Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48

Thema: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

  1. #26
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Puuuh. Ist ja nun über ein Jahr her, dass ich hier gepostet habe. Da es zur Zeit mal wieder bergab läuft, muss ich diese Threadleiche ausgraben und euch über den jetzigen Stand informieren.

    Es ist furchtbar.
    Wieder verändert sich alles um mich herum, nur ich stehe an derselben Stelle.
    Während meine Freunde sich mit Dates begnügen, feiern gehen oder es sich leisten können abends vor dem Fernseher zu gammeln, sitze ich an Übungen oder am Nacharbeiten von Vorlesungen. Selbst der größte Freak den ich kenne hat mittlerweile eine feste Beziehung.

    Man sollte sich immer soweit bilden wie es nur geht. Diese Meinung vertrete ich. Aber das bringt mir zur Zeit leider wenig. Ich will nicht den ganzen Tag vor Lehrbüchern sitzen oder einer Hausarbeit. Freunde die Biologie, SoWi oder BWL studieren kennen das überhaupt nicht. Sicherlich auch da gibt es Hausarbeiten: Die bestehen aus einem Aufsatz, bei dem es ja "eigentlich kein Richtig oder Falsch gibt". Mein Programm jedoch muss einen Testfall bestehen. Ansonsten werde ich nicht zur Klausur zugelassen. Und für die Klausuren muss ich dann auch lernen.

    Es läuft darauf hinaus, dass ich mich den ganzen Tag mit irgendwelchen Problemen von der Uni beschäftige.

    Jetzt kommt sicherlich das Argument: "Du bist nicht fähig zu studieren." Mh. Nein. Ich habe noch die wenigsten Probleme, wenn ich mich mit meinen Komilitonen vergleiche. Zudem macht mir das Studium auch Spaß und ich will nicht aufhören zu studieren.

    Ich will einfach nur neben dem Studium den normalen Kram des Lebens machen: Lesen, eine Freundin haben, feiern und leben.

    Wie soll ich es schaffen eine Freundin zu kriegen bzw. überhaupt zu lernen wie man Frauen anspricht, wenn ich den ganzen Tag keine Zeit habe wegen der Uni?
    Ich spüre einfach diesen Druck von allen Seiten.
    Immer im oberen Bereich der Notenskala zu sein, sonst bekommt man keinen Job, kein Stipendium, keine Zulassung zum Master, kann kein Auslandssemester machen.

    Letzeres möchte ich übrigens sehr gerne machen. Aber ich denke, wenn ich dann da komplett alleine bin ohne Freunde (von denen sich drei als echte Freunde und wirklich als sehr wertvoll herauskristallisiert haben) und Familie, dass ich da komplett vereinsame und zerbreche.

    Meine größte Sorge ist einfach, dass ich irgendwann mit 28 immernoch da stehe wo ich jetzt bin und mich in dieser Situation anfange wohl zu fühlen bzw. es einfach nicht mehr ändern möchte, weil es sich schon in der Vergangenheit nicht geändert hat. Und dann einfach alleine sterbe. Dass das Leben einfach an mir vorbeirauscht. Und dass es später im Beruf leider nicht anders sein wird (was ich auch schon von einigen gehört habe).

    Was soll ich machen? Ich brauche eine andere Herangehensweise und mehr Selbstbewusstsein schätze ich.

  2. #27
    střelec

    Moderator

    Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Schießstand
    Beiträge
    4.759
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Ist ein Auslandssemester nicht dafür da um neue Leute, Sprachen, Kulturen kennen zu lernen? Da musst du halt aus dir heraus und auf andere zu gehen. Das klappt ohne Freunde, die mitkommen, besser als mit.
    Vom Grundsätzlichen kann man dir wohl kaum helfen. Wenn du deine ganze Zeit ins Lernen steckst hast du eben keine Zeit mehr um KOntakte zu knüpfen. Geh halt das alles ein bisschen lockerer an. Ein guter Job ist nicht alles im Leben genauso wie ein Master mit 1.0. Merkst du doch gerade selber, dass dich das nicht Glücklich macht. Da musst du dich nur noch trauen Konsequenzen zu ziehen. Du stellst dir das alles schwerer vor als es ist. Einfach mal einen Verein suchen wo man regelmäßig hingehen kann , mit Leuten zusammen kommt und Motivationen abseits des Studiums hat. Darauf eine Freundin zu finden würd ich mich nicht so sehr versteifen. Sowas ergiebt sich oder halt auch nicht. Siehst du doch selber an dienen Studienkollegen.

  3. #28

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Ich habe noch die wenigsten Probleme, wenn ich mich mit meinen Komilitonen vergleiche. Zudem macht mir das Studium auch Spaß und ich will nicht aufhören zu studieren.
    Ist doch super?
    Dann hauste entsprechend rein und machst mit Mitte/Ende 20 Karriere in einem Bereich der dich interessiert. Und lass dir gesagt sein - ~Status~ (in welcher Form auch immer, aber Ziele haben und sie erreichen wollen zähl ich mal dazu) ist bei Kerlen das was bei Frauen Aussehen ist.

    Ich will einfach nur neben dem Studium den normalen Kram des Lebens machen: Lesen, eine Freundin haben, feiern und leben.
    Nimm dir eben Zeit dafür? Klar du hast mehr zu tun als Leute in manch anderen Studiengängen, aber dann muss man halt besser planen.
    Ohne jetzt stark mit Vorurteilen um mich werfen zu wollen: wenn du Informatik studierst hast du oft insgesamt nicht unbedingt das spannendste Umfeld in Bezug auf ~Party~ und ~wildes Studentenleben~, ging zumindest mir so.
    Das muss aber kein Hindernis sein?

    Ich hab jetzt ausser Kraftsport nicht so richtig deine Interessen ausfindig machen können (zugegeben, ich hab den Thread teilweise nur überflogen )
    Ich werf hier mal generell Musikveranstaltungen in den Raum.
    Zu Konzerten kann man super easy auch alleine hingehen/fahren und Leute kennenlernen die eine gewisse Gemeinsamkeit mit einem haben (Überschneidung im Musikgeschmack).
    Bei Festivals campen ständig Leute gemeinsam die sich über ne Mitfahrgelegenheit gefunden haben.
    Usw. usf.
    Geändert von vtepes (09.01.15 um 09:38 Uhr)

  4. #29
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Danke erstmal für eure Antworten.
    Es fällt mir aber sehr schwer aus diesem Alltag herauszukommen. Zumal ich bis zur Unistadt - wo ich potenziell Leute kennen lernen würde - ca. 40 Minuten bräuchte.
    Deshalb gehts jetzt entweder ins Ausland, ansonsten gehts auf Wohnungssuche. Darum kümmere ich mich zur Zeit. Ob ich dann tatsächlich unter Leute gehen werde, weiß ich nicht.

    Zitat Zitat von War-10-ck Beitrag anzeigen
    Darauf eine Freundin zu finden würd ich mich nicht so sehr versteifen. Sowas ergiebt sich oder halt auch nicht. Siehst du doch selber an dienen Studienkollegen.
    Naja, es hat ja die letzten Jahre bereits nicht geklappt mich nicht darauf zu versteifen. Mit Tinder, loovo etc. kann man da ja praktisch nachhelfen. Da war ich aber bisher immer dagegen.

    Zitat Zitat von vtepes Beitrag anzeigen
    Ist doch super?
    Dann hauste entsprechend rein und machst mit Mitte/Ende 20 Karriere in einem Bereich der dich interessiert. Und lass dir gesagt sein - ~Status~ (in welcher Form auch immer, aber Ziele haben und sie erreichen wollen zähl ich mal dazu) ist bei Kerlen das was bei Frauen Aussehen ist.
    Meine Befürchtung ist wie bereits geschrieben, dass ich mich irgendwann mit der Situation abfinde und dann selbst "vergammel" und alleine alt werden. Zumal man als Informatiker sowieso nicht das große Ansehen bei Frauen hat. :/

    Wegen Freizeitaktivitäten: Würde zum Hochschulsport gehen, sobald ich in der Stadt wohne.

  5. #30
    střelec

    Moderator

    Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Schießstand
    Beiträge
    4.759
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Du machst dir zu viele Gedanken. Mehr Leben weniger denken. Als Informatiker weniger Ansehen? Wenn du auf die Art von Frauen stehst warte mal ab bis du mit der Informatik ordentlich Geld verdienst kauf dir ein schickes Auto dann hast du wieder "Ansehen". Im Ernst mach dir weniger Gedanken, viel weniger. Wenn das nichts hilft such dir halt mal professionelle Hilfe. Nicht, dass das irgendwann noch zu einer Depression wird.

  6. #31
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Das ist eben leicht gesagt.
    Zur Zeit sieht es leider nicht so aus, als würde sich meine Situation in den nächsten 9 Monaten ändern. Aber ich will was ändern und da ist der nächste Schritt eben entweder für gewisse Zeit unter andere Leute kommen und im Ausland zu studieren oder ausziehen. Hauptsache es ändert sich was.
    Das Problem wird jetzt nur sein meine Laune solange oben zu halten, bis sich mal etwas ändert.
    Je mehr ich darüber lese, was meine Freunde alles so tolles machen, desto schlechter fühle ich mich.
    Einzig der Gedanke, dass sich meine Mühe durch gute Noten auszahlt, hält mich bei Laune.

  7. #32
    Shade666

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Ich will einfach nur neben dem Studium den normalen Kram des Lebens machen: Lesen, eine Freundin haben, feiern und leben.
    Das und....

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Immer im oberen Bereich der Notenskala zu sein, sonst bekommt man keinen Job, kein Stipendium, keine Zulassung zum Master, kann kein Auslandssemester machen.
    ...das sind 2 ziemlich gegensätzliche Pole, grade in der Informatik (ich hab dasselbe studiert, aber ist schon über 10 Jahre her). Du wirst nicht umhin kommen, dort eine Entscheidung zu treffen. Beides gleichzeitig schaffen tatsächlich nur die Überbegabten, zu denen ich auch nicht zähle. Ich war dann auch mehr der Partystudent und hatte da viel Spaß, dafür hab ich mich dann später in die Arbeit vergraben und hatte dort das ähnliche Problem wie du, bis ich dann gesagt habe, nein, Schluss Ende, ich muss was ändern. Das muss nicht radikal passieren, einfach mal eingeschliffene Gewohnheiten ablegen, mal etwas völlig Untypisches machen/ausprobieren und vor allem mal sagen "ARSCHLECKEN JETZT". Gehört bisschen Mut dazu, aber den braucht man ehh, wenn nicht ewig die Duckmaus sein will

  8. #33
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.717
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Je mehr ich darüber lese, was meine Freunde alles so tolles machen, desto schlechter fühle ich mich.
    Und genau das solltest Du ein wenig differenzierter sehen.

    Denn ich habe in den letzten Jahren die Erkenntnis gewonnen, dass die Leute mehr Zeit damit verbringen,
    irgendwelche Kleinigkeiten so aufzublähen und auszuschmücken und das dann in die Soschiäl Mediäs zu hauen,
    als dass sie wirklich das mega-krass-coole Event hatten, welches in Wirklichkeit nur ein normales Treffen mit Plauderei war

    Du bist im oberen Bereich der Notenscala? Toll
    Du ziehst das Studium zügig durch? Umso eher Verdienst und Zeit für andere Dinge.
    Du denkst, dass Informatiker kein großes Ansehen bei Frauen haben? Quatsch, wer erzählt denn so was?
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  9. #34
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von Chegwidden Beitrag anzeigen
    Und genau das solltest Du ein wenig differenzierter sehen.

    Denn ich habe in den letzten Jahren die Erkenntnis gewonnen, dass die Leute mehr Zeit damit verbringen,
    irgendwelche Kleinigkeiten so aufzublähen und auszuschmücken und das dann in die Soschiäl Mediäs zu hauen,
    als dass sie wirklich das mega-krass-coole Event hatten, welches in Wirklichkeit nur ein normales Treffen mit Plauderei war
    Jap. Aber es geht mir da um die einfacheren Dinge wie Dates oder ähnliches. Sachen für die ich wenig Zeit habe bzw. mir die Zeit nicht nehmen kann/will.
    Dass der wöchentliche Discobesuch nichts besonderes sein kann, habe ich schon vermutet, nachdem auf die Frage "Wie wars" nie was anderes kam als ein "Gut". Für die ist das eben Routine. :P

    Zitat Zitat von Chegwidden Beitrag anzeigen
    Du denkst, dass Informatiker kein großes Ansehen bei Frauen haben? Quatsch, wer erzählt denn so was?
    Das war so bisher immer mein Eindruck, dass es der Studiengang ist, bei dem am ehesten in Klischees gedacht wird. So von wegen man sei ein Nerd und sitzt den ganzen Tag nur vorm Pc.
    Desweiteren ist das Interesse an meinem Studiengang nicht so groß wie bei anderen. Meine Freunde reden untereienander immer über ihr Studium aber was ich genau mache will anscheinend niemand wissen bzw. es fragt niemand nach.
    Auch wenn ich Frauen erzähle ich studiere Informatik wird immer sowas gesagt wie "ah dann bist Du sicherlich voll der Mathefreak".
    Gut, die wissen eben nicht wie so ein Studium aussieht, aber das müssen sie ja nicht.

    Zitat Zitat von Shade666 Beitrag anzeigen
    Ich war dann auch mehr der Partystudent und hatte da viel Spaß, dafür hab ich mich dann später in die Arbeit vergraben und hatte dort das ähnliche Problem wie du, bis ich dann gesagt habe, nein, Schluss Ende, ich muss was ändern.
    Hast Du dann komplett die Fachrichtung gewechselt oder bist Du dann einfach in einen anderen Beruf gegangen, in dem es etwas ruhiger zugeht?
    Weil so wie Du das jetzt schreibst, klingt das ja auch so wie ich es vermutet habe: Es wird mit der Zeit nicht besser, wenn man sich darauf tatsächlich einlässt. Und das ist so eine der Sachen, die mir Sorgen bereiten.

  10. #35
    střelec

    Moderator

    Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Schießstand
    Beiträge
    4.759
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Natürlich wird es nicht besser solange du nicht selbst was dran änderst. Du wirst dich nachher genauso in deinen Job verrennen wie du es jetzt mit dem Studium machst. Entscheide halt einfach mal selber ob du 100% in dein Studium stecken möchtest oder ob man vielleicht doch 30% in ein Privatleben investieren und dafür beim Studium/ Job ein paar Abstriche machen kann.
    Da du mit der aktuellen Situation nicht wirklich zufrieden bist sollte die Entscheidung relativ einfach fallen. Was spricht dagegen heute Abend einfach mal Feiern zu gehen? Es ist Samstag, da braucht man Abends nichts für die Uni machen...

  11. #36
    Shade666

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    @norway: Nein, ich habe die Arbeit irgendwann mal nicht mehr als das Wichtigste in meinem Leben angesehen. Ich habe quasi die Karriere vom ziemlich faulen Partystudenten zum halben Workaholic gemacht, nur noch Arbeit gesehen, teilweise auch an WE's gearbeitet, fast garnicht mehr weggegangen etc.. Schlußendlich war ich kurz vorm Burnout und seitdem trete ich einfach kürzer, sag mir "Das kannst auch morgen noch machen", geh wieder öfters weg, mach andere Dinge, mit der holden Weiblichkeit hats dann irgendwann auch wieder richtig funktioniert. Sprich ich hab dann irgendwann mal wieder angefangen zu leben, denn eins lass dir gesagt sein, Kohle alleine macht auch nicht glücklich, genausowenig wie ein 1er Schnitt im Studium.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Hanz_Maulwurf, Sibi, Pleitgengeier

  12. #37
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Das war so bisher immer mein Eindruck, dass es der Studiengang ist, bei dem am ehesten in Klischees gedacht wird. So von wegen man sei ein Nerd und sitzt den ganzen Tag nur vorm Pc.
    Nur wenn du auch so aussiehst.
    Ich habe letztes Jahr von mehreren Frauen gehört das sie es sexy finden, wenn man so 'Hacker-Zeug' am PC machen kann. Eine weitere hat mich beneidet und würde auch gern ein bisschen programmieren können.
    PC schrauben ist das Auto schrauben von früher. Oder so. Wir leben im Computer Zeitalter.

    Desweiteren ist das Interesse an meinem Studiengang nicht so groß wie bei anderen. Meine Freunde reden untereienander immer über ihr Studium aber was ich genau mache will anscheinend niemand wissen bzw. es fragt niemand nach.
    Auch wenn ich Frauen erzähle ich studiere Informatik wird immer sowas gesagt wie "ah dann bist Du sicherlich voll der Mathefreak".
    Das ist normal, geh einfach mal auf die Leute zu. Für viele Themen habe ich mir allgemeinverständliche Erklärungen ausgedacht, das finden immer ganz cool, vor allem im Kombination mit ein paar komplizierten Begriffen .

    Gutes Info Studium --> fachliches Selbstvertrauen und hoher Status später --> gute Chancen auf Freundin.

    Aber ich denke, wenn ich dann da komplett alleine bin ohne Freunde (von denen sich drei als echte Freunde und wirklich als sehr wertvoll herauskristallisiert haben) und Familie, dass ich da komplett vereinsame und zerbreche.
    Einfach mal machen, so ein Auslandsemester. Weiss man vorher nie. Kommt oft ganz anders.

    Deshalb gehts jetzt entweder ins Ausland, ansonsten gehts auf Wohnungssuche. Darum kümmere ich mich zur Zeit.
    Top. Wird gut auskommen bei dir, glaube ich.

  13. #38
    zu nichts zu gebrauchen
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    347

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Also ich kann man da eigentlich nur anschließen: Dein Studienfach ist relativ egal, solange du es interessant oder zumindest einfach klingen lässt. BurnerR scheint das relativ gut zu lösen, indem er die Themen einfach umschreiben kann. Und mal ehrlich: Uninteressant ist die Informatik für niemanden, denke ich. Höchstens zu kompliziert.

    Naja, sonst kann ich dir auch nicht viel sagen, es wirkt ein wenig so, als ob du deinen eigenen Weg und Platz noch finden musst...

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Ich habe letztes Jahr von mehreren Frauen gehört das sie es sexy finden, wenn man so 'Hacker-Zeug' am PC machen kann.
    justhackerthings
    Für diesen Beitrag bedanken sich (gelöschter Benutzer), BurnerR
    Ich bin eigentlich gar nicht hier

  14. #39
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.781
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Gab mal einen schönen Artikel zum Thema induzierte Minderwertigkeit durch Social-Media.

    Je mehr man darüber liest was andere machen, desto sehr sieht man sein eigenes Leben als langweilig an.

    Dem liegt folgendes zugrunde:
    Wenn unsere Freunde uns erzählen, dass sie etwas tolles gemacht haben.
    Dann ist da immer ein klein bisschen Neid mit drin. so ein "will ich auch".

    Wenn du grade einen Arsch voll arbeit hast und dann auf Facebook dauernd liest:
    War wieder am Strand, toll.
    Oder
    Eisessen mit der besten.
    oder so nen Zeug.

    Dann sitzt man zu hause und fragt sich, warum die so viel Spaß haben während man selber in der Bude sitzt.

    Dabei vergisst man unterbewusst aber einige wichtige Faktoren:
    1. Sind das mehrere Personen, die etwas erleben. nicht nur eine.
    2. Schreiben sie bei Facebook fast nur die schönen dinge, nicht Dosen Ravioli, Schreibtisch und "Lernen mit meinem Hassfach"


    Das nächste ist.
    Schaff dir Zeit:
    Wenn dir das Studium zu viel wird:
    Reduzier die Fächer.
    Schieb eins oder zwei ins nächste Semester.

    Zur Not musst du dann ein Semester ranhängen in dem du die Reste abarbeitest.
    Aber das ist besser als das Gefühl konsequenter Überforderung.

    und nun mal der ernste Teil:
    Du steigerst dich da grade in eine Handfeste Depression rein:
    Unsere Uni hat eine MyStudy Beratung:
    Die ist Anonym, Kostenlos in den Verwaltungsgebühren der Uni und dort arbeiten normalerweise auch Sozialarbeiter und Psychologen, die Erfahrung mit Studenten und deren Problem haben:
    GEH DA HIN, bevor du dir wirklich ne Depression einfängst.

    Und wenn du von "Ansehen bei Frauen" redest.
    Denn richtigen Frauen kommt es auf andere Dinge an, als was du studiert hast.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  15. #40
    RBTV | ngb | BMG

    Veteran

    Avatar von TheOnly1
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zimmer 237
    Beiträge
    3.847
    ngb:news Artikel
    39

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Mit Tinder, loovo etc. kann man da ja praktisch nachhelfen.
    Wobei das auch wieder so eine Sache ist. Aus Beobachtungen und eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass bei solche Portalen ausgerechnet grundsätzlich immer die Leute am "erfolgreichsten" sind, die auch "in Echt" keine Probleme haben jemanden kennen zu lernen.
    Von daher würde ich das nicht unbedingt als "Notfall-Backup-Lösung" im Hinterkopf behalten, denn ein Selbstläufer wird das keineswegs. Und zwar gerade dann nicht, wenn man sich eh schon schwer tut jemanden kennen zu lernen.
    Ihr könnt rennen, aber ihr könnt nicht gleiten!
    Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. | Krieg dem DFB!
    Aber wenn ich könnte wie ich wollte, würd ich gar nichts wollen. Ich weiß aber, dass alle etwas wollen sollen.

  16. #41
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von War-10-ck Beitrag anzeigen
    Da du mit der aktuellen Situation nicht wirklich zufrieden bist sollte die Entscheidung relativ einfach fallen. Was spricht dagegen heute Abend einfach mal Feiern zu gehen? Es ist Samstag, da braucht man Abends nichts für die Uni machen...
    Ich war dann jetzt am Wochenende feiern und habe mich wieder für Samstag Abend verabredet, weil ich ab 22 Uhr sowieso nicht lernen werde.
    Nur exzessiv werde ich das jetzt nicht machen, damit ich noch am nächsten Tag was machen kann.

    Zitat Zitat von Shade666 Beitrag anzeigen
    Schlußendlich war ich kurz vorm Burnout und seitdem trete ich einfach kürzer, sag mir "Das kannst auch morgen noch machen", geh wieder öfters weg, mach andere Dinge, mit der holden Weiblichkeit hats dann irgendwann auch wieder richtig funktioniert. Sprich ich hab dann irgendwann mal wieder angefangen zu leben, denn eins lass dir gesagt sein, Kohle alleine macht auch nicht glücklich, genausowenig wie ein 1er Schnitt im Studium.
    Ich lege auch eher weniger Wert auf Kohle, sondern mehr auf soziale Kontakte. Jedoch wird immer mehr das Bild gezeichnet, dass man ohne 1er Schnitt auf dem Arbeitsmarkt nichts wert sei. Deshalb möchte ich eben alles da reinstecken, was nur geht, um in Zukunft auch auf sicheren Beinen zu stehen.

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Nur wenn du auch so aussiehst.
    Würde ich von mir jetzt nicht behaupten. Bin zwar kein Jura/ Sportstudent Schönling, aber auch nicht der picklige Pc Nerd.

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Für viele Themen habe ich mir allgemeinverständliche Erklärungen ausgedacht, das finden immer ganz cool, vor allem im Kombination mit ein paar komplizierten Begriffen.
    Wie Harald Lesch.
    Da müsste ich ein wenig kreativ werden. Aber die Professoren versuchen das ja auch immer mit Alltagsbeispielen so zu beschreiben, dass es wirklich jeder versteht.

    Zitat Zitat von p3Eq Beitrag anzeigen
    Naja, sonst kann ich dir auch nicht viel sagen, es wirkt ein wenig so, als ob du deinen eigenen Weg und Platz noch finden musst...
    Genau dieses Gefühl habe ich. Nur eben schon ziemlich lange.

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    Schaff dir Zeit:
    Wenn dir das Studium zu viel wird:
    Reduzier die Fächer.
    Schieb eins oder zwei ins nächste Semester.
    Wie bereits geschrieben: Durch den ganzen Druck den man von überall bekommt ist das irgendwie nicht so einfach umzusetzen. Ich habe ja auch schon darüber nachgedacht immer ein Modul pro Semester weniger zu machen.


    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    Unsere Uni hat eine MyStudy Beratung:
    Gibts bei uns auch. Jedoch hat man da am Anfang nur zwei Sitzungen ganz fest und danach muss man hoffen, dass man noch weitere Termine hofft. Wenn das so weiter geht werde ich da aber mal einen Termin ausmachen. Einfach nur um mit jemandem darüber zu reden.

    Zitat Zitat von TheOnly1 Beitrag anzeigen
    Von daher würde ich das nicht unbedingt als "Notfall-Backup-Lösung" im Hinterkopf behalten, denn ein Selbstläufer wird das keineswegs. Und zwar gerade dann nicht, wenn man sich eh schon schwer tut jemanden kennen zu lernen.
    Hmm von zwei Kollegen weiß ich aber, dass sie ihre derzeitige Freundin dort kennengelernt haben. Die zwei befinden sich aber in einer komplett anderen Situation als ich.

  17. #42
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.781
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    @norway:
    Ich sag es dir nochmal in aller deutlichkeit:
    So wie du schreibst, arbeitest du dich grade wunderschön auf eine Depression hin/Burnout (was ja auch ne form von Depression ist).
    Tu was dagegen, sollange es sich noch nicht fest gesetzt hat.
    Solange du noch Kraft hast dagegen zu arbeiten.

    Wenn du das so weiter führst, werden deine Schulischen Leistungen auch darunter leiden.
    Dadurch steigert sich der Leistungszwang, wodurch die emotionale Belastung größer wird, wo durch das Überforderungsgefühl größer wird.
    Das wird ne schöne Spierale nach unten. Also am besten frühzeitig Gegensteuern.

    Und das man ohne 1er Schnitt kein Job mehr bekommt ist absoluter Bullshit.

    Was Frauen angeht, dass Kennenlernen ist der komplizierte Part.
    Die kenn lern Apps nehmen genau diesen raus und erleichtern den.
    Wenn das Eis erstmal gebrochen ist, was durch diese app passiert, ist das Anschreiben und Treffen und Reden ja genau wie bei jedem anderen Kennenlern.
    Also ne gute Alternative, finde ich.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Jester, BurnerR
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  18. #43
    zu nichts zu gebrauchen
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    347

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von norway Beitrag anzeigen
    Genau dieses Gefühl habe ich. Nur eben schon ziemlich lange.
    Da kann ich dir dann versichern: Ich weiß, wie das ist. Seit einiger Zeit habe ich dieses Gefühl allerdings nicht mehr, wie es weggegangen ist, weiß ich gar nicht so genau. Gab vor nem Jahr oder so eine Art Umbruchsphase, bei der ich meinen Charakter ein wenig auf den Kopf gestellt hab und eine Weile später sind diese Gefühle weg gewesen.
    Ich bin eigentlich gar nicht hier

  19. #44
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Naja, erwarte nicht zuviel von tinder und co.

    Ansonsten stimme ich seedy zu. Finde ich ziemlich unschon das du dich so unter Druck gesetzt fühlst.
    Das ist ein quatsch, der bei euch gerade ganz neu ist und vor erst 10 jahren noch recht anders war.

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    57

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Ich hab das hier durch Zufall gefunden und weil ich davon auch betroffen war, hab ich mich entschlossen, hier mal meine Geschichte zu posten.

    Ich studiere ebenfalls ein MINT-Fach im Master an einer Uni, die dafür bekannt ist, nicht gerade eine der Leichtesten zu sein. Hab jedoch schon mit 18 angefangen, d.h. ich bin zwar im gleichen Alter wie der Threadersteller, aber schon etwas weiter im Studium. Bei mir traten die exakt selben Probleme vor ca. einem Semester auf. Es begann damit, dass ich mir endlich meine Spezialisierungen wählen konnte, die unheimlich viel Spaß gemacht haben. Gleichzeitig hab ich gemerkt, dass die "Einsamkeit" die durch das Lernen gewissermaßen notwendig war, mir über den Kopf wuchs. Bei mir war es in der Hinsicht anders, dass alle Kommilitonen gleich viel oder sogar noch mehr gelernt haben. Freundin oder Freund hat hier kaum jemand. Wir organisieren zwar regelmäßig Treffen, aber es ist tatsächlich schwer, das so hinzubekommen, dass auch jeder Zeit hat (viele fahren auch am Wochenende nach Hause). Als Beispiel: Letztes Semester hat's 2 Monate gedauert, eine LAN-Party mit 16 Leuten zu organisieren. Da der Studiengang mittlerweile recht übersichtlich klein geworden ist, kennt fast jeder jeden.

    Da viele es verstehen, wenn man viel lernt, ist es allerdings gut möglich, soziale Kontakte hier zu halten, obwohl man sich nur selten sieht (weil es dem Gegenüber quasi gleich geht). Im Endeffekt hab ich mich bei unserem Studentenverein etwas organisiert - das hat geholfen und diese "Abwärtsspirale", von der hier gesprochen wird, etwas gebremst.

    Und dann ist's tatsächlich passiert - trotz nicht allzu vieler Kontakte habe ich durch Zufall ein Mädchen kennengelernt. Da sie im selben Studiengang ist, ist es kein Problem, wenn man sich nur selten sieht. Die "Spirale" ist jetzt komplett weg, es kommt mir irgendwie vor wie das "Pflaster", was alle Probleme auf einmal gelöst hat. Ausschlaggebend ist hier, glaube ich, keinesfalls, dass man irgendwie verliebt ist - sondern eher, dass man nicht mehr alleine ist. Die "notwendige Einsamkeit" des Lernens wird irgendwie unterbrochen. So jetzt im Nachhinein denke ich, dass das auch möglich ist, wenn man gute Freunde kennen lernt und regelmässig etwas zusammen unternimmt.

    Also mal zusammengefasst:
    *) Eine Beziehung zu führen ist überhaupt kein Statussymbol oder etwas, was man durch viele Kontakte irgendwann bekommt. Natürlich kann man das durch Dating-Services "forcieren", aber ich habe selbst oft erlebt, dass diese Beziehungen nicht allzu lange halten (weil sich viele nur ein kurzes Abenteuer davon erwarten). Ausnahmen bestätigen wie gewohnt die Regel. Das passiert aber meistens einfach zufällig. Irgendwann läufst du der Richtigen über den Weg. Ich hab das vorher auch nicht geglaubt.
    *) Falls dir die Einsamkeit über den Kopf wächst, wechsle in eine WG, evtl. mit Leuten, die die gleichen Interessen haben. Das wäre auch meine Notlösung gewesen.
    *) Versuch einfach irgendein neues Hobby zu suchen (zB eine Kampfsportart) und konzentriere deine ganze Freizeit, die neben dem Lernen übrig bleibt, darauf. Da lernst du dann nebenbei auch neue Leute kennen.
    *) Ich glaube, dass auch Zocken recht gut hilft, man müsste sich halt ein Spiel suchen, was ein wenig (aber auf keinen Fall zu viel) abhängig macht.

    Übrigens: Wenn ich eine Woche Ferien hatte, war dieses Gefühl damals auch weg. Ist also offenbar direkt proportional zur Lernintensität. Zumindest bei mir.
    Für diesen Beitrag bedanken sich norway, Chegwidden, (gelöschter Benutzer)

  21. #46
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    12

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    @norway:
    Ich sag es dir nochmal in aller deutlichkeit:
    So wie du schreibst, arbeitest du dich grade wunderschön auf eine Depression hin/Burnout (was ja auch ne form von Depression ist).
    Tu was dagegen, sollange es sich noch nicht fest gesetzt hat.
    Solange du noch Kraft hast dagegen zu arbeiten.
    Vielleicht will ich es nicht so ganz wahrnehmen, aber zur Zeit habe ich noch nicht das Gefühl, dass ich da richtig krank werde. Wie erwähnt: Sollte es so weiter gehen, dann werde ich mich auf den Weg zur Beratung machen. Weil ich will das ja selbst nicht. Nur ich kann da schwer dagegen ankämpfen wegen dem Druck den ich mir mache.
    Mir fehlt einfach diese Anerkennung oder eher gesagt das Interesse meiner Umgebung an meinem Leben und meiner Persönlichkeit.

    Zitat Zitat von Arrow Beitrag anzeigen
    Da viele es verstehen, wenn man viel lernt, ist es allerdings gut möglich, soziale Kontakte hier zu halten, obwohl man sich nur selten sieht (weil es dem Gegenüber quasi gleich geht).
    Bei mir leider etwas schwierig, weil ich ja selbst sehr weit von der Stadt wohne und die anderen Kommilitonen ebenfalls.

    Zitat Zitat von Arrow Beitrag anzeigen
    Und dann ist's tatsächlich passiert - trotz nicht allzu vieler Kontakte habe ich durch Zufall ein Mädchen kennengelernt. Da sie im selben Studiengang ist, ist es kein Problem, wenn man sich nur selten sieht.
    ...

    Die "Spirale" ist jetzt komplett weg, es kommt mir irgendwie vor wie das "Pflaster", was alle Probleme auf einmal gelöst hat.
    Auf sowas mache ich mir auch Hoffnung. Muss nicht unbedingt aus meinem Studiengang sein, aber in einer Partnerschaft schätzt man sich gegenseitig und zeigt Interesse am Gegenüber. So langsam glaube ich aber, dass es stimmt, dass eine Beziehung nicht herbeigezwungen werden kann und man das Kennenlernen einer Frau nicht herbeizwingen kann. Jedenfalls hört man das von allen Seiten. Also muss da was Wahres dran sein.
    Oder eben wie Du schreibst durch gute Freunde.


    Zitat Zitat von Arrow Beitrag anzeigen
    Übrigens: Wenn ich eine Woche Ferien hatte, war dieses Gefühl damals auch weg. Ist also offenbar direkt proportional zur Lernintensität. Zumindest bei mir.
    So ist das bei mir auch. Dann ist ja auch nichts mehr zu tun, bin dann aber so fertig, dass ich keine Lust habe groß unter neue Leute zu gehen.

  22. #47
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    57

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    So, der Fairness halber sollte ich hier jetzt ein Update posten, vielleicht hilft das auch dem Threadersteller.

    Die "Beziehung" (warum das unter Anführungszeichen steht kommt gleich) ist "wieder" zu Ende. Ich wurde von meiner (jetzigen) Ex-Freundin gleich zweimal hintereinander betrogen, d.h. sie hat mich zunächst hintergangen, mir das gebeichtet - ich hab's verziehen und zwei Wochen später hat sie dasselbe nochmal gemacht.

    Keine Angst, verarbeitet hab ich das ganze mittlerweile schon recht gut, wobei ich meine letzte Prüfung dieses Semester deswegen mal hingeworfen habe und erstmal 2-3 Wochen Ferien brauchte . Im Nachhinein bin ich aber froh, da ich in der Beziehung einiges an Erfahrung gesammelt habe, was Frauen allgemein angeht.

    Jetzt stehe ich also wieder vor dem gleichen Problem wie du, allerdings habe ich bereits ein paar Weichen gestellt, sodass es dieses Semester passen sollte. Erstmal habe ich mich entschlossen, als Ausgleich eine Kampfsportart zu erlernen, zusätzlich werde ich mir wieder ein PC-Game suchen, was man jeden Abend eine Stunde lang zocken kann und drittens werde ich wohl wieder häufiger Wochenenden bei meiner Familie verbringen (das ist auch ein super Ausgleich).

    Ah ja und vielleicht noch zwei Dinge, die ich jetzt beim erneuten Durchlesen deiner Posts gesehen habe:

    *) Bzgl. "Frauen ansprechen lernen": Du hast da ein falsches Bild, du musst Frauen nicht besonders ansprechen oder mit ihnen besonders umgehen, um irgendwann eine Chance zu haben, eine Beziehung aufzubauen. Das ergibt sich von selbst. Außer du willst irgendwo an einer Bar ein Mädchen aufreißen - dann brauchst du eventuell solche "Skills", sonst aber (meiner Meinung nach) nicht.

    *) Am ehesten findest du eine Beziehung (durch Zufall), wenn du in Interessensgruppen (Hobby etc) jemanden triffst.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Jester

  23. #48
    Braumeister Avatar von Hanz_Maulwurf
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bunte Republik
    Beiträge
    68

    Re: Fühle mich immer öfter alleine gelassen.

    Mir fehlt einfach diese Anerkennung oder eher gesagt das Interesse meiner Umgebung an meinem Leben und meiner Persönlichkeit.
    Anerkennung, das Interesse an deiner Persönlichkeit, deinen Leistungen, all das sind doch im Prinzip "Geschenke", die Dir ein anderer Mensch macht. Wie wäre der Gedanke, selbst damit zu beginnen bzw. mehr solche "Geschenke" an deine mitmenschen zu verteilen? Wer sich wirklich anfängt für seine Mitmenschen zu interessieren,wird das Interesse zwangsläufig zurückbekommen und in den seltensten Fällen lange allein bleiben.

    Liest Du gern TS? Ich weiß, deine Zeit ist begrenzt, aber falls Du doch ab und an ein paar Minuten vor dem einschlafen über hast:
    empfehle Dir das Buch: "Sorge Dich nicht, lebe!" von Dale Carnegie. Das Buch befasst sich genau mit der Lösung der Dinge die Du angesprochen hast norway.

    Spoiler: 

    Gibts auch bei Youtube als Hörbuch oder sicher irgendwo im Netz. Stehst ja in der Materie und weißt wahrscheinlich wie und wo man das finden kann. https://www.youtube.com/watch?v=CFrP_bCO72k


    Wünsch Dir alles Gute auf deinem weiteren Weg.
    =)
    Für diesen Beitrag bedankt sich Arrow
    Eure Signaturen sind alle Kacke... =P

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •