Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: [Reisebericht] Korfu

  1. #1
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.256
    ngb:news Artikel
    5

    [Reisebericht] Korfu

    Guten Abend,

    ich habe eine wunderbare erholsame Woche auf Korfu hinter mir. Zu Beginn des Jahres war es noch nicht wirklich klar ob ich den Urlaub genehmigt kriege - ich bin an die Ferien gebunden durch meinen Mann, was prinzipiell eigentlich kein Problem ist, da die Auftragslage in Ferienzeiten eher gering ist. Allerdings hatten schon mehrere Leute Urlaub angemeldet -> eine Woche ging aber klar. Ursprünglich sollte es nach 2x Griechenland als "Fernreise" wieder in spanische Gefilden gehen, allerdings ist es halt doch ein großer Unterschied im Preis ob man Spanien oder Griechenland bucht. Die Balearen bzw. Mallorca waren außen vor, für die Kanaren kam alles außer Teneriffa in Frage und bei Griechenland waren wir offen für alles außer Kreta.

    Ein wenig hin und her, wie das so ist und via Holidaycheck.de war dann doch vergleichsweise schnell klar das es das Labranda Sandy Villas auf Korfu wird. Der Preis für All In mit guten Flugzeiten von Düsseldorf für 7 Tage war einfach nicht zu übertreffen. Wie immer einen Reiseführer besorgt und nicht reingeguckt, ging es dann am 13.04.2019 frühmorgens (~2:00 Uhr) los Richtung Bahnhof und da via Rail & Fly nach Düsseldorf. Der Flug ging um 06:45, Anreise braucht ca. 1 Stunde wenn alles gut geht, wir nehmen da gerne noch einen Puffer von einer Stunde. Anreise etc. alles komplett ohne Komplikationen.

    Gepäckaufgabe: 31kg / 2 Koffer. Da man ja nicht so wirklich wusste wie das Wetter wird, einfach mal komplett Garnitur für kalt und warm eingepackt Düsseldorf Flughafen wie eigentlich immer - total entspannt. Gut, irgendwie werden die sich nie einig ob man den Gürtel ablegen soll oder nicht, dann gibt es eben eine Ganzkörperbetatschung. Da ich Freitags erst spät nach Hause gekommen bin, war es auch eher blind alles in den Koffer werfen, was man gebrauchen könnte. Flug problemlos - bin jetzt mehrfach mit Condor geflogen in der normalen Economy und das ist okay.

    Angekommen in Korfu-Stadt bzw. Κέρκυρα war es schon mal nicht wirklich wärmer. Der Landeanflug wird immer als besonders beschrieben - unser Pilot war so smooth das man da null von gemerkt hat. War halt ein total souveräner Flug mitsamt Landung, alles supi. Der Flughafen: Eine mega Baustelle. Da, wo wir rausgekommen sind, gab es ein Gepäckband, aber mehrere Ankünfte von Fliegern. Ein zweites Gepäckband war im Aufbau, überall nackte Regips- und OSB-Platten verbaut, offenliegende Verkabelung. Die Gepäckbänder bzw. der Auswurf der Koffer auf das umlaufende Band war viel zu steil - da sind mehrere Sporttaschen hops gegangen. Stand aber immer jemand bei vom Personal und hat das durchgegeben - denke die arbeiten da noch fleißig dran.

    Mit dem Transferbus ~35 Minuten bis zum Schwesternresort gefahren, wir wurden auf dem Rückweg dann am Villas rausgesetzt. Check-In war zwar schon möglich, Zimmerbezug aber nicht. Also bisschen durch die Anlage geschlendert und auch runter zum Strand mal gucken, gegen 14:00 Uhr dann ins Zimmer.

    Blick nach draußen vom Balkon: Keine Überdachung, kein Sonnenschutz, nichts. Jetzt haben wir noch recht günstig gelegen, aber sonnen oder Ruhe haben ging da nicht, weil auch nach links und rechts nur eine Glasscheibe war, also durchgucken über den kompletten Block. Zimmer selbst war so lala. Die Sauberkeit war top, kein Schimmel/saubere Fugen. Toilette (wie üblich in südlichen Ländern: kein Papier in die Toilette!) getrennt, hier sogar mit Fenster. "Bad" mit Dusche, 2 Waschbecken und dann eben Wohnraum mit Schlafgelegenheit.







    Wie man sieht hat das EG einen privaten Poolzugang - lohnt sicher, aber nicht in der Nebensaison. Die sind nicht beheizt und das Wasser war einfach nur arschkalt. Bei der Erkundung vom Gelände etc. sind wir ja wie gesagt noch an den Strand gestoßen, da ist dann auch irgendwann mit "befestigten" Wegen Feierabend und man genießt die Ruhe



    Nächster Tag war leider verdammt regnerisch, haben dann mal den Wetterradar befragt: Im Norden soll es besser sein. Da unser Mietwagen ja schon am Vortag "angeliefert" wurde - Versicherungsquatsch alles und 50/50 Tankregelung - tja, dann setzt man sich eben ins Auto. Im nachhinein hätte man in der Theorie anders planen können, aber nach den Regenfällen wäre Double Beach und Co eh nicht zu dem Zeitpunkt möglich gewesen.









    Wir sind einfach mal so querfeldein gefahren. Fragt mich nicht nach den Ortsnamen, ich habe keine Ahnung!

    Der nächste Tag (15.04) war leider auch regnerisch und ich war schon mega genervt. Wir sind dann Richtung Fischerdorf Petriti und Chlomos gefahren, da war das Wetter dann wieder okay. Petriti außerhalb der Saison lohnt sich absolut nicht, da nichts auf hat. Beim Normalbetrieb kriegt man hier aber wohl geilsten frischen Fisch, ist eben ein kleines Fischerdorf, noch unberührt. Ist schon nett wenn man an den Schiffen vorbeischlendert und da die Katzen von den Schiffen runterspringen Die Sicht von Chlomos aus - unbedingt aus dem Süden aus anfahren, ansonsten landet man in einer Sackgasse! - ist schon sehr nice.







    Am Dienstag ging es dann rein nach Korfu-Stadt. Der Autovermieter hatte uns einen Parkplatz für 3€/Tag in der Nähe der alten Festung empfohlen, der war aber voll. Bisschen rumgefahren ... der Kamerad, der hier so Scheisse eingeparkt hat, wurde nicht nur mit einem Strafzettel beglückt sondern ihm wurden auch die Nummernschilder abgenommen. Ist wohl eine gängige Praxis, hatten wir ein paar mal gesehen an dem Tag.



    Waren dann in der Festung und auch oben am Aussichtspunkt und sind später noch fast die komplette Altstadt abgelaufen. Lohnt sich vom Ausblick definitiv, bei gutem Wetter kann man schön Richtung griechisches und albanisches Festland gucken.







    Schon auf dem Fußweg zur Festung vom Parkplatz aus (hier, falls mal jemand selbst sucht) sind wir an einem kleinen Laden vorbeigekommen, der Treibholz zu netten Figuren verarbeitet hat. Auf dem Rückweg konnten wir uns dann doch nicht zurückhalten und haben eine Kleinigkeit mitgenommen.







    In der Altstadt gibt's eigentlich überall das gleiche Zeug: Erzeugnisse aus Oliven(holz) und Kumquats, handgefertigte Sandalen, Keramik und typische griechische Stoff-/Leinenerzeugnisse.
    Für diesen Beitrag bedanken sich War-10-ck, Chegwidden, LadyRavenous
    Geändert von Fhynn (21.04.19 um 09:04 Uhr)

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


  2. #2
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.256
    ngb:news Artikel
    5

    Re: [Reisebericht] Korfu

    Auf dem Rückweg haben wir dann noch in Achillion gehalten, uns das Schlößchen von Sisi angucken. Wird schon ziemlich ausgeschlachtet, 8€ Eintritt pro Person. Die Aussicht ist schon nicht schlecht, aber so ohne Pool und Sauna werde ich es nicht kaufen







    Am Mittwoch ging es dann wandern. Der Autovermieter hatte uns eine kleine Karte von Korfu mitgegeben und am südlichsten Punkt war eine Kapelle sowie ein View-Point markiert. Also mal hin, dabei durch Lefkimi und Kavos gefahren. Kavos ist so der Ballermann/Magaluf von Korfu - Bar reiht sich an Bar, zwischendrin viele Diskotheken, alles nur auf Party ausgerichtet. Da Nebensaison war, war da nichts los bzw. alle halt noch am fertig machen für den Saisonbeginn. Überall strich man noch mal die Möbel, hämmerte noch ein paar Nägel in die Stühle, fegte den Außenbereich, die ersten Getränke wurden angeliefert. Kein Ort an dem ich Urlaub machen muss - haben auch nicht angehalten und irgendwas fotomäßig dokumentiert.

    Auf dem Weg zum View-Point wandelte sich die Straße dann in eine Schotterpiste mit Karpfenteichgroßen Schlaglöchern, die notdürftig mit riesigen Steinen befüllt worden sind. Keine Gute Idee mit dem kleinen Peugot da drüberzufahren, also Auto abgestellt: Die paar km dann eben zu Fuß. Es hat sich gelohnt! Die Kapelle ist zwar nicht mehr in Benutzung, aber der Wanderweg dann querfeldein durch Matsch Richtung fast menschenleeren Strand hat sich auch gelohnt. Wir wurden mit einer phänomenalen Aussicht belohnt.











    Google Maps.

    Am nächsten Tag sollte es dann nach Afionas gehen, wo es eine Route gibt zum Double-Beach. Der Strand selbst hat mich nicht interessiert, aber der Ausblick.



    Der ungefähre Punkt auf Maps

    Danach ging es noch ins "Geisterdorf" Old Perithia - kommst da an, erst mal sofort eine Taverne - die aber geschlossen hatte. Aber mittendrin gab es dann genug Verpflegung - und das Örtchen wirkte viel zu lebendig für ein Geisterdorf.





    Am letzten Tag sind wir noch zum Korission-See spazieren gewesen, der lag ja direkt um die Ecke. Nebenbei auch noch eine alte Ruine, Gardiki Castle, besichtigt. Gut, waren halt ein paar alte Mauern, wie das eben so ist. Abends zum Sonnenuntergang noch am Strand gewesen und dann ging es auch schon wieder los zum Koffer packen.

    Am Flughafen ewig gebraucht, da für gefühlt 2000 Leute lediglich 10 Schalter vorhanden waren, die sich auch noch auf 4 Fluggesellschaften (Aegean, Lauda, Tui, Condor) aufgeteilt hatten. Nutzt einem recht wenig wenn man zwar in der Warteschlange endlich nach vorne gerückt ist, wenn man dann trotzdem noch eine Stunde warten darf, weil Leipzig und Hannover Priorität hatten und natürlich, wie auch in Heraklion vorletztes Jahr: Koffer wird gewogen und dann bitte wieder mitnehmen und in die nächste Schlange stellen zum aufgeben des Gepäcks.

    Waren aber pünktlich in Düsseldorf, haben unseren Anschlusszug bekommen, die 3. Ladung Wäsche läuft
    Für diesen Beitrag bedanken sich War-10-ck, Chegwidden, LadyRavenous

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    DD
    Beiträge
    198

    Re: [Reisebericht] Korfu

    Sehr interessant. War vor ca. 10 Jahren auf Korfu und habe einiges wiedererkannt :-)
    Damals waren weitere Highlights:
    - Bootsfahrt um die Küste, wir hatten aber auch Glück da das Boot nicht so überfüllt wie andere war
    - Canal d'amour
    - Panorama Restaurant Sunset Beach (bei Peroulades)
    - Pantorkrator (der höchste Berg)
    - Paleokastritsa, hammer Postkartenmotiv (von oben), bzw. unten das Kloster

  4. #4
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.256
    ngb:news Artikel
    5

    Re: [Reisebericht] Korfu

    @obedi:

    Bootsfahrt hatte ich auf Mallorca. Die 15 PS Boote ohne Schein. Großkotzige Aussage vom Boy damals "damit kommt ihr bis nach Marroko in den 8 Stunden Mietdauer!" - bis wir ohne Sprit direkt vor der Steilküste waren ... irgendwie haben wir seit dem ein kleines Bootstrauma

    Paleokastrista war von meiner Seite aus eigentlich angedacht, aber zu wenig Zeit für zu viele Ziele.

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    DD
    Beiträge
    198

    Re: [Reisebericht] Korfu

    Stimmt 7 Tage ist knapp, hatten damals 2 Wochen fast volles Programm. Gerade bei youtube einige tolle videos entdeckt (4K Material). Die Crypto Kurse sollen bitte wieder steigen, wird Zeit für eine Neuauflage eines solchen Urlaubs :-D

  6. #6
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.256
    ngb:news Artikel
    5

    Re: [Reisebericht] Korfu

    Noch ein quick+dirty Panorama aus der DSLR vom Bergdorf Mochlos auf Griechenland/Albanien und mein Fischi Fisch fix mit dem Handy geknipst.





    Gott ist das unscharf, na ja. Egal

    Ich wurde so geboren, Ich werde so bleiben bis ich sterb,
    Ich wurde so geboren, Antifaschist für immer, für immer


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •