Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 70

Thema: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

  1. #26
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.141
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Ich denke du täuschst dich stark. Du glaubst doch nicht, dass das kiloweise Fisch hingelegt wird der nie gekauft wird?
    Klar gibt es overhead, aber Händler sind doch nicht doof und kaufen Tonnenweise Ware an, die niemand kauft.

    Ich habe mal auf einem kleineren Weihnachtsmarkt gearbeitet. Habe so Zinnfiguren verkauft, welche Berufe und Hobbies darstellen. 5 bis 50 Euro hat da eine Figur gekostet. Umsatz, täglich: 500 bis 1.000 Euro.
    Das unterschätzt man glaube ich ganz schnell, was so auf den Tag hochgerechnet verkauft wird.

    --- [2019-10-09 16:01 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    @theSplit:
    @BurnerR: Gesamtes Einkommen von 100 € ist aber, im Verhältnis ein anderes, als wenn du in einem ärmeren/günstigeren Land lebst, hier müssen 100 € nicht viel sein, weil die Preise "hoch" sind, in Indien kann das schon etwas anders aussehen. Sollte man dazu sagen, auch wenn es vielleicht klar ist.
    Das was ich meinte war wie gesagt in lokaler Kaufkraftpariät (PPP). Das bedeutet, die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten sind schon eingerechnet. Und das ist dann so, wie wenn du hier in Deutschland 100 Euro verdienst.

    In lokaler Kaufkraftparität, also stell dir vor, dein gesamtes Einkommen besteht hier in Deutschland aus 100 Euro und davon musst du dann leben.. viel Spaß.. da überleg ich mir doch nicht ob die Kuh ein glückliches Leben hatte.
    Ist jetzt ja nur ein fiktives Beispiel. Außerdem läuft das aufm China-Land zum Beispiel ja etwas anders.. da hast du keine Mietkosten, sondern halt deine gebaute Hütte herum stehen. etc.
    Also stell dir vor du hast monatlich die Hälfte oder ein Viertel von Hartz4 hier in Deutschland zur Verfügung. Da denkst du nicht über Umweltschutz nach.

    Das hier z.B. ist nicht in PPP, aber halt mit Angabe, was ein 'minimales' Einkommen ist um mit vier Personen zu leben: https://www.focus.de/finanzen/news/tid-28299/kleidung-aus-billiglohn-laendern-in-fast-jedem-kleiderschrank-stecken-billig-klamotten-ein-monatslohn-von-20-euro_aid_868901.html

    Das ist auch so ein bisschen das Problem bezüglich Kinderarbeit. "Natürlich" arbeiten die Kinder, einfach weil sonst das Geld für die Familie nicht reicht um Gemüse bzw. generell Essen zu kaufen. Oder Schule zu bezahlen. etc.

  2. #27
    Vereinsheimer

    (Threadstarter)

    Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.967
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Ich denke du täuschst dich stark
    Ja kann sein

    Klar gibt es overhead
    Das ist es was ich kritisiere, das muss nicht sein. Das würde schon reichen und das meine ich mit Bremse, mehr nicht.
    aka Steev

  3. #28
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.205

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von Laui Beitrag anzeigen
    Ich denke man muss langsam mal iwie reduzieren
    Kapitalismus funktioniert iwie anders.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  4. #29
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.791
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Dann müßte man die Frischwarenauslage abschaffen. Frische Ware nur mit Bestellung am Vortag. Nicht nur bei Fisch, sondern auch bei Obst und Gemüse, Fleisch und Brot.
    Für diesen Beitrag bedankt sich alter_Bekannter
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  5. #30
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.205

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Klamotten müssten dann auch nur auf Bestellung genäht werden.
    Und wenn wir hier so weitermachen, räuspert sich Barbapapa Altmeier kurz und flüstert leise "Arbeitsplätze". Man darf nämlich nicht vergessen, dass mit Müll Milliarden gemacht werden und es in unserem System allein um Wachstum geht.
    Deshalb laufen auch die Schwarz-Gelb-Braunen Amok, sobald sie nur XR hören.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  6. #31
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.227

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Was Lebensmittel angeht, die Tafel(n) nehmen gerne entgegen und verteilen diese an sozial schwächer Gestellte. Das heißt zum Beispiel Gemüse, Obst, Kuchen, manchmal Aufschnitt und vortags belegte Brötchen von Bäckereien, die nicht verkauft wurden. Oder Waren, welche laut Haltbarkeitsdatum abgelaufen - aber noch essbar wären. Zum Beispiel auch Joghurt.
    Ich bezweifle, dass die Tafeln mit Ausnahme von Obst/Gemüse nicht verpackte Lebensmittel gut verderbliche annehmen/abgeben. Insbesondere Wurst oder gar belegte Brötchen.
    Zum Haltbarkeitsdatum, da gibt's 2: Mindesthaltbarkeitsdatum oder "zu verbrauchen bis"-Haltbarkeit. Letzteres darf meines Wissens nicht verkauft oder verschenkt werden, egal wie gut das scheinbar ist.
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  7. #32
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.205

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Welche Waren können die Tafeln annehmen?
    Die Tafeln verteilen qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die zwar nicht mehr verkauft, jedoch bedenkenlos verzehrt
    werden können.
    Hierzu zählen:

    • Backwaren, auch vom Vortag
    • Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern
    • Verpackte Waren mit nahendem oder kurz überschrittenen Mindesthaltbarkeitsdatum
    • Saisonartikel nach Ablauf der Saison, wie Schoko-Osterhasen oder Grillsaucen
    • Kühl- und Tiefkühlprodukte
    • Fehlerhaft deklarierte oder verpackte Ware
    • Ware mit Etiketten in Fremdsprache, sofern die Inhaltsstofe bekannt sind.

    Neben Lebensmitteln sind viele Tafeln auch dankbar für Produkte des täglichen Bedarfs, wie:
    • Kosmetik- und Hygieneartikel
    • Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel
    • Kleidung, Bücher und Spielwaren
    • Haushaltsware und Heimtextilien.

    Ofene Frischwaren wie zubereitete Salate, Reste von Bufets sowie Waren mit abgelaufenem Verbrauchsdatum dürfen die Tafeln nicht annehmen. Sie geben zudem grundsätzlich keine alkoholischen Getränke und Tabakwaren aus.

    https://www.tafel.de/fileadmin/media..._Sponsoren.pdf
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  8. #33
    Vereinsheimer

    (Threadstarter)

    Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.967
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von NoName1954 Beitrag anzeigen
    Kapitalismus funktioniert iwie anders.
    Ich bin ja auch kein Befürworter des Kapitalismus. Eine neue Idee des Sozialismus für Deutschland, Gemeinwohl-Ökonomie. Ich bin bisweilen Grünen Wähler. Jetzt OB Wahl in Hannover wähle ich"Die Partei"
    aka Steev

  9. #34
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.791
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von Laui Beitrag anzeigen
    Eine neue Idee des Sozialismus für Deutschland
    Auf der einen Seite eine gute Idee. Das hilft erfahrungsgemäß und erprobt gegen Überangebot und damit auch gegen Verschwendung.

    Dann geht man so einkaufen:

    "Haben Sie denn hier keine Socken?"
    "Nee, keine Socken haben wir im dritten Stock. Hier haben wir keine Schuhe."
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, BurnerR
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  10. #35
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.141
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Als Ausgleich dreht niemand mehr den Wasserhahn zu, weil ist ja kostenfrei vom Staat.

  11. #36
    Vereinsheimer

    (Threadstarter)

    Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.967
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    @KaPiTN

    Zitat Zitat von me, myself & I
    Eine neue Idee des Sozialismus für Deutschland
    Da sage ich auch nur so daher, weiss nicht mal wie das aussehen soll, eben einfach anders als Marx/Engels, China, Kuba und DDR
    aka Steev

  12. #37
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.227

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von Laui Beitrag anzeigen
    eben einfach anders als Marx/Engels, China, Kuba und DDR
    Der Denkfehler ist, dass Marx/Engels irgendeine signifikante Verbindung mit China, Kuba und DDR hätte.
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  13. #38
    Vereinsheimer

    (Threadstarter)

    Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.967
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Ich habe Marx/Engels auch nicht gelesen, dazu reicht mein bescheidener Intellekt gar nicht aus.

    Ich wünsche mir aber die Abschaffung oder Änderung des Kapitalismus wie er zumindest jetzt und in den nächsten Jahren immer mehr seine Brutale Seite zeigt.

    Finde das Thema "Gemeinwohl-Ökonomie" im übrigen sehr spannend. Das hat sehr gute Ansätze. Und schaut man bspw. nach Hamburg, sind dort schon viele schöne Projekte diesbezüglich am laufen.

    Aber es passiert was in gute Richtungen. Z.b. dass jetzt das anfangs erschwerte ocean-cleanup von Boyan Slat jetzt Erfolgreich funktioniert.
    aka Steev

  14. #39
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.900
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Yeah, wir sind bei "Das war ja gaaaaar kein ECHTER kommunismus, der wurde ja noch nieeeee probiert"...

    Spoiler: 

    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  15. #40

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von dexter Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle, dass die Tafeln mit Ausnahme von Obst/Gemüse nicht verpackte Lebensmittel gut verderbliche annehmen/abgeben. Insbesondere Wurst oder gar belegte Brötchen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass diese "belegte Brötchen" auch verteilen. Ich hab die lokale Tafel schon besucht, mehrmals.
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ Bandcamp 500 +++ dwrox.net

  16. #41
    Vereinsheimer

    (Threadstarter)

    Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.967
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Aktueller Fall zu meinem Thema:

    "Containern" ist Diebstahl: Urteil gegen Studentinnen bestätigt

    In Deutschland landen pro Jahr 18,4 Millionen Tonnen genießbare Lebensmittel in der Tonne. Wer aber diese Lebensmittel rettet, um sie selbst zu essen oder weiter zu teilen, macht sich strafbar. Eine Strafbarkeit als Hausfriedensbruch kommt vor allem bei der Überwindung eines physischen Hindernisses, das einem Container vorgelagert ist, in Betracht - oder beim unberechtigten Betreten eingezäunter Grundstücke. Bisher gilt es auch als Diebstahl, Nahrungsmittel aus Müllcontainern zu holen, die Supermärkte und Fabriken wegen abgelaufener Mindesthaltbarkeitsdauer oder Druckstellen weggeworfen haben.
    18,4 Mio Tonnen klingt schon viel

    oder davor steht:

    Über 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel würden jährlich in Deutschland weggeworfen, davon wären bereits jetzt 10 Millionen Tonnen vermeidbar, hatten die drei Länder in ihren Entschließungsantrag begründet. Ihrer Ansicht nach reicht das derzeit auf Freiwilligkeit basierende Spendensystem nicht aus, um bis 2030 die Lebensmittelverluste zu halbieren - so wie es der Koalitionsvertrag und die Agenda der Vereinten Nationen vorsehen.
    aka Steev

  17. #42
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.141
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Ein Problem daran ist ja, dass kostenlos zur Verfügung gestellte Lebensmittel den Umsatz senken.
    An die Tafeln wird abgegeben, weil Obdachlose sowieso nicht zum Umsatz beitragen. Aber die Studentinnen hätten die Paprika sonst wohl z.B. im Netto regulär gekauft.
    Ich hab grad ein wenig ein Dejavu Gefühl. Jedenfalls wäre es wohl angemessen, wenn grosse Lebensmittelläden einem gesetzlichen Maximum unterliegen würden, wie viel sie wegwerfen dürfen pro Monat.

  18. #43
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.791
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Und selbst wenn nicht, ein Straftatbestand wird nicht durch gute Absicht aufgehoben. Hausfriedensbruch und Diebstahl bleiben was sie sind, auch bei Neologismen, mit oder ohne Anführungszeichen.

    Wie soll denn die Abfallmenge kontrolliert werden und von wem? Die Gewerbeaufsicht dürfte mit der Hygienekontrollen schon ausgelastet sein.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  19. #44
    Mitglied Avatar von Bernd
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    638
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Wie soll denn die Abfallmenge kontrolliert werden und von wem? Die Gewerbeaufsicht dürfte mit der Hygienekontrollen schon ausgelastet sein.
    Ich war mal im Einzelhandel und dort wurde alles per Computer notiert. Wenn etwas aus dem Bestand genommen wird dann muss das notiert werden. Man gibt an ob es Diebstahl, verdorbene Ware oder die Tafel war. Wir hatten dann auch Tages- und Wochenberichte wo aufgeführt wurde was weggeschmissen wurde. Aus welchem Grund und welche Abteilung (z.B. Teigwaren, oder Wurst) wurde auch angegeben.

    Die Unternehmen müssten also in Zukunft bei diesen Angaben lügen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich BurnerR

  20. #45
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.227

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Und selbst wenn nicht, ein Straftatbestand wird nicht durch gute Absicht aufgehoben. Hausfriedensbruch und Diebstahl bleiben was sie sind.
    Wenn ich Müll "klaue", der keinen kapitalistischen (Verwertungs/Mehr-)Wert mehr hat, dann entnehme ich dem kapitalistischen Sytem nichts. Ich nehme niemandem etwas weg=kein Diebstahl.*
    UND: Jemand, der heute ein Pfund essbare Paprika NICHT aus dem Müll nimmt, der wird morgen nicht zum Netto gehen und ein Pfund Paprika kaufen.

    * dass die Gesetze sagen, dass Diebstahl von Restmüll=Diebstahl ist hat ihmo nix mit "schlechter" Absicht zu tun sondern mit Weltfremdheit und schlechten Gesetzen. Gerichte, die Containerer zu irgendwas verurteilen, sind imho inkompetent und überflüssig, weil die (wie Du) schlicht und ergreifend nach Rechtslage urteilen und Ermessensspielraum völlig aussen vor lassen.
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  21. #46
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.791
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    Die Unternehmen müssten also in Zukunft bei diesen Angaben lügen.
    Das werden ja wohl Angaben der Filiale gegenüber dem Bereichsleiter oder der Regionalgesellschaft sein. Da kommt sicher keiner vom Amt und kontrolliert das und rechnet dann tausende Filialen zusammen, oder?

    Zitat Zitat von dexter Beitrag anzeigen
    Ich nehme niemandem etwas weg=kein Diebstahl.*
    Sicher urteile ich nach Rechtslage. (Nicht moralisch). Es geht in einem Rechtsstaat ja nicht um Gefühle.
    Und sicher nimmst Du jemanden etwas weg. Und anders als bei etwas Kopieren sogar wörtlich.
    Du nimmst jemanden etwas weg, von dem derjenige nicht will, daß Du es Dir nimmst. Mehr als Zäune und Schlösser kann man nicht erwarten, um das deutlich zu machen.
    Würde er das einfach abstellen und es wären nur beweglichen herrenlosen Sachen, dann könntest Du durch Inbesitznahme auch das Eigentum erwerben.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  22. #47
    Mitglied Avatar von Bernd
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    638
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Das werden ja wohl Angaben der Filiale gegenüber dem Bereichsleiter oder der Regionalgesellschaft sein. Da kommt sicher keiner vom Amt und kontrolliert das und rechnet dann tausende Filialen zusammen, oder?
    Selbstverständlich kommt niemand vorbei und kontrolliert das. Es gibt ja immerhin keinen Grund dafür. Und wie du selbst sagtest sind wir ja bereits jetzt ausgelastet. Ich meine aber das Gesetzlich gesehen diese Angaben trotzdem stimmen müssen. Diese Unternehmen sind ja verpflichtet Inventuren zu führen, und dazu gehört nun mal auch das man falsche Bestände korrigiert.

    Ich bin wirklich kein Experte auf diesem Gebiet, ist auch lange her das ganze. Ich meine aber das es im Interesse des Geschäftes liegt diese richtig zu führen da man ja Steuern zurück kriegt. Beim kauf von Waren zahlt das Unternehmen ja Steuern im voraus und die will man ja vom Finanzamt wieder zurück bekommen. Außerdem gab es eine Sonderregel für die Tafel. Ich glaube das man die Steuern zurück bekommt wenn man was an die Tafel spendet.

  23. #48

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Ein Problem daran ist ja, dass kostenlos zur Verfügung gestellte Lebensmittel den Umsatz senken.
    An die Tafeln wird abgegeben, weil Obdachlose sowieso nicht zum Umsatz beitragen.
    Auch ALG2 Empfänger sind berechtigt zur Tafel zu gehen und einen Ausweis dort zu beantragen, da muß man nicht Obdachlos für sein um in die illustre Runde aufgenommen zu werden.

    Aber die Studentinnen hätten die Paprika sonst wohl z.B. im Netto regulär gekauft.
    Das halte ich für Quatsch, natürlich darf man bei den Tafeln frei entscheiden was man mitnehmen möchte und was nicht (ob wählerisch sein schlau ist, lass ich mal dahingestellt). Aber es gibt keine Garantie dass bzw. ob A, B oder C wirklich ausgegeben werden bzw. man diese erhalten kann. Also mit "ach heute gibt es wieder Paprika bei den Tafeln" - denkt wohl niemand, eben weil es keine Garantie gibt das es vorhanden bzw. wenn man dran ist, es noch vorrätig wäre.

    Eher ist noch der Fall andersherum, man bekommt bei den Tafeln 0,5 kg Kartoffeln und einen Blumenkohl und überlegt dann sich noch ein Schnitzel für das, gesparte Geld, in die Pfanne zu hauen.
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ Bandcamp 500 +++ dwrox.net

  24. #49
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.791
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Ist wohl genau anders herum. Wenn Du es wegschmeißt ist es halt weg. Wenn Du spendest, mußt Du die Umsatzsteuer abführen.

    Sry. Habe ich gerade keine Quelle. Wurde vor kurzem gesagt, als es um die angebliche massenhafte Vernichtung von Amazon-Retouren ging.

    @ Split. Aber auch der ALG II Empfänger geht zur Tafel, weil er nicht im Laden kaufen kann. Und Studentinnen haben doch keinen berechtigungsschein.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  25. #50
    Mitglied Avatar von Bernd
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    638
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Wieviel ungekaufte, noch Frische Lebensmittelware/Konsumware landet eigtl. im Müll in unserer Konsumgesellschaft?

    Mir ist gerade ein Beispiel eingefallen.

    Samsung -> Großhandel -> Media Markt -> Otto

    Steuern muss nur der Endverkäufer zahlen aber es ist so das jeder Händler diese bereits im voraus zahlt, diese aber dann nachdem Verkauf wiederbekommt.

    Samsung verkauft einen Fernseher für 800€ and Großhandel. Der Großhandel zahlt die 800€ + 19% Steuern und verkauft diesen Fernseher dann an Media Markt für 900€. MM zahlt 900€ + 19 % Steuern. Dann geht der Otto zum Media Markt und kauft diesen Fernseher für 1000€, er zahlt die 19% natürlich auch.

    Jetzt wurde ein Fernseher verkauft aber 3x mal Steuern dafür gezahlt obwohl eigentlich nur der Otto Steuern zahlen müsste. Deswegen gehen Media Markt und Großhandel zum Finanzamt und sagen denen das der Fernseher verkauft wurde, damit die ihre 19% zurück bekommen.

    Wäre ja dumm wenn die das nicht machen würden, die wollen ja ihr Geld zurück haben.

    Bei Lebensmitteln ist es das selbe. REWE kauft 100 Kartoffeln und zahlt für jede Kartoffel Steuern. Wenn REWE es schafft 70 von denen zu verkaufen dann wird das natürlich angegeben da man ja sein Geld zurück will. Und was mit dem Rest passiert erübrigt sich ja von selbst. Wenn man es verkauft hätte dann würde das Finanzamt ja das ganze mitbekommen. Das gleiche gilt für die Tafel. Wenn REWE die nicht verkauften 30 Kartoffeln an die Tafel gespendet hätte, dann würde das Finanzamt ja davon auch was erfahren weil das auch angegeben wird um die Steuern zurück zubekommen.

    Man kann also davon ausgehen das der Rest weggeschmissen wird. Denn wenn der Laden damit was anständiges gemacht hätte, dann hätte ja das Finanzamt davon erfahren.

    War einer von euch eigentlich schon mal bei der Tafel? Denn wir haben denen sehr gutes Zeug damals gespendet, aber der eine Bekannte denn ich hatte meinte die Tafel würde einem nur schlechtes Zeug anbieten. Wir haben denen zum Beispiel SEHR teuren Käse geschenkt. Also 200g Käse der auch noch 7€ oder sowas kostet. Oder teuren getrockneten Schinken aus Spanien der auch Sau teuer war. Kann es sein das die das gute Zeug einfach unter sich Teilen und den Gästen nur Müll geben?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •