doch schon genannt: fremdes Wlan.

    ...und nein, da werden dann, auf Verdacht, nicht sämtliche Wohnungen/.. in Reichweite durchsucht.
    Richtig, es wird nur die Wohnung des Wlan Betreibers durchsucht, seine Hardware beschlagnahmt, die er dann erst viele Monate später zurück bekommt. Natürlich gibts den Stress mit den Strafverfolgungsbehörden für diese Person gratis dazu. Die beruflichen und privaten Konsequenzen sind dann die Krönung des ganzen.
    Danke Edward Snowden, DANKE!

  12. #12
    ばかやろう Avatar von Shinigami
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Akihabara
    Beiträge
    1.420

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    Ssorry, komplett unrealistisch. chain mal 4 unsychronisierte proxys mit verschiedenen transparenz leveln etc und du hast einen speed damit kannst du nichtmal eine telnet session aufbauen.
    Ich hatte selber schon eine längere Proxychain und am Ende noch TOR. Es macht zwar überhaupt keinen Spaß mehr, aber die Anonymität sollte dafür gegeben sein.
    The flow of time is always cruel... Its speed seems different for each person, but no one can change it... A thing that doesn't change with time is a memory of younger days...

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    24

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von TBow Beitrag anzeigen
    Richtig, es wird nur die Wohnung des Wlan Betreibers durchsucht, seine Hardware beschlagnahmt, die er dann erst viele Monate später zurück bekommt. Natürlich gibts den Stress mit den Strafverfolgungsbehörden für diese Person gratis dazu. Die beruflichen und privaten Konsequenzen sind dann die Krönung des ganzen.
    Vor allen Dingen passiert folgendes:

    Nach der Durchsuchung wird dann schnell klar was vor sich geht, was zur folge hat das Mr. Hacker jetzt zwar weiterhin ueber ein fremdes Wlan seine Kinder Pornos / sonstige absurditäten ansieht ABER nicht damit rechnet das sein Hotspot fuer IHN ein hotspot geworden ist weil permamnent gelogged wird und dann krachts irgendwann richtig.

    @Mr_J: hatte dir hier im Thread geantwortet aber entweder hats einem MOD nicht gefallen oder die Antwort ist anderweitig nach /dev/null gewandert...

    --- [2013-12-10 12:38 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Zitat Zitat von Shinigami Beitrag anzeigen
    Ich hatte selber schon eine längere Proxychain und am Ende noch TOR. Es macht zwar überhaupt keinen Spaß mehr, aber die Anonymität sollte dafür gegeben sein.
    Hierbei ist die Frage, wo bekommt man valide, transparente , nicht loggende proxys her ohne aufzufallen. proxyliste.de ? koennte voller honypots sein, also selber suchen....wie sucht man ohne aufzufallen ...da beist sich die Kuh schon wieder ins Knie. TOR ansich ist schon gammelig aber mittels proxychain wirds dann nicht wirklich nutzbar...

  14. #14
    ばかやろう Avatar von Shinigami
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Akihabara
    Beiträge
    1.420

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Du kaufst dir erstmal bei deinem Proxyanbieter deiner Wahl einen Zugang. Danach am Besten noch bei einem anderen, dann hast du schon mal 2x nicht loggende, schnelle Proxies. Danach kannst du dir ja mittels VPS, den du dir anonym gekauft hast, einen weiteren Proxy herstellen. Und wenn's wirklich sein muss, kannst du dir auch noch ein paar VicSocks holen.

    Wenn bei deinem Nachbarn eine Hausdurchsuchung stattfindet, geh ich mal davon aus, dass du das mitbekommst. Ansonsten wechselst du halt die WLans nach jedem Benutzen oder kaufst dir so einen prepaid Internetstick und hockst dich damit in den Wald.
    The flow of time is always cruel... Its speed seems different for each person, but no one can change it... A thing that doesn't change with time is a memory of younger days...

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    @supreme: Dann wirst du mir nochmal antworten, das etwas aufgetaucht und schnell wieder verschwunden ist, wäre mir jetzt nicht aufgefallen.

    MfG
    Mr. J

  16. #16
    The REAL Cheshire Cat Avatar von TBow
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.158

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von supreme Beitrag anzeigen
    Vor allen Dingen passiert folgendes:

    Nach der Durchsuchung wird dann schnell klar was vor sich geht, was zur folge hat das Mr. Hacker jetzt zwar weiterhin ueber ein fremdes Wlan seine Kinder Pornos / sonstige absurditäten ansieht ABER nicht damit rechnet das sein Hotspot fuer IHN ein hotspot geworden ist weil permamnent gelogged wird und dann krachts irgendwann richtig.
    SEHR unwahrscheinlich, da die Behörden die Hardware einsacken und diese dann monetelang in der Asvervatenkammer verschimmelt, bevor sie forensisch untersucht wird. Ein Wlan wird nicht über Nacht zum Honeypot.
    Es gab jedoch vor nicht allzu langer Zeit einen Fall, wo eine Person Wlans für kriminelle Zwecke benutzt hat. Erst nach mehreren Hausdurchsuchungen und nach mehr als 2 Jahren kamen die Behörden dem Täter auf die Spur.
    Siehe: http://www.sueddeutsche.de/panorama/...lung-1.1775197

    Zitat Zitat von Shinigami
    Und wenn's wirklich sein muss, kannst du dir auch noch ein paar VicSocks holen.
    Heisst im Klartext, dass man eine völlig ahnungslose und unschuldige Person mit hineinzieht. Wer meint, er müsse andere ins kriminelle Eck stellen, der soll sich in der Tat lieber mit einem anonymen Internetstick ins Unterholz hocken.
    Geändert von TBow (10.12.13 um 23:08 Uhr)
    Danke Edward Snowden, DANKE!

  17. #17
    ばかやろう Avatar von Shinigami
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Akihabara
    Beiträge
    1.420

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Natürlich muss sich jeder bei VicSocks selber die Frage stellen, ob er sowas moralisch vertreten kann. Ich wollte ihn jetzt auch nicht ermutigen, ich habe ihm lediglich Informationen zur Anonymität gegeben, was es sonst noch gibt.
    Das gleiche ist aber auch bei fremden WLans oder TOR-Exit-Nodes. Da werden auch Unschuldige hineingezogen. Bei TOR-Exit-Nodes weiß der Betreiber hoffentlich auch, worauf er sich einlässt, jedoch wird er trotzdem mit hineingezogen. Gerade bei TOR-Exit-Nodes finde ich sowas schlimm, da es ja wirklich Leute gibt, die darauf angewiesen sind.
    VPN- und Proxybetreiber lass ich mal außen vor.
    Für diesen Beitrag bedankt sich epiphora
    The flow of time is always cruel... Its speed seems different for each person, but no one can change it... A thing that doesn't change with time is a memory of younger days...

  18. #18
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.598
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Anonymität, um Hausdurchsuchungen zu vermeiden? Hackt es?

    Ich möchte meine Privatsphäre geschützt wissen, mir geht es nicht darum unentdeckt gegen Gesetze verstoßen zu können.
    Und wenn man es so betrachtet, gibt es auch keine Einschränkung auf das Internet.

    Wer Payback benutzt, verkauft seine Daten freiwillig. Bei einfacher EC-Zahlung besteht keine derartige Übereinkunft. Wertet der der Einzelhandel nicht dennoch aus? Technisch kann er. Darf/Dürfte er?

    Wer seinen Akku im Handy läßt, der ist ortbar und es lassen sich Bewegungsprofile erstellen.

    Ich erinner mich noch an die Proteste wegen einer Kamera an einem Bahnhoftsvorplatz einer dt. Großstadt. Dabei war es damals nur eine Kamera und Computer kannten keine Gesichtserkennung.
    Heute hat jede Straßenbahn und jeder Bus mehrere Kameras.
    Ich nehme dies zur Kenntnis, habe mich einerseits noch nicht daran gewöhnt und es irritiert mich während der Fahrt immer wieder, aber zugegebener weise "aus den Augen aus dem Sinn". Ich vergesse immer zu hinterfragen, ob daß nur für den Monitor beim Fahrer ist, ob und wie das gespeichert wird, oder besteht gar eine online Übertragung?
    Wie sieht die Überprüfung der Abotickets aus?
    Wir nur ein OK gegeben, oder wird gespeichert, wer wo kontrolliert wurde?

    Wie sieht es mit Kameras im öffentlichen Raum aus?

    Wir überwachen uns ja auch mittlerweile selber. Handyphotos und Handyvideos die hochgeladen werden. Einfach mal im Hintergrund durchs Bild gelaufen? Derzeit noch kein Problem, oder? Aber wie lange?

    Das Thema ist interessant, absolut wichtig und geht eigentlich alle an. Dabei geht es nicht um Katz und Maus von "Content-Mafia" und "Raubmordkopierern"
    Für diesen Beitrag bedankt sich epiphora
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  19. #19
    Schwarzhut

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von Shinigami Beitrag anzeigen
    Da werden auch Unschuldige hineingezogen.
    Selbstverständlich werden "Unschuldige" mit hineingezogen, man muss auch schließlich seinen eigenen Arsch retten - auch wenn es boshaft klingen mag.

    Und dazu ein Paar Erklärungen hier:

    https://blog.yakuza112.org/?p=3802

    https://blog.yakuza112.org/?p=3885

    Viel Spaß.

  20. #20
    gelöschter Benutzer

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Zitat Zitat von Schwarzhut Beitrag anzeigen
    Das Einfachste wäre, für riskante Operationen einfach ein fremdes WLAN zu nehmen - Problem gelöst.
    irgendwann hört es dann aber doch auf, oder?

    Um was geht es hier in dem Thread?
    Jemandem kriminelle Machenschaften zu erklären?
    Das geht echt nicht was hier abgeht.

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    979

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Um nochmal den Nogen zum Thema zurück. zu schlagen: vollständige. Anonymität. ist nicht möglich, aber mit den passenden Hilfsmitteln. kann man zumindest. einen gewissen Grad davon bekommen.

    MfG
    Mr. J

  22. #22
    Schwarzhut

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    So pauschal kann man das gar nicht sagen.
    Es kommt darauf an was du mit der "Anonymität" anstellen willst. Um einfach "anonym" zu sein bedarf es einfach einem VPN - Problem gelöst.
    Um härtere Sachen durchzuführen musst du schon einen dickeren Schutzschild anlegen. Und selbst dieser kann bei Bedarf nicht behilflich sein wenn man diesen falsch anwendet.

    Schau dir einfach mal meine beiden Links an die ich in meinem letzten Beitrag gepostet hab, Yakuza112 erklärt alles zu dieser Materie sehr gut so das es selbst jeder Laie versteht.

  23. #23
    ばかやろう Avatar von Shinigami
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Akihabara
    Beiträge
    1.420

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Er lässt aber einige Sachen wie Browser Fingerprinting usw. aus.
    The flow of time is always cruel... Its speed seems different for each person, but no one can change it... A thing that doesn't change with time is a memory of younger days...

  24. #24
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.598
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Jemand heute das mit den PREF Cookies von Google gelesen, die den Browser eindeutig identifizieren sollen? Was die NSA benutzt um Verdächtige zu überwachen?
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  25. #25
    Nerd

    Veteran

    Avatar von Kugelfisch
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Im Ozean
    Beiträge
    2.305

    Re: Wie erreicht man reale Anonymität ?

    Das PREF-Cookie ist ein ganz normales, für .google.com gesetztes HTTP-Cookie. Da sehr viele Benutzer google.com nutzen und demnach solch ein Cookie gesetzt haben, lässt es sich benutzen, um einen Browser unabhängig von der IP-Adresse wiederzuerkennen, spätestens dann, wenn von einer Website unter .google.com Inhalte über eine unverschlüsselte Verbindung übertragen werden, da dann auch das Cookie mit übertragen wird. Das kann auch ohne explizite Google-Benutzung geschehen, etwa durch Google Analytics oder Google AdSense auf besuchten Websites.

    Allerdings lässt sich das Cookie ohne Weiteres löschen, und prinzipiell könnte auch jedes andere längerfristig gesetzte Cookie zu solchen Zwecken missbraucht werden.

    Zum Thema an sich - die Verwendung von Anonymisierungdiensten wie z.B. Tor in Verbindung mit einem korrekt konfigurierten Browser reicht meines Erachtens aus, zumindest wäre mir kein Fall bekannt, in dem ein Tor-Benutzer in der Praxis erfolgreich de-anonymisiert wurde, ohne Seitenkanal-Probleme (falsch konfigurierter Browser, Browser-Schwachstellen, heruntergeladene und ausgeführte Malware) auszunutzen. Allerdings ist das kaum möglich, ohne sich zumindest mit den Grundlagen zu beschäftigen. Von der Verwendung fremder WLANs oder kompromittierter Systeme kann ich einerseits aus moralischen Gründen, andererseits aufgrund der Honeypot-Problematik nur warnen. Schliesslich könnte jeder vermeintliche `VicSocks` verkaufen und auf den betreffenden Hosts sämtlichen Datenverkehr mitschneiden. Ausserdem sind SOCKS-Verbindungen nicht verschlüsselnd, so dass die Verwendung von SOCKS- oder HTTP-Proxies wenig hilft, wenn man davon ausgeht, dass ein Angreifer die Strecke zwischen dem eigenen Internetanschluss und dem Proxy überwachen kann.
    So long, and thanks for all the fish, gulli:board.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •