Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 34

Thema: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

  1. #1

    Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Moin,

    ich hab mal eine Frage über beglaubigte Kopien.
    Für meine Einschreibung an der FH brauche ich eine beglaubigte Kopie meiner Exmatrikulationsbescheinigung, da ich vor ein paar Jahren schonmal studiert habe.
    Die Exmatrikulationsbescheinigung wurde allerdiings maschinell erstellt und hat daher keine Unterschrift, Stempel, oÄ. Dort steht halt nur in etwa "Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist daher auch ohne Unterschrift gültig".
    Kann mir mal jemand erklären, wo jetzt der Sinn liegt, sich das beglaubigen zu lassen? Wenn ich das fälschen wollte, könnte ich mir doch ganz einfach das Schreiben am PC bearbeiten, ausdrucken und dann die Fälschung beglaubigen lassen.
    (Natürlich könnte man das Dingen auch fälschen, wenn ein Stempel + Unterschrift drauf wären, dass wäre aber wohl um einiges aufwändiger).
    Oder nochmal als konkrete Frage:
    Muss man Kopiien von maschinell erstellten Bescheiden beglaubigen lassen, oder sind die Kopien (ebenso wie die Originale) ohne Unterschrift gültig?

  2. #2
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.441

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Der ganze Beglaubigungsprozess ist antiquiert und für die Tonne, aber es ist eine Tradition die man zur Sicherheit einhalten sollte. Siehs wie Anzug und Krawatte beim Vorstellungsgespräch.

    Ist letztendlich das gleiche aber die Beglaubigung ist billiger = besseres Preis/Leistungs Verhältnis.

    Willst du also wirklich da sparen?
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  3. #3
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.212

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Die Vorlage ist keine Tradition, sondern eine Voraussetzung und das mit dem "billiger" verstehe, wer will.

    Zitat Zitat von EquiNoX Beitrag anzeigen
    Für meine Einschreibung an der FH brauche ich eine beglaubigte Kopie meiner Exmatrikulationsbescheinigung
    Damit sollte sich deine Frage von selbst beantwortet haben, Wenn du verunsichert bist, ruf doch einfach an und frage nach. Geht schneller als eine Diskussion und du bist auf der sicheren Seite.
    Für diesen Beitrag bedankt sich justme
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  4. #4
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.888
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Zitat Zitat von EquiNoX Beitrag anzeigen
    Muss man Kopiien von maschinell erstellten Bescheiden beglaubigen lassen, oder sind die Kopien (ebenso wie die Originale) ohne Unterschrift gültig?
    Bei dieser Art der Beglaubigung geht es nicht um die Gültigkeit, sondern es wird nur beglaubigt, daß die Kopie mit der Vorlage übereinstimmt.
    Die beglaubigte Kopie eines Personalausweises ist kein gültiges Ausweisdokument.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von EquiNoX
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    213

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Es ist eigentlich mehr ein Zeit- als ein Geldproblem. Das Amt hat von 8-16 Uhr geöffnet, genau dann, wenn ich am Arbeiten bin. Und da ich auf dem Land wohne ist es eben auch nicht mal eben zu erreichen. Von der Arbeit zum Amt und wieder zurück dauert dann halt mal eine Stunde.
    Ich dachte halt es gibt einige Hochschulen, deren EM-Bescheinigungen originale Stempel oder Unterschriften haben und das mit dem beglaubigen eben nur für diese gilt. Denn eigentlich ist es ja wie schon gesagt sinnlos, Kopien beglaubigen zu lassen, bei denen das Original ungeschützt vor Fälschungen ist.

    @KaPiTN:
    Nur wie viel Sinn macht denn eine Beglaubigung, wenn die Vorlage gefälscht ist?
    Das Beispiel ist halt auch nicht das beste, da ein Personalausweis ja durchaus Schutzmechanismen (Hologramme, etc) hat, die eine Kopie auf einem Blatt eben nicht hat.

    Stell euch mal vor der Personalausweis einfach nur ein ausgedrucktes Word-Dokument: WIe sinnvoll soll es dann sein, sich ein Kopie davon beglaubigen zu lassen, wenn sich doch jedermann die "originalen" Ausweise selber ausdrucken bzw. fälschen kann. Wie kann der Beglaubiger () denn sicher sein, dass das Original das ihm vorgelegt wird auch wiklich von der angegebenen Stelle ausgestellt wurde und eben keine Fälschung ist. Bei Dokumenten mit Sichherheitsmerkmalen kann er diese ja prüfen (wobei man die ja auch mit einem gewissen Aufwand fälschen kann), bei einem einfachen Ausdruck kann man aber gar nichts machen.

  6. #6
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.441

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Zeit ist Geld.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  7. #7
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.179
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Hast du an der FH schon mal angerufen und nachgefragt? Steht vllt irgendwo so auf der Website, juckt die Verwaltung aber gar nicht (mehr).

  8. #8
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.888
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Du kannst die FH auch einfach anschreiben und Dir Deine Studienzeiten bestätigen lassen. Machen die ja laufend wegen z.B. Rente.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  9. #9
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.916
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Wenn das Bürgeramt für dich so ungünstige Öffnungszeiten hat, dann marschier mit Original und Kopie zu deiner Krankenkasse
    oder, falls du noch in der Kirche bist, zu einem Pfarramt.

    Bei so einer einfachen Kopie muss ja kein Dienstsiegel drauf. Da reichen ein Stempel und eine Unterschrift.
    https://www.test.de/Gewusst-wie-Doku...sen-5138355-0/
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  10. #10

  11. #11
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.916
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Uih, vielleicht hätte ich da aufs Datum oder so gucken sollen. Sorry

    Kann man dann vielleicht bei der Ex-Uni anfragen, ob die eine Mail zur neuen Uni schicken? Aber wird auch zuviel Aufwand sein.
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  12. #12
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.888
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Wie in #8 geschrieben, kannst Du ein Original anfordern, welches Du dann verschicken kannst. Die Bestätigung Deiner Studienzeit beinhaltet auch die der Exmatrikulation.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  13. #13
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.212

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Man könnte auch den langen Behördentag nutzen. Nur mal so als Idee.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  14. #14
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von EquiNoX
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    213

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    @KaPiTN:
    So ein Wisch hab ich ja schon. Da ist aber wie gesagt kein Stempel und nix drauf. Wenn ich davon eine Kopie mache, siehts genauso aus wie das Original.
    Als ich die damals bekommen hatte, habe ich sogar direkt 2 bekommen. Wahrscheinlich eine zum behalten und eine um sie bei einem AG oder sonstwo einzureichen. Nur sind das halt einfach ausgedruckte Seiten.

    Da ich mir aber auch Leistungen aus der Ausbildung anerkennen lassen kann muss ich wahrscheinlich sowieso nochmal aufs Amt und mein Ausbildungszeugnis beglaubigen lassen. Muss ich halt mal einen Tag Urlaub für machen
    Einen langen Behördentag gibts bvei uns nämlich leider nicht.

  15. #15
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.212

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Zitat Zitat von EquiNoX Beitrag anzeigen
    Muss ich halt mal einen Tag Urlaub für machen
    Einen langen Behördentag gibts bei uns nämlich leider nicht.
    Schwer vorstellbar, dass nicht irgendeine Behörde in deiner Gegend an einem Tag nicht länger geöffnet hat. Wo lebst Du denn?
    Dann frag halt deinen Chef, ob Du mal früher gehen und die Zeit ggf. an einem anderen Tag nachholen kannst.

    Nur sind das halt einfach ausgedruckte Seiten.
    Man könnte meinen, Du hättest KaPiTNs Erklärungen nicht gelesen. Vom Ausdruck wird eine Kopie gemacht und deren Übereinstimmung mit dem Original bestätigt. Um nichts anderes geht es dabei. Mach dich mal endlich von den Fälschungsfantasien frei.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  16. #16
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.916
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Zitat Zitat von NoName1954 Beitrag anzeigen
    Schwer vorstellbar, dass nicht irgendeine Behörde in deiner Gegend an einem Tag nicht länger geöffnet hat. Wo lebst Du denn?
    Was du dir alles vorstellen oder auch nicht vorstellen kannst ist erstaunlich. Und wie schnell du Urteile und Vermutungen fällst....

    Ja, auch bei uns in der Großstadt gibt es den sogenannten SchlaDo (Scheiß langer Donnerstag).
    Und wir haben 10 große Bürgerämter über die Stadt verteilt.
    Und es gibt bis in die erste Oktoberwoche keine freien Termine mehr. Egal ob Perso, Ummeldung, etc.
    Anstellen ohne Termin lohnt sich, wenn man ab etwa 5:30/6:00 Uhr auf eine der wenigen begehrten Marken wartet, die man bei Öffnung ziehen kann.
    Nachmittags, also auch Donnerstag, wird nur nach Termin abgearbeitet.

    Wenn ich dringend eine Beglaubigung bräuchte, würde ich beim Gericht nachfragen. Da sind die Chancen vermutlich besser.
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  17. #17
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.212

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Meine Güte, welches Gedöns wegen einer simplen Beglaubigung.

    Zitat Zitat von Chegwidden Beitrag anzeigen
    Was du dir alles vorstellen oder auch nicht vorstellen kannst ist erstaunlich. Und wie schnell du Urteile und Vermutungen fällst....
    Habe lediglich auf den "SchlaDo" hingewiesen, den es in allüberall in Deutschland gibt. In Österreich und der Schweiz kenne ich mch diesbezüglich nicht aus und habe daher nach dem Wohnort gefragt.
    Wartezeiten (hier sind sie sehr kurz) habe ich überhaupt nicht angesprochen. Es gibt auch keinen Grund, mir angebliche "Urteile und Vermutungen" unterzujubeln und mich anzupieseln.

    Doch zurück zum Thema und weiteren Lösungsansätzen:

    Man könnte a) auch zu einem Notar gehen. Die Kanzlei hier direkt umme Ecke ist z.B. Mo-Fr von 09-17 Uhr geöffnet.
    Oder man verwendet b) schlicht und ergreifend den zweiten vorliegenden Ausdruck. Dafür und ähnliche Zwecke ist er nämlich gedacht.
    Wird er nicht anerkannt, kann man bei der alten FH c) immer noch auf Vorlage einer formgerechten Bestätigung mit Stempel und Unterschrift bestehen.
    Ausserdem käme d) nach vorheriger telefonischer Abklärung auch noch der Postweg in Frage, um an die begehrte Beglaubigung zu kommen.
    Langsam stocken meine Ideen, e) fällt also fürs Erste aus.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  18. #18
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.179
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Hier in Burstadt geht es nur noch mit Termin. Vorzugsweise Online. Man kann bis zu 4 Wochen im Voraus einen Termin vereinbaren. Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Termin liegt jedoch bei ca. 6 Wochen. Ja ,das führt dazu, dass es nie freie Termine gibt außer morgens wenn jemand spontan abgesprungen ist just in dem Moment der neue Tag freigeschaltet wurde o.ä. :-D.
    Sehr kafkaest, ich liebe es.

  19. #19
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.948
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Ich möchte mal reinschmeißen, dass auch die ausstellende Stelle eine Beglaubigung vornehmen kann, ebenso wie jeder Notar und merkwürdigerweise sogar Geistliche und im weiteren Sinne auch alle beamten, insbesondere Postbeamten.

    Wenn ihr auf der Post noch nen alten, verbeamteten, Boten sitzen habt, dann darf der das auch stempeln (nach dem er seine erste Verwirrung überstanden hat) und Notare nehmen dafür idr. nen 10er.

    Ich würde davon abraten ein befreundeten Berufsfeuerwehrmann zu fragen: Der darf das zwar, aber das wissen so wenige, dass es am Ende mehr ärger durch verwirrung verursachen könnte
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  20. #20
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.888
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Daß das nicht mehr ganz aktuelle ist, daß Pfarrer und andere beglaubigen dürfen, hatten wir bereits erwähnt. Ein Postamt auf dem Lande ist auch anachronistisch.

    Und Notare machen eigentlich öffentliche Beglaubigungen, keine amtlichen, also beglaubigt er nicht, daß ein Dokument echt ist, oder die Kopie dem Original entspricht, sondern, daß eine Unterschrift auch von der Person stammt, die unterschreiben muß.

    Außerdem hat er eine Gebührenordnung und für einen 10er macht da keiner eine Tür auf.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  21. #21
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.948
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    @KaPiTN:
    wie du meinst
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  22. #22
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.916
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Außerdem dürften in Postämtern, Feuerwachen und ähnlichem die gültigen Beglaubigungsstempel rar sein.
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  23. #23
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.948
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    @Chegwidden:
    Eine beglaubigung muss nicht gestempelt werden, ist nicht vorgeschrieben.
    Sie muss zwar durch eine Siegelführende Behörde ausgestellt werden, stellvertretentent durch einen Beamten oder bevollmächtigte Person, aber das heißt nicht, dass es auch gestempelt sein muss (Die Stadtverwaltung stempelt idr. auch nicht mit Siegel)
    Erklärung, Datum und Unterschrift reicht völlig aus.

    In manchen Bundesländern darf das sogar die Sparkasse, bzw. einige Genossenschaften durchführen.
    Postbeamten dürfen das generell, ebenso standesbeamte und auch Vollzugsbeamten. Beamten müssen im gegensatz zu angestellten dafür nichtmal bevollmächtigt werden.


    Wie ich sagte: Ich würde davon abraten das bei der örtlichen Berufsfeuerwehr zu machen, weil es unnötige verwirrung stiftet, aber möglich ist es.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  24. #24
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.888
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    Das Thema war ja wohl eigentlich durch, aber jetzt kommt der Seedy.

    (3) Eine Abschrift wird beglaubigt durch einen Beglaubigungsvermerk, der unter die Abschrift zu setzen ist. Der Vermerk muss enthalten

    1.
    die genaue Bezeichnung des Schriftstücks, dessen Abschrift beglaubigt wird,
    2.
    die Feststellung, dass die beglaubigte Abschrift mit dem vorgelegten Schriftstück übereinstimmt,
    3.
    den Hinweis, dass die beglaubigte Abschrift nur zur Vorlage bei der angegebenen Behörde erteilt wird, wenn die Urschrift nicht von einer Behörde ausgestellt worden ist,
    4.
    den Ort und den Tag der Beglaubigung, die Unterschrift des für die Beglaubigung zuständigen Bediensteten und das Dienstsiegel.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Chegwidden
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  25. #25
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.948
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Maschinell erstellte Dokumente beglaubigen?

    wie du meinst
    erschreckend, dass dann wohl alle meine Zeugnisse über Jahrzehnte ungültig beglaubigt sind.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •