Hi.

Ich habe ein Problem mit Windows 10 und den Fenstereinstellungen, welche sich erst seit dem wechsel vom Tower PC auf einen NUC ergeben.
Und zwar hatte ich früher im Mini Tower eine Grafikkarte mit 2 Monitor anschlüssen (DVI und VGA), welche ich auch beide Verwendet habe. (2 Monitore nebeneinander)

Nun bin ich auf einen Intel NUC gewechselt, welcher nur 1 x HDMI ausgang bietet.
Um meinen 2. Monitor anzuschliessen, habe ich mir solch ein USB -> DVI gerät gekauft, welches auch Top funktioniert.

Der Normale Betrieb Funktioniert auch Top, nur habe ich das Problem, immer wenn der PC nach ~10 Minuten die Monitore in den Standby schaltet,
sind nach dem Aufwecken alle geöffneten Fenster Verschoben und in der größe Verstellt.
Dabei sind auf beiden Monitoren die Einstellungen Verstellt.
d.h. derjenige welcher per HDMI am NUC hängt zieht alle offenen Fenster nach Links oben ins eck und verändert die Fenstergröße. (Icons auf dem Desktop bleiben wo sie sind)
So als ob die Auflösung des Monitors von 1920x1080 auf 1024x768 verändert wird.
Der andere Monitor am USB Adapter zeigt hingegen fast keine Veränderung der Fenstergröße an.

Ich habe schon einiges (er)Googelt, doch leider finde ich fast nur lösungen, die auf einem wechsel des Anschlusses (von HDMI auf VGA) basieren.
Andere Lösungen über eine Änderung der Registry habe ich schon ausprobiert, aber leider Funktionieren die auch nicht.

Das Problem scheint es relativ häufig zu geben, aber scheinbar gibt es keine Passende Lösung dafür.
Auch in den Grafikkarten EInstellungen gibt es keine Einstellung, die irgendwie Einfluss darauf nehmen könnte.

Ist hier vielleicht jemand, der soetwas schoneinmal hatte und eine passende lösung dafür kennt.
Es gibt zwar diverse Extra Tools, die man Installieren kann, welche die Fenster nach dem Aufwecken neu Positionieren.
Aber es sollte doch irgendwie möglich sein, diese Veränderung Windows seitig zu verhindern.