Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48

Thema: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

  1. #26

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Es sind ja nicht mal die eventuell betroffenen Leute selber, die diese ganze Political Correctness durchsetzen wollen, sondern selbsternannte "Rächer der Armen und Schwachen", die irgendwelche Minderheiten als Vehikel benutzen, sich selber über die Mitleids- und Betroffenheitsmasche in den Mittelpunkt zu spielen, weil sie sonst nichts können. Solche Leute wurden in den letzten Jahrzehnten in den Sozial- und besonders Gender"wissenschaften" zu Millionen herangezüchtet und sie werden im Zuge der Gleichstellungsdebatte auch massiv von der Politik gefördert. Im Hintergrund stehen dann Firmen, Geheimdienste und Regierungen, die von dem entfachten Zwist profitieren. Die Leistungsgesellschaft, wie wir sie kannten, wird zur Zeit massiv abgebaut und durch sozialistische Gleichmacherei ersetzt, während sich eine globale Elite herausbildet.

  2. #27
    Defender of Freedom

    Administrator

    Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    /dev/mapper/home
    Beiträge
    3.225
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von Dummkopf Beitrag anzeigen
    Es sind ja nicht mal die eventuell betroffenen Leute selber, die diese ganze Political Correctness durchsetzen wollen, sondern selbsternannte "Rächer der Armen und Schwachen", die irgendwelche Minderheiten als Vehikel benutzen, sich selber über die Mitleids- und Betroffenheitsmasche in den Mittelpunkt zu spielen, weil sie sonst nichts können.
    Zu dem Thema hab ich ne Anekdote aus dem Studium:

    Ich hab ja eine kleine Behinderung. Nix Dramatisches, aber etwas, das mich offensichtlich auszeichnet und für bestimmte "Verwendungen" ausschließt. Pilot zum Beispiel darf ich nicht werden, und das halte ich auch für eine sinnvolle Regulierung, weil ich, neutral betrachtet, eine der Kerneigenschaften eines Piloten nie erreichen können werde, egal wie sehr ich mich anstrenge.
    Jedenfalls standen wir in einer Gruppe zusammen und hatten uns nach der Vorlesung haufenweise zu erzählen. Es ging lustig zu und einer erzählte einen Witz, den er gestern gehört hatte. Der Witz rotierte um meine Behinderung, hatte aber sonst keinerlei Bezug zu mir. Wir alle haben gelacht und auf einmal blieb dem Witzeerzähler das Lachen im Hals stecken, er schaut mich ernst an und meinte "Du, das ging jetzt nicht gegen dich, sorry, wenn das vielleicht so rüberkommt." Und kaum hatten das die anderen gehört, war denen auch das Lachen vergangen.
    In dem Moment hätte ich ihm fast eine mitgegeben. Denn nicht der Witz war die Beleidigung, sondern der Kommentar am Ende. Er hat mich damit nämlich in den Fokus gerückt und eine Verbindung hergestellt, die vorher nicht existierte. Darüber hinaus hat er mir direkt unterstellt, humorlos und dumm zu sein. Das hab ich ihm dann auch direkt so gesagt. Die Stimmung war natürlich am Arsch.

    Insofern muss ich ganz ehrlich sagen, tragen die Leute mit Schuld, die von diesen SJWs "verteidigt" werden und das sang- und klanglos und vor Allem widerstandslos mit sich machen lassen. Sie lassen sich instrumentalisieren, und in diesem Zuge fand ich es auch klasse, dass der/die Aspi sich zu Wort gemeldet hat, und den CoC als direkten Angriff auf sich und die Krankheit dargestellt hat. Denn genau das ist der CoC - ein Angriff auf Leute, die in irgendeiner Form in dieses Raster fallen. Und das ist gewollt - denn eine der Verteidigerinnen dieses CoC besitzt wohl eine Beraterfirma für die Einrichtung von CoCs...
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, Ungesund
    GCM/IT/S/O d-(--) s+:- a? C++(+++) UL+++(++++)$ P L+++>++++ W++ w@$ M--$ PS+(++) PE(-) Y+(++) PGP++(+++) t+ 5(+) R* !tv b+(++++) DI(++) G++ e+>++++ h(--) y?
    Das Ende ist nahe: Dem Harleyschen Kometen folgt der Gammablitz beim Scheißen.

  3. #28
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.241

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Erschreckend wie diese Weltsicht so langsam überall Einzug hält. Habe ich mir vor ein paar Jahren noch gedacht "ach, das sind extreme Randerscheinungen die sich selbst regulieren werden.", bin ich mir heute sicher dass da eine massive Fehlentwicklung im Gange ist, die sich schleichend in unser aller Leben mogeln wird.

    Und dabei glaube ich ja dass es noch nicht mal aus bösem Willen geschieht. Die Menschen die diese Forderungen stellen, denken tatsächlich sie täten etwas gutes.

    Jonathan Haidt, dessen Vorträge auf Youtube ich wärmstens empfehle, hat da einen interessanten Vortrag zu. Geht in diesem Fall um die Opferkultur an Universitäten, lässt sich aber ohne Probleme auf vieles Übertragen.

    https://youtu.be/3H20jwYq8WI
    Für diesen Beitrag bedankt sich Dummkopf
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  4. #29

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    @Ungesund: Ich glaube aber das... normies (wenn man das so sagen darf) eben nicht diesem Trend folgen. Twitter und Journalisten sind halt nur so laut das es so rüber kommt. Man unterhält sich ja mit Kollegen und Freunden und die meisten die ich kenne unterstützen sowas eben nicht.

  5. #30
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Korrekt, es handelt sich nur um eine sehr laute Minderheit und reguläre Jammerlappen hören sich nunmal auch so an.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  6. #31
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.241

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Dass jene die diese Entwicklung am stärksten Vorantreiben nur eine kleine Minderheit sind, mag sein. Dennoch sind die Auswirkungen deren Handelns bereits in vielen Lebensbereichen zu spüren. Das geschieht subtil, selten bewusst. Und so sind heute ideologisch gefärbte Ansichten längst als "Fakt" in der Gesellschaft akzeptiert, und werden munter auch von jenen kolportiert, die sich nicht groß SJW auf die Fahnen schreiben: "Frauen verdienen für die gleiche Arbeit weniger als Männer", "Asylkritik ist Fremdenhass", "Empathie ist automatisch gut", "Frauen sind Menschen zweiter Klasse", "Kapitalismus ist böse", und eben auch "Ich muss alles und jeden akzeptieren, und mich öffentlich zu meiner (auferlegten) wokeness bekennen." ... etc. Und da ist es mir schon oft aufgefallen, dass sich Menschen freiwillig zensieren, ihre Meinung also nicht äußern, weil sie gelernt haben dass abweichende Meinungen zu Ausschluss und Ächtung führen. Ich sehe das schon als Veränderung, denn ich bin alt genug um mich daran zu erinnern, dass bei meiner Erziehung/Schule Meinungsverschiedenheit im Diskurs gelöst wurden, und es dazugehörte dass man andere Meinungen zu akzeptieren hat. Das ist immer weniger der Fall. Es geht immer mehr um eine Tabuisierung von Ansichten die nicht in die utopisch-Weltverbessernde Narrative passen.

    Und so Dinge wie der CoC gießt artverwandte, vermeintlich Weltverbessernde Ansichten erneut in Blei, verschafft ihnen dadurch Legitimität.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, FrostAgent, Shodan, Dummkopf
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  7. #32
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Klingt für mich eher als würdest du dir nicht eingestehen wollen das "alt" wirst, diese Verleugnungsphase macht fast jeder durch, meistens so zwischen 26 und 35. Wenn man dann nicht drüber weg ist kommt die Midlife Crisis.

    Zerrissene Jeans sind übrigens wieder Mode, also wie Ende Neunziger, oder Anfang der Achtziger.

    Opferkultur führt einen Nirgndwohin, der SJW kack ist nur eine Art zusätzliche Bürokratie-Schicht. Siehe Anita Sarkesian, die hat Idioten der Bewegung gut auf Kickstarter gemolken und nicht mal die hälfte vom versprochenen Material produziert. Sie ist meine großes Vorbild, so wenig Arbeit für so viel Geld. Das will ich auch mal schaffen.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  8. #33
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.241

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    @alter_Bekannter:
    Hilf mir mal gerade deine Argumentation nachzuvollziehen. Wenn ich mir Sorgen um die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung für jeden mache, Verleugne ich also mein Alter?
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  9. #34
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Nein, der Weg wie du zu dieser Schlussfolgerung kommst ignoriert die Tatsache das mit deiner Alterung Zeit vergeht.

    Und neue Iteratioenn von Schwachsinnideologien werden permanenet gegründet, du regst dich meiner Meinung nach nur zuviel über die auf die halt als erste während deiner Lebzeit zu einem Problem für dich geworden bist. Den anderne Schwachsinn hast du einfach schon als gegeben akzeptiert weil du in ihn hinein geboren wurdest.

    SJW ist nur ein neuer Anstrich für Schwachsinn wie es ihn schon immer gegeben hat. Vertau den professionellen Lügnern Politikern und Wirtschaftsbossen mehr.
    Weiteres Beispiel:
    Nike stellt koschere Kopftücher her.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  10. #35

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    Und neue Iteratioenn von Schwachsinnideologien werden permanenet gegründet, du regst dich meiner Meinung nach nur zuviel über die auf die halt als erste während deiner Lebzeit zu einem Problem für dich geworden bist. Den anderne Schwachsinn hast du einfach schon als gegeben akzeptiert weil du in ihn hinein geboren wurdest.
    Es hört sich richtig an, aber ich habe immer noch den Eindruck das die jetzige SJW Welle einfach schlimmer ist als das womit ich früher umgehen musste. Zu meiner Zeit gab es auch schräge Menschen, aber man konnte diese einfach ignorieren. Wenn einem das Fernsehen zu konservative war, konnte man einfach aufs Internet ausweichen. Inzwischen ist es aber schon so weit das Youtube mithört und videos mit Schimpfwörtern bestraft.

    Ich habe generell das Gefühl das wir genau in die falsche Richtung gehen. Ich habe mir als Kind die Zukunft anders vorgestellt.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, Dummkopf

  11. #36
    Lone Gunman Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    346

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    @alter_Bekannter: Versuchst du dich gerade an einer Chewbacca Verteidigung? Erstmal ein ad hominem ("deine Meinung liegt an deinem Alter") raushauen, ein tue quoque ("du glaubst doch auch an Schwachsinn, in den hineingeboren wurdest") nachschieben und mit Whatabaoutism salzen ("was ist mit Politikern und Wirtschaftsbossen?") und so eine mutatio controversiae (vom Thema ablenken") einleiten.

    Wofür argumentierst du nochmal?
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, alter_Bekannter
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  12. #37
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Nein, das ist ein Beispiel, ich erkläre am Beispiel.

    Jeder wird in Schwachsinn reingeboren den er deswegen als normal akzeptiert und neuer Schwachsinn ist dann "schlimmer". Siehe "Jugend von heute".

    Das du die Verbindung nicht siehst ist nicht allein mein Fehler. Man kann alles außer Kontext zitieren, wie wärs wenn du mal den ganzen Beitrag liest.
    Falls du das Hijab Beispiel nicht verstehst und den Zusammenhang zzur Wirtschaft:
    So wird Kultur zum Wirtschaftsgut.

    Beisiel für einen ähnlichen Übergang:
    Warum glaubst du enthält das Christentum einen Hasen der bemalte Eier bringt?
    Konvertierung von einem Schwachisnn zum nächsten durch Manipulation.

    Und das Alter habe ich erwähnt weil ich annahm das wir alle altern. Verzeihung oh zeitloses Wesen.
    Geändert von alter_Bekannter (23.09.18 um 22:44 Uhr)
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  13. #38
    Lone Gunman Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    346

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Ich verstehe was du sagst. Aber nicht worauf du hinauswillst.

    Wir beobachten gerade, dass eine kulturelle Bewegung die Maintainer wichtiger Open-Source Projekte wegmobbt. Die selbe kulturelle Bewegung, die es schon geschafft hat den Forschungszweige der Evolutionsbiologie als "inkorrekt" zu klassifizieren und Männerfeindlichkeit salonfähig zu machen. Eine Bewegung, die damit arbeitet Meinungsfreiheit auf die Freiheit eine ideologiekonforme Meinung zu haben zu reduzieren und bewusst und aktiv versucht alle etablierten Hierarchien zu zerstören, weil sie glaubt aus der Asche dieses reinigenden Feuers würde eine bessere Welt entstehen.

    Und du sagst uns, wir sollen uns bewusst werden, dass wir das nur so kritisch sehen, weil wir alt werden? Dann ist es vielleicht sinnvoll alt zu werden und die negativen Auswirkungen des stürmenden und drängenden jugendlichen Idealismus solcher Bewegungen zu kritisieren. Daraus folgt aber nicht, dass wir uns zureckzulehnen und denen gelassen beim Brandstiften zusehen können.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Dummkopf
    Geändert von Shodan (23.09.18 um 23:19 Uhr)
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  14. #39
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Nein, ich denke auch das dieses Projekt dadurch möglicherwiese stirbt, wie in #5.

    Aber die Gesellschaftlichen folgen werden auf lange Sicht eben nicht so gravierend sein wie es Ungesund meiner Meinung nach dargestellt hat in #34 zum Beispiel.

    Spoiler: 

    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    Dass jene die diese Entwicklung am stärksten Vorantreiben nur eine kleine Minderheit sind, mag sein. Dennoch sind die Auswirkungen deren Handelns bereits in vielen Lebensbereichen zu spüren. Das geschieht subtil, selten bewusst. Und so sind heute ideologisch gefärbte Ansichten längst als "Fakt" in der Gesellschaft akzeptiert, und werden munter auch von jenen kolportiert, die sich nicht groß SJW auf die Fahnen schreiben: "Frauen verdienen für die gleiche Arbeit weniger als Männer", "Asylkritik ist Fremdenhass", "Empathie ist automatisch gut", "Frauen sind Menschen zweiter Klasse", "Kapitalismus ist böse", und eben auch "Ich muss alles und jeden akzeptieren, und mich öffentlich zu meiner (auferlegten) wokeness bekennen." ... etc. Und da ist es mir schon oft aufgefallen, dass sich Menschen freiwillig zensieren, ihre Meinung also nicht äußern, weil sie gelernt haben dass abweichende Meinungen zu Ausschluss und Ächtung führen. Ich sehe das schon als Veränderung, denn ich bin alt genug um mich daran zu erinnern, dass bei meiner Erziehung/Schule Meinungsverschiedenheit im Diskurs gelöst wurden, und es dazugehörte dass man andere Meinungen zu akzeptieren hat. Das ist immer weniger der Fall. Es geht immer mehr um eine Tabuisierung von Ansichten die nicht in die utopisch-Weltverbessernde Narrative passen.

    Und so Dinge wie der CoC gießt artverwandte, vermeintlich Weltverbessernde Ansichten erneut in Blei, verschafft ihnen dadurch Legitimität.
    Hervorherbung Bezug zum Alter


    SJW Schwachsinn ist meiner Meinung nach einfach ein "Waldbrand" wie viele, er wird ein paar Sachen nierderbrennen aber die Welt wird sich weiterdrehen. Undzwar im groben und ganzen wie jetzt. Auch denke ich das irgendwas GNU/Linux mäßiges überleben wird. Durch konservativere Struktruren wie Redhat zB. Daher auch die Referenzen zum Kapitalismus und wie er uns rettet. Redhat war jetzt nur das erste willkürliche kommerzielle Beispiel das mir eingefallen ist, kann sein das die bereits tot sind, hab keine Ahnung von dem Zweig.

    Vielleicht wirs auch eine neue Firma. Im Spielebereich setze ich da ja CD Project Red. Vielleicht gibts da eine Valve Kooperation. Wäre nicht ganz auszuschließen da Valve jetzt schon Linux stark unterstützt, wenn auch gerade nicht mehr so öffentlichkeitswirksam.

    Nochmal, ich will nicht runterspielen das es vemrutlich schon recht eklig ist das Torvalds scheinbar rausgeekelt wurde. Ich versuch das nur gelassen zu sehen.

    Btw, wie siehts mit alternativen OS Kernen zu Debian eigentlich aus, da gabs doch afaik mal was oder?

    Nachtrag zum Projektkontext:
    Tod des "Projekts Linux" heisst eben nicht das unsere gelibten System verschwinden. Im schlimmsten Fall werden sie halt als Forks unter anderem Namen weitergeführt. Siehe Firefox/Icewasel.
    Richtig dämlich wirds dann wenn Torvalds da wieder einsteigt. Aber in dieser Realität leben wir nunmal, siehe Osterhase.
    Will heissen:
    Ideologisch bin ich ganz bei dir, aber pragmatisch:
    Der König ist tot, lang lebe der König!

    Spoiler: 

    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    Klingt für mich eher als würdest du dir nicht eingestehen wollen das "alt" wirst, diese Verleugnungsphase macht fast jeder durch, meistens so zwischen 26 und 35. Wenn man dann nicht drüber weg ist kommt die Midlife Crisis.

    Zerrissene Jeans sind übrigens wieder Mode, also wie Ende Neunziger, oder Anfang der Achtziger.

    Opferkultur führt einen Nirgndwohin, der SJW kack ist nur eine Art zusätzliche Bürokratie-Schicht. Siehe Anita Sarkesian, die hat Idioten der Bewegung gut auf Kickstarter gemolken und nicht mal die hälfte vom versprochenen Material produziert. Sie ist meine großes Vorbild, so wenig Arbeit für so viel Geld. Das will ich auch mal schaffen.
    Geändert von alter_Bekannter (23.09.18 um 23:38 Uhr)
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  15. #40
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.241

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    @alter_Bekannter:
    Puh, und für einen Moment dachte ich, du hättest irgendetwas von Substanz zum Thema beizutragen. Aber ist nur das übliche, relativistische Geschwätz: "Die Welt dreht sich weiter." - ach wirklich? Ich glaube das täte sie auch wenn morgen alle Menschen von einer tödlichen Seuche dahingerafft würden. Sollte man trotzdem versuchen zu verhindern, oder? Wenn du denkst das wäre alles nur panikmache und halb so schlimm, leb weiter in Desinteresse, hindert dich niemand dran. Nur geh nicht davon aus dass dein Argument-freies, rein aus deinem Kopf erwachsenes Gewäsch irgendwen interessiert.
    Geändert von Ungesund (24.09.18 um 11:44 Uhr)
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  16. #41
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.882

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    Nur geh nicht davon aus dass dein Argument-freies, rein aus deinem Kopf erwachsenes Gewäsch irgendwen interessiert.
    Kommt mal jemand auf die Idee über'n Tellerrand zu schauen, dann ist das Schwachsinn oder Gewäsch, schon klar. Hatten wir Veganer egtl. schon, oder Hitler?

    tl:dr: fahr mal nen Gang runter mit Deinem Gewäsch.
    Wer nachts schläft, muss sich nicht wundern, wenn er tagsüber arbeitet!

  17. #42
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.241

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    @dexter:

    Wo siehst du da eine "über den Tellerrand blicken?" Bitte mit Zitat.

    Ich habe es also zu schlucken wenn hier jemand mit "wird schon nicht so schlimm sein" und ohne jegliches Argument erzählt ich wäre zu alt und meine Meinung deshalb Nebensächlich?
    Für diesen Beitrag bedanken sich coniurare, FrostAgent
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  18. #43
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    4.775
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von Shodan Beitrag anzeigen
    Was hat das aber mit dem CoC zu tun? Beim CoC geht es darum die Community rund um den Quellcode zu regulieren, über den Weg der Sprache. Oberflächlich betrachtet ist der CoC erstmal keine schlechte Idee: man einigt sich in einer Art Gesellschaftsvertrag darauf, dass es z.B. unangemessen ist in einer Diskussion über den Linuxkernel die anderen Diskussionsteilnehmer vozuwerfen sie seien "weiß" und "maskulin" und ihre Argumente daher nicht so relevant für die Diskussion, wie die eigenen.
    In diesem Spezialfall haben die U(h)rheber dieser Idiotie bestimmt kein Problem damit...
    (Da du vermutlich deshalb genau ihn gewählt hast: )

    Edit:
    Zitat Zitat von Shodan Beitrag anzeigen
    Das wird aber gerne hingenommen. Wie ich oben schon erwähnte hatte: die Quelle dieses CoC (contributor-covenant.org) sagt sehr offen, dass sie Meritokratien ablehnt und für die Open Source Community gerne soziale Strukturen haben will, in den aus "aufgewendeter Zeit" "technischen Fähigkeiten" "Erfahrung" und ähnlichem keine Hierarchie abgeleitet wird, weil, und ich zitiere wörtlich, das Frauen und Minderheiten benachteiligt. (???)
    Lustiger Weise ist das einer der am meisten offen sexistischen Sätze die ich je gelesen habe, impliziert er doch recht offen dass Frauen durchschnittlich inkompetenter sind
    Geändert von Pleitgengeier (24.09.18 um 14:22 Uhr)
    Ich wähle die Partei - sie ist sehr gut!

  19. #44
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Das ist doch teil des Spaßes am Opferkult.
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  20. #45
    Lone Gunman Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    346

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von Pleitgengeier Beitrag anzeigen
    Da du vermutlich deshalb genau ihn gewählt hast:
    Das war ein Rückbezug auf die Formulierung von dexter. Ich habe das aber bewusst nicht weiter rausgearbeitet, da die wichtigen Teile seines Beitrags ("Hat jemand nachvollziehbare Gegenargumente gegen den COC?" und "Was spricht denn für eine Schnittstellenbezeichnung aka Master/Slave?") ja durchaus sinnvolle Fragen waren und es mir wichtiger war auf diese einzugehen, statt eine Diskussion darüber zu starten, ob diese Randbemerkung für unserer Community unangemessen ist

    Aber ja: der SJW Bewegung hier nicht klar und deutlich anti-weißen Rassismus und anti-männlichen Sexismus vorzuwerfen (siehe: tu quoque) fällt mir nicht leicht, denn auch ich habe den Eindruck, dass da eine Menge Hypokrisie vorhanden ist. Die Argumentationslinie führt aber nirgendwo hin, da sie sich ja nicht gegen den CoC richtet. Die diskursfähigen SJW Anhängerinnen, (viele davon haben Universitätsabschlüsse in Geisteswissenschaften, die sind nicht durchgehend "intellektuell benachteiligt"), würden einfach zustimmen, dass alle sexistisch/rassistischen ad-personams ungültige Argumente sind.
    Den rassistisch/sexistischen Flügel dieser Bewegung bloß zu stellen und deren schadhaftes Wirken (z.B. auf Star Trek und Doctor Who) zu bekämpfen ist zwar durchaus erstrebenswert, hat aber keinerlei Bezug zur Debatte um den Kernel und könnte sogar noch als Zustimmung zum CoC interpretiert werden.

    Die Sache ist aber: ich brauche keinen Code of Conduct um eine ad-personam zurückzuweisen. Ich brauche auch keine strengere Verfolgung von Leuten die sexistische ad-personams benutzen, im Vergleichen zu Leuten, die sich weit genug am Riemen reißen können, um ihrem Gegner nur als dumme Idoten zu bezeichnen. Aber was ich wirklich absolut nicht brauche ist eine absichtliche Fokusierung auf die ungültigen Argumente in einer Diskussion um den Kernel!
    (Ausgenommen der Argumente, die man an Funktionen übergibt. Wenn die ungültig sind, sollte man das genauer beleuchten )





    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    die Gesellschaftlichen folgen werden auf lange Sicht eben nicht so gravierend sein wie es Ungesund meiner Meinung nach dargestellt
    Da kann ich dir nicht zustimmen. Deine Argumentation dafür läuft in erster Linie darauf hinaus die lächerlichen Teile der SJW Bewegung ins Rampenlicht zu stellen. Du bedienst dich vieler Kampfbegriffe, bis hin zu direkten Beleidigungen, erklärst die ganze soziopolitische Strömung zu etwas Unwichtigem, um sie dann mit deinem relativistischen Fatalismus vom Tisch zu fegen.
    Ich halte das für einen Fehler.

    Vielleicht liegt es an einer unterschiedlichen Definition von "SJW", möglicherweise fokusierst du dich auf das W, während Ungesund und ich uns mehr auf den SJ Teil konzentrieren. Dir schwebt ein Haufen kreischender Irrer vor Augen, die aufs Schlachtfeld stürmen und dort sterben, wir reden über die Ideologie derjeigen, die die Schlacht geplant haben.

    Meine Einschätzung der SJW Bewegung ist eine ganz andere. Ich kann das eventuell nicht so gut erklären wie Jordan Peterson, aber ich will mich dennoch daran versuchen:

    SJW ist keine gesellschaftliche Randerscheinung, sondern die Gehversuche einer radikal weiblichen politischen Ideologie. Sie ist die Folge der letzten 50 Jahre und nicht von ihrem historischem Verbindung zur feministischen Bewegung oder der Frauenbewegung zu trennen. Auch wenn sie einen ersten Schritt zu einer allgemeineren, nicht nur auf Frauen gerichteten Bewegung gemacht hat, ist sie ideologisch von femininen Eigenschaften geprägt und wird mehrheitlich von Frauen getragen.

    Wir, die menschliche Gesellschaft, haben kaum Erfahrung damit wie eine freie feminine poltische Ideologie aussieht und sich entwickelt. Wir haben im Allgemeinen wenig Erfahrung darin wie sich "freie poltische Ideologien" entwickeln, denn das gigantische Ereignis im Bereich politischer Philosophien war nicht die Befreiung der Frauen, die durchaus schön und sinnvoll ist, es war die Befreiung der Menschen. Menschenrechte sind im Allgemeinen eine ziemlich neue Erfindung und auch die Männer wurden in früheren Gesellschaft gnadenlos unterdrückt. In den letzten Jahrzehnten entstand aber eine Gesellschaft in der sehr viele Frauen an einem (repräsentativ-)demokratischen Meinungsbildungsprozess teilnehmen. Und das ist komplett unerforschtes Gebiet. Wir erfahren gerade erst, was die grundlegenden Eigenschaften einer femininen politischen Ideologie sind. Und diese Ideologie drückt sich zur Zeit in SJW aus. Sie ist daher eben keine Randerscheinung und wird nicht so bald verschwinden. Umbenennen? Ok. Sich etwas verändern? Ok. Aber verschwinden? Ne.

    Ich sollte hier noch eine ganze Reihe Einschränkungen vornehmen: nicht alle Frauen sind SJW, die Extremistinnen sind nicht die Bewegung, es kann andere feminine poltitische Ideologien geben, um Verwirrung zu vermeiden wäre es sinnvoll die Ideologie von dem Begriff SJW zu trennen, jadajajda. Statt aber zu definieren, was es nicht ist, will ich definieren, was es ist:

    Die Grundlegende Philosophie der SJW ist der Egalitarismus. Diese Philosopie spricht Frauen besonders an, da sie evolutionsbiologisch (evolutionspsychologisch?) verankert ist. Einige Teile dieser Bewegung wollen das nicht wahrhaben, da sie klassische Rollenbilder kategorisch ablehnen, die Evolutionsbiologie für politisch inkorrekt erklärt haben und den Egalitarismus als einzig moralisch richtige Philosophie definieren. Frauen neigen aber zum Egalitarismus, da sie hunderttausend Jahre lang die Aufgabe der Güterveteilung innerhalb der Familie übernommen haben: eine Mutter achtet darauf, dass alle ihre Kinder genug abbekommen und nicht das stärkste Kind alles auffrisst und der Rest der Sippe verhungert. Es ist wahrscheinlich, wenn auch spekulativ, dass die Neigung zum Egalitarismus typisch für Frauen ist.

    Eine der unangenehmsten Seite der SJW sind die wehement stichelnden Provokationen, die wir immer wieder beobachten. Es geht um Kleinigkeiten, es wird nicht locker gelassen. Es wird gehetzt, gelästert und geshamed.
    Das Problem mit SJW ist, dass diese Bewegung zu feminin ist und ihr ein maskuliner Ausgleich fehlt. Sie strebt daher unterbewusst ein evolutionär bedingtes männliches Ideal in Form einer dominante Führungsfigur an, auch wenn sie das natürlich nicht zugeben will. Die Gefahr darin ist, dass mögliche gesellschaftspolitische Equivalente zu diesem unterberbewussten Ideal zum Beispiel totalitäre Diktaturen und theokratisch dogmatische Religionen sind. Siehe Einschränkungen oben, diesmal Geschlecht tauschen Daher sehe ich auch so besorgt auf das "Freie Meinung innerhalb der erlaubten Meinungen", die sich im political correctness findet. Orwell schrieb dazu: "Freiheit ist Skaverei".

    In den letzten Jahrzehnten hat sich diese feminine Ideologie insbesondere in den Geisteswissenschaften festgesetzt. Das hat einen interessanten Effekt: immer weniger Männer studieren Geisteswissenschaften, weil sie sich dort nicht mehr willkommen fühlen. Das ist interessant, wenn man bedenkt, dass die SJW Bewegung eigentlich behauptet durch sie würde eine Community "open and welcoming" werden. Dreiviertel der Lehramtsexamen in den letzten Jahren wurden von Frauen bestanden, die zu einem großen Teil ihr ganzes Studium durch diese Idologie gepredigt bekommen haben. Diese unterrichten nun an den Schulen. Viele andere Absolventinnen sind in die Medien gegangen.

    Und die SJW Bewegung hat ein weiteres Problem: sie akzeptiert keine abweichende Meinung, es wird im Zweifel so lange diskutiert und provoziert, bis sie Recht bekommt. Der Effekt einer ideologischen Dominanz in den Schulen, Geisteswissenschaften und Medien erinnert stark an die Gleichschaltung, die sich nach dem letzten Scheitern der Demokratie eingestellt hat: Wer glaubt das sei nicht extrem gefährlich, muss völlig blind in der Gegend herumirren. Wenn wir diese Ideologie weiterhin freie Hand lassen sich ohne Einschränkung durchsetzen zu können, wird sie uns in die Unfreiheit führen. Das hat sie nicht vor, das ist nichts, was sie bewusst macht, aber alle Anzeichen sehen danach aus.

    Das Problem am radikalen Egalitarismus der SJW ist, dass er mit der Meritokratie unvereinbar ist: Eine Gesellschaft in der Leistung bevorzugt wird, ist für Frauen nicht deswegen ein Nachteil, weil Frauen weniger leisten können, sondern weil ihr Drang dazu sich durch Leistung zu beweisen in der Masse geringer ist. Die Meritokratie ist eine soziopolitische Philosophie, die viele Männer anspricht. Sie ist für diese interessant, weil sie Männern gestattet sich durch Arbeit zu beweisen. Sie bedient den unterbewussten Drang in eine soziale Position aufzusteigen, in der sie attraktiver für Frauen sind.

    Wichtige Einschränkung: ich rede von Tendenzen und unterberbewussten Effekten. Ich rede nicht von absoluten Wahrheiten, die allein alles Handeln bestimmen.

    Daher entsteht gegen den CoC auch so eine Wut: Es wird ziemlich direkt etwas angegriffen, was den Männern am Herzen liegt, mit der Argumentation das etwas, was den Frauen am Herzen liegt, wichtiger sei. Natürlich wimmelt die ganze Diskussion darum nur so von Sexismusvorwürfen.

    Und das ist auch der Grund, warum wir Stärke zeigen und den Code in seiner aktuellen Form ablehnen müssen. Er ist buggy! Wenn wir nachgeben und kuschen, wie es die Konzerne machen, wenn ein Facebook-Outrage-Mob auftaucht, wird SJW ihre radikale und daher schädigende Wirkung entfalten und dann weiterziehen und den nächsten Kandidaten testen. Was wir benötigen ist eine eine starke, männlichen, aufgeklärt intellektuellen Ideologie mit der die weibliche Ideologie bereit ist sich zu vermählen. Nur dann können wir eine Synthese, eine ernsthaft gleichberechtigte und freie soziopolitische Ideologie erschaffen, die den Menschen angemessen ist.
    Für diesen Beitrag bedanken sich BurnerR, Pleitgengeier, Dummkopf, dexter
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  21. #46
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.075

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Ok, dann ein Beispiel das den Leuten hier vielleicht präsenter ist:
    Damals gabs ein Forum das viele hier mochten das von einer Werbefirma aufgekauft wurde. Die User sind einfach in ein anderes Forum umgezogen. Was ist also außer dem Namen verloren gegangen?

    @Shodan
    Ich denke dü überschätzt die SJW Crybabies, du erklärst etwas das man mit Dummheit erklären kann mit geplanter Absicht, das ist meins Erachtens der Fehler.

    Und die Option hatte ich sioehe Sarkesian eigentlich schon ausgeschlkossen. Die "Anführer" melken die Trottel nur bis sie umfallen, sie bewirken nix, wie gesagt siehe Anita Sarkesian. Oder siehst du da echte Organisation?
    Ich sehe nur Trends die kommen und gehen und ein Haufen weinerlicher Idioten.

    Anit SJW Youtuber werdenb sogar mittlerweile teilweise gesponsort, da sieht man das der große Politische Rückhalt hinter SJW doch nicht die Mehrheit repräsentiert.

    Ungesund ist auf keinenen meiner Punkte eigangangen und ist nur in einen Schreikrampf verfallen(Macht das ihn jetzt zu einem der SJW?), ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Die echte Welt ist eben nicht einfach schwaz und weiss. Äh pardon LGBTQYXZABCDEF+-*/^@pieces.gay und dirty CIS WhitE mAlE. (aka, klar ist es schlimm, aber wie schlimm?, wenn mir mein Käsebrot runterfällt ist das auch "schlimm".)

    Weiteres Beispiel:
    Staatsoberhaupt ist vielleicht Merkel, aber die Gesetze machen die Lobbys, siehe "alle Jahre wieder kommt die Urheberrechtsverlängerung" und Erhöhung diverser Grenzwerte, nicht nur um "Dieselskandal".

    Bzw:
    Was ist hier der Worst case? Angenommen Anita würde Linus Position übernehmen.(Und das Projekt an die Wand fahren wie besagtes Forum) Was hindert Linus daran einfach den Kernel zu forken?
    Linuxdistributionen sind Merotokratien. Die bleiben nicht wegen dem Namen beim "Original".

    Aus meiner Sicht verschießen die ihr Pulver für garnichts, die Intelligenten lassen sie overcommiten und verhungern(wieder, siehe Gulli).
    Für diesen Beitrag bedankt sich dexter
    Geändert von alter_Bekannter (25.09.18 um 08:54 Uhr)
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  22. #47
    Lone Gunman Avatar von Shodan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Citadel Station
    Beiträge
    346

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    Oder siehst du da echte Organisation?
    Nein das mit dem "Krieg planen" war ein Beispiel . Ich sehe eine soziopolitische Ideologie, die radikal feminin ist und wie alle radikalen Ideologien daher auch brandgefährlich.

    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    Was ist hier der Worst case?
    Aktuell wrd auf der LKML diskutiert, dass geächtete und durch die SJW vertriebene Personen in der Lage sind die GPL für ihre Codefragmente zu entziehen und den Kernel damit gezielt abzufackeln, bevor er in die Hände einer als "feindselig" verstandenen politischen Ideologie fällt.
    Das ist natürlich eine übertriebene Trotzreaktion. Worst Case: zwischen Ideologie und Widerstand zerreibt es technisch wichtige Infrastrukturbauteile und wir haben eine "Dark Age" am Hals.

    Gesamtgesellschaftlicher Worst-Case? Sieh dir mal Schweden an.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Pleitgengeier
    Geändert von Shodan (25.09.18 um 14:10 Uhr)
    Art. 6 der Richtlinie 2006/24 ist mit den Art. 7 und 52 Abs. 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union unvereinbar, soweit er den Mitgliedstaaten vorschreibt, sicherzustellen, dass die in ihrem Art. 5 genannten Daten für die Dauer von bis zu zwei Jahren auf Vorrat gespeichert werden.
    Generalanwalt Pedro Cruz Villalón - Europäischer Gerichtshof

  23. #48
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    4.775
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Apocalypse soon? Linux Kernel Code of Conduct

    https://www.linuxjournal.com/content/girls-and-software
    Der beste Text den ich je zu diesem Thema gelesen habe!
    Für diesen Beitrag bedanken sich Abul, Shodan, Rakorium-M, n87, m6rley
    Ich wähle die Partei - sie ist sehr gut!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •