Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: WLAN Firewall

  1. #1

    WLAN Firewall

    Situation:

    - WLAN (alle hosts wirless/wifi) mit NAT verbunden
    - Netzwerktopologie: Star

    Es gibt Firewall rules auf dem NAT
    Es gibt Firewall rules auf den Hosts (wenn vorhanden)

    Erste Frage: Wenn ich auf einem Host Firewall rules mit netfilter/iptables (oder mit was auch immer, ufw, gufw etc) setze, sind die dann nur zwischen NAT und Host gültig und verändern die NAT Firewall rules nicht (bleiben auf NAT unberührt)?

    Zweite Frage: Logge ich mich auf NAT über http mit privateIP ein, kann ich die von der ISP angebotenen settings setzten. Diese sind bereits mit default Frameworks von der ISP integriert und ermöglichen keine spezifizierten Firewall rule settings, wie sie mit iptables auf einem Host möglich sind. Da der NAT auf Linux basiert, müsste man doch sensible configs erstellen können. Wie kann man auf die "OS NAT" zugreiffen (wenn möglich)?

    Dritte Frage: Wenn ich auf einem Host: nc -lvp <publicIP> <port> incoming connections erlaube. Wird dann NAT diesen Port für Public incoming connections automatisch erlauben, oder muss man NAT für das port forwarding extra nochmals seperat drauf ausrichten/einstellen, dass er den Host (listening Port for incoming connection) nicht nur für das "internal network" erlaubt?
    Geändert von miagob (14.01.19 um 14:16 Uhr)

  2. #2
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.792
    ngb:news Artikel
    1

    Re: WLAN Firewall

    Warum überhaupt irgendwo eine Firewall?
    Klingt bisschen nach Heimnetzwerk und "Firewall = Sichererer" Gedanke.
    Das ist nicht so bzw. es bringt kaum etwas, da den Fokus drauf zu legen. Wichtiger wäre z.B. auf deinem Router (den du fälschlich scheinbar 'NAT' genannt hast) alle Dienste abzuschalten, inklusive ggf. TR-069.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •