Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 33

Thema: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm (IT-Thriller)

  1. #1
    Mitglied Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm (IT-Thriller)

    Ich bin auf der Suche nach guter, spannender Lektüre für mich selbst. Ich lese sonst keine Bücher, wollte es aber mal probieren. Neben Dokumentationen/Fachliteratur (JavaScript, PHP, usw.) lese ich so gut wie keine Bücher, bzw. eigentlich überhaupt keine.

    In der Schule habe ich nur die Pflichtlektüre gelesen und mich zu Tode gelangweilt, vielleicht kommt daher das Desinteresse. Aber ich möchte dem ganzen noch eine "Chance" geben und vielleicht werde ich noch ein Bücherwurm. Mich interessieren spannende Thriller, obwohl ich bisher noch keinen gelesen habe (bisher nur in Filmform).

    Anzumerken ist, dass ich sehr genau lese und manche Passagen meist auch doppelt, um das was ich gelesen habe 100% zu verstehen. Das kommt vom Dokumentationen lesen bzgl. Programmiersprachen (Hintergrund: Hier muss man es wirklich komplett verstehen, sonst kommt man nicht weiter). Aus diesem Grund ist die Geschwindigkeit beim Lesen natürlich nicht wirklich schnell, das Buch darf also nicht allzu viele Seiten haben.

    Jetzt komme ich zum Punkt. Welche Lektüre könnt ihr mir empfehlen? Ich möchte mich pro Buch so ungefähr 2-3 Abende damit beschäftigen, also 2 Stunden pro Abend, insgesamt also 2-3 Abende.

    PS: Ich würde mich als absoluten Leseanfänger bezeichnen (was Buchlektüre angeht). Und auch wenn ich bisher noch nie wirklich ein Buch gelesen habe, ich schäme mich nicht dafür!
    Geändert von CPU (23.04.19 um 14:30 Uhr) Grund: Verbesserung des Titels

  2. #2
    100% Baumwolle
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    54

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ich denke welches Buch du lesen willst hängt sehr stark von deinen persönlichen Interessen ab. Wenn du da welche lieferst kommen vlt auch passendere Vorschläge.

    Ich bin auch kein großer Bücherwurm, habe in meinem Leben aber nun doch schon einige Bücher gelesen (ich denke wir sprechen hauptsächlich von Romanen). Wenn ich merke das mir etwas nicht gefällt lass ich es auch liegen, wie z.B. Herr Der Ringe Trilogie nach nichtmal der Hälfte des ersten Buches. Wobei ich die Filme sehr mag.

    Ich glaube für Menschen die sonst nicht oft oder gerne lesen eignen sich vor allem Bücher mit kurzen, in sich weitestgehend eigenständigen/abgeschlossenen Kapiteln.
    Dazu gehören auch Blogs und evtl Bücher die daraus entstanden sind (oder noch werden). Wie z.B.:

    • Hafttagebuch // (noch) kein Buch. Junger, ehemaliger Computerbetrüger. Sehr ehrlich, offen und (ehemals) unerfahrener Schreiber. Ich finds sehr interessant. Webseite dazu
    • Shore Stein Papier // ehemaliger(?) Drogenjunkie. Auch sehr ehrlich und offen. Shockierend und unterhaltsam zugleich. Buch allerdings nicht gelesen, ihm muss man einfach zuhören/-sehen - YT-Playlist
    • Die Känguru Chroniken (+ Nachfolger...) // Kein Blog aber auch sehr kurze Kapitel und geiler Humor (Geschmackssache)
    • Berlin-Street-Taxi // Nachtschichtfahrer - aber keine reißerischen, Stories. Eher sehr interessante Erlebnisse, seine persönliche Einstellung und Berlin-bei-Nacht-Atmosphäre. Blog dazu


    "Richtige Bücher" die nur von Anfang bis Ende Sinn machen (vlt länger als von dir gewünscht aber ein Versuch wert!):

    • How Music Got Free // Laut Autor Tatsachen. Warez Scene, Musikindustrie und MP3 Entwicklung - spannend erzählt.
    • (E)Qualityland // Geniale Satire über die (kommende) digitale Welt. Eins meiner Favoriten. Selber Autor wie von den Känguru-Büchern (Marc Uwe Kling)
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU

  3. #3
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.615
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Das Hafttagebuch haben wir hier auch. Und sind dankbar und stolz drauf

    Vielleicht ist es eine gute Idee damit anzufangen. Schön sortierte Kapitel, spannend und verständlich erzählt und wenn man damit überhaupt
    mit Lesen anfängt, ist es bestimmt auch interessant, die Kommentare und/oder Nachfragen der User mitzulesen.
    Das lockert die Anstrengung für Leseanfänger ggf auf.
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU

  4. #4
    100% Baumwolle
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    54

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Zitat Zitat von Pulliuser Beitrag anzeigen
    Hafttagebuch // (noch) kein Buch. Junger, ehemaliger Computerbetrüger. Sehr ehrlich, offen und (ehemals) unerfahrener Schreiber. Ich finds sehr interessant. Webseite dazu
    Zitat Zitat von Chegwidden Beitrag anzeigen
    Das Hafttagebuch haben wir hier auch.


    Aber ich kann verstehen das du stolz drauf bist und es loswerden wolltest

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ich möchte offline lesen, also tatsächlich in Buchform. Mal abseits vom PC.
    Mich interessieren persönlich so mysteriöse Dinge, Cyberkriminalität, Mordfälle, Geheimdienste, Detektivarbeit, usw.
    Reizen würden mich auch verbotene Bücher, z.B. über Chemie. (Falls es sowas überhaupt gibt)
    Außerdem interessiere ich mich auch für Mathematik und würde mich gerne dahingehend weiterbilden, vielleicht gibt es hier auch gute Bücher. Vor allem Bücher über Finanzmathematik und komplexe Aufgabenstellungen (z.B. Wie berechnet man die Anzahl der Jahre, die man benötigt um Betrag X zu sparen mit Zinsen von der Bank -> Stichwort: Logarithmen) in der Mathematik. Hab ich leider alles schon vergessen und wenn es dazu ein unterhaltsames Buch gäbe, dann wäre das doch ideal.
    Sowas würde mich auch interessieren.

  6. #6
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.572
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ich empfehle dir mal einen Gang zum nächsten Buchladen. Weiss jetzt nicht ob du in einer Größeren Stadt wohnst, aber durchaus mal zu Hugendubel (soll keine werbung sein) gehen und dort, weil alles nach Genre sortiert, unter Thriller nach schauen. Ich persönlich habe auch so eine Grenze von 300 Seiten und lese lieber schmale Bücher im Taschenformat. Es gibt auch kurz Storys denke ich, im Krimi Bereich sowieso, warum nicht auch bei Thriller (verwandtes Genre). Ich lese mir den Klappentext durch und greife zu. Gute Thriller-Autoren sind immer schon die Amis gewesen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich BurnerR, CPU
    aka Steev

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Hugendubel ist mir nicht bekannt, dafür kenne ich Thalia. Gibts aber in meiner Stadt nicht. Müsste ich so ca. 25 km fahren. Hier gibts nur kleinere Buchhandlungen in meiner Stadt. Meinst da findet man auch was Gutes?

  8. #8
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.572
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Grundsätzlich hat eigentlich jede Buchhandlung die Sortierung nach Genres. Und Thriller ist meistens nicht klein, also klar geh einfach mal in eine rein.
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    aka Steev

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ich schau mal, wobei mir Amazon fast lieber wäre. Also falls ihr irgendetwas empfehlen könnt, schreibt den Link von Amazon hier rein. Themen die mich interessieren, habe ich bereits oben beschrieben. Vielen Dank im Voraus.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Amixor33
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    BY, BW, HE
    Beiträge
    392

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Warum nicht hier gefragt? https://ngb.to/forums/79-Literatur

    Ansonsten empfehle ich dir a) geh zu deinem kleinen Buchladen oder ruf an, bestell etwas und am nächsten Tag kannst du es abholen
    b) fällt mir spontan Josh Bazell - Schneller als der Tod ein. Ein richtig geiler Thriller.

    Falls das noch nicht genug Überzeugungsarbeit war, ich hab meinen Blog immer noch offline genommen daher kein Link sondern Vollzitat:

    c)

    Spoiler: 


    Es mutet ungemein selbstbewusst und von sich selbst überzeugt an, wenn man auf der Rückseite eines Buches kein Wort über den Inhalt verliert sondern nur fleißig Lobhuldigungen aus allen möglichen Zeitungen zitiert und schon auf dem Cover den eingeheimsten Preis vorführt.
    Aber was Josh Bazell hier mit „Schneller als der Tod“ auf die Beine gestellt hat, gibt auch das vollkommene Recht dies zu tun.

    Zwar findet sich auf fast jedem drittklassigen Buch irgendein lobendes Wort, aber hier trifft auch jedes davon voll und ganz zu! Der beste Thriller den ich seit sehr, sehr langer Zeit gelesen habe, aber fangen wir von vorne an.

    Protagonist ist Dr. Peter Brown, so ziemlich der einzige, fähige Arzt in einem chaotischen Krankenhaus in Manhattan. Allerdings heißt er eigentlich Pietro Brnwa und nicht Peter Brown und war unter dem Namen „Bärentatze“ bekannt und gefürchtet als ein höchst effektiver Mafiakiller.
    Seine Doktorarbeit ist nur seine neue Identität, aber diese soll nicht lange geheim bleiben.

    Gleich auf den ersten vier Seiten wird er von einem x-beliebigen Räuber überfallen, welchen er fachgerecht und anatomisch korrekt außer Gefecht setzt und zur Vorsorge gleich die notwendigsten Notaufnahmemaßnahmen ergreift.

    Und diese ersten vier Seiten geben auch schon den Ton an und zeigen was man erwartet. Eine sehr direkte, ungeschönte Sprache, gepaart mit fachlicher Kompetenz und detaillierten Schilderungen welche Knochen und Sehnen wo verlaufen, brechen, schmerzen und kaputt gehen – verbunden mit knallharter und rasanter Action.
    Auch bei Kampftechniken, Schusswaffen, Krankheiten, Operationen – Josh Bazell kennt sich aus, scheint gründlich recherchiert zu haben so dass der Eindruck entsteht, als wisse er über was er schreibt.

    Ein paar Dialoge weiter wird er von einem alten Bekannten auch schon als die Bärentatze entlarvt und hat damit ein dickes Problem. Denn die Mafia hat noch ein Hünchen mit ihm zu rupfen und schickt schon die Killerkommandos los. Gleichzeitig warten die verschiedensten Patienten dringend auf Hilfe, welcher die überarbeitenden und nur noch Dank Aufputschmitteln arbeitsfähigen Ärzte mühevoll aufbringen. Und die kann er, als der einzige Arzt mit Durchblick nicht ihren Schicksal überlassen.
    Das Gesundheitssystem der USA erfährt so, wie auch vieles andere unterschwellig wie auch offensichtlich eine volle Breitseite Kritik.

    Es ist ein irrsinniger Wettlauf, welcher mit einem rabenschwarzen und trockenen Humor getragen wird, welcher kaum zu beschreiben ist. So komme ich nicht umhin eine kleine Passage zu zitieren:

    „Himmel“, sagt er. „Soviel ich weiß, hab ich sowieso Krebs.“
    „Den hast du.“
    „Was heißt das?“
    „Ich hab gerade deinen Biopsiebefund gelesen.“
    „Himmel! Krebs! Ist es schlimm?“
    „Nein, fabelhaft. Deswegen will doch jeder Krebs haben.“


    Das wirkt aus dem Kontext gezogen bestimmt nicht so gut, aber das Buch ist voll mit dieser Art des Humors und ironischen, sarkastischen Kommentaren.

    Parallel wird dazu auch noch erzählt, wie es zu dem kam, wie es jetzt eben ist. Pietro wuchs bei seinen Großeltern auf, welche ermordet wurden als er gerade mal 14 Jahre alt war. Sein damals bester Freund war der Sohn eines Mafiapaten, welcher sie seiner an nahmen und ihm die Möglichkeit zur Rache boten. Und so beginnt sich das Rad zu drehen.

    Das Buch ist ultrarasant, hochspannend, witzig, überraschend, sarkastisch, rundum gelungen und wartet mit einem derart überdrehten, geilen Ende auf, dass man sich seinen Tarentino in dem eh schon bildgewaltigen Thriller direkt ins Wohnzimmer holt.

    Richtig, richtig abgefahren und wer jetzt auch nur ansatzweise neugierig geworden ist, sollte sich das Buch sofort zulegen! Denn dann kann ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Ich will auf jeden Fall mehr davon!




    d) Spoiler: Die Fortsetzung ist hingegen mehr nur so "mäh", muss man nicht lesen, aber der erste Teil - MEGA!
    e) Trust me i'm a bookseller/library worker
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    ... dann fangen wir halt nochmal von vorne an ...

  11. #11
    runs on biochips Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    477

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Der Autor Gerald Seymour könnte dir gefallen. Das 2018 Buch über russische Hacker hat aber schlechte Rezessionen bekommen.

    Trust me: ich habe eine auf 154 Seiten gekürzte Übersetzung von "The Glory Boys" (1979) (dt. "Fliegenpilz") in einem 79'er Readers Digest im Sperrmüll gefunden, Ein Ire und ein Palistinensär sollen einen isrealischen Atombombenexperten auf einer Londoner Konferenz umbringen, Die Geheimdienste erfahren von dem Plan und wollen sie aufhalten. Hat mir gefallen, aber ich lese eigentlich kaum Thriller/Krimis, ich mag meine "fiktiven Geschichten" (eng. Fiction / deu. Beletristik) gerne ganz und gar fiktiv (on a background of science and social fiction).

    Daher empfehle ich dir lieber:
    William Gibson (1986) Neuromancer (englisch / deutsch)
    Das erstes Buch der Sprawl Triology spielt in der selben abgefuckten Zukunft wie die zuvor erschienen Kurzgeschichten "Burning Chrome" und "Johnny Mnemonic" und viele weiterer seiner Bücher. Die Konzerne regieren. Die Protagonisten leben im Sprawl zwischen den von privaten Sicherheitsfirmen geschützten Gebieten, Case wurde die Buchse am Kopf verbrannt, mit der er sein Hirn in den Cyberspace einklinken konnte. Jetzt bekommt er noch eine Chance und legt sich für seine Auftraggeber mit ein paar sehr gefährlichen Leuten an.

    William Gibson gilt als einer der Schöpfer des Cyberpunk. Die Beschreibung als Science/Fiction-Agententhriller passt jedoch auch.
    Du kannst Passagen zwei oder drei mal lesen, einige Worte darin sind erfunden, die kannst du dir aus dem Kontext erschließen, chummer.

    Das Buch unterscheidet sich aber signifikant von "Fliegenpilz": In ersterem hat man als Leser Charaktere auf allen Seiten, kennt die Situation, die Vergangenheit, die Pläne, kennt die Machbarkeiten in London 1976. Spannung entsteht durch die Frage, was passiert, wenn die Pläne mit der fiktiven Realität konfrontiert werden.

    Neuromancer? Du wirst die Hälfte der Zeit verwirrt sein, wirst dir wünschen es wäre digitalisiert und du hättest eine Referenz, wo Worte oder Charaktere schon einmal aufgetaucht sind und einen Index welche Abschnitte wie zusammen hängen. Es ist bei Informatikern erstaunlich beliebt, die sich ja gerne mit fremdartigen Texten auseinandersetzen und ihr Verständnis fremdartiger Worte und Konzepte durch Kontext und Erläuterung aufbauen,
    Can you jam with the console cowboys in cyberspace? Ever read Neuromancer?
    Ever experienced the New Wave? Next Wave? Dream Wave or Cyberpunk?


    Vielleicht etwas, das fokusierter ist, dich nicht dazu verleitet Bedeutung nachzuschlagen und dabei zu spoilern, Etwas das analog einfacher für dich ist? Alle Arten an Sammlungen von Kurzgeschichten kann ich dir als Anfänger ans Herz legen. Dieses Genre kann nicht so weit ausschweifen und ist daher einfacher lesbar. Das gibt dir dein "komplett verstanden" Gefühl und ein schnelles Erfolgserlebnis.
    -> Burning Chrome, ist aber kein Thriller, sondern eine Story über zwei Typen, die mit einem russischen "Eisbrecher"-Programm einen Gangster ausrauben wollen.

    Thriller sind in Buchform anders als in Filmform. Sound- und visuelle Effekte haben hohe Informationsdichte und stimulieren direkt das Nervensystem. Wichtige Elemente des Thriller-Filmgenres kommen komplett ohne Sprache aus und machen viel von dem "Nervenkitzeln" aus, Bücher funktionieren anders. Du wirst nicht in jeder Szene visuell vollständig informiert, wie die Anwesenden aussehen, musst entweder mit knappen Beschreibungen, oder langatmigen Eröterungen rechnen. Du kannst dir solche Stellen markieren oder herausschreiben, aber YAGNI, es ist fiktive Unterhaltungsliteratur
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  12. #12
    Badass No. 1

    Moderator

    Avatar von Nerephes
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Borderland
    Beiträge
    3.223
    ngb:news Artikel
    14

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Das einzige was mir einfällt bei der Einschränkungen der Seitenstärke (3 Abende x 2 Stunden = 6 Stunden und langsamer Lesen =100-150 Seiten) wären wohl Kurzgeschichten.

    Stephen King z.B. hat mehrere Kurzgeschichtensammlungen wie z.B. den Basar der Bösen Träume wenn du sowas magst.
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    TURN AROUND PRETTY LADY!

    "Moderator-Man ist gekommen um uns zu retten! HAIL MODERATOR-MAN!" - Fhynn

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ich war heute in drei verschiedenen Buchhandlungen und habe mal so ein bisschen gestöbert und da bin ich bei den Bestsellern auf das Buch Flug7Angst von Sebastian Fitzeck gestoßen. Zugegriffen habe ich, weil mich der Teaser auf der Rückseite angesprochen hat. Hoffentlich habe ich mit dem Kauf nichts falsch gemacht, sonst sind 11€ futsch. Zusätzlich habe ich mir von Duden das Buch "Das Allgemeinbildungsquiz" gekauft für zwischendurch. Rein theoretisch kann man aus diesem Allgemeinbildungsquiz auch ein Gesellschaftsspiel machen, indem man sich gegenseitig "abfrägt". Das schien mir Grund genug, weshalb ich es auch gekauft habe.

    Bin jedenfalls gespannt und fange gleich mit dem Lesen an.

    --- [2019-04-12 00:57 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Ca. 130 Seiten habe ich heute Abend gelesen und gehe gleich mit einem mulmigen Gefühl ins Bett, obwohl die Story hauptsächlich in einem Flugzeug und nicht auf dem Grund spielt, betrifft es mich irgendwie trotzdem. Das Buch ist spannend und lässt sich "légère" lesen, nach aktuellem Stand würde ich das Buch stark weiterempfehlen.

    Spoiler, falls jemand das Buch kennt:

    Spoiler: 

    Bin gerade bei der Stelle als Feli in Nele's Wohnung war und anhand von diversen Hinweisen den Täter, der Nele entführt hat, identifizieren kann.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pulliuser, Shodan
    Geändert von CPU (12.04.19 um 00:57 Uhr)

  14. #14
    100% Baumwolle
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    54

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Zitat Zitat von CPU Beitrag anzeigen
    Ich war heute in drei verschiedenen Buchhandlungen und habe mal so ein bisschen gestöbert und da bin ich bei den Bestsellern auf das Buch Flug7Angst von Sebastian Fitzeck gestoßen. Zugegriffen habe ich, weil mich der Teaser auf der Rückseite angesprochen hat. Hoffentlich habe ich mit dem Kauf nichts falsch gemacht, sonst sind 11€ futsch.
    Juhu, lokalen Buchladen unterstützt anstatt evil wannabe Weltherrscher Monopolisten wie Amazon Allein das war die 11€ schon wert Viel Spaß damit
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU

  15. #15
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    @Pulliuser: Es musste halt schneller gehen als eine Bestellung bei Amazon. Bin mit meiner Wahl sehr zufrieden, obwohl es mir gerade schwer fällt einzuschlafen. Jetzt wisst ihr auch was mir so ungefähr gefällt, würde mich auf weitere Vorschläge freuen. Die anderen Bücher von Fitzeck haben mich thematisch nicht so sehr angesprochen, welchen Autor könnt ihr mir noch empfehlen? Was ich auch noch spannend finde sind Heistszenarien, also Banküberfälle.

  16. #16
    Badass No. 1

    Moderator

    Avatar von Nerephes
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Borderland
    Beiträge
    3.223
    ngb:news Artikel
    14

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Meine Schwiegermutter ließt die gleichen Bücher, da könnte ich dir bestimmt 100 Ebooks rüberschieben, die ich für sie runter geladen habe, falls du nen Reader hast^^

    Bin eher der Fantasy leser als Thriller, daher kann ich dir zu Thriller nicht viel empfehlen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    TURN AROUND PRETTY LADY!

    "Moderator-Man ist gekommen um uns zu retten! HAIL MODERATOR-MAN!" - Fhynn

  17. #17

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Michael Ende - Die unendliche Geschichte

    Umberto Eco - Der Name der Rose

    Harry Potter

    Wenn Du solche Bücher nicht "verschlingst", dann weis ich es auch nicht.
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU

  18. #18
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    @Nerephes: Deine Mutter Schwiegermutter liest Thriller? Schieb mal rüber die Bücher

    --- [2019-04-13 13:48 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Update:

    Habe mir Flugangst nun komplett durchgelesen, 380 Seiten insgesamt innerhalb von ca. 8 Stunden.

    Ich muss sagen das Buch war anfangs noch mysteriös und man hatte ein unangenehmes Gefühl aufgrund der Spannung beim Lesen, weil man halt noch nicht so wirklich einordnen konnte, was als Nächstes passiert. Aber dann wurde es berechenbar und diese Spannung, die man beim Lesen empfunden hatte, war weg. Insgesamt aber doch ein gutes Buch, bewerten würde ich das Buch mit 6 von 10 Sternen.

    Ich finde es schade, dass man diese Spannung nicht bis zum Schluss aufrecht erhalten hatte. Deshalb nur 6 von 10.

  19. #19
    Ottonormalverbrecher

    Moderator

    Avatar von Baer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.590
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Zitat Zitat von CPU Beitrag anzeigen
    Ich möchte offline lesen, also tatsächlich in Buchform. Mal abseits vom PC.[...]
    Zitat Zitat von CPU Beitrag anzeigen
    [...]

    Ich habe bereits Laptop (MacBook), PC (Eigenbau), Handy (iPhone), ein Bluetooth Lautsprecher, TV, Google Home + Smart Home Equipment und ein eBook Reader (Tolino).[...]
    Ja, genau.

    Michal Hvorecky - Troll

  20. #20
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.098

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    @Baer: Etwas zu besitzen bedeutet nicht, dass man es zwangsläufig benutzt. Ist wie beim Hirn.
    Für diesen Beitrag bedankt sich LadyRavenous
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  21. #21
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ein eBook Reader ist ähnlich wie ein Buch, das Display ähnelt einem Papier, also nix digital. Aber ein Moderator weiß sowas natürlich..

  22. #22
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.098

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Ein alter Mann hat wieder etwas dazugelernt.
    Aber dass Du Dich für Bankraub interessierst, liegt nahe und macht wirklich Sinn.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

  23. #23
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.915
    ngb:news Artikel
    16

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    Such mal nach den netwars Bücher, sind kurz, spannend und zu deinen Interessen passend.

    Leider gibt es davon viel zu wenige....
    Für diesen Beitrag bedankt sich CPU
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  24. #24
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von CPU
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    234

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    @drfuture: Klingt interessant. Marc Elsberg soll auch ein interessanter Autor in diesem Genre sein.

  25. #25
    † Ex-Reserve-Pfaffe † Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.098

    Re: Spannende Literatur für Nicht-Bücherwurm

    @Baer: Manchmal sucht man explizit ein Buch (kein eBook!), das man aber längst besitzt. Sind wir doch ehrlich, passiert uns doch andauernd.
    Sagen sie später nicht, sie hätten von nichts gewusst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •