Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Fdisk & Bootcamp: Windows Partition bootet nicht nach Partition resizing

  1. #1
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.408

    Question Fdisk & Bootcamp: Windows Partition bootet nicht nach Partition resizing

    Bin derzeit unterwegs, aber habe mir am Wochenende ein schönes Problem ins Haus geholt:

    Rechner eines Freundes (Imac, 2013)
    Darauf installiert, auf der Partitionierten 256 GB SSD:
    Windows 7 via Bootcamp auf einer NTFS Partition disk0s4 (disk0s1-3 vermutlich EFi & Win Rescue Partitonen?)
    MacOS High Sierra in einem APFS Container disk1s1


    So, nun war die Windows Partition zu klein um noch damit arbeiten zu können, die Macpartition zu groß, da damit kaum gearbeitet wird.

    ich wollte eine Neuinstalltion vermeiden.

    Also erst (Nach backup aller Partitionen), alle TM Snapshots gelöscht und dann die MacPartition verkleinert. Leider will das Disk-Utility aus dem so frei gewordenen Platz unbedingt ein neues Volume Formen.

    Ok, dachte ich mir, wenn das sein muss, mache ich ein FAT32 Volumen daraus, gehe in Windows in die Datenträgerverwaltung, lösche das Volume und merge den so freien Space dann mit MiniTool Partition Wizard mit der Bootcamp Partition.

    Pustekuchen. Durch das ändern der Mac-OS Partition und erstellen der neuen FAT32 Partition aus dem so gewonnenen Paltz, konnte der mac nicht mehr von der Bootcamp-Partition booten. Die wurde noch nichtmal als Boot-Medium in der Auswahl bei gedrückter alt-taste angezeigt.

    Also via fdisk im terminal die Partitionen angeschaut, und letztendlich die Bootcamp Partition “aktiviert”.

    Erst SIP deaktiviert, dann:

    fdisk -e /dev/disk0" //- für Interaktive mode
    p //- show me the Partitionen
    setpid 4 //- Win-Partition ausgewählt
    *enter*
    flag 4 //- Partition “aktiviert”
    p //- show me the Änderungen
    write //- Änderungen schreiben
    y //-yes please

    (Was mir hier schon spanisch vorkommt ist, dass die disk0-Partitionen (Bootcamp, neue leere partition, Win rescue system) in Fdisk (nach -p) alle mit der ID “00” angezeigt werden, und auch der Rest der Daten “Cycle Heads, usw., usw) alle als “00” angezeigt werden. Ich poste heute Abend dazu mal Screens, wie gesagt, gerade unterwegs.)

    Nach dem Aktivieren in fdisk erschien die Partition wieder als in der Auswahl als Boot-Medium. Wähle ich diese nun zum booten, bleibt der Rechner bei einem schwarzen Screen mit blinkendem Cursor hängen.


    Nun weiß ich nicht so recht wie es klug ist weiter vorzugehen. Folgendes steht zur Auswahl:

    - Ich könnte versuchen mit fdisk die neue Fat32 Partition zu löschen, ohne dass ein neues Volume erstellt wird, wenn ich den passenden Befehl dazu finde. Evtl. reicht das ja schon damit die alte config wieder funktioniert?

    - Ich könnte den Rechner komplett neu aufsetzen, und alle Daten aus den Backups wiederherstellen. Allerdings wird das kein schneller spaß, denn wegen unterschiedlicher File-Systeme musste ich die Mac-Partition unter MacOS saven (CarbonCopyCloner), und die Bootcamp-partition unter Windows (paragon). Ich habe die Daten also in Containern, die ich erst nach der neu-installation mounten könnte. Bei MacOS weiß ich dass ich dann relativ problemlos migrieren kann, bei Windows habe ich da aber etwas bedenken ob das Problemlos geht, mit Lizenzen für Software usw.

    - Ich könnte mit einer gparted-Live distribution schauen ob ich nicht noch irgendwelche gebrechen bei den Partitionen auf die Spur komme. Da habe ich aber noch nie mit gearbeitet, wird also ein adventure. Des weiteren Lese ich im Netz bei dieser Problematik immer wieder von “MBR-Hybrid”, wäre die Frage wie cool sich ein mit gparted “raparierter” Table mit MacOS versteht.

    - Etwas an das ich noch überhaupt nicht gedacht habe.


    Evtl. hat ja jemand eine Idee, Tipp für den Umgang mit fdisk oder kennt die Problematik, und kann sagen wie er verfahren würde.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  2. #2
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.408

    Re: Fdisk & Bootcamp: Windows Partition bootet nicht nach Partition resizing

    Ok, Lösung:

    gparted Live usb stick erstellen und davon booten, damit die zuvor mit macos disk utillity erstellte neue partition, die den von der mac-partition (APFS Container) abgeknapsten speicherplatz beeinhaltet, löschen. daraus keine neue partition erstellen, sondern wieder in macos booten. Dort mit fdisk die nun die als "unnamed" genannte Bootcamp partition erneut aktivieren (siehe startpost). Dann müsste es möglich sein in Windows 7 zu booten. Dort MiniTool Partition Wizard laden und damit die Bootcamp-partition um den zuvor unpartitioniert erstellten Teil der SSD erweitern.

    zuletzt in Macos Recovery booten und SIP wieder aktivieren.

    Das ist wohl alles nur unter windows 7 so, da durch den Bootcamp-assistenten bei diesem OS ein hybrid MBR zum booten genutzt wird. Ab Windows 8 unterstütz windows wohl auch vollständig GUID, was die wackelige und fehleranfällige Hybrid-MBR-Lösung unnötig macht.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •