Auch wenn die Wahlbeteiligung zur Europawahl etwas gestiegen ist, ist sie doch zu gering.

Viele nehmen ihr Recht auf EU-Wahl nicht wahr, weil sie denken, das sei nur Pillepalle.
Ist es nicht. Das EU-Recht steht in vielen Belangen über dem Recht des jeweiligen Landes.

Wenn ihr von der Politik der großen, allzeit präsenten Parteien enttäuscht seid, dann wählt eine kleine Partei.
Irgendwas mit Humanismus, Tierschutz, Liebe und Triebe, aber wählt.
Bevor ihr aber aus Protest rechts wählt, lest euch wenigstens komplett deren Parteiprogramme durch!

Zur Wahl zu gehen zeigt dann den großen Fraktionen, die dem Lobbyismus frönen und Fraktionszwang haben, dass ihr wählt, aber eben sie nicht.
Noch gibt es keine Prozenthürde, aber die großen Parteien arbeiten aus Angst weiter daran.

Im EU-Parlament bilden die Parteien meist übergreifende Fraktionen, entscheiden also länderübergreifend.
Viel Schlechtes hätte verhindert werden können, wenn es mehr Widerspruch, aber auch mutigere Abgeordnete gegeben hätte.
(Ihr wisst schon: §§ 13 und 17 und so. Die haben echt keine Ahnung, worüber sie abstimmten)


Nehmt teil!
Gestaltet eure und die Zukunft eurer Kinder mit!

Gutes, aber auch Negatives muss gerecht über Europa verteilt werden.



Ihr könnt hier darüber sprechen und euch austauschen.
Die 25-Beiträge-Regel im P&G wurde gestern zurückgenommen.