Ergebnis 1 bis 23 von 23

Thema: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

  1. #1
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Hallo Leute,

    Ich habe einen Pioneer VSX-LX303 Receiver, an den ich mehrere PCs mit AMD-Grafikkarten angeschlossen habe, Linux und Windows.

    Nach ein paar Sekunden ohne Ton schaltet der Receiver den Ton aus und wenn man dann wieder eine Wiedergabe startet, dauert es ca. 3s, bis ein Ton wiedergegeben wird. Ich habe herausgefunden, dass die meisten neueren Receiver das machen, wenn über HDMI gerade kein Ton anliegt.

    Bei weiterer Recherche habe ich herausgefunden, dass Spielekonsolen automatisch einen Ton ohne Lautstärke wiedergeben, um das zu verhindern, und bspw. beim NVidia Shield eine Einstellung mit "Comfort Noise" im Menü vorhanden ist.

    Das Microsoft-Hilfeforum zur Fragestellung "dauerhaftes Audiosignal über HDMI" ist – wie erwartet – ebenfalls wenig hilfreich.

    Wie kann ich eine dauerhafte Audio-Ausgabe über HDMI in Windows 10 und Linux sicherstellen? Ein testweise dauerhaft abgespielter Sinuston mit 10Hz Frequenz und einer Lautstärke von -80dBa erzielte das gewünschte Verhalten sowohl unter Linux als auch unter Windows, allerdings müsste ich dafür dauerhaft einen Audioplayer laufen lassen.

    EDIT: Unter Linux funktioniert es auch mit
    Code (Bash):
    1. play -n -c5 synth sin gain -80
    EDIT2: Kürzer:
    Code (Bash):
    1. play -qn
    Siehe auch:
    https://unix.stackexchange.com/quest...dio-in-backgro
    https://askubuntu.com/questions/2184...starts-delayed
    Geändert von phre4k (08.09.19 um 19:40 Uhr)
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  2. #2
    Bier her!

    Moderator

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.603

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Lässt sich das in den Einstellungen des AV-Receiver nicht ändern?

  3. #3
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.919
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Wir haben ein ziemlich neues Teil von Teufel. Das macht das auch.
    Nur wusste ich das am Anfang nicht und dachte, ich wäre zu blöd, die neu programmierte All-In-One-Fernbedienung zu bedienen

    Der Mann sagte gerade, dass man das bei Teufel nicht in den Einstellungen ändern kann. Und wir haben nicht über HDMI angeschlossen, sondern optisch.
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von bebe Beitrag anzeigen
    Lässt sich das in den Einstellungen des AV-Receiver nicht ändern?
    Da kann man nur den Output-Standby, Bildschirmschoner und das Ausschalten wenn gar kein Signal anliegt einstellen.

    Habe geschaut, auch der Marantz meines Vaters hat das Problem – allerdings nur, wenn ich meinen Laptop anschließe. Beim Amazon Streaming-Box-Dingens und dem TV über ARC passiert das nicht.

    Scheint wohl echt ne Grafikkarten-Sache zu sein. Konnte jetzt aber auf die Schnelle auch keine Einstellungen diesbzgl. finden.

    Die Lösung mit play -qn beim Login funktioniert einwandfrei, aber das weckt jetzt logischerweise meine CPU :/

    Und für Windows (10) habe ich auch noch keine Lösung gefunden. Lustigerweise tritt das Problem unter Server 2012 nicht auf.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  5. #5
    Bier her!

    Moderator

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.603

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Muss ich mal mit meinem Laptop bei mir probieren. Wie muss ich mir das vorstellen? Da läuft ein Film mit ein paar Sekunden Stille und dann braucht dein AV wieder 3s bis er den Ton gibt?

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Ja, aber nur beim Start der Wiedergabe.

    Wenn ich den Film dann pausiere und direkt wieder starte, funktioniert der Ton direkt. Warte ich allerdings ~15s, höre ich ein Relais klacken und der Receiver deaktiviert die hinteren Lautsprecher. Außerdem verschwindet im Display sowohl das PCM- als auch das Dolby-Symbol. Wenn ich die Wiedergabe am PC starte, dauert es ca. 2,8s-3,1s und der Ton ist wieder da, währenddessen überlegt der Pioneer wahrscheinlich gerade, welcher Codec da übertragen wird.

    Warum er nicht erst mal annimmt, dass es der letzte verwendete Codec ist, weiß ich nicht. Wenn ich Dolby im Receiver abschalte, geht es geringfügig schneller. Da dauert es dann 2,3s – genauer kann ich nicht stoppen.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  7. #7
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.076
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Script von TheSplit wo bist du;-).
    aka Steev

  8. #8

    Wink Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Laui, ich bin hier! - War nur nicht so schnell.

    Habe etwas in Peto, was man mal testen könnte @phre4k!

    Du brauchst lediglich SDL2 ab Version 2.0.4.
    Sollte entsprechend auch unter Windows mit Mingw zu kompilieren sein.


    Makefile ist in der ZIP, mit Code.

    Code (C):
    1. //------------------------------------------------------------------------------
    2. // Author: theSplit for phre4k [TEST]
    3. //------------------------------------------------------------------------------
    4. #include <stdlib.h>
    5. #include <stdbool.h>
    6. #include <string.h>
    7.  
    8. #define SDL_MAIN_HANDLED
    9. #include <SDL2/SDL.h>
    10. #include <SDL2/SDL_audio.h>
    11.  
    12. //------------------------------------------------------------------------------
    13.  
    14. // Switches
    15. #define BUFFERTIMEOUT 5000
    16. //------------------------------------------------------------------------------
    17.  
    18. //------------------------------------------------------------------------------
    19. // Main routine
    20. int main(int argc, char *argv[]) {
    21.   short int timeout = BUFFERTIMEOUT;
    22.  
    23.   for (int i = 0; i < argc; ++i) {
    24.     if (strncmp(argv[i], "-t", 2) == 0) timeout = atoi(&argv[i][2]);
    25.   }
    26.  
    27.   if (timeout == 0) timeout = BUFFERTIMEOUT;
    28.  
    29.   printf("%d\n", timeout);
    30.  
    31.   SDL_SetMainReady();
    32.   if (SDL_Init(SDL_INIT_AUDIO) != 0) {
    33.     printf("Error initializing audio: %s\n", SDL_GetError());
    34.     SDL_Quit();
    35.     return 1;
    36.   }
    37.  
    38.   SDL_AudioSpec want, have;
    39.   SDL_AudioDeviceID dev;
    40.  
    41.   SDL_memset(&want, 0, sizeof(want));
    42.   want.freq = 48000;
    43.   want.format = AUDIO_F32;
    44.   want.channels = 2;
    45.   want.samples = 4096;
    46.   want.callback = NULL;
    47.  
    48.   int byteBuffer = 512;
    49.   int soundBuffer[byteBuffer];
    50.   memset(soundBuffer, 0, byteBuffer);
    51.  
    52.   dev = SDL_OpenAudioDevice(NULL, 0, &want, &have, SDL_AUDIO_ALLOW_FORMAT_CHANGE);
    53.   if (dev == 0) {
    54.       SDL_Log("Failed to open audio: %s\n", SDL_GetError());
    55.       SDL_Quit();
    56.       return 1;
    57.   }
    58.  
    59.   while (true) {
    60.     printf("Looping.\n");
    61.     SDL_QueueAudio(dev, soundBuffer, byteBuffer);
    62.     SDL_PauseAudioDevice(dev, 0);
    63.     SDL_Delay(timeout);
    64.   }
    65.  
    66.   SDL_CloseAudioDevice(dev);
    67.   SDL_Quit();
    68.   return 0;
    69. }
    Edit:
    So, jetzt habe ich auch etwas mehr Zeit zu erklären was der Code macht.
    Im Grunde nutzt dieser SDL2 (eine Spielentwicklungsbibliotek) um alle 5 Sekunden Audiodaten auf dem Hauptausgabegerät auszugeben.

    Dabei werden genullte Daten (soundBuffer) für die Ausgabe an das aktive Audiogerät geschickt, dies soll verhinden, dass das Gerät in den Standby geht.

    In der ZIP befindet sich der C Code, wie auch ein Makefile.
    Das kompilieren unter Windows als EXE wäre mit Mingw bzw. Msys2 möglich.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Für diesen Beitrag bedanken sich darksider3, Laui, phre4k, bebe
    Geändert von theSplit (09.09.19 um 12:33 Uhr)
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ Bandcamp 500 +++ dwrox.net

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Hab's noch nicht gebenchmarkt, aber ist das wirklich besser als play -qn? Props an dich dass das unter Windows (fast) läuft, muss später mal mit Dependencies schauen…

    EDIT: Die Zahlen sind uneindeutig:
    Code (Bash):
    1. USER        PID %CPU %MEM    VSZ   RSS TTY      STAT START   TIME COMMAND
    2. phre4k     5440  0.4  0.0 668712  6136 pts/1    Sl+  14:51   0:00 ./sounder
    3. phre4k     5916  0.7  0.0 351780  7828 pts/2    Sl+  14:52   0:00 play -qn
    Scheint zumindest mal weniger CPU zu benötigen. Ich schau später mal wie's im Langzeittest ist und ob es tatsächlich funktioniert
    Geändert von phre4k (09.09.19 um 14:55 Uhr)
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  10. #10

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Ich habe das Problem auch, allerdings auch nicht mit allen Endgeräten. Mein Onkyo Reciever schaltet nach ca. 30 Sekunden die Lautsprecher aus. Wenn der RPI angeschlossen ist (RPI3, Libreelec) braucht er ca. 3 Sekunden, bis der Sound wieder da ist. Mein Workaround, damit ich wirklich alles mitkriege, ich spule ein kleines Stück zurück oder schalte kurz auf einen anderen Eingangskanal. Beim Wechsel des Eingangskanals ist er lustiger weise auch schneller mit dem aufwachen. Mit der PS3 und einer Blu Ray bzw. Spielen habe ich das Problem nicht, das ist der Ton immer sofort wieder da.

  11. #11
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    @KingJamez: die PS3 gibt ja auch dauerhaft einen "stummen Ton" aus

    Du kannst auch auf dem Raspberry die Methoden nutzen, die hier vorgestellt wurden.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  12. #12
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.372

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von Chegwidden Beitrag anzeigen
    Wir haben ein ziemlich neues Teil von Teufel. Das macht das auch.
    Nur wusste ich das am Anfang nicht und dachte, ich wäre zu blöd, die neu programmierte All-In-One-Fernbedienung zu bedienen

    Der Mann sagte gerade, dass man das bei Teufel nicht in den Einstellungen ändern kann. Und wir haben nicht über HDMI angeschlossen, sondern optisch.
    Um welches Gerät handelt es sich denn? Ich bin gerade dabei ein paar Anschaffungen zu überdenken und da ich auch über Teufel nachdenke, wäre die Info vielleicht hilfreich.

  13. #13
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    4.940
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Ist das wieder so eine tolle EU-Veordnung? Wie das begrenzen des Ausgangspegels (Spannung, nicht Leistung!) bei tragbaren Geräten?

    Andernfalls wäre das ein Grund für mich, den Support zu kontaktieren und falls sich das nicht deaktivieren lässt, das Teil als Defekt zurückzugeben
    Wer Funk kennt nimmt Kabel

  14. #14
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.919
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    @Buschfunk: Das ist die Cinebase. Da gab es eine Jubiläumsaktion. Welcher HiFi-TV- und Playsi-Freak kann da schon nein sagen

    Wir sind sehr zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass ein so ein Teil so einen Sound raushaut. Vor allem, wenn man eine 6.1 gewohnt war.
    Sieht klasse aus, der große TV steht drauf und jetzt sieht beides zusammen klasse aus und taugt auch.

    Dass der Ton ab und an mit einem Druck auf die All-in-One neu gestartet werden muss, ist ja nur, wenn man durch Abwesenheit nicht mitbekommt,
    dass die nächste Serienfolge oder der nächste Ballerfilm jugendschutzentsperrt werden muss. Naja, sind dann 5 Drücke. Einen Ton, vier Entsperrzahlen.
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  15. #15
    Mitglied Avatar von darksider3
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    /dev/sda
    Beiträge
    247

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Laui, ich bin hier! - War nur nicht so schnell.

    Habe etwas in Peto, was man mal testen könnte @phre4k!

    Du brauchst lediglich SDL2 ab Version 2.0.4.
    Sollte entsprechend auch unter Windows mit Mingw zu kompilieren sein.


    Makefile ist in der ZIP, mit Code.

    Code (C):
    1. //------------------------------------------------------------------------------
    2. // Author: theSplit for phre4k [TEST]
    3. //------------------------------------------------------------------------------
    4. #include <stdlib.h>
    5. #include <stdbool.h>
    6. #include <string.h>
    7.  
    8. #define SDL_MAIN_HANDLED
    9. #include <SDL2/SDL.h>
    10. #include <SDL2/SDL_audio.h>
    11.  
    12. //------------------------------------------------------------------------------
    13.  
    14. // Switches
    15. #define BUFFERTIMEOUT 5000
    16. //------------------------------------------------------------------------------
    17.  
    18. //------------------------------------------------------------------------------
    19. // Main routine
    20. int main(int argc, char *argv[]) {
    21.   short int timeout = BUFFERTIMEOUT;
    22.  
    23.   for (int i = 0; i < argc; ++i) {
    24.     if (strncmp(argv[i], "-t", 2) == 0) timeout = atoi(&argv[i][2]);
    25.   }
    26.  
    27.   if (timeout == 0) timeout = BUFFERTIMEOUT;
    28.  
    29.   printf("%d\n", timeout);
    30.  
    31.   SDL_SetMainReady();
    32.   if (SDL_Init(SDL_INIT_AUDIO) != 0) {
    33.     printf("Error initializing audio: %s\n", SDL_GetError());
    34.     SDL_Quit();
    35.     return 1;
    36.   }
    37.  
    38.   SDL_AudioSpec want, have;
    39.   SDL_AudioDeviceID dev;
    40.  
    41.   SDL_memset(&want, 0, sizeof(want));
    42.   want.freq = 48000;
    43.   want.format = AUDIO_F32;
    44.   want.channels = 2;
    45.   want.samples = 4096;
    46.   want.callback = NULL;
    47.  
    48.   int byteBuffer = 512;
    49.   int soundBuffer[byteBuffer];
    50.   memset(soundBuffer, 0, byteBuffer);
    51.  
    52.   dev = SDL_OpenAudioDevice(NULL, 0, &want, &have, SDL_AUDIO_ALLOW_FORMAT_CHANGE);
    53.   if (dev == 0) {
    54.       SDL_Log("Failed to open audio: %s\n", SDL_GetError());
    55.       SDL_Quit();
    56.       return 1;
    57.   }
    58.  
    59.   while (true) {
    60.     printf("Looping.\n");
    61.     SDL_QueueAudio(dev, soundBuffer, byteBuffer);
    62.     SDL_PauseAudioDevice(dev, 0);
    63.     SDL_Delay(timeout);
    64.   }
    65.  
    66.   SDL_CloseAudioDevice(dev);
    67.   SDL_Quit();
    68.   return 0;
    69. }
    Edit:
    So, jetzt habe ich auch etwas mehr Zeit zu erklären was der Code macht.
    Im Grunde nutzt dieser SDL2 (eine Spielentwicklungsbibliotek) um alle 5 Sekunden Audiodaten auf dem Hauptausgabegerät auszugeben.

    Dabei werden genullte Daten (soundBuffer) für die Ausgabe an das aktive Audiogerät geschickt, dies soll verhinden, dass das Gerät in den Standby geht.

    In der ZIP befindet sich der C Code, wie auch ein Makefile.
    Das kompilieren unter Windows als EXE wäre mit Mingw bzw. Msys2 möglich.
    Das, nur mit Libao und einer Sinuslinie, die eigentlich unhörbar sein sollte(wenn doch, die 25 bei sin() hochschrauben), die also tatsächlichen Sound ausgibt. Könnte nötig sein(?) wenn der Receiver das strikter Überwacht(?):
    Code (C):
    1.  
    2. #include <stdio.h>
    3. #include <string.h>
    4. #include <ao/ao.h>
    5. #include <unistd.h>
    6. #include <math.h>
    7. #define BUF_SIZE 8192
    8.  
    9.  
    10. int main(int argc, char **argv)
    11. {
    12.         ao_device *device;
    13.         ao_sample_format format;
    14.         int default_driver;
    15.         char *buffer;
    16.         int buf_size;
    17.         int sample;
    18.         float freq = 440.0;
    19.         int i;
    20.  
    21.         /* -- Initialize -- */
    22.  
    23.         fprintf(stderr, "libao example program\n");
    24.  
    25.         ao_initialize();
    26.  
    27.         /* -- Setup for default driver -- */
    28.  
    29.         default_driver = ao_default_driver_id();
    30.  
    31.         memset(&format, 0, sizeof(format));
    32.         format.bits = 16;
    33.         format.channels = 2;
    34.         format.rate = 44100;
    35.   format.byte_format = AO_FMT_NATIVE;
    36.  
    37.         /* -- Open driver -- */
    38.         device = ao_open_live(default_driver, &format, NULL /* no options */);
    39.         if (device == NULL) {
    40.                 fprintf(stderr, "Error opening device.\n");
    41.                 return 1;
    42.         }
    43.  
    44.         /* -- Play some stuff -- */
    45.         buf_size = format.bits/8 * format.channels * format.rate;
    46.         buffer = calloc(buf_size, sizeof(char));
    47.  
    48.   for(i = 0; i < format.rate; i++)
    49.   {
    50.     //buffer[i]=((float)rand()/(float)(RAND_MAX/1)) * 2.0 - 1.0;
    51.     //buffer[i]=(char)sin(5);
    52.     char sample = (int)(0.1 * 64.0 *
    53.                    sin(25 * M_PI * freq * ((float) i/format.rate)));
    54.     buffer[i] = sample;
    55.   }
    56.  
    57.  
    58.   while(1)
    59.   {
    60.     ao_play(device, buffer, buf_size);
    61.     sleep(5);
    62.   }
    63.         /* -- Close and shutdown -- */
    64.         ao_close(device);
    65.  
    66.         ao_shutdown();
    67.  
    68.   return (0);
    69. }
    70.  
    ... lange kein C mehr geschrieben o.o ....., danke für die Inspiration @theSplit!
    Kompiliert wird mit
    Code:
    cc $Dateiname.c -lao -lm -o $Execname
    . Läuft ebenfalls unter Windows(yay, Xiph..^^)
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Effiziens ist, wenn ich ein Loch bohre und mein Nachbar auch ein Bild aufhängen kann. ;)
    Redundanz macht wiederholen unnötig. | quod erat expectandum - Unbekannt|Veni, vidi,vici - Iulius Caesar

  16. #16
    The One Who Knocks Avatar von Mr. White
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    237

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von KingJamez Beitrag anzeigen
    Ich habe das Problem auch, allerdings auch nicht mit allen Endgeräten. Mein Onkyo Reciever schaltet nach ca. 30 Sekunden die Lautsprecher aus. Wenn der RPI angeschlossen ist (RPI3, Libreelec) braucht er ca. 3 Sekunden, bis der Sound wieder da ist. Mein Workaround, damit ich wirklich alles mitkriege, ich spule ein kleines Stück zurück oder schalte kurz auf einen anderen Eingangskanal. Beim Wechsel des Eingangskanals ist er lustiger weise auch schneller mit dem aufwachen. Mit der PS3 und einer Blu Ray bzw. Spielen habe ich das Problem nicht, das ist der Ton immer sofort wieder da.
    Mit dieser Option solltest du das Problem in LibreELEC beheben können.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.372

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    @Chegwidden:

    Genau die steht auf meiner Liste. Ich warte nur noch auf einen okayen Preis

  18. #18
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von darksider3 Beitrag anzeigen
    Das, nur mit Libao und einer Sinuslinie, die eigentlich unhörbar sein sollte(wenn doch, die 25 bei sin() hochschrauben), die also tatsächlichen Sound ausgibt. Könnte nötig sein(?) wenn der Receiver das strikter Überwacht(?)
    Nene, ist nicht nötig – Stille reicht. Das hängt anscheinend mit dem Codec zusammen, der muss ja auch decodiert werden, wenn Stille (≠NULL) übertragen wird.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  19. #19
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.485

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Ich hatte ein ähnliches Problem, dass ich nun endlich lösen konnte:
    Habe ein sony-tv als zweiten monitor, da wurde, wann immer sich das tonformat änderte so ein schwarzer balken angezeigt, der mich über den gewählten Eingang und die Auflösung informierte. Der macht dann für ca 5 sekunden 20% des Bildschirms unbenutzbar. Und das, wenn man auf youtube unterwegs ist, so alle 10 minuten. War schon kurz davor das ding zurück zu schicken, denn auch ein deaktivieren des tvs in den windows soundausgabeoptionen brachte nichts.

    Die Lösung: man muss in der NVidia Systemsteuerung für den gewhltbe HDMI-anschluss komplett die Soundausgabe deaktivieren. Macht man das nur in den windows eigenen einstellungen, wird trotzdem jeder soudn-format-wechsel dem tv mitgeteilt, und es zeigt diesen idiotischen balken an.

    Da ich den sound über den hdmi des ersten monitors ausgebe, konnte ich den am zweiten monitor also getrost deaktivieren. Ist natürlich keine lösung wenn man nur eine möglichkeit hat den sound auszugeben (über tv).
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  20. #20
    Bier her!

    Moderator

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.603

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Ich hab das nun mal eben an meinem Denon 2113 ausprobiert, ich konnte ein derartiges Problem beim Denon nicht feststellen. Hab das Laptop per HDMI verbunden und das Video öfters mal angehalten und nach der erneuten Wiedergabe hatte ich auch augenblicklich den Ton dazu.

  21. #21
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    @bebe: welche Grafikkarte steckt denn in dem Laptop? Hast du den Eröffnungspost gelesen? Es geht hier weder um einen Denon-AVR, noch um einen Laptop.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  22. #22
    Bier her!

    Moderator

    Avatar von bebe
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    1.603

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    @phre4k: Naja, Laptop oder PC. Seh da jetzt keinen so großen Unterschied. Im Laptop ist eine ganz übliche Intel HD integrierte Grafikeinheit.

  23. #23
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.516
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Dauerhaft Ton über HDMI ausgeben, damit sich Receiver nicht abschaltet

    Zitat Zitat von bebe Beitrag anzeigen
    @phre4k: Naja, Laptop oder PC. Seh da jetzt keinen so großen Unterschied.
    Ich schon, der ist allerdings nicht relevant. Mal abgesehen davon dass die Grafikkarten, die hier im Einsatz sind (AMD Radeon RX480 und Vega 56) nur über spezielle externe Thunderbolt-Gehäuse oder PCIe-über-Expresscard-Adapter an Laptops angeschlossen werden könnten.

    Im Laptop ist eine ganz übliche Intel HD integrierte Grafikeinheit.
    In den Computern, mit denen ich das Problem habe, steckt eine AMD-Grafikkarte, wie ich im Eingangspost erwähnt habe. Außerdem besitze ich einen Pioneer AVR und keinen Denon AVR. Die sind sich zwar sehr (!) ähnlich und kommen vielleicht sogar aus derselben Fabrikhalle, aber dennoch ist ein #worksforme für eine komplett unterschiedliche Ausgangsstellung einfach unangebracht.

    Ich versuche mal ein Beispiel: Ich sage dir, dass bei meinem Hubschrauber die Sitzheizung nicht funktioniert, wenn ich sie hochregle, bevor ich den Schlüssel umdrehe. Dann sagst du "komisch, ich hab das gerade mal in meinem Golf ausprobiert, da funktioniert es!"
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •