Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: FedEx, der Kredithai

  1. #1
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    FedEx, der Kredithai

    Hi,

    Ich habe vor kurzem etwas für ca. 50 euro aus Südkorea bestellt. Geliefert wurde mit fedex.

    Nun kam heute ein Brief, in dem FedEx von mir 20 euro haben will. 7,90 zoll, und 12,10 für FedEx, weil die in der tiefen Güte Ihres Herzens für dies 7,90 Euro in Vorleistung gegangen sind.

    Mein Problem damit: die 7,90 bezahle ich gerne, das ist Zoll, das war eingeplant. Jedoch habe ich Niemals FedEx damit beauftragt mir einen Kredit mit über 150% interestrate zu leisten. Ich weigere mich nun wehement diese 12,10 zu bezahlen. Nicht weil ich sie nicht habe, sondern weil es mir zutiefst unseriös und falsch erscheint, Menschen Dienstleistungen die sie nie wollten aufzuzwingen, und sie dafür dann zur kasse zu bitten.

    Ich habe nun einen Brief aufgesetzt, indem ich von Fedex 12,10 Verwaltungsgebühren fordere, und mit den ausstehenden Forderungen gegenüber mir verrechne.

    Wünscht mir glück.
    Für diesen Beitrag bedankt sich saddy
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  2. #2
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.291
    ngb:news Artikel
    2

    Re: FedEx, der Kredithai

    ja toitoitoi. Die Idee mit den Verwaltungsgebühren find ich gut Berichte mal was sie schreiben.
    aka Steev

  3. #3
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    Re: FedEx, der Kredithai

    Danke, ich werde weiter Berichten. Die Windmühle scheint mir passend für eine Belagerung.

    Die Höhe ist, dass die mir unten auf die Rechnung noch schreiben "Erstellen Sie bei uns ein Konto, um diese hohen Kosten zu vermeiden." und verkaufen mir das auch noch als Service.

    Hier meine Antwort:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gerne entrichten wir die von Ihnen geforderte Summe, nach Abzug der bei uns aufgekommenen Verwaltungs- und Bearbeitungskosten von 14,80 Euro, welche wir Ihnen hiermit in Rechnung stellen.

    Als Service für Sie haben wir diesen Betrag bereits mit der von Ihnen geforderten Summe verrechnet.

    Daraus ergibt sich eine Zahlung von 7,90 Euro an Sie. Diese wurde bereits veranlasst und sollte in spätestens 2 Tagen bei Ihnen eingehen.

    Wir bitten Sie in Zukunft davon Abzusehen für uns in Fällen der Zollschuld in Vorleistung zu gehen. Dies wurde unsererseits nie gewünscht, nie bestellt, Sie wurden nie damit beauftragt und Ihre Bearbeitungs- und Verwaltungskosten stehen in keinerlei Verhältnis zu der von Ihnen “Aus Kundenfreundlichkeit” entrichteten Summe an die Zollbehörde.

    Sie ärgern sich über die Hohen Verwaltungskosten? Erstellen Sie bei uns ein Bittstellerkonto, halbiert sich diese Gebühr! Informieren Sie sich noch heute per Mail ob Ihr Unternehmen sich für diesen Service qualifiziert.

    Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen täglich von 22:00 bis 22:30 bereit.
    Auch Anfragen per E-Mail können wir aus verwaltungstechnischen Gründen ausschließlich zu diesem Zeitpunkt bearbeiten.


    Mit freundlichen Grüßen
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, Shodan, Goetz-Expat
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  4. #4
    Ottonormalverbrecher

    Moderator

    Avatar von Baer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.568
    ngb:news Artikel
    1

    Re: FedEx, der Kredithai

    Das ist kein Kredit und nennt sich Vorlagegebühr. Die waren mit dem Gepäckstück beim Zoll und haben die Zollformalitäten für dich erledigt.

    Viele im Netz haben Widerspruch dagegen eingelegt mit der Begründung FedEx nicht explizit damit beauftragt zu haben, aber du hast ja jetzt gegen gerechnet.

    Gruß
    Baer

  5. #5
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    Re: FedEx, der Kredithai

    @Baer: I know... nur ist mir die genaue Bezeichnung dieses Darlehens egal. Ich soll für 7,90 effektive Zoll-Kosten 22,90 bezahlen. Das sind 181%. Egal ob dieser Betrag gleich bleibt wenn sie 5 oder 5000 Euro in Vorlage gehen, für mich ist das unvertretbar. Zumal das Zollamt 3 km von mit entfernt ist. Da kann ich für die 14,80 mit dem Taxi hinfahren.

    Aber ja, mal sehen was die sagen. Ich mache sowas ja nicht zum ersten mal und bin mir über die Erfolgsaussichten im klaren.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  6. #6
    Ottonormalverbrecher

    Moderator

    Avatar von Baer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.568
    ngb:news Artikel
    1

    Re: FedEx, der Kredithai

    Naja, dann viel Glück.

    Meine Zollstelle ist weiter weg und ich hätte keine Lust da eventuell Stunden abzusitzen. Da gebe ich gerne mal ein paar "Zinsen".

    Gruß
    Baer

  7. #7
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.775
    ngb:news Artikel
    16

    Re: FedEx, der Kredithai

    Ich finde das schreiben cool *g

    Aber sicher das du das nicht gebucht hast?

    Bei der Bestellung als du fedex als Versender gewählt hast z.b. In deren agb und dort steht das sie sich bei Importen darum kümmern (k.a ob das da steht oder rechtens ist aber könnte ja sein?)
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    422
    ngb:news Artikel
    1

    Re: FedEx, der Kredithai

    Warum sollte sich der TE mit den Fedex AGB beschäftigen? Er hat doch Fedex garnicht mit dem Versand beauftragt, das war doch vermutlich der Verkäufer, oder seh ich das falsch?

  9. #9
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    Re: FedEx, der Kredithai

    Ja, das kann sein dass die das irgendwo in deren AGB stehen haben, aber bei der Bestellung selbst, bei der Fedex die einzige Möglichkeit des Versands war, stand davon nichts, ich habe das nirgendwo angeklickt, bestellt oder akzeptiert... Stand auch nichts bei den Versandkosten mit dabei...

    DHL liefert sowas immer direkt an die Zollstelle hier, WENN ich denn überhaupt Zoll bezahlen muss, das meiste wird ja eh durchgewunken. Ab und zu kam es mal vor dass ich direkt an der Haustüre bei der Paketannahme dem Postmenschen das Geld geben musste, aber auch dann war das immer nur die wirklich anfallenden Steuern, ohne horrende Gebühren.
    Geändert von Ungesund (13.02.19 um 16:13 Uhr)
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  10. #10
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.775
    ngb:news Artikel
    16

    Re: FedEx, der Kredithai

    Ja wie gesagt im Prinzip finde ich es super die Anzuschreiben- habe auch schon von DHL mal das Paket an die Tür bekommen + eine Gebühr und war überrascht da ich dachte ich muss zum Toll.
    Je nach Verwendet hat man ja ab und an in einem Shop die Wahl über wen man versendet - oder auch "wie" z.B. Express ja/nein - wenn dann Fedex Immer in ihren Versandbedingungen hat nie an das Zollamt zu liefern und du wählst Fedex .. könnte das in manchen Ländern vielleicht ja sogar Rechtens sein.

    Auch wenn ich das dann trotzdem als extrem schlechtes Geschäftsgebaren verstehen würde. Den Service optional anzubieten wie etwa Express Lieferung ist da die richtige Wahl.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Ungesund
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    422
    ngb:news Artikel
    1

    Re: FedEx, der Kredithai

    Aber selbst wenn man beim Kauf jetzt DHL, Fedex, Hermes oder Whatever wählt...als Käufer beauftragt man den Lieferdienst doch garnicht, klar...ich kann beim Kauf eine Versandoption wählen aber letzlich geht der Verkäufer einen Vertrag mit dem Versanddienst ein, nicht der Besteller.
    Wenn überhaupt hätte ich Fedex mitgeteilt das sie sich mit dieser Rechnung doch an ihren Auftraggeber wenden sollen.
    Geändert von Cold (13.02.19 um 21:25 Uhr)

  12. #12

    Re: FedEx, der Kredithai

    Ich lebe ja in den Philippinen, bestelle aber auch mal bei Amazon USA oder DE - und nutz den internationalen Versand.

    Amazon zieht vorher die US bzw. DE Mwst. ab und schlägt dann eine pauschale Zollgebühr auf.
    Der "Endpreis" ist inkl. dieser Gebühr und den Versandkosten aber meist gleich hoch oder sogar etwas niedriger als mit der original Mwst.

    Geliefert wird mit UPS oder DHL - bis zu mir an die Haustür - und OHNE Zusatzkosten.
    Einmal wurden mir tatsächlich gut 6 EUR erstattet, weil die tatsächliche Zollgebühr niedriger ausgefallen war.

    Warum FedEx das nicht schafft - evtl. weiss Tom Hanks dass, er war ja mal Werbebotschafter für FedEx und jagt auch fleissig die Illuminati ...

  13. #13
    Lone Gunman Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    417

    Re: FedEx, der Kredithai

    Zitat Zitat von Baer Beitrag anzeigen
    Die waren mit dem Gepäckstück beim Zoll und haben die Zollformalitäten für dich erledigt.
    FedEx ist groß im internationalem Postwesen und betreibt eine Flugzeugflotte. Die Importware geht im Bulk durch den Zoll und mit dem "Vorschuss" spart sich der Spediteur die teuren Lagerkosten unter Zollamtlicher Überwachung in unmittelbarer Nähe der großen Warenknotenpunkte. Wenn sie kein eigenes haben ist ein privates günstiger, wie den Zoll ein öffentliches auswählen zu lassen. Indem sie zahlen können sie die Ware gleich wieder auf Straßen oder Schienen setzen und, wie es hier der Fall war, sogar ausliefern.

    Der Zoll hingegen denkt ein wenig anders. Der gibt erst frei, wenn gezahlt wurde und kennt da keinen Spaß, ist aber ansonsten eher kulant den Endkunden entgegen. Gegenüber den Transporteuren mit ihren Frachtflotten voller zu prüfender Pakete sieht das anders aus.

    Wie geht es FedEx gerade? Der Online-Versandthandel boomt und das Paketvolumen steigt.
    Der Konzern hatte vergangene Woche [September 2018] angekündigt, künftig auch Samstags Pakete zuzustellen, um auf den starken Anstieg von Bestellungen über das Internet zu reagieren.
    Bislang hat der Konzern nur in Wochen rund um Feiertage wie etwa Weihnachten an sechs Tagen pro Woche ausgeliefert. Durch den weiteren Arbeitstag könne Fedex das Wachstum des Paketvolumens besser bewältigen, ohne weitere Gebäude bauen zu müssen, erklärte Fedex-Manager David Bronczek, der für das operative Geschäft zuständig ist.
    Die Aktie allerdings wurde damals als aufgebläht analysiert, die US Außenpolitik macht dem Konzern Ärger mit Zöllen und die Profite bleiben hinter den Erwartungen zurück.
    Im Dezember wird erneut die Gewinnprognose gesenkt und prompt sinkt der Aktienkurs um 30%. Während der sich wieder erholt erklärt Amazon seine Pläne mit Flugzeugen Konkurrenz zu machen. Quasi während der Warnstreiks an den Flughäfen.
    Im Gegensatz zu anderen Standorten gibt es in Köln/Bonn kein Nachtflugverbot. Nachts ist der rheinische Airport besonders für die Frachtflieger von DHL, UPS und Fedex wichtig. Auch sie betrifft der Warnstreik - ihre Piloten und Ladungen müssen ebenfalls durch die Sicherheitschecks. Die Arbeitnehmer blockierten kurz nach Mitternacht ein Zufahrtstor für Lastwagen mit Fracht an Bord, woraufhin es einen Rückstau bis zur Autobahn gab. Später entspannte sich die Lage.
    Wenn dieser "Zoll-Abfertigungs-Service" nicht funktioniert und die auch noch auf einem Haufen fauler Mikrokredite sitzen, bei denen bankrotte Konsumenten nicht mal den Zoll zahlen, nur mit der Option stattdessen einzulagern und die Kunden durch lange Lieferzeit zu verärgern...

    Schwächelt FedEx (Deutschland [Import]) etwa trotz Profit und Wachstum, dass sie auf solche Methoden zurückgreifen müssen?

    Danke auf jeden Fall für die Warnung.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k
    Geändert von Shodan (14.02.19 um 03:56 Uhr) Grund: Verbraucherschutz?
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    220

    Re: FedEx, der Kredithai

    DHL kann man auch mit der Verzollung beauftragen, das ist noch teurer wie FedEx.
    Warum sollten die das kostenlos machen?

  15. #15
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.775
    ngb:news Artikel
    16

    Re: FedEx, der Kredithai

    gibt es hier was neues?
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  16. #16
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    Re: FedEx, der Kredithai

    Nö, noch keine Antwort erhalten, aber auch keine Mahnung oder ähnliches. Melde mich falls da noch was kommt.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.439

    Re: FedEx, der Kredithai

    Übrigens macht das nicht nur Fedex so. Ich hatte mal vor 5 Jahren einen Monitor in Korea bestellt. Über Ebay bekommt man da die B-Ware von LG oder Samsung umgelabelt auf einen Noname-Hersteller. Ich hatte damals für einen 30"-Monitor 320€ bezahlt. Versand war kostenlos. In Deutschland wurde das Ding von UPS geliefert. Und die hatten auch die Zollformalitäten gegen eine Gebühr von 10,00€ erledigt. Begeistert war ich damals auch nicht davon.

    Wenn du das umgehen willst, dann musst du eine Voranmeldung beim Zoll machen. Hätte Fedex die Zollanmeldung für Dich nicht übernommen, hättest du zum Zoll fahren müssen (nicht der in Deiner Nähe, sondern der des Wareneintrittspunkts in Deutschland). Das wäre mit Sicherheit noch teurer geworden.

    Bei mir gab es dann damals 3 Rechnungsbeträge für den Monitor:
    • Den Betrag, den ich per Ebay bezahlt hab.
    • Eine Mondrechnung, die dem Monitor beilag und überhaupt nichts mit dem von mir bezahlten Betrag zu tun hatte.
    • Eine Rechnung, die der Zoll sich ausgedacht hat, um die Versandkosten bestimmen zu können. Auch diese Rechnung hatte nichts mit der Realität zu tun.


    Ich hab dann einige Male mit dem Zoll diskutiert und diverse Screenshots und Rechnungen hingeschickt, bis sie mir dann 40€ erstattet haben.

    Dabei hatte mir der Onkel vom Zoll am Telefon erzählt, dass in den Zeiten vor Ebay, DHGate und Alibaba usw. die Anmeldung für Importe ordnungsgemäß vor der Lieferung erfolgte. Der Zoll musste dann die Voranmeldung mit den Produktdaten abgleichen. Zölle und Steuern wurden vor Anlieferung bezahlt. Damit war die Sache dann erledigt.

    Seitdem aber die Normalbürger ganz rege am ostasiatischen Warenverkehr teilnehmen, ist das Ganze in eine Grauzone abgewandert. Bei Unterstellung gewerblicher Tätigkeiten wäre die fehlende Voranmeldung wohl sogar eine Ordnungswidrigkeit. Da sich der Zoll aber der Problematik bewusst ist, lässt er die Leute halt vor Ort antanzen und die anfallenden Zölle und Steuern nachzahlen.

    Ungesund: Genau genommen lag der Fehler also bei Dir. Fedex hat Dir damit sogar eine Menge an Kosten erspart. Dass du die 20€ Aufpreis insgesamt zahlen musstest, ist natürlich das Pech des potentiellen Risikos, dass der Zoll die Ware kontrolliert hat.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Baer

  18. #18
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.344

    Re: FedEx, der Kredithai

    Wie unterscheidet sich denn die besagte Bestellung effektiv von meinen bisherigen, recht zahlreichen Bestellungen im nicht-zoll-freien Ausland, bei denen ich die Ware bei der nahe gelegenen Zollstelle abholen/auslösen konnte? War das deiner Meinung nach also immer Glück und Grauzone? Glaube ich nicht.

    Der einzige Unterschied ist der Zustelldienst. Ich habe Fedex 16 Dollar für den Versand bezahlt, da kann ich erwarten dass mir die Sendung an die Haustür geliefert wird, und ich dort NUR die Einfuhrumsatzsteuer entrichte ODER das Paket beim Zoll in meiner Nähe landet und ich dort die Einfuhrumsatzsteuer bezahle. Wozu bezahle ich denn Fedex sonst? Sicher nicht damit die mein Paket in einen Container legen und mir dann sagen an welchem Hafen das Schiff zu finden ist. Ebenso nicht um mir für weitere 14,80 Euro, beim Zoll mit 7,90 Euro ungefragt in Vorleistung zu gehen.


    Mir ist da auch egal was irgendein Schorsch vom Zoll erzählt, wenn das gesagte so absolut fernab jeglicher Realität liegt. Wann immer ich an der Zollstelle war, herrschte dort Hochbetrieb. Wenn täglich tausende Menschen im Ausland bestellen, und das für den Zoll ungeregelte Grauzone ist, dann wäre es mal an der Zeit die Bürokratie an die Wirklichkeit anzupassen. Da kann man dann nicht sagen "ja eigentlich ist das alles falsch und verboten wie ALLE das machen, aber wir lassen das durchgehen, IM EINZEFALL JEDOCH, wenn sich z.B. jemand beschwert, legen wir dann doch wert auf korrekte Umsetzung aller Vorschriften." Daraus resultiert ja dass ich keinerlei Rechte habe, und nur auf die Gutmütigkeit/Apathie des Zolls angewiesen bin. Das wäre ja ein unhaltbarer Zustand.

    Also nein, ich bin FedEx nicht dankbar. Ich denke es ist falsch jemandem ungefragt Geld vorzustrecken, und dann 200% Zinsen zu verlangen. Mir ist egal ob sich das dann "Bearbeitungsgebühr" nennt oder sonstwie, für mich bleibt es ein Wucherkredit dem ich nie zugestimmt habe.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.439

    Re: FedEx, der Kredithai

    Komm erst mal wieder runter.

    Ich lass den Rest mal so stehen, da ich keinen Bock auf, pro oder contra Fedex zu argumentieren. Nur eine Sache:

    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    ch habe Fedex 16 Dollar für den Versand bezahlt, da kann ich erwarten dass … das Paket beim Zoll in meiner Nähe landet und ich dort die Einfuhrumsatzsteuer bezahle.
    Das kannst du definitiv nicht. Als mein Monitor hier eintrudelte, kam der nicht beim Zoll in der Nähe an sondern 250km entfernt. Das kommt immer auf den Auslandsdienstleister an, über welche Route das Paket verschickt wird. Wird bestimmt lustig, wenn du z.B. in München wohnst und Dein Päckchen dann in Hamburg beim Zoll abholen darfst.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.316

    Re: FedEx, der Kredithai

    Bei der Post ist es anscheinend so, wenn die das nicht abwickeln sollen, dass das Paket zumindest zum für den Wohnorts des Empfängers zuständigen Zollamt geht. Bei anderen Kurierdiensten kann es dann passieren, dass die von musv geschilderten Fälle eintreten können.

    Ich hatte erst drei mal das Vergnügen zum Zoll zu müssen und da war es immer das Zollamt ums Eck (30 km), aber ich bekomme leider die Rahmenbedingungen und den Kurier nicht mehr zusammen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •