Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 46 von 46

Thema: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

  1. #26
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.681
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Dann muss ich mein Windows 10 am Leben halten.
    aka Steev

  2. #27
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.254

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    @n87: Einwandfrei laufen würds mit einem KMS Activator auch
    Mir gings um das Nutzungsrecht als gewerblicher Kunde. Könnt ja tatsächlich mal überprüft werden, hört man zumindest immer mal aber erlebt hab ichs noch nie
    Und falls ich mich da mal eingelesen hatte, dann ist das lange lange her, muss mich da wenns hier grad keiner besser weiß noch mal auffrischen denk ich.
    Vor ein paar Jahren in den ersten Betrieben in denen ich gearbeitet hatte, wurden nie Keyseller genutzt, maximal stifter-helfen.

  3. #28
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.681
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Zitat Zitat von saddy Beitrag anzeigen
    Einwandfrei laufen würds mit einem KMS Activator auch
    Das ist ja langweilig.
    aka Steev

  4. #29
    Mitglied Avatar von c1i
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    406

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Nutzungsrecht im Gewerbe hin oder her. Im Gewerbe sollte man bei sowas vorsichtig sein. Gar nicht mal wegen Überprüfungen, sondern wegen der Verfügbarkeit. Was nutzt mir so ein key, wenn der ewig gesperrt wird und mir dadurch meine Produktivität an die Wand fährt?

  5. #30
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.254

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    So billig wie die sind dauerts keine halbe Stunde bis man nen neuen hätte. Das kannste 10-20x machen bis der direkte Preis bei MS erreicht ist
    Sau der Dreck btw dass sich so einige Softwarehersteller sich und ihre Kunden so abhängig von ms machen.

  6. #31
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.960
    ngb:news Artikel
    17

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Nunja, auch *kostenlose* Software kostet im Unternehmen und das nicht wenig. Irgendwie möchte man den Betrieb ja absichern oder muss das aufgrund von Regularien sogar belegen.
    Bei genügend Firmen die auf oss umgestellt haben hat sich schon gezeigt das es finanziell über einige Jahre nicht günstiger war (Support, die admins die das verwalten, Anpassungen usw).

    Abhängig von ich dann in gewisser Weise ebenso, Änderungen der gewählten Distribution muss ich erst einmal mit tragen. Ein einfacher Wechsel bei z.b. > 1000 Rechnern und einigen 100 Software Produkten zu einer anderen Distribution macht man da auch nicht einfach so, vor allem da die Linux Welt ja oft stolz ist das untereinander so wenig kompatibel ist und somit weniger angreifbar.... Aber ich drifte ab ... Ich betreibe selber Systeme mit oss und das wird auch bei uns in der Firma genutzt, aber eben nicht weil es weniger Geld kostet.

    Will sagen Entwickler möchten bezahlt werden... Genauso wie jeder von uns.. Ob nun beim Kauf oder auf anderen wegen.

    Was wir im Unternehmen schon gemacht haben z.b. Ein paar 100 Office Lizenzen dazu zu kaufen von gebrauchten Lizenzen und diese als Basis und diese dann unter Wartung bei ms setzten bzw. Updates darauf offiziell über den gesamt enterprise-vertrag mit zu kaufen. Das ist legal und wird auch von ms akzeptiert.
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  7. #32
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.254

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Ist auch mehr ne Trotzreaktion dann immer noch von mir, dass ich wenn mir was aufgezwungen wird dass ich dann eben trotzig reagiere.
    Wobei ich größtenteils wegen directx pissed war/bin wenns um Abhängigkeit geht aber mittlerweile gibts ja vulkan.

  8. #33

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Zitat Zitat von c1i Beitrag anzeigen
    Oke, dass es das für 365 gibt, wusste ich nicht. Hab halt ganz normal ein Abo.
    Beziehst du dich damit auf die, von mir genannten, "Lifetime" (Nutzung)? - Wenn ja, nicht falsch verstehen, das gibt es nicht für 365 - da geht wirklich nur die Abo Option.

    Anders sieht es aus mit 2010, 2013 und 2019. Die kann man legal und vor allem "einmalig" kaufen. Und kann dann, theoretisch, das Produkt auf Lebenszeit nutzen, bzw. bis es nicht mehr supported wird.
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ dwrox.net

  9. #34
    Mitglied Avatar von c1i
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    406

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Oke. Hab mich schon gewundert, denn 365 war mir nur als Abo bekannt. Alles andere wäre auch irgendwie sinnlos.
    Für diesen Beitrag bedankt sich theSplit

  10. #35
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.254

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Laut der NerdsPlanet UG (klingt schon so seriös, kam über rakuten) verteilen die Lifetime office365 Accounts.
    Da ich die Bestellung storniert habe, hab ich mir den Zugang aber nicht genauer angesehen.

    Ansonsten gilt wohl: Die billigen Keys kommen idR aus Volumenlizenzverträgen und deren Einsatz ist illegal bzw verstößt gegen die Lizenzen von MS.
    Privat gilt wohl da wo kein Kläger - da kein Richter.

    Gewerblich gäbe es wohl gebrauchte Lizenzen als Lücke.
    Aber da konnte mir bisher kein Händler, den scheinbar erforderlichen Herkunftsnachweis erbringen.

    Wird wohl eine Box von Amazon, die dort günstiger ist als die digitale Fassung.
    Sicher ist sicher.

  11. #36
    Mitglied Avatar von c1i
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    406

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Also "Lifetime office365 Accounts" kann nur Blödsinn sein, denn 365 ist ein Abo.

    Vielleicht verticken ja ehemalige Mitarbeiter ihre Firmenaccounts. Sofern das nicht wie bei mir über einen externen Dienstleister läuft würde das dem Käufer wahrscheinlich gar nicht auffallen, wenn man den Account vorher entsprechend "anpasst". Bei nem Dienstleister loggt man sich bei MS auch über den Dienstleister ein, was die Sache dann auffliegen lassen würde.

  12. #37
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.254

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Oder Uni/Schulaccounts kam mir grad in den Sinn.
    Keine Ahnung, Logindaten gehen sogar noch aber wegen dem Storno mach ich da lieber nix.

  13. #38
    runs on biochips Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    488

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Zitat Zitat von drfuture Beitrag anzeigen
    Nunja, auch *kostenlose* Software kostet im Unternehmen und das nicht wenig. Irgendwie möchte man den Betrieb ja absichern oder muss das aufgrund von Regularien sogar belegen.
    Bei genügend Firmen die auf oss umgestellt haben hat sich schon gezeigt das es finanziell über einige Jahre nicht günstiger war (Support, die admins die das verwalten, Anpassungen usw).
    "Günstiger" ist es er economy of scale alles zu Leuten outzusourcen, die tausende Instanzen verwalten. Office 365 ist die Cloud-basierende Variante, die im Unternehmensumfeld ein wenig und für Enterpriseumfeld ein wenig mehr hybridisiert werden kann. Windows 10 bietet für KMUs inzwischen Managed Domain. Betrieb ohne "Support, Admins, Anpassungen usw" zum günstigst möglichen Preis. Die Datenschutzfolgenabschätzungen zeichnen ein katastrophales Bild von Microsofts Online Services. Absichern und Regularien einhalten? Macht der Auftragsdatenverarbeiter aus den USA, bei dem man digitalen Office-Space angemietet hat, doch sicherlich per default.

    MS Office 2019 ProPlus, ein reines Offline-Programm, wird von MS selbst nicht empfohlen, wegen "langfristigen Updates" und "fehlenden Online-kollaborations Features".

    Microsoft transformiert. Laptops, Desktops, Tablets, Telefone sind die "Human-Interface-Devices" als Teil eines größeren Gesamtsystems, das verspricht all die Regularien für eine Hand voll Dollar zu erledigen. Isolierte on-premise Systeme sind da nur hinderlich und werden nur noch als Bauteile für Profis verkauft.

    Bei der Home-Edition des Betriebssystems und den Bitlocker-Backups im Cloud-Space des Accounts bei Microsoft zeigt sich das am besten. Früher war Data-Locality schon aus technischen Gründen notwendig: legen sie eine leere Diskette ein um eine Boot-Recovery-Diskette zu erstellen. Erinnert sich der ein oder andere vielleicht dran.

    Eine Profi-Edition ohne Admins zu haben, die das System konfigurieren, verwalten und supporten, kann auch kosten.
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  14. #39
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.960
    ngb:news Artikel
    17

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Office 365 ist nicht zum günstmöglichen Preis... Das ist wesentlich teurer.
    Und das ist Software Mbit saas gemischt und damit ein wenig Äpfel mit Birnen verglichen. Du kannst dir auch hostet nextcloud Instanzen mieten...

    Ich habe die Diskussion gerade zu genüge in der Arbeit das Office 365 kein Nachfolger des normalen Office ist und sich in vielerlei Hinsicht weder lohnt noch sinnvoll ist.

    Das ms das möchte ist klar, sieht man sich die Finanzberichte der letzten Jahre an. Sieht man sich an das es eigentlich auch schon kein Office 2016 geben sollte und schon gar kein Office 2019 (das aktuell den gleichen absichtlichen produkt Lebenszyklus wie 2016 hat) dann sieht man aber auch das die Kunden durchaus mehr macht haben als viele oft denken.
    Ich vermute es wird auch ein 2021 geben ....
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  15. #40
    runs on biochips Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    488

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Zitat Zitat von drfuture Beitrag anzeigen
    Ich habe die Diskussion gerade zu genüge in der Arbeit das Office 365 kein Nachfolger des normalen Office ist und sich in vielerlei Hinsicht weder lohnt noch sinnvoll ist.
    "zu genüge" impliziert zwar einen gewissen Verdruss und wir werden auch etwas off topic dabei, aber deine Gedanken zu dem Thema würden mich durchaus interessieren.
    Für diesen Beitrag bedankt sich mlm
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.505

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Und wenn sogar drfuture über M$-Produkte ablästert, dann muss da was richtig im Argen liegen.

    Sorry, der musste raus.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, drfuture

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    46

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    also ich nutzte office 365 home mit der "familie" und zahle 10€ im Jahr. Find ich ok. Zumal ich noch 1TB Onedrive dazuhabe

  18. #43
    Mitglied Avatar von c1i
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    406

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    365 home kostet 10 Euro im Monat für 6 Benutzer. Nicht im Jahr.

    Wobei... oke, wenn einer den Account hat und die weiteren 5 für jeweils 10 im Jahr abgibt, könnte das schon passen.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    46

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    genau
    gibts immer mal wieder im angebote wie gerade bei cyberport für 65€ für 1 Jahr für 6 Leute -> 10,6€ pro person pro Jahr
    bei den prime days gabs sogar für 50€ pro Jahr

    das bin ich gerne bereit an MS zu zahlen für ein vollwertiges office + cloud speicher

    früher auch immer diese 5€ ebay kms keys benutzt, aber mittlerweile find ich das unnötig

  20. #45
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.960
    ngb:news Artikel
    17

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    @Shodan:
    Office 365 wird immer als "güstiger" für das Unternehmen beworben und das die "total Cost of Service" für das Unternehmen geringer sind.
    Diese Aussage stimmt. Sie stimmt aber nur insofern man "Office 365" nutzt und nicht Word,Excel,Powerpoint.Outlook, Access - Also eben Office-Suite "classic"

    Office 2016 / 2019:
    Word, Excel, Powerpoint, Access, Outlook und meist ein Nutzungsrecht für OneNote 2016

    Office 365:
    Word, Excel, Powerpoint, Access, Outlook, Onenote (Cloudsync only), Office Mobile (Android, iOS), DRM, Teams, digitale Workflows, Webmeeting, Sway, OneDrive, Sharepoint, Yammer, Stream evtl. noch Power Bi (je nach Vertrag), Exchange-Online.. In Office selber Feature die nicht in Office 2019 wandern wie: Spracherkennung bei Powerpoint-Präsentationen und visuelles darstellen des gesprochene, automatisches Übersetzen der Präsentationen, Echtzeit-Zusammenarbeiten an Dokumenten, Bilder per "KI" suchen und vieles mehr. - das ganze genötigt dann als Vorraussetzungen noch Azure-AD und je nach Ausbau div. andere Dienste in Azure die gepflegt und administriert werden müssen.

    "Problem" ist nun - das man von:
    Div. CRM-Systeme, Fileserver und Office "klassisch" nicht so einfach zur "Coolen Office 365-Lösung" kommt.
    - Wo liegen welche Daten?
    - Sollten alle Daten Klassifiziert werden damit "gewisse" Daten niemals das Unternehmen verlassen?
    - Migration von TB an Dokumenten in Sharepoint?
    - Sharepoint in-House oder in Azure? Wenn in Azure >> Zusatzkosten.
    - MS Teams > verändert im zweifel die Arbeitswese aller Mitarbeiter; Muss nicht nur ein Angebot sein sondern eigentlich verpflichtend für alle Mitarbeiter
    - So manches sicherheits-Feature wie Dataloss-Prevention und div. Anti-Malware-Feature funktionieren nur korrekt wenn Exchange ebenfalls nicht "im eigenen RZ" sondern in Azure als Exchange-Online betrieben wird.
    > nicht wirklich "günstig" + eventuell eigene Implementierungen von Spam-Abwehr, Plugins für z.B. große Dateianhänge usw. machen dann Probleme / sind unmöglich.

    Die Einführung von Office365 ist eben kein Office-Upgrade sondern viel mehr ein Change-Prozess der IT und auch der gesamten Prozesse im Haus. Somit kann das nur von "ganz oben" in Gesamtheit für das Unternehmen eingeführt werden und die IT ist ein teil davon.

    Und bevor man das macht - sollte man sich überlegen ob man das möchte und ob das für dein eigenen Geschäftsprozess Sinn macht.
    Keine Frage MS möchte das so und übt auch einen gewissen schriftlichen und verbalen Druck aus das man seine IT auf deren Konzept ausrichtet. Ich glaube durchaus das eine Firma die "nur" 50 Mitareiter hat und gerade neu anfängt hier durchaus eine gewisse Produktivität erhalten kann die sonst nur schwer zu erreichen ist. Für den Mittelstand trifft das jedoch nicht wirklich so einfach zu und die letzten Jahre haben gezeigt das es dann eben doch immer mal wieder eine klassische Office-Version gibt. Daher denke ich das es mindestens noch eine Version nach Office 2019 geben wird...

    Den gesamten Datenschutz, eventuell höhere Abhängigkeiten, Probleme durch harte Abhängigkeiten zu Azure z.B. bei der Lizenz-Verwaltung und dessen hohe Ausfallquote in der Vergangenheit (vermutlich unter andere aufgrund der enormen Komplexität) und andere "Randbedingungen" nun mal absichtlich außen vor gelassen da man dafür zum Teil wenn man wirklich einen Mehrwert im Konzept "365" sieht durchaus Optionen findet.
    Für diesen Beitrag bedanken sich saddy, mlm
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  21. #46
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Windows 10 kaufen. Wo und auf was achten?

    Related:
    JP Trading Enterprises lässt aktuell per JUSLegal Rechtsanwaltsgesellschaft unrechtmäßig Geld von Amazon-Käufern von u.a. OEM Lizenzen einfordern.
    Hatte ein entsprechendes Schreiben im Briefkasten, wo sie einen offenen Betrag von < 10 Euro bemängeln und insgesamt 100 Euro jetzt gerne hätten .
    Habe dann bei Amazon angerufen, der Support-Mensch wusste direkt Bescheid und meinte der Vorfall sei bekannt, es wurden etliche Kunden angeschrieben, ich kann den Brief wegschmeißen, deren Rechtsabteilung ist da schon dran und ich werde noch eine Entschuldigung seitens Amazon erhalten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •