Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

  1. #1

    Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Hallo Leute,
    nachdem mein letzter PC, den ich dank eurer Hilfe zusammenstellen konnte, mittlerweile meinen Anforderungen nicht mehr genügt, brauche ich mal wieder eure Hilfe bei der Zusammenstellung der Teile. Da ich bereits einen Abnehmer für den alten Rechner gefunden habe, geht es hier nun wieder um einen kompletten PC inklusive Monitor. Tastatur und Maus behalte ich allerdings.

    Anforderungen und Einsatzgebiet
    Der Grund, weshalb ich einen neuen PC haben möchte, liegt im Spiel Cities Skylines. Damit dieses auch bei großen Städten gut läuft, brauche ich neben einer anständigen Grafikkarte, auch viel und schnellen RAM (ich denke da an 32gb) und eine CPU die auch mit vielen Kernen und Threads auf guter Geschwindigkeit arbeitet. Das andere Spiel das ich spiele ist Dota2. Dort gibt es zwar mittlerweile auch schon ein paar Performance-Einbrüche auf der alten Kiste, ich denke aber dass Cities Skylines die deutlich größeren Anforderungen stellt.

    Programme und System sollen auf einer SSD (min 512gb) Platz finden, während übrige Daten auf klassischen Festplatten (min 3TB) gespeichert werden sollen. Für Daten habe ich gute Erfahrungen mit der WD Red Reihe gemacht und würde wenn da kein Widerspruch kommt weiterhin drauf setzen wollen. Um regelmäßig Backups zu machen soll davon im Idealfall noch eine zweite in den PC, das ist aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht priorisiert.

    Ich weiß nicht ob es realistisch ist bei der Preisvorstellung von 1000-1500€ ein 4k taugliches System zu realisieren. Wenn das möglich wäre, würd ich aber gern in die Richtung gehen. Dota2 stellt zwar auch relativ hohe Anforderungen an die Geschwindigkeit des Monitors, muss aber wohl nicht so schnell sein wie es bei Shootern der Fall wäre. Wenn ihr also meint, dass man mit 144hz in Dota mehr Freude hätte als mit 4k, würde ich lieber in die Richtung der hz gehen. Mein letzter Monitor hatte 23,8", der neue darf gern größer sein.

    Ich bin außerdem ein Freund von guter Soundqualität, da wäre es schön, wenn das Mainboard dies von sich aus mitbringen würde, gutes Mittelfeld reicht hier allerdings.. Außerdem ist es mir wichtig, gleichzeitig meine 5.1 Boxen als auch mein Stereo-Headset anschließen zu können ohne umstecken zu müssen.

    Grundsätzlich finde ich kleine Gehäuse besser als große, und da sollten am besten auch keine beleuchteten Lüfter und sonstige Plexiglasbeleuchtungen und Spielereien rein - lieber etwas schlichtes. Von den Marken her habe ich eine Affinität zu Nvidia und Intel, bin da aber auch nicht unbedingt festgelegt.

    Der Vollständigkeit halber hier noch Infos zum alten PC, der nun definitiv nicht mehr ausreicht:
    Grafikkarte - MS GTX970 4GD5T
    Mainboard - Gigabyte GAH97N Wifi
    RAM - Crucial Ballistix Sport DIMM 8GB
    CPU - Intel i5-4590, 4x 3,3GhZ

    Vielen Dank schon mal im Vorraus!

    --- [2019-05-12 11:48 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Ich hab mich seit gestern mal ein bisschen umgeschaut, aber da ich bei vielen Dingen nicht weiß was sie bedeuten oder welche Werte gut wären, habe ich keine Ahnung ob es die richtige Wahl wäre.
    Aber ich kann ja mal erzählen was ich interessant fand. Vorweg: Ich habe gemerkt, dass ich eventuell mein Preislimit noch etwas erweitern muss. Also eventuell erhöhe ich es auf maximal 2000€. Außerdem würde ich wenn möglich alles, oder zumindest Gehäuse, Mainboard, CPU und Lüfter, von Mindfactory nehmen, da ich gern ihren Zusammenbauservice nutzen möchte.
    Ich denke ich möchte lieber 144hz als 4k. Beides ist leider deutlich zu teuer.

    Als Bildschirm dachte ich da an
    27" (68,58cm) Dell S2719DGF schwarz 2560x1440 1xDisplayPort / 2xHDMI (https://www.mindfactory.de/product_i...I_1292755.html)

    und bei der Grafikkarte bin ich wieder unsicher. Ich habe da über eine Nvidia Geforce GTX 1080 nachgedacht, aber die ist preislich natürlich auch ganz schön happig und vielleicht sogar mehr als ich brauche. (Ist eine 1070er so viel schlechter?). Die gibts von
    MSI https://www.mindfactory.de/product_i...-_1074335.html
    oder Palit https://www.mindfactory.de/product_i...-_1063063.html

    Die Palit hat aber wohl leicht höhere Taktung. Braucht allerdings einen Triple Slot(?) Und ich nehme an das braucht wieder ein besonderes Mainboard.

    Von Mainboards habe ich so richtig keine Ahnung. Aber ich habe mal geschaut, wenn ich einen i9 9900 (https://www.mindfactory.de/product_i...Y_1280055.html) [Was ist denn Tray und WOF?] nehme, brauche ich eins mit nem Sockel 1151 und da war dieses MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail (https://www.mindfactory.de/product_i...l_1277019.html) deutlich günstiger als die anderen. Da habe ich allerdings das Wort Triple Slot nicht gefunden, ist also wohl nicht passend für die Grafikkarte?. Ich will jedenfalls nicht teure CPU und Grafikkarte kaufen und dann mit dem Mainboard am falschen Ende sparen, also könntet ihr da noch was zu sagen?

    Als ich nach SSDs geschaut habe, habe ich festgestellt, dass es die mittlerweile mit allen möglichen Anschlüssen gibt. Welcher davon ist denn geschwindigkeitsmäßig der beste?

    Für den Arbeitsspeicher gibts wohl jetzt alle DDR1/2/3/4 mit SO davor und ich habe keine Ahnung was das bedeutet. Bei den vom Mainboard unterstützen Speichermodulen ist DDR4 4266 die höchste Zahl, also nehme ich mal an, das ist das beste was das Mainboard unterstützt? Da gäbe es jedenfalls eine größere Auswahl bei denen ich nicht weiß inwiefern sie sich unterscheiden als im Preis und der Firma (https://www.mindfactory.de/Hardware/...4-34133U).html).

    Dieses Gehäuse sah ganz nett aus und ist auch preislich nicht so teuer: https://www.mindfactory.de/product_i...z_1002076.html

    Dann werden ja noch ein Netzteil und Lüfter gebraucht, aber vielleicht habt ihr da deutlich bessere Erfahrungswerte als ich...

    Beste Grüße!
    Geändert von chaos-black (12.05.19 um 16:14 Uhr)

  2. #2
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    45

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Hallo Leute,
    ich frage mich gerade, warum niemand was zu dem Thread sagt. Fehlen noch weitere Infos die ich geben sollte? Oder hab ich sonst irgendwas falsch gemacht?

    Ein paar der Fragen habe ich mit mittlerweile durch Recherche selbst beantwortet (Stichwort Tray - WOF und RAM Taktung). Die großen Frage, was ein sinnvolles Setup wäre, besteht aber weiterhin.

    Beste Grüße

  3. #3

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    HDD
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Für Daten habe ich gute Erfahrungen mit der WD Red Reihe gemacht und würde wenn da kein Widerspruch kommt weiterhin drauf setzen wollen.
    Kann man grundsätzlich nehmen, die waren aber ursprünglich für 24/7-Betrieb ausgelegt. Ich würde mich da eher am Preis orientieren und die Seagate BarraCuda Compute 4TB (90€) nehmen. Sind immerhin 17€ weniger als die Western Digital WD Red 4TB.


    MONITOR
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Wenn ihr also meint, dass man mit 144hz in Dota mehr Freude hätte als mit 4k, würde ich lieber in die Richtung der hz gehen. Mein letzter Monitor hatte 23,8", der neue darf gern größer sein.
    [...]
    27" (68,58cm) Dell S2719DGF schwarz 2560x1440 1xDisplayPort / 2xHDMI (https://www.mindfactory.de/product_i...I_1292755.html)
    Hohe Hz-Zahlen bringen m.E. nur in Ego-Shootern einen Vorteil. In Strategiespielen und MOBAS braucht man das nicht. Das ist jedoch meine eigene Meinung und ich hatte noch nie die Gelegenheit, eine hohe Bildwiederholfrequenz mit "normalen" 60Hz zu vergleichen!
    Trotzdem würde ich da eher auf ein gutes Panel setzen. Die sind mit 4K leider recht teuer, aber mit 2K kann man sich auch gut zufrieden geben
    iiyama ProLite XUB2792QSU-B1, 27" - 2K (281€)
    AOC U2777PQU, 27" - 4K (340€)
    Dell UltraSharp U2715H, 27" - 2K (402€)


    SOUND
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Ich bin außerdem ein Freund von guter Soundqualität, da wäre es schön, wenn das Mainboard dies von sich aus mitbringen würde, gutes Mittelfeld reicht hier allerdings.. Außerdem ist es mir wichtig, gleichzeitig meine 5.1 Boxen als auch mein Stereo-Headset anschließen zu können ohne umstecken zu müssen.
    Da lohnt sich eine externe Soundkarte enorm, z.B. die ASUS Xonar U5 (58€). Kannst 5.1 und dein Headset anschließen und mit einem Knopfdruck zwischen den beiden wechseln.


    GEHÄUSE
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich finde ich kleine Gehäuse besser als große, und da sollten am besten auch keine beleuchteten Lüfter und sonstige Plexiglasbeleuchtungen und Spielereien rein - lieber etwas schlichtes.
    Die Gehäuse von Fractal Design haben allgemein eine sehr gute Qualität. Basisempfehlung hier ist das Fractal Design Define R6 Black (112€). Komplett in schwarz gehalten und sieht wie ich finde echt gut aus. Ist allerdings ein normal großes Gehöuse.
    Etwas kleiner ist das Fractal Design Define Mini C (70€), noch kleiner das Fractal Design Define Nano S (58€). Wobei man beim Nano echt Platzprobleme bekommen kann! Musst mal selbst die Abmessungen anschauen, was du dir da zumutest. Das von dir ausgewählte Define S geht auch klar, ist jedoch nur minimal kleiner als das R6.


    GRAFIKKARTE
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Ich habe da über eine Nvidia Geforce GTX 1080 nachgedacht [...]
    MSI https://www.mindfactory.de/product_i...-_1074335.html
    oder Palit https://www.mindfactory.de/product_i...-_1063063.html
    Die MSI hat einen Standard-Radiallüfter, welcher kaum Luft bewegt bekommt und auch noch lauter als n Flugzeug ist - Nope!
    Die Palit gibts bei Mindfactory nicht mehr.
    Würde da auch eher auf die Neuen Generationen setzen, die sind nicht soooo viel teurer:
    MSI GeForce RTX 2070 Armor 8G (500€)
    Kostet weniger als die 1080 und ist annähernd auf dem Niveau einer 1080Ti. Die passt z.B. nicht in das Nano S, da Triple Slot.
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Braucht allerdings einen Triple Slot(?)
    Triple Slot bedeutet, wie viel Platz die Grafikkarte benötigt. Schau dir mal die Innenansichtsbilder von den verlinkten Gehäusen an: Da sind hinten solche weißen Slotblenden montiert. Solche "Triple Slot"-GPUs benötigen da halt min. 3 Slots. Das Mainboard ist dabei egal


    CPU & MAINBOARD
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Aber ich habe mal geschaut, wenn ich einen i9 9900 (https://www.mindfactory.de/product_i...Y_1280055.html) [Was ist denn Tray und WOF?] nehme, brauche ich eins mit nem Sockel 1151 und da war dieses MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail (https://www.mindfactory.de/product_i...l_1277019.html) deutlich günstiger als die anderen.
    Zur Ergänzung: Tray-CPUs sind meist für den OEM-Markt gedacht. Dell, Lenovo und co., kaufen sich CPUs in Massen, da benötigen die keine Kartonagen und sonstigen Klammern, Kühler, etc bei ihren CPUs. WOF sind normale Boxed CPUs (also im Karton mit Anleitung, Aufkleber, etc), jedoch ist kein CPU-Kühler dabei. Den würde man bei solchen großen Prozessoren aber eh nicht montieren, sondern zusätzlich einen guten Kühler dazu kaufen.
    Dann zum Sockel: Du braucht nicht den 1151, sondern einen 1151v2! Hier kommt es drauf an, welches Gehäuse und welchen Prozessor du nimmst. Würde da eher noch mit einer Empfehlung warten, bis du Bescheid gibst.
    Zum Prozessor: Benötigst du wirklich einen i9? Einziger Vorteil vom 9900K im Gegensatz zum i7-9700K ist nur, dass der i9 noch weitere 8 Threads unterstützt. Das bringt fürs zocken absolut gar nichts. Auch hat AMD mit ihren Ryzen sehr gut aufgeholt und bietet eine deutlich bessere P/L. Da sollen wohl auch bald(TM) die Ryzen 3000 raus kommen.


    SSD
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Als ich nach SSDs geschaut habe, habe ich festgestellt, dass es die mittlerweile mit allen möglichen Anschlüssen gibt. Welcher davon ist denn geschwindigkeitsmäßig der beste?
    Die schnellsten SSDs sind die NVMe über M.2. Klare Empfehlung: Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB (109€).
    Alternativ mit doppelter Kapazität zum gleichen Preis: Samsung SSD 860 EVO 1TB (112€)


    RAM
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Für den Arbeitsspeicher gibts wohl jetzt alle DDR1/2/3/4 mit SO davor und ich habe keine Ahnung was das bedeutet. Bei den vom Mainboard unterstützen Speichermodulen ist DDR4 4266 die höchste Zahl[...]
    Zuerst benötigst du auf jeden Fall DDR4. SO-DIMM sind die kompakten Riegel, welche hauptsächlich in Laptops in Einsatz kommen. Die passen nicht auf ein normales PC-Mainboard.
    Wenn du bei der CPU auf Intel setzt, kannst du RAM mit 2400MHz nehmen (bzw. den aktuell günstigsten), da sich höhere Taktzahlen nicht bemerkbar machen.
    Bei AMD sollen höhere Taktzahlen wohl etwas bessere Leistung mit sich bringen, ist denke ich jedoch sehr marginal.
    Meine Standardempfehlung: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, bzw. Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB


    NETZTEIL & CPU-KÜHLER
    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Dann werden ja noch ein Netzteil und Lüfter gebraucht
    Meine Standardempfehlung bei Netzteilen:
    be quiet! Straight Power 11 550W ATX (89€)
    Seasonic Focus Plus Gold 550W (79€)

    Beim Kühler kommt es natürlich wieder auf die CPU an und ob du diese übertaktest. Benötige da auch erst eine Antwort
    Für diesen Beitrag bedankt sich chaos-black

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    331
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Klingt gut was Toastbrot schreibt.

    Zum Sound: Deine Anforderungen sollten sich mit jedem 7.1-fähigen Mainboard umsetzen lassen. Anlage an die hinteren Anschlüsse, Kopfhörer an die vorderen. Falls beides gleichzeitig an sein soll: "Front-Anschlusserkennung" deaktivieren. In der Preisklasse haben das die meisten Boards schon an Bord. Falls dir die Qualität nicht reichen sollte kannst du später immer noch ne Soundkarte dazukaufen.

    Zum Gehäuse: Falls dir die genannten zu teuer sind schau mal bei Nanoxia vorbei. Da gibt's auch ordentliche inkl. Staubfilter und Schalldämpfung für ~70€. Achtung: Falls du dir ein kleines Gehäuse aussuchst (µATX) brauchst du auch ein µATX-Mainboard (und evtl. eine kürzere Karte). Kleiner ist nicht immer einfacher.

    Zur CPU: Wie schon erwähnt hat AMD momentan das bessere Preis/Leistungsverhältnis - gerade wenn du "viele Kernen und Threads" willst. Falls das bei dir nicht eilt: Die Gerüchteküche meint, dass Ende des Monats handfeste Infos zu den nagelneuen AMD-Prozessoren kommen (mit Chance auf doppelte Kerne zu gleichem Preis).
    Für diesen Beitrag bedankt sich chaos-black

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    45

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Vielen Dank euch beiden für eure guten Anmerkungen! Das hilft mir schonmal ungemein weiter! Ich gehe jetzt mal Stück für Stück auf eure Gedanken ein.

    Zu Toastbrot:
    Bei der Festplatte möchte ich trotz deinem Vorschlag bei der WD Red bleiben - ich bin bei Festplatten immer etwas paranoid und bezahle gern die 17€ mehr wenn ich dann eine längere Laufzeit bei der Platte erwarte. Und ich habe mit der Reihe schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Ich bin mir tatsächlich nicht sicher, wie groß der Nutzen eines 144hz Monitors bei meinen Spielen, insbesondere Dota2, ist. Nach etwas Recherche habe ich festgestellt, dass es Leute gibt, die sagen es gibt keinen Unterschied. Andere schwören darauf, dass es eine deutliche Verbesserung bedeutet. Ich muss sagen, ich bin neugierig, und würde daher zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin an dem https://www.mindfactory.de/product_i...I_1292755.html auf dem Einkaufszettel festhalten, dessen Auflösung ja auch etwas über 2k hinaus geht.
    An welchen Werten erkenne ich denn ein gutes Panel?

    Vielen Dank für deinen Tip mit der Soundkarte! Die werde ich definitiv im Hinterkopf behalten! Ich teste erstmal den Sound aus dem Mainboard und werde dann gegebenenfalls nachrüsten. Ich gehe ja momentan sowieso über mein geplantes Budget hinaus, da spare ich mir dann vorerst den Betrag durch die Soundkarte noch weiter zu erhöhen.

    Vielen Dank für die Gehäusevorschläge, da werde ich wohl das Fractal Design Define Mini C nehmen!

    Danke auch für die Empfehlung der Grafikkarte MSI GeForce RTX 2070 Armor 8G! Wie gesagt, ich kenne mich mit dem Markt nicht aus, und das sieht nach einer guten Wahl aus, die ich zuvor nicht einmal wahrgenommen habe!

    Cities Skylines, für das ich ja überwiegend den neuen Rechner kaufen möchte, kann viele Kerne und Threads nutzen, um die Simulation auch bei größeren Städten flüssig laufen zu lassen. Daher würde ich gern bei dem i9 9900 bleiben. Was für einen Lüfter würdest du denn dazu empfehlen? Und was für ein Mainboard?
    Ich würde wohl in der nächsten Woche bestellen wenn ich mich bis dahin für alle Teile entschieden habe.

    Gute Empfehlungen für die SSD und RAM! Die nehme ich und beim RAM auch gleich 32gb Packung.

    Gibt es bemerkenswerte Unterschiede zwischen den Netzteilen? Oder kann ich einfach eines der beiden nehmen, was gerade günstiger ist oder Nachteile zu haben?

    Bisher habe ich noch nie eine CPU übertaktet, ich habe aber gern etwas Kühlreserve. In dem Zimmer in dem der PC steht wird es im Sommer recht heiss, weil die Sonne hier gut reinballert.


    Auch dir vielen Dank für deine Hinweise Rakorium! Bist du zufällig benannt nach der Festumer Spektabilität Rakorium Montagonus?

    Beste Grüße!

    Edit: Achso, und dann brauche ich ja auch noch einen oder mehrere Gehäuse-Lüfter denke ich. Könntet ihr da auch noch ein Modell empfehlen?
    Geändert von chaos-black (18.05.19 um 12:58 Uhr)

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessisch Sibirien
    Beiträge
    443

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Die Standardlüfter vom Fractal-Gehäuse (hab selbst ein Define R5 mit den Standardlüftern) sind echt okay, ansonsten gibts die Silent Wings von be quiet!, mit denen hab ich auch gute Erfahrungen gemacht.
    Für diesen Beitrag bedankt sich chaos-black

  7. #7

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    An welchen Werten erkenne ich denn ein gutes Panel?
    Die 2 Hauptkategorien bei Panels ist TN und IPS. TN ist das günstigere, IPS ist deutlcih hochwertiger. Vorteile von eben diesem sind meist bessere Farben, deutlich bessere Kontraste (schwarz ist schwarz, bei TN meist nur grau) und - was jetzt eher selten wichtig ist - der Blickwinkel. Wenn du beim TN nicht gerade drauf schaust, werden die Farben oft "komisch", bei IPS kannst annähernd von 180° drauf schauen und die Farben sind immernoch echt.

    Solange du nicht extrem übertaktest, reicht das ASRock Z390M Pro4 (126€) aus.

    Als Kühler ist die Budget-Version Arctic Freezer 33 (24€) ausreichend, würde aber eher zum Thermalright Macho Rev. B (40€) greifen.
    Beide Kühler lassen auch kein allzu starkes OC zu. Dafür sollte es schon ein Noctua NH-D15 (85€) sein.



    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Gibt es bemerkenswerte Unterschiede zwischen den Netzteilen? Oder kann ich einfach eines der beiden nehmen, was gerade günstiger ist oder Nachteile zu haben?
    Kannst nehmen welches du willst. Das beQuiet wird wahrschienlich etwas leiser sein, da hier ein sehr guter Lüfter verbaut ist.



    Zitat Zitat von chaos-black Beitrag anzeigen
    Edit: Achso, und dann brauche ich ja auch noch einen oder mehrere Gehäuse-Lüfter denke ich. Könntet ihr da auch noch ein Modell empfehlen?
    Da hat Howard bereits was dazu gesagt. Die Lüfter, welche mit dem Gehäuse kommen sind bereits recht gut. Würde ich an deiner Stelle einfach austesten, ob die dir leise genug sind, ansonsten die Silent Wings kaufen
    Für diesen Beitrag bedankt sich chaos-black

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    45

    Re: Neuer Gaming PC inklusive Monitor bis 1500€

    Okay, danke nochmal für deine Hilfe!

    Ich hab mich noch einmal bei den Monitoren umgeschaut und auch einen IPS 144hz mit 2560x1440 für 380€ (Acer Nitro VG0 VG270UP) gefunden. Wäre der in Ordnung oder gibt es da noch etwas das ihn disqualifiziert?

    Ansonsten sieht der Build jetzt soweit so aus:
    Gehäuse: Fractal Define Mini C
    Netzteil: 550Watt Be Quiet Straight Power 11 Modular 80+ Gold
    Mainboard: ASRock Z390M Pro4 Intel Z390 So.1151 Dual Channel DDR4 mATX Retail
    CPU: Intel Core i9 9900K 8x 3.60GHz So.1151 WOF
    CPU Kühler: Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler
    Grafikkarte: 8GB MSI GeForce RTX 2070 ARMOR 8G Aktiv PCIe 3.0 x16
    Ram: 32GB Crucial Ballistix Sport LT V2 Dual Rank grau DDR4-3000 DIMM
    SSD: 500GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe
    HDD: 3000GB WD Red WD30EFRX 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s

    Beste Grüße!

    ///EDIT: Ich hab gerade gesehen, dass der oben verlinkte ausgewählte Monitor nicht G-Sync, sondern nur FreeSync unterstützt. Angeblich sollen das mittlerweile aber auch die Nvidia Karten können ( PC Games Artikel - GameStar Artikel), man braucht aber wohl ein DisplayPort Kabel. Wie ist eure Einschätzung dazu?

    //EDIT 2: Der Monitor taucht in den Listen der von Usern getesteten auf und scheint gut mit den neuen Nvidia-Karten und aktuellem Treiber mit FreeSync arbeiten zu können.
    Geändert von chaos-black (19.05.19 um 09:27 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •