Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

  1. #1

    Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Hallo zusammen,

    habe mal ein sehr privates Anliegen, wozu ich mir einen Zweit-Account angelegt habe, da der Hauptaccount hier und da mit meinem RL verknüpfbar ist.

    Und zwar geht es um meine Beziehung, die ich zuerst kurz beschreiben möchte: Meine Freundin und ich sind beide Ende 20, und nun seit knapp 7 Jahren zusammen. Eigentlich führen wir eine gute Beziehung, wir haben praktisch nie ernsthaften Streit, verbringen viel Zeit zusammen, haben viele gemeinsame Hobbys und passen menschlich einfach gut, wie ich finde. Sexuell war zwischendurch mal tote Hose, seit sie die Pille abgesetzt hat hat sich das aber wieder ganz gut eingerenkt.

    Sie hat in der Vergangenheit öfter über Heirat und Kinder geredet. Ich bin mir durchaus sicher, dass ich mein Leben gerne mit ihr verbringen würde, allerdings braucht es dazu (in meiner Welt) keine Heirat. Für mich ist es irgendwie ein überholtes Konzept aus älteren Zeiten, das aktuell kaum mehr als der Steuerersparnis dient. Davon abgesehen fand ich die meisten Hochzeiten, denen ich beiwohnen durfte, absolut furchtbar.
    Gegen Kinder habe ich nichts, allerdings passt es (wenn man ehrlich ist) aktuell nicht in unser Leben. Sie studiert noch und hat ein paar Gelegenheitsjobs, ich arbeite an der Universtität und schreibe an meiner Dissertation (habe dementsprechend gerade nicht übermäßig viel Freizeit). Privat sind wir sehr aktiv und machen z.B. im Urlaub viele Dinge, die mit Kindern einfach unmöglich sind (tauchen, bergsteigen, ...). Ich denke, es würde in 1-2 Jahren besser passen, wenn wir beruflich voll "angekommen" sind.

    Ansich führen wir eine recht liberale Beziehung, wir unternehmen zwar immer viel zusammen, aber genauso bekommt jeder seinen Freiraum für eigene Aktivitäten, ohne dass der andere klammert. Bei Aktivitäten mit den "eigenen" Freunden wird in der Regel der höflichkeit halber gefragt, ob der andere mitkommen will, aber in der Regel bleibt es dabei. Darauf war ich eigentlich immer sehr stolz, aber aktuell bringt es mich um den Verstand. Kommen wir also zu dem Problem...

    Wir sind beide aktive Kletterer und gehen diesem Hobby sehr regelmäßig in den örtlichen Kletterhallen nach. Da sie seit ein paar Monaten kein Bafög mehr bekommt, hat sie einen Nebenjob in der Halle angenommen. Damit geht einher, dass sie teils sehr "bescheidene" Arbeitszeiten hat, unter der Woche spät abends oder eben am Wochenende. Da ich eine "normale" 40h-Woche hat, beschränkt das unsere gemeinsame Zeit doch recht deutlich, da sie oft in meiner Freizeit arbeitet.
    Ich habe daher versucht, das beste daraus zu machen, und diese Zeit genutzt um an meiner Diss zu arbeiten.

    Seit ein paar Wochen hat sie sich allerdings verändert. Sie war nun vorher schon kein großes Organisationstalent, aber in der letzten Zeit hat sie dermaßen oft einfache, aber wirklich wichtige Dinge verraft, dass ich sie im Scherz schon gefragt hat ob sie grad mit irgendwelchen harten Drogen experimentiert. Zudem geht sie oft ohne mich klettern, auch wenn ich Zeit hätte. Dabei fragt sie mich nichtmal, ob ich mitkommen möchte, sondern sagt mir einfach nur "Ich bin nachher mit Person X zum Klettern verabredet, bis dann!". Auf die Frage, wieso sie mich nichtmal der höflichkeit halber fragt ob ich mitkommen will, meint sie nur "Er ist im Klettern besser als du, das ist für mein Training besser, außerdem gehen wir nur kurz, das lohnt sich für dich nicht (sie muss keinen Eintritt zahlen, da sie da darbeitet). Letzteres ist ein dummes Argument, ich habe ausreichend Geld und bin absolut nicht geizig. Person X ist btw. einer ihre neuen Kollegen, der da auch arbeitet.

    Ich habe mich über diese Veränderungen gewundert, da ich das an ihr nicht kannte, aber erstmal so akzeptiert, und die Freizeit für eigene Dinge genutzt. Misstrauisch wurde ich durch einen Zufall letzte Woche: Ich fragte sie, ob ich über ihr Laptop gemeinsamen Freunden in WhatsApp über ihren Account schreiben dürfe, da mein Handy kein Netz hatte. War natürlich kein Problem, wir hatten da nie Geheimnisse.

    Auf ihrem Laptop war ein WA-Chat mit Person X geöffnet, sodass ich kaum umhin kam, den kurz querzulesen. Tut mir zwar irgendwie leid, aber ich habe mir da nichts "erschlichen", sie hat mir den Rechner ja wissentlich zur Verfügung gestellt.
    Naja, und das hat mich umgehauen: Die beiden schreiben praktisch JEDEN Tag, mehrfach. Nichts sexuelles, aber doch irgendwie mehr, als für einen Arbeitskollegen oder einfachen "Kumpel" normal wäre. Na wie gehts dir, was machst du heute, bist du schon wach, bist du zu Hause, treffen wir uns nachher zum Essen/Kaffee/Klettern, etc. Ach wie schön, dann sehen wir uns ja später. Dazwischen ein paar lustige Bilder und Nettigkeiten. Aber wie gesagt, nichts anzügliches.

    Klingt jetzt erstmal nicht bedrohlich, aber fertig machen mich zwei Dinge:
    a) Unsere Beziehung hat GENAUSO angefangen. Wir haben nie was schmutziges Geschrieben, aber irgendwie war da diese Magie... Und sehr viel Interesse ihrerseits.
    b) Die Initiative zur Unterhaltung oder irgendwelchen Unternehmungen geht zu quasi 100% von ihr aus.

    Was mich noch ein bisschen hoffen lässt ist die Tatsache, dass sie sich keinerlei Mühe gibt irgendwas zu verheimlichen. Sie schreibt ihm auch, wenn ich dabei bin, und unternimmt offensichtlich nichts, um da irgendwas zu vertuschen (sie hat mir ja wie gesagt ihr Laptop gegeben, obwohl sie wissen müsste, dass ich den Chat direkt sehen MUSS).

    Entweder sieht sie dazu einfach keine Veranlassung (ich war eigentlich nie der eifersüchtige Typ oder gar Kontrollfreak, und nach außen hin bin ich es auch aktuell nicht), oder er ist wirklich nicht mehr als ein "guter Kumpel". Oder sie hält mich einfach für völlig bescheuert und naiv. Hm.

    Da ich Person X nur äußerst flüchtig kenne, habe ich am WE die Gelegenheit genutzt, und ihre "Pro-Forma-Einladung", doch mit zu einer Veranstaltung in der Kletterhalle zu kommen, zu ihrer Überraschung bejaht. "Wieso willst du denn mitkommen, da langweilst du dich nachher doch nur...". Blödsinn, ich kenne da genug Leute und kann da durchaus Spaß haben. Also kam ich mit.

    Aus dem Event bin ich allerdings absolut nicht schlau geworden. Zur Begrüßung hat sie Person X sehr innig umarmt, aber viel geredet haben sie an dem Tag nicht. Aber irgendwie waren sie recht "vertraut" miteinander, definitiv anders als mit ihren übrigen Kollegen. Beispielsweise bot sie ihm ein Stück von dem Kuchen auf ihrem Teller an. Ich stand direkt daneben, habe das also zwangsläufig gesehen, und erst als sich unsere Blicke getroffen haben meinte sie zu mir "Ach so... Oder willst du was?". Danke nein, mir ist schon schlecht.

    Als der offizielle Teil der Veranstaltung vorbei war, fragte ich, ob wir nicht nach Hause wollten um was zu essen und danach noch gemeinsam was zu machen. "Nee, habe noch lange keinen Hunger, und ich muss hier noch was erledigen, aber fahr du ruhig schon!". Öhmm... Was? Ich bot an, so lange zu warten (sie musste noch ihren Dienstplan erstellen), sie meinte aber "Nene, schon gut, fahr du ruhig, dann mache ich das und trinke noch 1-2 Bier mit meinen Kollegen".
    Hm, nun gut, also zog ich von dannen, offensichtlich unterwünscht. Sie kam dann ein paar Stunden später hinterher.

    So, nun ist die Preisfrage, wie ich mit der Situation am besten umgehen soll. Ich schwanke die ganze Zeit zwischen "Ach, du machst dir zu viele Gedanken", bis hin zu "Die Beziehung ist nicht zu retten".
    Mir ist durchaus klar, dass ein eifersüchtiger Kontrollfreak das unerotischste der Welt ist, daher gebe ich mich äußerlich gelassen. Gleichzeitig weiß ich nicht wie ich sie darauf ansprechen soll, ohne eben doch eifersüchtig zu erscheinen. Ob es was nützen würde wäre auch fraglich, sie ist äußerst schlecht darin über ihre Gefühle zu reden. Ich bin darin zwar auch kein Genie, aber sie kann es überhaupt nicht.

    Meine Versuche, sie zu mehr gemeinsamer Zeit zu animieren, damit sie mir wieder näher kommt, sind bislang nicht großartig von Erfolg gekrönt. Aktuell geht in keinerlei Hinsicht eine Initiative von ihr aus, weder für körperliche Nähe noch gemeinsame Unternehmungen. Sie schreibt mir nicht mal mehr von sich aus.
    Natürlich habe ich Angst sie zu verlieren. Ich glaube nicht an sowas, dass sie der einzige Mensch der Welt sein könnte der zu mir passt, allerdings passen wir wirklich verdammt gut zusammen, es wäre extrem schade darum. Wir haben viel zusammen erlebt und ich liebe sie wirklich. Ich weiß noch wie ich sie letztes Jahr in ihr Auslandssemester verabschiedet habe und wir beide einfach nur geheult haben wie die Schlosshunde. Wenn das keine Liebe ist weiß ich es auch nicht...

    Ich bin mir nach wie vor sicher, dass sie hinter meinem Rücken keine Affäre mit Person X hat. Sie ist ein sehr aufrichtiger Mensch und hat solche Sachen bei anderen Paaren in unserem Umfeld immer scharf kritisert. Meine Befürchtung ist wie gesagt einfach, dass unsere Beziehung langsam aber sicher ins Aus trudelt, und ich nix dagegen machen kann.

    Also: Hat jemand gute Ideen, Tipps?

  2. #2
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.873
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Ich habe mal ein paar Stunden über deinen Post nachgedacht.
    Leider hat sich bislang auch noch kein männlicher User dazu geäußert.

    Du hast einen sehr aussagekräftigen Text hingelegt. Alle Achtung.

    Ich fange mal mit dem leichtesten an:
    Heirat ist dann erforderlich, wenn Geld oder Eigentum da ist. Da geht's schlicht ums Erbe. Das will der Staat so. Testament und so.
    Man kann heimlich heiraten und jeder behält seinen Namen. Das spart Geld, Kleidung und überteuerte Feiern.
    Wenn Kinder kommen, ist das mit der Heirat staatlicher- und komischerweise egal. Da geht gemeinsames Sorgerecht.

    Deine Freundin hat vielleicht (vermutlich) so eine Art Torschlusspanik.
    Und auch wenn sich eure Beziehung für dich ausreichend erfüllend darstellt, so ist das wohl bei ihr nicht mehr der Fall.
    In den letzten Jahren ist ja wohl nicht viel passiert, nicht viel vorangegangen. Bei dir geht's ja beruflich, aber bei ihr? Wird sie je fertig studiert haben?

    Viele ihrer Freundinnen werden wahrscheinlich schon ein paar Jahre Jan-Lukas und Paula-Marie in den Kindergarten, die Schule und zum Geigenunterricht bringen.
    Sie wird auch mit fast 30 wissen, dass bei Frauen ab 35 eine Schwangerschaft immer als Risikoschwangerschaft eingeordnet wird.
    Sie verdient immer noch kein Geld außer ein kleines Zubrot und allmählich schwimmen ihr vielleicht die Felle davon.
    Auch, weil von dir nichts kommt bezüglich Zukunft. Außer Urlaub, Sport und sowas. Kein Vorwurf, nur Erklärung von mir.
    Du bist in der Dissertation. Und sie? Fühlt sie sich unter Umständen nutzlos?

    Was sie da mit dem Sportkollegen anstellt halte ich für Auslotung ihrer Chancen auf dem Markt. (Hört sich doof an, ich weiß)
    Aber wenn es in der Beziehung mit dir nicht voran geht, guckt sie, ob es woanders besser ginge.
    Und verliebt ist man schnell. Oder das, was man für Verliebtheit hält. Die Ablenkung, das Neue, das Flirten, das Verruchte.
    Ihr Verhalten kann ich persönlich aber nicht gutheißen! Selbst wenn sie Probleme hat, über Gefühle zu sprechen, sollte sie sich überwinden.
    Und deine Skepsis und beginnende Eifersucht kann ich zum Teil nachvollziehen. Auch, wenn ich dich für ziemlich beziehungsbequem halte.

    Vielleicht solltest du dir erst mal klar werden, was du willst.
    Viel Geld verdienen, viel Urlaub, viel Sport, viel Ruhm und Ehre und dann eine Frau, die auf ewig mit dir auf Berge klettert? Sonst nix?

    Oder Familie. Mit allem was dazu gehört. Das ein oder andere Kindchen, Kombi, größere Wohnung, Frau (oder du) in Teilzeit, samstags zu IKEA?
    (Dann klär das mit IKEA ab und unterbinde das....)
    Käme sie auf Dauer damit klar, dass du das fette Geld ranbringst und sie nach der Elternzeit mit Augenringen Teilzeit arbeitet oder gar nicht arbeitet?

    Fahrt übers Wochenende irgendwohin mit der Prämisse, eure Zukunft in Ruhe zu klären.
    Das sollte jetzt geklärt werden. Nicht erst, wenn einer dem anderen alles vor die Füße wirft. Das tut beiden weh.
    Sag ihr, dass es für dich nicht so ganz in Ordnung ist, was sie da vielleicht mit dem anderen Mann abzieht. Du wärest unsicher.

    Man kann nicht immer alles planen und vorhersagen. Aber die Träume und Wünsche des Gegenübers in einer Beziehung sollte der andere wissen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, Kokser, Hilfesuchender
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    5

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Vorab danke ich dir schon mal vielmals für deine sehr ausführliche Antwort! Einiges sehe ich auch so, anderes hat mich doch sehr zum nachdenken angeregt. Über mich selbst, über sie, über unsere Beziehung.

    Du hast absolut recht damit, dass ich sehr bequem bin. Unsere Beziehung hat sich die letzten Jahre in der Tat keinen Millimeter vorwärts bewegt. Interessant, dass du das so eindeutig aus meinem Text rausgelesen hast, auch wenn ich das nicht bewusst so geschrieben habe.

    Trifft auf sie aber auch gewissermaßen zu. Vor ca. 1,5 Jahren habe ich ihr mal gesagt, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt gefühlt habe, als würde ich in einer WG wohnen. Sie ist darauf nicht groß eingegangen, aber die Monate danach haben wir uns beide Mühe gegeben, mehr Zeit miteinander zu verbringen, und es lief (wie ich fand) dann wieder deutlich besser, eigentlich bis jetzt die Geschichte anfing.

    Du hast recht, dass ich in der einen oder anderen Hinsicht nicht genau weiß, was ich will. Sie allerdings genauso wenig. Ob sie mit Studieren irgendwann mal fertig wird (im Sinne von: danach auch mal einen "richtigen" Job antreten, nicht weiter irgendwas anderes vor sich hin studieren) steht in den Sternen. Sie hat gefühlt jedes halbe Jahr einen neuen Plan für ihre berufliche Zukunft. Ich sage ihr meine Meinung dazu und unterstützte sie bei dem was sie tut, mehr kann ich nicht machen (oder?).

    Btw, aktuelles Update: Ratet mal, wer heute Abend als ich von der Arbeit kam auf unserem Sofa saß...?
    Interessanterweise habe ich mich während der nachfolgenden Unterhaltung so gut und sicher gefühlt wie den ganzen Tag noch nicht. Haben uns eigentlich ganz nett unterhalten, als Konkurrenz habe ich ihn nicht wirklich empfunden. Nach ~10 Minuten ist er abgedampft, für eine wirkliche Aussprache mit meiner Freundin war keine Zeit, sie ist kurz danach zum Yoga.

    Ich kam eigentlich zur selben Zeit wie immer heim, das Aufeinandertreffen muss also beabsichtigt gewesen sein. Habe gefragt ob sie schon klettern waren, oder wo er nun herkam. "Nee, haben Kaffee getrunken! Und er wollte unsere Katze mal sehen!".

    Ich meine, ich möchte nach wie vor nicht den eifersüchtigen Waschlappen geben, aber das empfinde ich schon als dermaßen dreist, dass es schon fast unnormal wäre, sie nicht darauf anzusprechen. Oder?

    Wenn sie ihn jetzt als Provokation einsetzt, um mich aus der Reserve zu locken (das empfinde ich irgendwie als die plausibelste Erklärung, denn Zeit um sich irgendwo heimlich zum Vögeln zu treffen hätte sie genug) frage ich mich nur, warum sie nicht mal ein direktes Gespräch mit mir sucht. Ich denke das ist auch das sinnvollste Vorgehen. Nicht mit ihm als Thema, sondern uns.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    244

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Wie wäre es denn der Dame einfach mal für diese offensichtlichen Unverschämtheiten die Meinung zu sagen?
    So verhält man sich nicht einem Partner gegenüber.
    Und wenn sie nur provozieren wollte ist das vielleicht auch genau die richtige Reaktion.

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    5

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Ist mit Sicherheit absolut gerechtfertigt, löst mein Problem aber nicht...

    Ich habe bei einem ausgedehnten Spaziergang noch mal über unsere Lage nachgedacht, und mir fällt es gerade echt schwer, die Situation einzuschätzen. Ich halte gerade fast alles für realistisch, angefangen davon, dass ich mich völlig unnötig zum Affen mache weil er in Wirklichkeit schwul ist (den Gedanken hatte ich bei unserer Unterhaltung vorhin tatsächlich zuerst), bis hin zu einer "offenen" Affäre unter schamloser Ausnutzung meiner Gutgläubigkeit und Gelassenheit.

    Die Idee, übers Wochenende wegzufahren um mit etwas Distanz alles zu bereden ist super. Gibt der Terminkalender (insb. ihrer) vor unserem Urlaub in ~6 Wochen leider nicht her.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.548

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Du stellt Eifersucht als das Schlimmste und Schwächste dar, was in Eurer Beziehung vorkommen könnte. Allerdings wollen Frauen manchmal auch einfach das Gefühl haben, dass sie begehrt werden. Eifersucht erzeugt so ein Gefühl. Zeigst du überhaupt keine Reaktion, könnte sie das durchaus als Gleichgültigkeit ihr gegenüber deuten. Wäre wohl nicht so gut.

    Und anstatt alles mit etwas Distanz zu besprechen, könntest du sie auch einfach mal mit irgendwas überraschen.

    Ach ja, 7 Jahre ist eine schwierige Zeit. In meinem Bekanntenkreis sind genau im 7. Jahr einige Beziehungen zerbrochen. Und meine Beziehung lief in diesem Jahr auch ausgesprochen schlecht. Also irgendwas muss am verflixten 7. Jahr wohl dran sein.

  7. #7

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Es bringt in meinen Augen nichts, nur bei Spaziergängen, den Disput mit sich selbst und seinen Gedanken durchzudiskutieren.
    Es gibt doch offenbar einiges, was dich momentan stört und belastet. Ich hätte ebenfalls ein Problem damit, wenn meine Partnerin männliche Arbeitskollegen anschleppt, denn ich bin ein Freund davon, Beruf und Privat zu trennen.

    In keiner Silbe wird von dir jedoch erwähnt, dass du mit ihr einfach mal ein offenes und klärendes Gespräch suchen möchtest, was überfällig ist.

    Btw, ich habe ähnliches erlebt. Nach fast 9 Jahren. Die Beziehung hatte sich nicht weiterentwickelt, es war, wie ein Leben in der WG. Sie wollte Kinder, ich nicht. Beruf und so.
    Was war? Sie hat sich von einem russischen LKW-Fahrer schwängern lassen, der auf der Arbeit die Getränke gebracht hat. Kurz nachdem bei uns Feierabend war. Es hat mich nicht im geringsten gestört - was ein deutliches Zeichen ist. Manchmal ist es nur die Gewohnheit und die Komfortzone, die einen iterhin zusammen wohnen lässt. Hört sich hart an, aber erst nachdem habe ich gelernt, was "Leben" wirklich heißt und kann mir mit meiner (inzwischen nicht mehr so neuen) Partnerin ohne Probleme Kinder vorstellen.

    Männer suchen gerne einen Grund, etwas nicht zu tun, doch ich bin der festen Überzeugung, dass wenn der richtige Partner kommt, Kinder und Heirat kommen werden. Zumindest ersteres ist irgendwie in uns drin. Das lässt für mich darauf schließen, dass sie einfach nicht die richtige sein könnte(!).
    Das gilt es für dich herauszufinden. In einem Gespräch.

    Ja, Frauen neigen dazu, irrational zu handeln, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Zeit abläuft und alle um sie herum schwanger werden.


    Ich wünsche dir und euch alles gute. Es liegt jetzt an dir, einmal Mann zu sein, auf den Tisch zu hauen und Tacheles zu reden. Übernimm Verantwortung und kläre es. Wenn sie nämlich die Hoffnung hat, dass es doch noch Kinder etc geben könnte und du auch dort nur um den heißen Brei herumredest, obwohl du es für dich innerlich schon entschieden ist, wäre es nicht fair ihr gegenüber. Ich weiss, wovon ich spreche

  8. #8

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Mit Heirat und Kindern ist es nicht getan. "Aktuell geht in keinerlei Hinsicht eine Initiative von ihr aus, weder für körperliche Nähe noch gemeinsame Unternehmungen. Sie schreibt mir nicht mal mehr von sich aus." bedeutet eher, dass Du Ihr bereits seit längerem unwichtig geworden bist.
    Frage daher, WAS genau macht sie wichtig für Dich, ausser dass Essen aufm Tisch steht und die Wäsche gewaschen wurde?

    Aus Deinem Post geht ja hervor, dass Ihr einen eher langweiligen Alltag habt, Ihr lebt zusammen wie ein altes Ehepaar.
    Aber war's das schon?

    Frag sie, was sie wirklich will.
    Kinder und Heirat wird das nicht sein, denn in Eurer Beziehung fehlt was anderes. Etwas das Euch Lust AUFEINANDER macht.
    Das musst Du rausfinden, alles andere ist vergeudete Liebesmühe.

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    5

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Erstmal vielen Dank für die Meinungen. Dient für mich auch als Realitätscheck, da es mir aktuell sehr schwer fällt zu beurteilen, was noch "normal" ist und was nicht. Habe die Nacht kaum geschlafen, aber über vieles nachgedacht. Sehe jetzt einiges klarer, und werde bei nächster Gelegenheit ein klärendes Gespräch suchen. Ich hoffe, sie ist heute Abend zu Hause.

    Was sie da mit ihrem Kollegen abzieht ist ja eigentlich nur ein Symptom unseres Problems. Ich verstehe die Motivation nach wie vor nicht genau, aber es ist nicht die Ursache. Die liegt tiefer.

    Zitat Zitat von musv Beitrag anzeigen
    Du stellt Eifersucht als das Schlimmste und Schwächste dar, was in Eurer Beziehung vorkommen könnte. Allerdings wollen Frauen manchmal auch einfach das Gefühl haben, dass sie begehrt werden. Eifersucht erzeugt so ein Gefühl. Zeigst du überhaupt keine Reaktion, könnte sie das durchaus als Gleichgültigkeit ihr gegenüber deuten. Wäre wohl nicht so gut.
    Ja, genau dazwischen gilt es für mich abzuwägen. Ich bin da etwas vorgeschädigt, da eine ähnliche lange Beziehung in unserem Bekanntenkreis kürzlich zugrunde ging, als Sie in ein Auslandssemester ging: Er entwickelte sich in kürzester Zeit zum absoluten Kontrollfreak, musste ständig wissen was sie mit wem und warum gerade tat. Über eine Distanz von mehreren 1000km. Man konnte im Zeitraffer zusehen, wie alles den Bach runter ging.

    Zitat Zitat von RedlightX Beitrag anzeigen
    Es gibt doch offenbar einiges, was dich momentan stört und belastet. Ich hätte ebenfalls ein Problem damit, wenn meine Partnerin männliche Arbeitskollegen anschleppt, denn ich bin ein Freund davon, Beruf und Privat zu trennen.
    Ja, da ist die Frage, wo die Grenze zu ziehen ist. Unter jungen Leuten/Studenten entwickelt sich eine Freundschaft eben recht schnell. Trifft auf mich aber genauso zu: Da ich an der Uni arbeite, sind meine Kollegen fast ausschließlich in meinem Alter. Man kennt sich nicht nur von der Arbeit, sondern auch von Partys oder man hat zusammen studiert. Einige meiner Kollegen und Kolleginnen sind inzwischen zu wirklich guten Freunden geworden, wir unternehmen auch privat regelmäßig was, mit 2 Kollegen (m/w) war ich dieses Jahr im Anschluss an einen Konferenzbesuch auch für eine Woche im Urlaub.

    Für mich das normalste der Welt. Sind größtenteils eh Männer, und die wenigen Frauen sind alle vergeben, daher von meiner Seite ohne jeglichen sexuellen Hintergedanken. Aber vielleicht hat sie da Zweifel und nimmt das nun als Retourkutsche, keine Ahnung.

    Zitat Zitat von RedlightX Beitrag anzeigen
    Ich wünsche dir und euch alles gute. Es liegt jetzt an dir, einmal Mann zu sein, auf den Tisch zu hauen und Tacheles zu reden. Übernimm Verantwortung und kläre es. Wenn sie nämlich die Hoffnung hat, dass es doch noch Kinder etc geben könnte und du auch dort nur um den heißen Brei herumredest, obwohl du es für dich innerlich schon entschieden ist, wäre es nicht fair ihr gegenüber. Ich weiss, wovon ich spreche
    Ich habe aktuell die Ahnung bzw. Befürchtung, dass es sogar andersrum sein könnte. Kinder sind für mich kein Tabu-Thema. Aus o.g. Gründen würde ich es aktuell nicht unbedingt darauf anlegen wollen, aber wenn sie "versehentlich" schwanger werden sollte würde ich mich trotzdem tierisch auf das Kind freuen und mein Leben entsprechend neu ordnen.
    Ich fürchte allerdings, dass sie mir das nicht glaubt, sondern denkt zu wissen, dass ich keine Kinder will.

    Aber ob das das Problem ist kann ich nicht sagen. Mit mir wäre sie definitiv näher an eigenen Kindern dran als mit einer neuen Bekanntschaft (aus meiner Perspektive zumindest...).

    Nochmal danke für die Meinungen, ich halte euch auf dem Laufenden...
    Für diesen Beitrag bedankt sich Sibi

  10. #10
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.873
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Das, was einige männliche User hier erwähnt haben, möchte ich auch noch mal aufgreifen.
    Manchmal muss man mal ein wenig direkter werden.

    Als Beispiel (da sowohl mein Mann als auch ich recht ironisch-sarkastisch sind) die Situation, als sie den Mann mit heimbrachte.
    An sich kein Problem, wenn Besuch da ist. Aber wenn er der ist, mit dem sie plötzlich und sehr schnell sehr vertraut ist, usw.,
    dann wäre ein Spruch wohl angesagt gewesen.

    *Oh, Katzen gucken ist die moderne Form von Briefmarkensammlung zeigen?*
    *Fein, wir essen heute zu dritt, du hast eine Freundin eingeladen?*

    Einfach ein wenig das Revier markieren. Vielleicht will sie darauf hinaus.
    Wenn du heute oder in den nächsten Tagen das Gespräch suchst, sei nicht allzu veerständnisvoll, aber unterdrück sie auch nicht. Also nicht zutexten. (Schwierig, jaha)
    Für diesen Beitrag bedankt sich Hilfesuchender
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  11. #11

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Was mir grade noch einfällt, sie füttert ihren Neuen ja bereits mit Kuchen.
    Ein untrügliches Zeichen dass ER in ihrem Leben bereits die wichtigere Rolle spielt als Du.

  12. #12
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    5

    Re: Freundin hat sich in anderen verguckt? - Beziehungstipps

    Ob er in Summe wichtiger ist, ist schwer zu sagen. Wüsste auch nicht, wie ich das bei anderen Menschen quantifizieren sollte. Wenn wir uns trennen sollten, würden wir beide zweifelsohne einen sehr wichtigen Teil unseres Lebens verlieren. Schwer das mit anderen Dingen zu vergleichen, was wichtiger sein könnte.

    Definitiv ist er im Moment aber interessanter als ich. Vermutlich auch deshalb, weil er (soweit ich das beurteilen kann) bislang kein wirkliches Interesse an ihr zeigt. Er schreibt ihr nicht initiativ, sie unternehmen nur was wenn's ihm zufällig in den Kram passt, er guckt ihr nichtmal hinterher. (Und auch ihren Kuchen hat er abgelehnt).

    So eine Herausforderung ist natürlich um Längen spannender als der langjährige Partner, mit dem es nicht vorwärts geht (ohne daran jetzt mir oder ihr einseitig die Schuld zuzuweisen).

    Für mich ist's natürlich der Wink mit dem Zaunpfahl, dass etwas ganz gewaltig nicht stimmt. Aber im großen Gesamtbild ist das nicht mehr als eine Nebenhandlung, wie schon gesagt: Ein Symptom unseres Problems.

    Sie sagt, sie sei heut Abend zu Hause. We'll see.

    --- [2019-09-20 11:02 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Puh. Nachdem ich gegen 17 Uhr dann Feierabend gemacht habe, bin ich noch ungefähr 326x fast dem Wahnsinn verfallen, da sie erst gegen halb 9 eingetrudelt ist.
    Danach hatten wir dann unser lang überfälliges Gespräch. Ich habe sie scheinbar erst ein bisschen überrollt, anfangs kam kaum was außer "Hm. Ja. Ok. Verstehe. Kann ich nachvollziehen.", aber sie konnte sich nachher sehr gut darauf einlassen und es kam von beiden Seiten viel unausgesprochenes auf dem Tisch. Wir haben bestimmt 4h geredet, zwischendurch viel geweint und nachher auch wieder viel gelacht. Zu meinem Erstaunen auch ohne irgendwo in Streit zu verfallen. Ich habe aber auch zu Anfang klar gemacht, dass ich in keine Richtung Schuldzuweisungen will, sondern erstmal verstehen möchte, was überhaupt los ist.

    So wie ich es sehe, standen vor allem viele Missverständnisse zwischen uns, die eben entstehen, wenn man vieles annimmt, ohne klar darüber zu sprechen. Unsere Vorstellungen von der Zukunft passen dagegen deutlich besser zusammen, als ich es mir erhofft hätte. Krass eigentlich, wie man 7 Jahre zusammen leben kann, ohne darüber mal mit klaren Worten zu reden.

    Mir war beispielsweise nicht klar, wie wichtig es ihr ist, finanziell ihren Beitrag zu leisten. Auch wenn mein Einkommen problemlos für uns beide reichen würde (klar, aktuell nicht in Saus und Braus, aber immer noch gut) möchte sie keinesfalls wie ihr Vater werden, der seit ~20 Jahren "Hausmann" ist und ihrer Mutter nur auf der Tasche liegt ohne irgendwas zu leisten. Dummerweise würde eine Arbeit in ihrem Studienfach zwangsläufig mit einem Wohnortwechsel einhergehen (was ich aktuell definitiv nicht kann), daher macht sie das, was sie aktuell tut, hauptsächlich mir & unserer Beziehung zu liebe. Weil sie weiß, dass sie keine Fernbeziehung will, und sie bedenken hat, dass unsere Beziehung das überstehen würde. Das war mir in dieser Konsequenz absolut nicht klar.

    Naja, und der Typ? Die plausibelste Erklärung ist wohl tatsächlich das hier:
    Einige meiner Kollegen und Kolleginnen sind inzwischen zu wirklich guten Freunden geworden, wir unternehmen auch privat regelmäßig was, mit 2 Kollegen (m/w) war ich dieses Jahr im Anschluss an einen Konferenzbesuch auch für eine Woche im Urlaub.

    Für mich das normalste der Welt. Sind größtenteils eh Männer, und die wenigen Frauen sind alle vergeben, daher von meiner Seite ohne jeglichen sexuellen Hintergedanken. Aber vielleicht hat sie da Zweifel und nimmt das nun als Retourkutsche, keine Ahnung.
    Dass ihr Verhalten ihm gegenüber für mich "komisch" ist, kann sie nachvollziehen. Wäre aber auch nichts anderes, als ich den Sommer über mit der o.g. Kollegin gemacht hätte (was sie mir dann minutiös aufgelistet hat). Sie sei ja sehr hübsch, intelligent, beruflich erfolgreich und sportlich. Stimmt alles, allerdings hat sie auch n heftigen Dachschaden, der sie für mich absolut unattraktiv macht, und ist zudem in einer äußerst glücklichen Beziehung. Muss ich wohl vergessen haben zu erwähnen. Für mich daher absolut schräg, dass sie sich von ihr "bedroht" fühlt, aber macht aus ihrer Perspektive natürlich Sinn.
    Rückblickend haben wir uns ziemlich genau seit dem o.g. "Geschäftsurlaub" deutlich distanziert, die Monate vorher war unsere Beziehung erheblich besser.

    Der Typ sei für sie nicht mehr als ein Arbeitskollege und Freund, mit dem sie sich gut versteht. Ich denke, sie hat sich in den letzten Wochen bei ihm durchaus Bestätigung (oder zumindest Ablenkung) geholt, aber nicht mehr geplant. Er raucht und kifft viel, zwei Dinge die sie hasst wie die Pest, insb. wegen einiger "Vorfälle" in ihrer Familie.

    Was die Zukunft bringt wird man sehen. Die beruflichen Themen lassen sich natürlich nicht an einem Abend auf dem Sofa klären, was die übrigen Dinge angeht wollen wir in den nächsten Wochen unser möglichstes Versuchen. Ich bin guter Dinge, dass die Aussprache uns wieder deutlich näher gebracht hat und vieles was zwischen uns Stand vom Tisch ist. Sie sieht es zumindest auch so, dass es so wie es die letzten Wochen war nicht weitergehen kann. Gleichzeitig hat sie unglaubliche Angst mich zu verlieren. Vieles müssen wir auch erstmal sacken lassen.

    Euch noch mal vielen Dank für die guten Tipps!
    Geändert von Hilfesuchender (20.09.19 um 11:09 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •