Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

  1. #1

    Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Guten Morgen Leute!

    Ich verwende meinen Main-Account, weil ich mich dessen nicht schäme, was ich hier mir von der Seele schreibe.

    Kurz angefangen:

    Alter 30
    Beruf: Lagerlogistiker(Hilfsarbeiter, aber gut verdienend)

    Zu meinem Problem:

    Bis zurück in meine Jugend: Ich war hobbymäßig(Kartenspiel) viel unterwegs in verschiedenene Städten. Wien, Salzburg, Steiermark und hab so ziemlich alles durch. Das hat sich sicher bis 20-21 durchgezogen. Habe viele Freunde kennengelernt und wir waren regelmäßig unterwegs. Daher war ich selten bis garnicht in meiner Heimatstadt, außer um zu schlafen und zu essen, denn mein Arbeitsplatz liegt auch weiter entfernt. Wenn ich dann mal zuhause war, dann meist mit Bekannnten vor dem PC oder der Konsole.

    Außerdem hat es einige einschlägige Erlebnisse gegeben, warum ich auch unter sozialer Angst leide, neue Kontakte zu knüpfen. Ich wurde von einigen Menschen betrogen(Diebstahl, schlechter Umgang), die aber schon seit damals keine Rolle mehr spielen. Dennoch hat sich das trotzdem irgendwie festgefressen.

    Seit damals hat sich mein Freundeskreis Stück für Stück aufgelöst oder besser gesagt in viele Richtungen verteilt. Seit damals hänge ich bis zum heutigen Tag nur mehr an meinem PC/Konsole, denn das ist das einzige, was mich aus dieser miesen Welt in eine Welt, in der ich vergessen kann, entführt.

    Man telefoniert hin und wieder, aber das wars schon. Treffen gehören der Vergangenheit an. Ich habe niemanden in meiner Heimatstadt, weil ich eben Kontakte meide und kaum hier gewesen bin.

    Jetzt kommt der ausschlaggebende Punkt vor 2 Wochen. Meine Nichte war bei meiner Großmutter zu Besuch. Ein liebes Mädchen und sie fragte, ob wir nicht ins Kino gehen? Natürlich gingen wir und hatten viel Spaß. Die nächsten 5 Tage war ich regelmäßig zu Besuch und sie wollte mich nie gehen lassen. Am letzten Tag, bevor wir uns das letzte mal gesehen haben, hat sie mir viel erzählt, was sie ihren Eltern nie sagen könnte. So etwas wie Vertrauen war für sie normal, für mich aber fremd. Die 5 Tage waren für mich wie Balsam für die Seele. Jetzt ist sie wieder weg und mein Leben leer. Gleicher Alltag wieder und kein Entkommen.

    Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll und habe auch schon überlegt, einfach mal ins nächste Lokal zu gehen, mich an die Bar zu setzen und was zu trinken(Nicht-Trinker/Raucher) und irgendwie zu hoffen, jemand wird auf mich aufmerksam oder umgekehrt, ich weiß es nicht. Habe auch schon überlegt ins Fitnesstudio zu gehen, da ich mein Gewicht reduzieren möchte(105 Kilo).

    Ich sehe im Moment keinen Ausweg aus der ganzen Geschichte.

  2. #2
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.927
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Darf ich fragen, wie alt deine Nichte ist?
    Nicht, weil ich dir was unterstellen möchte!
    Ich möchte nur abschätzen, wie der Altersunterschied ist.
    Da sie sich ja vertrauensvoll an dich gerichtet hat, scheinst du gelassen und reif, aber nicht überheblich zu wirken

    Und da du eindeutig zu schwer bist, kannst du ja unter Umständen gucken, ob es Trainigsgruppen für korpulente Leute gibt.
    REHA-Sportgruppen zum Beispiel. Dann hast du 50 Einheiten Sport mit fast immer denselben Leuten und ein Gesprächsthema. (Verordnet dein Arzt)
    So können Bekanntschaften, Freundschaften anfangen

    (Ich mache REHA-Sport für meine Knochen in einem guten Fitnessstudio. Da verbinde ich gleich die Einheiten mit anschließendem Training. Man plaudert auch dann.)
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von StrokeOfFate
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    53
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Die Nichte ist 13. Ich habe ihr beim letzten Besuch versprochen, dass wir mal ins Kino gehen. Außerdem, da sie Ferien hatte, war ihr sowieso die meiste Zeit langweilig, weil die Großmutter kaum vor die Tür geht.

    Gelassen und reif? Möglich, das kann ich schlecht beurteilen xd

    Es hat mich halt heute direkt mal ins Herz getroffen, nachdem ich aufgestanden bin und dachte mir: Was soll bloss aus mir werden? Familie gibt es zwar, aber keine Eigene.
    Wie gesagt, ich habe zwar Freunde, aber niemanden in nächster Nähe.

  4. #4
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.927
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Danke
    Ja, so angehende Zicken haben einen guten Riecher für Leute, denen man vertraut.
    Das ändert sich zwar demnächst, aber sieh es halt als Kompliment.

    Wenn du nicht rausgehst, wirst du keine neuen Leute kennenlernen. Und aus den vielen Leuten muss man halt die passenden auch noch filtern.
    Das ist zwar ein Stückchen Arbeit und manchmal auch lästig, aber meist lohnt es sich.

    Jetzt rumjammern, was du bislang verpasst und vielleicht auch verprasst hast ist müßig.
    Dich hat es jetzt durch deine Nichte richtig getroffen, es wurde dir bewusst, also fang an

    Mach nen Kochkurs. Mach Sport. Mach ne Zusatzausbildung/Fortbildung. Geh von mir aus in einen Töpferkurs oder in die Urschreitherapie.
    Aber mach was. Du bist ja gedanklich schon auf einem guten Weg.

    Was deine prägenden Erlebnisse betrifft, kannst nur du entscheiden, ob du psychologische Hilfe oder die einer Selbsthilfegruppe benötigst.
    Oder ob sich das vielleicht auch ein wenig verflüchtigt, wenn du dein Leben positiv änderst.
    Immerhin;: du hast Arbeit und wahrscheinlich keine großen finanziellen Sorgen. Oder?
    Für diesen Beitrag bedanken sich Kirov, MingsPing
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von StrokeOfFate
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    53
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Danke, es tut mal gut, das Ganze von der Seele zu reden. Finanzielle Sorgen hat wohl jeder. Aber nichts, was mir zu schaffen macht.
    Der eigentliche ausschlaggebende Punkt heute war ein Post auf Instagram(Familie ist drauf und Freunde, die ich von früher kenne), in der die Mutter der Nichte ein Bild von ihr und ihrem neugeborenen Sohn gepostet hat mit einem langem Text, wie glücklich sie ist, ihre Tochter zu haben, wie sieh auf ihren kleinen Bruder aufpasst. Viele aus meinem Verwandtenkreis, darunter besagte Mutter ist stets auf die Butterseite des Lebens gefallen und ihr wurde immer geholfen, in jeder Lebenslage. Ich bin nicht eifersüchtig, aber zu sehen, wie diese Menschen glücklich sind und wie ich einfach durchs Raster gefallen bin, obwohl ich mich als ehrlicher und aufrichtiger Mensch bezeichne, gibt mir halt sehr zu denken.

    Ich weiß, jammern hilft da wenig. Ich bin nur gerade ziemlich am Sand in vielerlei Hinsicht.

  6. #6
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.927
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Ooohhh, lass dich bloß nicht verwirren von diesen Jacobs-Krönung-Merci-Schokolade-Happy-Happy-Leuten.
    In der Werbung haben die riesige, blankgeputzte Küchen, aber nicht mal ne Spülmaschine und müssen mit Pril spülen.

    Irgendwann trifft es fast jeden.
    Nach außen sind sie alle, besonders in den sozialen Medien und bei Familientreffen, super gut drauf, Dauergrinsebeutel und haben einen Thermomix.

    Von jetzt auf gleich geht der Partner fremd, ein Kind fängt an zu kiffen und/oder zu saufen, das andere ist schwul und die Schande der Familie.
    Auf einmal machen Opel oder Siemens zu und das Geld wird knapp.

    Orientier dich bloß nicht an so was.
    (Ich bin alt, ich habe das so oft erlebt, wie Familien nur noch den Schein wahren)

    Du hast ja jetzt den Willen was zu ändern und ich hoffe, du lässt nicht nach. Richte dich nicht nach diesen Bildchen und Instas.
    Für diesen Beitrag bedankt sich RedlightX
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von StrokeOfFate
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    53
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Wirklich danke für deinen Rat, das weiß ich wirklich zu schätzen. Ich werde mich glaub ich wirklich mal im Fitnesstudio melden und mich zumindest öfter mal in der Stadt blicken lassen. Ich werd mal ein Update geben, falls sich was ergeben hat. Danke und schönen Sonntag noch.

  8. #8
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.927
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Gerne

    Es gibt sicher den ein oder anderen User (m/w/d) hier, der das auch schon hinter sich hat und einiges berichten könnte.
    (ggf auch mit Zweitaccount )
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ertrinken!
    Egal ob kriegsgeflüchtet, armutsgeflüchtet oder Folteropfer!
    Regelt das endlich ordentlich!
    Man lässt Menschen nicht absichtlich ersaufen!

  9. #9
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.319

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Ich steh zu fast allem

    Vor meinem letzten Umzug war ich auch so 2 Jahre ziemlich isoliert, teilweise freiwillig und teilweise unfreiwillig.
    In der neuen Stadt hab ich durch Stammtische im linken politischen Spektrum viele gute Kontakte knüpfen können,
    bei der Demo Organisation vom Global Marihuana March ebenfalls und auf dem CSD waren auch nur nette und offene Menschen unterwegs (leider wenig Hetero Ladys ).
    Falls du in irgendeiner Form politisch bist wär das vlt auch eine Anlaufstelle für dich.
    Von mir aus auch rechts, dann eher CDU/CSU/AfD, geht ja hier im dein Wohlbefinden und nicht um Politik

    Ansonsten ist Sport echt ne gute Sache, hier gibts so Verrückte die Quidditch spielen, denen werd ich mich wenns Wetter besser ist mal anschließen.
    Gemeinsame Interessen generell sind ne gute Möglichkeit um Gleichgesinnte zu finden, im lokalen Freifunk Verein bin ich auch ein bisschen aktiv und wenns nicht so ne weite Fahrt wär,
    wär ich auch öfter beim Chaos Computer Club.

    Vereine an sich sind allgemein ziemlich am sterben und freuen sich über neue Mitglieder.
    Vlt gibts bei dir auch ein Jugendzentrum, vom Namen nicht irritieren lassen weil zumindest in meinem jetzigen Wohnort ist der Altersdurchschnitt dort so ca. 30

    Musik verbindet auch und zumindest bei Konzerten hab ich bisher auch alleine schnell Anschluss gefunden.
    Das fiel mir so auf die Schnelle ein.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Chegwidden

  10. #10

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Was dein Übergewicht angeht - Ich kann dir empfehlen mal ketogene Ernährung auszuprobieren. Verlierst Gewicht, so schnell kannst du gar nicht gucken (bei Interesse Dr Berg/Youtube). Mal so als kickstarter für Veränderung ist das auf jeden Fall eine low hanging fruit.

    Was Kontakte knüpfen angeht. Geh paar mal aus und nimm dir vor jedes Mal min. 1 -2 Leute anzusprechen. Da ergibt sich bestimmt was. Die soziale Angst kannst du ja erst mal aus der Gleichung lassen, beim Kontakte knüpfen ist Vertrauen ja erst mal nicht so das Thema. Denke mal, das regelt sich von allein, sobald du ein, zwei gefunden hast, mit denen du dich richtig gut verstehst.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.572

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Zitat Zitat von StrokeOfFate Beitrag anzeigen
    Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll und habe auch schon überlegt, einfach mal ins nächste Lokal zu gehen, mich an die Bar zu setzen und was zu trinken(Nicht-Trinker/Raucher) und irgendwie zu hoffen, jemand wird auf mich aufmerksam oder umgekehrt,
    Vergiss es! NIchts ist deprimierender, als allein in einer Kneipe zu sitzen und sich zulaufen zu lassen. Und Kontakte hab ich da noch nie geknüpft. Niemand geht in eine Bar, um jemanden abzuschleppen, der wie ein Häufchen Elend auf seinem Barhocker sitzt und jemanden zum Ausheulen sucht.

    Zitat Zitat von StrokeOfFate Beitrag anzeigen
    Habe auch schon überlegt ins Fitnesstudio zu gehen, da ich mein Gewicht reduzieren möchte(105 Kilo).
    Gute Idee. In der Muckibude knüpft man auch schnell Kontakte. Tipp: Mach auch die Kurse mit, die die ganzen Frauen machen, z.B. Bauchmuskelkurs, Zumba usw.

    Zitat Zitat von StrokeOfFate Beitrag anzeigen
    Ich sehe im Moment keinen Ausweg aus der ganzen Geschichte.
    Klingt vielleicht blöd, aber als erstes solltest du Deine Einstellung ändern. Denk positiv und such Dir Hobbys, die nichts mit PC oder Konsole zu tun haben. Muckibude hast du schon genannt. Such Dir evtl einen Wanderverein, Fahrradverein. Fang einen Tanzkurs an. Auf alle Fälle etwas, wo du am besten raus in die Natur und mit anderen Menschen zusammenkommst.

  12. #12

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Hallo nach meinem Umzug war ich auch das erste Jahr ziemlich isoliert. Ich bin dann irgendwann bouldern gegangen und hab dies als Leidenschaft für mich entdeckt. Such dir ein Hobby dass dir Spaß macht und bei dem du aktiv bist. Am besten was wo man zwangsläufig über andere stolpert. Fitnessstudio ist sicher auch nicht die schlechteste Wahl. Sehr wichtig ist die ersten 2-3 Wochen durchzuziehen bis du dich an den neuen Rhythmus gewöhnt hast. Nehm dir feste Zeiten vor zu denen du immer gehst, auch wenn du unmotiviert bist. Nach den ersten malen wirst du schon Kontakte geknüpft haben. Nach ein paar Monaten gehörst du zum Inventar und kennst die meisten Leute die auch regelmäßig da sind Und da sind dann sicher auch 2-3 Leute dabei mit denen du dich in der Freizeit treffen wirst. Das wichtigste ist nur Kontinuität. Viel Erfolg!

  13. #13
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.188
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    +1 Hobby.

    Ü28 knüpft man nicht mehr so schnell bzw. so viele Kontakte wie in jüngeren Jahren. Die meisten haben Bekannte Freunde aus bestimmten Kontexten:
    1. Von früher (Schule/Ausbildung/Studium u.ä.)
    2. Arbeit
    3. Hobbies
    4. Über ehemalige Freunde/Bekannte

    Vor allem sollte das mit dem Hobby vor allem eine Gelegenheit sein, etwas interessantes neues auszuprobieren und ggf. dabei neue Leute. Aber so wie du klingst denke ich kriegst du das ganz gut hin.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Amixor33
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    BY, BW, HE
    Beiträge
    432

    Re: Alleine, Freunde Fehlanzeige -bleibt das so-?

    Zitat Zitat von musv Beitrag anzeigen
    Vergiss es! NIchts ist deprimierender, als allein in einer Kneipe zu sitzen und sich zulaufen zu lassen. Und Kontakte hab ich da noch nie geknüpft. Niemand geht in eine Bar, um jemanden abzuschleppen, der wie ein Häufchen Elend auf seinem Barhocker sitzt und jemanden zum Ausheulen sucht.
    Also meine letzte Freundin hab ich genau so kennen gelernt, bin deprimiert weil ich just verlassen wurde und einen nun total nutzlosen Urlaub hatte, jeden Abend weggegangen, hab mich schick gemacht, mit absurd-deprimierter Fröhlichkeit vor der Bühne rumgezappelt und an die Bar gegangen und Mexikaner bestellt und ZACK wurde ich angesprochen. Wollte an dem Abend zwar nix von mir und ich auch nix von ihr, aber haben den Kontakt gehalten, wurden Freunde und dann mehr bis zum Ende halt. Also gehen würde es schon, aber ich hab auch grundsätzlich kein Problem allein irgendwo hinzugehen, schon hunderte Male gemacht und muss aber auch nicht zwingend mit jemanden reden. Manchmal lernt man wen kennen, manchmal halt nicht.


    @BurnerR:
    Ey das will ich nicht hören.
    ... dann fangen wir halt nochmal von vorne an ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •