Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Rechtschutzversicherung

  1. #1
    Mitglied Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.873
    ngb:news Artikel
    2

    Rechtschutzversicherung

    Tag,

    ich bin auf der Suche nach einer Rechtschutzversicherung. Habe schon bei Check24 etc. geguckt, aber ich hab keine Ahnung worauf man da so achten muss.

    Es geht mir um folgendes:
    Ich werde, wahrscheinlich, demnächst gegen meine Krankenkasse klagen (zögern die Genehmigung für den Rollstuhl meiner Tochter hinaus, wollen ablehnen etc., das geht schon seit 5 Monaten so und nun hab ich die Faxen dicke).

    Da eine Rechtschutz eh nie verkehrt ist, such ich halt was im Bereich Privat / Beruflich und eventuell Wohnen.

    Könnt ihr was empfehlen?
    I have lived under the threat of death for a year now, and because of that, I've made choices. I alone should suffer the consequences of those choices, no one else.

  2. #2
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.438

    Re: Rechtschutzversicherung

    @cokeZ:
    Drauf achten: Du kannst nur selten eine holen und dann darauhin sofort was juristisches lostreten. Viele, nicht alle, haben eine Frist, die vergehen muss, bis du sie in Anspruch nehmen kannst. Das mal vorweg.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Pleitgengeier
    We will meet where the beer never ends!

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.873
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Rechtschutzversicherung

    Hab ich auch gesehen, meist betrifft das aber nicht den Privaten Bereich, sondern eher Verkehr/Auto etc.
    I have lived under the threat of death for a year now, and because of that, I've made choices. I alone should suffer the consequences of those choices, no one else.

  4. #4
    Humanistischer Misanthrop Avatar von Kokser
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    682

    Re: Rechtschutzversicherung

    Mit welcher Begründung wird denn abgelehnt? Beziehungsweise auf welcher Grundlage besteht möglicherweise ein Anspruch? Soziale/Medizinische/Berufliche Reha?

    Schon mal beim Behindertenbeauftragten für deine Gegend vorbeigeschaut? Die sind da ziemlich firm und sollten wissen, wie weiter zu verfahren ist.
    Nobody exists on purpose; nobody belongs anywhere; everybody's gonna die.
    Come watch TV?

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.873
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Rechtschutzversicherung

    Ein Anspruch besteht deshalb, da meine Tochter nicht laufen kann. Die Rehabuggys die es gibt und wir hatten, wachsen aber nicht mit. Im Rollstuhl ist es ihr zudem möglich eigenständig zu fahren.

    Ist auch alles irrelevant, da sie uns schon den MDK nach Hause geschickt haben, der bestätigte das meine Tochter genau den RS braucht der Verordnet wurde. Ich verstehe, dass die Krankenkasse ein günstigeres Angebot einholen will, dennoch ist dies das 3te mal! Hinhalten halt. Jedes Mal setzen sie sich eine neue Frist von einem Monat.

    Der MDK Beauftragte sagte uns noch, dass wenn die weiter Stress machen wir einfach vor Gericht ziehen sollen. Mit seinem Gutachten in der Hinterhand (wo eben drin steht was für ein RS benötigt wird) wird das bei Gericht so durchgewunken.

    Es geht mir hier ums Prinzip. Ich würde auch lieber auf den Rolli verzichten, wenn sie laufen könnte. Aber alleine die letzten 5 Monate wurde ihr die Möglichkeit verwehrt zB im Kindergarten eigenständig (!) den anderen hinterherzufahren etc. (Edit: Bevor jmd kommt mit "Hol doch selbst einen: Nein, es wird Ein-Handsteuerung usw benötigt aufgrund einer Tetraparese)
    I have lived under the threat of death for a year now, and because of that, I've made choices. I alone should suffer the consequences of those choices, no one else.

  6. #6
    Humanistischer Misanthrop Avatar von Kokser
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    682

    Re: Rechtschutzversicherung

    Kann ich natürlich verstehen, dass das eine doofe Situation ist, erst Recht wenn der Bedarf bereits gutachterlich anerkannt ist.

    Meines Erachtens nach hättest du nach §18 SGBIX bereits das Recht auf Selbstbeschaffung und Kostenersatz deiner Aufwendungen (ob das finanzierbar ist, ist dann die nächste Frage...). Das Einholen eines günstigeren Angebotes sollte sowieso nicht als begründete Mitteilung für einen Fristenaufschub gelten. Das müsstest du dann aber wahrscheinlich auch einklagen, also ist deine Suche schon sinnvoll.

    Beachte, ich bin kein Jurist, kenne die genauen Umstände/gesetzliche Anspruchsgrundlage des Falles nicht und dies gilt daher nicht als verbindliche Rechtsberatung. Ich stecke nur einigermaßen im Thema.

    Gehe wirklich mal zusätzlich zu deinem lokalen Behindertenbeauftragten oder melde dich bei der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung. Da wird man dir sicherlich auch für das weitere Vorgehen Tipps geben können.
    Zur RV kann ich leider nichts beitragen.

    Viel Glück!
    Für diesen Beitrag bedankt sich cokeZ
    Nobody exists on purpose; nobody belongs anywhere; everybody's gonna die.
    Come watch TV?

  7. #7

    Re: Rechtschutzversicherung

    Die meisten Rechtsschutzversicherungen haben eine Sperrfrist - daher geht abschliessen und klagen meistens NICHT.
    Worauf Du achten musst ist vor allem der Selbstbehalt - also das was Du selbst zahlen musst, das macht oft kleinere Klagen unattraktiv.
    In Deinem Fall wäre auch wichtig ob die Rechtsschutzversicherung für erforderliche ärztliche Gutachten aufkommt - denn die werden unter Garantie von der verklagten Krankenkasse gefordert - das Gutachten des MDK wird die Krankenkasse einfach als "nicht relevant ablehnen".
    Dabei wäre dann auch wichtig - musst Du evtl. Gutachten in Vorkasse zahlen - oder kommt dafür eine Kostenzusage von der Versicherung.

    Aus eigener Erfahrung (Mietrecht) kann ich sagen, dass Rechtsanwälte fast nur aufs Geld sehen, was sie mit einer Klage verdienen können - kommst Du daher mit einem Fall, der langwierig ist und in dem es um eher geringe Beträge geht, wirst Du erstmal suchen müssen, bis Dir ein Rechtsanwalt zusagt, den Fall zu übernehmen.
    Insbesondere grosse Kanzleien die einen "Namen" haben werden Dich abblitzen lassen - die geben sich mit sowas erst garnicht ab.

    Hast Du dann einen Anwalt gefunden un ihm im kostenlosen Beratungsgespräch alles erläutert, muss der erst bei der Rechtsschutz anfragen, ob die den Fall übernehmen - erst DANN wird der Rechtsanwalt etwas tun.

  8. #8

    Re: Rechtschutzversicherung

    Es tut mir leid für euch, dass eure Tochter nicht gesund ist.

    Ich finde es auch schade, dass ich keine Versicherung empfehlen kann und auch vielmehr, dass jedesmal wenn mir ein neuer Beitrag angezeigt wird, und ich endlich eine Antwort auf die Frage erwarte, nur ein weiterer Gemeinplatz gepostet wird.
    Gibt es denn hier niemanden mit einer Rechtsschutzversicherung und /oder Ahnung?

  9. #9
    in Schwarz

    Moderator

    Avatar von LadyRavenous
    Registriert seit
    Dec 2016
    Ort
    hello world
    Beiträge
    1.887
    ngb:news Artikel
    23

    Re: Rechtschutzversicherung

    Ne Rechtsschutzversicherung kann dir übrigens einen Anwalt empfehlen, wenn sie dir die Kostenübernahme zusagen.

    Die Sperrfrist sehe ich als größtes Problem.

    Selbst bin ich bei Advocard, kann aber nicht viel sagen.
    "Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?"
    Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield

    Hasenbraten-Rezepte

  10. #10
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.873
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Rechtschutzversicherung

    @Goetz-Expat: Das MDK Gutachten können sie ja nicht ablehnen, die haben den ja selbst beauftragt. Ich bin beruflich ja selbst in dem Feld unterwegs, geht mir halt wirklich nur darum das die immer weiter aufschieben und ich sie nun mal festnageln will...

    Zunden anderen:

    Ja das mit der Sperrfrist scheint echt das Problem zu sein.
    I have lived under the threat of death for a year now, and because of that, I've made choices. I alone should suffer the consequences of those choices, no one else.

  11. #11
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    341

    Re: Rechtschutzversicherung

    Rechtsschutzversicherungen haben im Sozialrecht eine Wartezeit von drei Monaten. Fraglich ist, ob ein bereits früher eingetretener Schadensfall (Weigerung der GKV, die Kosten für das Hilfsmittel zu übernehmen) überhaupt versicherbar ist.

    Gutachten des MDK haben für die GKV eine beratende Funktion. Sie binden die GKV rechtlich nicht.

    Letztlich wird bei beharrlicher Weigerung der GKV, das Hilfsmittel zu erstatten, der Gang vor das Sozialgericht unvermeidlich. Hier gibt es das übliche Prozesskostenrisiko, das Sozialgericht kann beispielsweise ein oder mehrere weitere Gutachten anfordern, Anwaltskosten, Kosten der Gegenseite, wenn man unterliegt usw.

    Ich würde mich, wie oben schon empfohlen, zuerst an den für deine Region zuständigen Behindertenbeauftragten und/oder einen Behindertenverband wenden.
    Für diesen Beitrag bedankt sich cokeZ

  12. #12
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    5.632
    ngb:news Artikel
    16

    Re: Rechtschutzversicherung

    Meiner Meinung nach rentieren sich die meisten privat Rechtsschutz nicht wirklich.
    Eine Versicherung hat bitte zu verschenken, die Rechtsschutz hat genau den Ruf dem du dich hier bedienen möchtest.... Abschließen und dann billig an einen Anwalt kommen , daher sind die entweder nicht günstig oder haben einen hohen selbstbehalt.
    Dem selbstbehalt musst du bei jedem Fall in voller Höhe zahlen wenn die Versicherung deinen Fall übernimmt - egal was es hinterher kostet... Auch wenn der Fall hinterher billiger war als dein selbstbehalt.

    Die Anwaltskosten hängen am Streitwert laut der Tabelle:
    http://www.gesetze-im-internet.de/rvg/anlage_2.html

    Die Zahl mal 1,3 + MwSt sind grob die Kosten (so etwas wie Porto kommt noch dazu)

    Bei dir soll es aber ja wohl erstmal gar nicht vor Gericht sondern ein Brief des Anwalts reicht ja vielleicht schon. Eine Erstberatung ist auf ca. 250€ gedeckelt, wird aber hier wohl günstiger sein.

    Ich würde daher eher so zu einem Anwalt gehen. Im Falle das du im Recht bist werden die Kosten dazu ja noch dem Gegner im Rechnung gestellt.

    Und eine Versicherung muss jedem Fall zustimmen, wenn die der Meinung sind sie verlieren sicher, übernehmen Sie das auch nicht.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Cold, cokeZ
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  13. #13
    Mitglied Avatar von saddy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Weinberge :)
    Beiträge
    1.044

    Re: Rechtschutzversicherung

    Anwalt.de kann ich allgemein noch empfehlen, da gibts Rechtsberatungen zu festen Preisen und alles was vor einer Verhandlung statt findet ist darüber meistens am Günstigsten.

    Fachfremder Vergleich Beantragung Akteneinsicht:
    fast 900€ beim niedergelassenen Anwalt + Kopiergeld.
    59€ über anwalt.de und ich bekam nen Scan statt nem zusätzlichen Rechnungposten "Seitenpreise".

  14. #14
    Humanistischer Misanthrop Avatar von Kokser
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    682

    Re: Rechtschutzversicherung

    Bei dir soll es aber ja wohl erstmal gar nicht vor Gericht sondern ein Brief des Anwalts reicht ja vielleicht schon. Eine Erstberatung ist auf ca. 250€ gedeckelt, wird aber hier wohl günstiger sein.
    Denke auch, dass das bereits ziehen könnte. Wenn sich ein Anwalt in dem Bereich gut auskennt, könnte ein Schreiben mit Verweis auf die ungültigen Fristverlängerungen und der Androhung einer Klage schon ausreichen. Die KK wird schon wissen, dass sie dabei wahrscheinlich schlechter wegkommen wird.
    Für diesen Beitrag bedankt sich cokeZ
    Nobody exists on purpose; nobody belongs anywhere; everybody's gonna die.
    Come watch TV?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •