Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	800px-Dyson_%28Unternehmen%29_logo.svg.png 
Hits:	280 
Größe:	21,7 KB 
ID:	55320 Das britische Unternehmen Dyson, das vor allem für hochentwickelte Staubsauger bekannt ist, gibt sein Elektro-Auto-Projekt auf, da es wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. In einer E-Mail des Gründers James Dyson an seine Mitarbeiter heißt es, dass das Projekt eingestellt wurde, weil das Unternehmen "einfach keinen Weg mehr sieht, es wirtschaftlich rentabel zu machen".

Im vergangenen Jahr kündigte das Unternehmen an, das Auto in Singapur bauen zu lassen. Insgesamt wollte Dyson rund 2,5 Milliarden britische Pfund (2,8 Milliarden Euro) weltweit in neue Technologien investieren. Ein kompletter Fehler sei das Auto jedoch nicht. "Das Team von Dyson Automotive hat ein fantastisches Auto entwickelt. Sie haben eine geniale Herangehensweise und sind unserer Philosophie treu geblieben." Die Suche nach einem Käufer war bislang jedoch nicht erfolgreich.

"Seit dem ersten Tag sind wir Risiken eingegangen und haben es gewagt, den Status Quo mit neuen Produkten und Technologien in Frage zu stellen. Ein solcher Ansatz treibt den Fortschritt voran, war jedoch nie einfach - der Weg zum Erfolg ist nie linear", heißt es weiter. "Dies ist nicht das erste Projekt, das die Richtung geändert hat, und es wird nicht das letzte sein."

Das seit 2014 in Entwicklung befindliche Elektrofahrzeug war ein Schlüsselprojekt für ein neues Dyson-Technologiezentrum, das rund um restaurierte Hangars aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Hullavington Airfield in Wiltshire, Großbritannien, entwickelt wurde.


Bild: Dyson-Logo via Wikipedia
Quelle: stuff.co.nz