Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 30

Thema: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

  1. #1

    Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    In Berlin findet momentan der europäische Polizeikongress statt und Günter Krings, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, fing gleich mit einer großen Forderung an. Zitat: "Ich verstehe, warum das Darknet einen Nutzen in autokratischen Systemen haben kann. Aber in einer freien, offenen Demokratie gibt es meiner Meinung nach keinen legitimen Nutzen. Wer das Darknet nutzt, führt in der Regel nichts Gutes im Schilde. Diese einfache Erkenntnis sollte sich auch in unserer Rechtsordnung widerspiegeln." Gehe es nach Krings, gäbe es auch noch ein weiteres IT-Sicherheitsgesetz bei denen u. a. Whisteblower gar nicht mehr nötig wären. Der Präsident des österreichischen Nationalrates, Wolfgang Sobotka, unterstützte auch die Rede von Günter Krings. Zusätzlich dazu lobte er China jegliche Hemmung zum Thema Datenschutz verloren zu haben und alle Bürger zu analysieren.

    Quelle: 1
    Bananarama und Peanutbutterjellytime!

    Verteiler von leckeren Keksen!
    Und Nürnberg ist eine so sichere Stadt, da kann der Autoschlüssel stecken bleiben :D

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.501

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Na, da frag ich mal naiverweise nach, wie er das Darknet technisch verbieten, deaktivieren oder abschalten will.

  3. #3
    střelec

    Moderator

    Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Schießstand
    Beiträge
    4.759
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Einfach Stecker ziehen und gut ist.

  4. #4
    The REAL Cheshire Cat Avatar von TBow
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.158

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Ist es nicht schön, wenn Stimmhuren in einem freiheitlichen geprägten demokratischen Rechtsstaat anonyme Kommunikation per Strafdrohung verbieten wollen?
    Ja, das stärkt das Vertrauen in die Politik. Nur weiter so.
    Für diesen Beitrag bedankt sich BurnerR
    Danke Edward Snowden, DANKE!

  5. #5
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Hehe,
    könn die in dem Zuge auch schlechtes Wetter verbieten?
    Für diesen Beitrag bedankt sich Goetz-Expat
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  6. #6
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von musv Beitrag anzeigen
    Na, da frag ich mal naiverweise nach, wie er das Darknet technisch verbieten, deaktivieren oder abschalten will.
    Naja, China hat es insgesamt ganz gut hinbekommen, TOR zu blockieren. Im Prinzip durch 'aktives suchen' von Nodes indem du selber so tust, als seist du ein Node und dadurch an die IPs von anderen Nodes kommst die du dann blocken kannst.
    Hat auch den angenehmen Nebeneffekt, wenn du so eigene Nodes laufen lässt kannst du parallel dazu noch Personen deanonymisieren die das Pech haben, deine Nodes als Entry- und Exit-Node zu verwenden.

    lobte er China jegliche Hemmung zum Thema Datenschutz verloren zu haben und alle Bürger zu analysieren.
    Klingt nach Bullshit, werd ich mal nachlesen. Dieses nationale scoring-system das durch die Medien ging hat es meines Wissens nacht auch nie über Power-Point-Folien hinaus geschafft.

  7. #7
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.493
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von musv Beitrag anzeigen
    Na, da frag ich mal naiverweise nach, wie er das Darknet technisch verbieten, deaktivieren oder abschalten will.
    Wie wäre es z.B. damit, Tor zu einer illegalen Software zu erklären?

    Zitat Zitat von Strafgesetzbuch
    § 666c
    Vorbereiten des widerrechtlichen Schutzes gegen staatliches Ausspähen und Abfangen von Daten

    (1) Wer eine Straftat nach § 666a oder § 666b vorbereitet, indem er
    1. sichere Passwörter oder sonstige Sicherungsmaßnahmen, die den behördlichen Zugang zu seinen Daten (§ 666a Abs. 2) verhindern oder erschweren, verwendet, oder
    2. Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist,

    herstellt, sich oder einem anderen verschafft, verkauft, einem anderen überlässt, verbreitet oder sonst zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  8. #8
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    @KaPiTN:
    Das stellst dir leichter vor als es ist.
    Tor ist eigentlich nur ein besserer VPN.

    Sowas wie Tor wird von zich Firmen für ihr Intranet verwendet.
    Das geht nicht so einfach.

    Außerdem was z.B. mit Usenet?


    Sry, aber da musst du schon intelligenter als "Build a wall sein"
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  9. #9
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.493
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    Sowas wie Tor wird von zich Firmen für ihr Intranet verwendet.
    Und? Viele Tools, die durch §222 illegal wurden, wurden von zich Firmen verwendet.

    Das ist ja gerade der Punkt, daß man per Gesetz aus einem Tool ein Tatwerkzeug macht.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  10. #10
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    TOR wird von Firmen eingesetzt? Für Intranet? Kannst du das weiter ausführen? Höre ich zum ersten mal.
    Und was meinst du mit dem Usenet? Das gibt es doch schon viel länger als TOR.


    Die Argumention ist ja natürlich geil.
    Wir haben hier ja eine freiheitliche Grundordnung, deswegen ist es ok, wenn wir Bürgern X und Y verbieten.
    Das ist ja so ziemlich das genaue Gegenteil von demokratischer Denkweise.

  11. #11
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    @BurnerR:
    Ich glaub da hast du mich missverstanden.

    1. Darknet ist mehr als TOR, Usenet fällt auch darunter.
    2. Tor und Usenet sind im Prinzip nur bessere VPN Dienste, mehr nicht.

    Ich sage jetzt nicht das Firmen Tor und Usenet benutzen.
    Ich sage, dass die gleichen Techniken, die Firmen für ihr Intranet benutzen, die sind, die das Darknet darstellen.


    Man kann sowas nicht verbieten, rein technisch nicht.
    Ich mein, was genau willst du den verbieten?
    Das Verschlüsseln der Kommunikation?
    Die eigene Adressverwaltung?
    Ein anderes Protokoll als TCP/IP verwenden?
    Das anlegen von VPN?

    Was ist den ein Darknet?
    Ist mein Hochschulinternes Netzwerk jetzt auch Dark, weil man da von außen nicht ran kommt?
    Ist das jetzt Silkroad 2.0, weil ich Software brauche um dort rein zu kommen?

    Das ding funktioniert vorne wie hinten nicht
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  12. #12
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Das ist aber ziemlich frei interpretiert. Du kannst TOR verbieten und VPNs weiterhin erlauben, das ist gar kein Problem und du lieferst ja selber das Argument.
    Zur technischen Umsetzung habe ich ja schon geschrieben, dass (afaik) die Chinesen das ziemlich gut hinbekommen haben.

  13. #13
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    @BurnerR:
    Klar, du kannst TOR verbieten,
    dann mache ich morgen Gate und übermorgen Pforte.
    Dann haben wir ein schönes Katz und Maus spiel mit der Regierung und am Ende schalten wir das Internet ab, weil wir alle Terroristen sind.
    Für diesen Beitrag bedankt sich mlm
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  14. #14
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.493
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    [post="924724"]
    Klar, du kannst TOR verbieten,
    dann mache ich morgen Gate und übermorgen Pforte.
    Keiner würde explizit Tor verbieten oder überhaupt namentlich ein Programm.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    46

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    Hehe,
    könn die in dem Zuge auch schlechtes Wetter verbieten?
    Und die Arbeitslosigkeit bitte auch

  16. #16
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.147

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    @BurnerR:
    Ich glaub da hast du mich missverstanden.

    1. Darknet ist mehr als TOR, Usenet fällt auch darunter.
    2. Tor und Usenet sind im Prinzip nur bessere VPN Dienste, mehr nicht.
    Usenet ist weder Darknet noch eine Art VPN-Dienst.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Usenet
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  17. #17
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    @dexter:
    Du hast recht, Das Usenet ist technisch gesehen kein Darknet.
    Jedoch findest du dort genau die gleiche Illegale Scheiße wie bei TOR, somit ist es "wirkungsgleich" und ändert nix an meiner fundamentalen Aussage, eher bestärkt sie es noch

    Denn selbst wenn man das Darknet weg cybert, ändert das nix daran das es noch Darknet Äquivalente Netzwerke gibt und geben wird.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  18. #18
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.041
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Nein, TOR kannst du nicht mal eben ersetzen. Das sehen wir doch wie gesagt an China. TOR lässt sich wie schon beschrieben technisch gut genug blockieren durch aktives suchen.
    Das Usenet ist auch was ganz grundlegend anderes, nämlich nicht per se anonym und nicht 'verteilt' im Sinne von distributed (Link zu distributed vs. decentralized: Klick).
    Die wissen schon ganz genau, von was sie ein Verbot fordern und warum.

    --- [2019-02-20 19:50 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    PS.: Wenn ich raten müsste ist Deutschland hier einfach grad Gehilfe der USA. Wenn ich mir die Verteilung der Nodes anschaut fällt auf, dass 40% davon in den USA und Kanada stehen und 40% in Europa, vornehmlich Deutschland und Frankreich und die restlichen ~10% woanders. Die 40% dicht zu machen wäre also absolut verheerend für das Netzwerk, weil dann plötzlich 90% aller Nodes in den USA liegen und was das bedeutet wissen wir ja.
    Geändert von BurnerR (20.02.19 um 20:04 Uhr) Grund: Exit-Nodes in Nodes geändert, da es allgemein für alle Nodes gilt.

  19. #19
    Para La Santa Muerte Avatar von Propaganda
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    OASIS
    Beiträge
    185

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Selbst wenn man diesen Schwachsinn durchbringen würde, wie will man das durchsetzen? Die Antwort ist ganz einfach: gar nicht.
    Das andorianische Bergbaukonsortium rennt vor niemandem davon.

  20. #20
    Defender of Freedom

    Administrator

    Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    /dev/mapper/home
    Beiträge
    3.561
    ngb:news Artikel
    7

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Ja, Tor kann man blockieren.

    Retroshare eher nicht. Nutzen wir letzteres, das ist wenigstens ein wirkliches Darknet-Programm.
    GCM/IT/S/O d-(--) s+:- a? C++(+++) UL+++(++++)$ P L+++>++++ W++ w@$ M--$ PS+(++) PE(-) Y+(++) PGP++(+++) t+ 5(+) R* !tv b+(++++) DI(++) G++ e+>++++ h(--) y?
    Das Ende ist nahe: Dem Harleyschen Kometen folgt der Gammablitz beim Scheißen.

  21. #21
    Para La Santa Muerte Avatar von Propaganda
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    OASIS
    Beiträge
    185

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Dann halt mit VPN. Man kann nicht alles blocken.
    Das andorianische Bergbaukonsortium rennt vor niemandem davon.

  22. #22
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.147

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von Propaganda Beitrag anzeigen
    Dann halt mit VPN. Man kann nicht alles blocken.
    man kann alles blocken/filtern. Einfaches Beispiel: Google-suche. Suche nach irgendeinem 08/15-Thema und schaue, welche Ergebnisse Deinen Erwartungen entsprechen. Keine. (es sei denn, Du suchst nach kommerziellen Anwendungen für Problem XY)
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  23. #23
    Para La Santa Muerte Avatar von Propaganda
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    OASIS
    Beiträge
    185

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    @dexter:

    Wie gut, daß ich DuckDuckGo benutze.
    Für diesen Beitrag bedankt sich U.S.C.H.
    Das andorianische Bergbaukonsortium rennt vor niemandem davon.

  24. #24
    runs on biochips Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    487

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Zitat Zitat von musv Beitrag anzeigen
    Na, da frag ich mal naiverweise nach, wie er das Darknet technisch verbieten, deaktivieren oder abschalten will.
    Auf die gleiche Art wie es die Amerikaner tun: jedesmal, wenn einer TOR sagt, gibt es für alle einen Bonus auf die XKeyScore.
    Deswegen glauben die ja auch, dass wir alle Terroristen sind. Die amerikanische fuzzy logic kann einfach keinen deutschen Fußballjargon.


    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Wenn ich raten müsste ist Deutschland hier einfach grad Gehilfe der USA. Wenn ich mir die Verteilung der Nodes anschaut fällt auf, dass 40% davon in den USA und Kanada stehen und 40% in Europa, vornehmlich Deutschland und Frankreich und die restlichen ~10% woanders. Die 40% dicht zu machen wäre also absolut verheerend für das Netzwerk, weil dann plötzlich 90% aller Nodes in den USA liegen und was das bedeutet wissen wir ja.
    Wenn sie ~40% dicht machen und in den USA und Kanada ~40% der verbleibenden ~60% haben, sind das etwa zwei Drittel und nicht neun Zehntel

    Zitat Zitat von Metal_Warrior Beitrag anzeigen
    Ja, Tor kann man blockieren.
    Einige autokratische Staaten machen das.

    Ich vermute aber die Polizei will eine Legitimation für Rasterfahndungen und die Möglichkeit Leute zu durchleuchten, obwohl die sie nur vage Indizien, wie z.B. die Teilnahme an einem gesicherten Netzwerk, haben. Mit der Begründung die großen Fische haben zu wollen, aber wenn sich das durchsetzt und die Bürokratie erst mal zu mahlen anfängt, wird es wenig erfolgreich unterbunden und wer es dennoch nutzt und erwischt wird, wird bestraft.


    Mal im ernst, bevor wir als Spezies einen absurden Aufwand betreiben um Kommunikation abzusichern und wieder aufzuknacken, sollten wir den Quatsch abschalten und ein neues System aufbauen, das in nächster Zeit nicht von globalen Mächten geknackt werden kann.

    Für Deutschland sehe ich leider schwarz. Unsere Konservativen blicken immerhin auf eine lange Tradition zurück und würden das new net einfach auch verbieten.
    • Bundesrepublik Deutschland 1968 G10 Gesetz (vorher Besatzungsstatut)
    • Deutsche Demokratische Republik 1950 MFS Abteilungen 12 + M
    • Deutsches Reich 1933 Reichstagsbrandverordnung 1941 Verbot anderer Schriftarten und Sprachen
    • Weimar hatte andere Probleme wie das schnell expandierende Kommunikationswesen des Mittelstandes zu durchleuchten
    • Im Kaiserreich bin ich mir nicht sicher, aber vor Napoleon hatte im Heiligen römischen Reich deutscher Nation die Familie Thurn und Taxis das Postmonopol. Laut Engelmann - Ihr da oben (Populärliteratur - für die Qrginalquelle müsste ich das Buch finden) gehörte zu diesem Erbrecht unter anderem auch eine inhaltliche Überwachung der Sendungen. Aber zu der Zeit konnten die meisten eh nicht lesen und schreiben und Menschenrechte gab es auch noch nicht.



    Cetero censeo panoptismum esse delendam
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  25. #25
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.779
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Im Polizeikongress wird ein Verbot des Darknets gefordert

    Der Konflikt "polizei v.s. Bürgerrechte" ist so alt wie Polizei und Bürgerrechte.
    Die Polizei braucht halt gewissen Handlungsspielraum um ihren Job zu machen und dafür muss man einen kleinen Teil der Bürgerrechte abtreten.
    Das war schon immer so, weil es einfach in der Natur der Sache liegt.

    Das ist normalerweise kein Problem, wir alle profitieren in der Regel von einer funktionalen Polizei, die am Ende auch wieder unsere Rechte beschützt.


    Was wir nun aber seit einer Weile, ich will mal grob 9/11 in den Raum schmeißen, das die Polizei(artigen Behörden) immer mehr Handhaben bekommen und der gesellschaftliche Mehrwert dadurch kaum noch gegeben ist.

    Ich geb da mal ein grobes Beispiel:
    Es ist solange in Ordnung das man Demonstrationen anmelden muss und die Polizei dort für Sicherheit sorgt, solange es unserer Recht auf Demonstration beschützt und Sach- wie Körperschäden entgegen wirkt.
    Dazu gehört auch eine Kontrolle auf Waffen-(artige) Gegenstände.

    Wenn die Polizei nun anfängt die Teilnehmer einzeln zu registrieren und auf Listen potentieller Störenfriede zu schreiben und die Demonstrationssicherheit als Rasterfandung benutzt, dann überschreitet sie aber ihre Aufgabe.
    Dann beschützt sie nicht mehr unsere Rechte, sondern verwendet unsere Rechte gegen uns.

    Das ist ein beunruhigender Trend.
    Wenn jetzt noch der Schar von Polizeisien China für ihren Polizeistaat lobt, dann wird mir Kotzübel.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •