Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Nachwuchs finden - wie?

  1. #1
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.342
    ngb:news Artikel
    5

    Nachwuchs finden - wie?

    Hi,

    wir sind ein kleines Unternehmen (11 Mitarbeiter, davon 1 Azubi, 1 Vollzeitbürokraft, 1 Teilzeitbürokraft) im Dienstleistungsbereich medizinischer IT-Bereich. Wir bieten die klassische Fachinformatiker für Systemintegration Ausbildung an und soweit mir bekannt hat auch jeder der Auszubildenen, welche die Probezeit überstanden haben, ihre Prüfung geschafft und sind jetzt auch nicht arbeitslos

    Leider findet sich kein Nachwuchs mehr. Wir sind jetzt nicht so trendy-hip das wir ein gut besuchtes Instragram etc. Profil haben, auf welchem wir zum Wochenende Gruppenbildchen mit Grill und Lagerfeuer im Hintergrund posten um unsere hippe Firma zu trenden (so drückt man das doch mittlerweile aus?). Wir sind da eher altmodisch, leider waren IHK und ARGE jetzt nicht so hilfreich. Dadurch das wir jetzt auch nicht so die Leute haben die sich ewig im Netz tummeln um Leute anzuwerben oder um pauschal einfach alles einzuladen was sich meldet - das bindet eben immer Arbeitskraft, die anderswo dringender benötigt wird - frage ich mich:

    Wie sucht man am besten Auszubildene?

    Wir haben keine krassen Anforderungen. Noten sind im Grunde egal. Man muss Bock drauf haben und sich artikulieren können - da Dienstleistungsbranche, gehören Gespräche mit den Kunden dazu. Dieses ganze "Gute Noten in Mathematik, fundierte Fremdsprachenkenntnisse, am besten einen Diablo 2 Klon in C# programmiert" Gedöhns juckt nicht. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen finden wir irgendwie nicht wirklich jemanden. Derjenige muss halt ins Team passen. Wir quatschen unter uns, in der Werkstatt/im Büro unten über Fußball, die Jungs jammern über ihre Frauen, wir ziehen uns gegenseitig auf wenn jemand Mist gebaut hat, wir trinken uns Freitags ein Feierabendbierchen oder lästern über die Chefetage ;-) (gut, sollte der Azubi jetzt nicht unbedingt tun) - wir sind eigentlich eine sehr umgängliche Truppe. Bisschen beißen sollte man aber schon können. Es wird sich geduzt bis auf die Chefs, es gibt eigenverantwortliche Projekte wenn man daüfr Bereitschaftzeigt, man kann seine eigenen Ideen einbringen...

    Eigentlich ist das Paket nicht verkehrt. Aber irgendwie will keiner bis auf die, die sich bewerben, weil sie müssen. Wie sucht man richtig? Nein, ich will keine 500€ auf Facebook ausgeben um eine Werbeanzeige zu verbreiten Sind Stepstone und diese ganzen anderen Jobbörsen für potentielle Azubis relevant? Oder gibt es da irgendein Pendant?

    LG

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


  2. #2
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.265

    Re: Nachwuchs finden - wie?

    Interessante Frage, ich kann dir sagen die stellen sich auch größere Unternehmen.

    Jobbörsen habe ich früher versucht zu nutzen, aber da gabs da noch nix weil die zu neu waren. Das war noch Jahre bevor das #Neuland überhaupt von unserer Regierung entdeckt wurde.

    Aber so jetzt direkt würde ich mal voirschlagen zumindest die Region zu posten.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  3. #3
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.342
    ngb:news Artikel
    5

    Re: Nachwuchs finden - wie?

    Region ist NRW Richtung Ostwestfalen. Wir sind am Rande vom Ruhrgebiet, unsere letzte Zeche hat schon vor Jahren zugemacht, hier ist aber alles Bergbaugeprägt (und die Preise sind es auch, sprich, du kriegst hier in der Umgebung bezahlbaren Wohnraum!) und ja.

    Kreis Unna ist wohl noch grob genug ohne alles zu offenbaren Klar. Wir haben hier wirklich dicke Konzerne als direkte Konkurrenz - Amazon ist direkt 2x vertreten (Werne, Dortmund), es gibt diverse andere riesige Unternehmen, die jetzt nicht IT Spezialisiert sind, aber eben durch ihre Größe Leute anziehen. Wir haben hier neben Amazon noch Woolworth, die hier auch gerade neu bauen. Kik in Bönen, Tedi in einem der Außenbezirke von Dortmund, arvato mit neuem Standort in Kamen, in Dortmund selbst gibt es natürlich noch richtig viel neben Amazon.. die KVWL, Materna, kleinere Betriebe etc.

    Irgendwie unbefriedigend.

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


  4. #4

    Re: Nachwuchs finden - wie?

    Der effektivste Weg geht über die Schulen - am besten frag Eure örtliche IHK dass sie Euch zu Kontakten zu den Schulleitern in der Region hilft. Das ist besser, als den Kontakt selbst zu starten, und dann möglicherweise irgendeinem Lokalpolitiker der "Wirtschaft" auf seiner Visitenkarte stehen hat, auf die Füsse zu treten!

    In den Abschlussklassen gab es zu meiner Zeit immer auch Infotage an denen sich Firmen vorstellen konnten.
    So seid Ihr direkt an den Schulen und findet am effektivsten neue Azubis.
    Für diesen Beitrag bedankt sich alter_Bekannter

  5. #5
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.725
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Nachwuchs finden - wie?

    Was hier in Dortmund und Umgebung, immer sehr gut besucht ist, ist die Jobmesse.
    Die ist direkt im Uniumfeld, aber es kommen junge Menschen aus allen Schulschichten.
    Das ist zwar im Gebäude von Mercedes, aber allerhand Firmen stellen sich und ihre Ausbildungsberufe vor.

    Dann gibt es auch noch eine Einstiegs-Messe in der Westfalenhalle. Da kommen viel gesamt Schulklassen an.

    Goetz' Idee mit den Schulen ist gut. So hat unser Jüngster jetzt eine Stelle bekommen.
    Oder setzt euch mit den Redakteuren der Schülerzeitungen auseinander.
    Die können ja einen Bericht/Interview mit euch machen.

    Ganz Retro wäre natürlich die Geschichte einer Anzeige oder Aushangs in einem Einkaufszentrum.
    So was sehen Eltern und legen den Sprösslingen das hin. Hört sich albern an, aber viel geht immer noch über Mundpropaganda.

    Leider trauen sich engagierte junge Menschen kaum noch, weil es mittlerweile nur noch heißt: die Noten die Noten die Noten sei gut in der Schule.
    Wenn jemand richtig Bock auf Arbeiten hat, dann ist das meiner Meinung nach wichtiger, als wenn er mit 20 Unbekannten rechnen kann und
    einen Schachtelsatz in Futur 2 erklärt gehabt werden wird
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •