Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 251 bis 271 von 271

Thema: Meinung zu Elektroautos?

  1. #251
    Gelöschter Nutzer3 Avatar von n87
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zauberakademie
    Beiträge
    1.634

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    @KaPiTN: Kanister im Kofferraum.
    Grüße, n87

  2. #252
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    25.627
    ngb:news Artikel
    34

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Verstehe. Den Kofferraum bis zum Umfallen mit Kanistern füllen.

    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  3. #253
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.952
    ngb:news Artikel
    46

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Selbst wenn man das hätte tun können, wie erhöht sich die Reichweite Deines Autos, wenn Du gaaaanz viel Benzin im Keller hast?
    Mein Fehler, das ging jetzt tatsächlich etwas am Argument vorbei.

    Aber der Vergleich bei den Pionieren des Autos ist gar nicht soo verkehrt. Benzin bekam man in Apotheken. Zwar nicht so bequem als heute mit einer Tankstelle, aber nicht unmöglich. Mit einem Reservekanister im Kofferraum, dürfte man schon ganz gut gerüstet gewesen sein. Die sonst üblichen Pferdekutschen hatten dagegen viele der Nachteile eines E-Autos gemeinsam.

    Begrenzte Reichweite: Pferde konnten keine 200km weit fahren ohne Pause. Autos konnten das, solange man genug Benzin dabei hatte. Je schneller man mit den Pferden fuhr, desto weniger Reichweite.
    Laden: Pferde mussten gefüttert werden. Man konnte sie schon auch auswärts z. B. bei einem Bauern füttern und das Futter bezahlen (= Ladesäule), allerdings konnte ein Bauer auch nicht unendlich viele Pferde gleichzeitig aufnehmen. Wenn man Pech hatte, stand man mit erschöpften Pferden in der Pampa.

    Das mag jetzt als Vergleich etwas hinken. Aber es gab schon Gründe, warum sich das Auto gegenüber der Pferdekutsche durchgesetzt hat, obwohl es keine Tankinfrastruktur gab. Einfach weil es einige der Unzulänglichkeiten nicht hatte und man mit den anderen Unzulänglichkeiten umgehen konnte.

  4. #254
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    25.627
    ngb:news Artikel
    34

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Danke, aber ich wollte die Frage ja jetzt nicht wirklich beantwortet haben, sondern ich wollte die Analogie aufweisen, daß auch damals die Infrastruktur erst nach-/mitwachsen mußte.

    Es wird heute schon geforscht, wie man Akkus während der Fahrt per Induktion aufladen und das abrechnen kann. So könnte es auf der Autobahn Ladeabschnitte geben.

    Fortschritt dauert halt und es kann nicht immer eine Technik direkt durch eine andere ersetzte werden. Die Umstellung von reinen Segelschiffen zu reinen Dampfschiffen dauerte z.B. auch Jahrzehnte.

    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  5. #255
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.952
    ngb:news Artikel
    46

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Induktion ist imho die ineffizienteste Art, einen Akku zu laden.

    Du hast schon Recht damit, dass Fortschritt Zeit braucht. Das bezweifle ich auch gar nicht, genausowenig dass Elektroautos in den nächsten Jahren besser werden. Das Problem ist vielmehr, dass jetzt eine Technik forciert wird, die noch zu wenig ausgereift ist, um einen Ersatz für die bisherige Technik darzustellen. Wie bei den Segelschiffen und Dampfschiffen. Die ersten sind auch abgebrannt, explodiert und liegen geblieben weil man sich mit der Kohle verkalkuliert hat, daher anfangs auch noch nicht massentauglich.

  6. #256
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    25.627
    ngb:news Artikel
    34

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Zitat Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
    Induktion ist imho die ineffizienteste Art, einen Akku zu laden.
    Bei 130 km/h? Meinst Du?


    Und das Busse, an Haltestellen 30s schnellgeladen werden, geht auch nur, weil der Fahrer dafür nicht aussteigen und stöpseln muß.

    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  7. #257
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.781

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    HAb leider vergessen, gestern den Post auch abzusetzen, deshalb reduzier ich den mal um ein paar Punkte.
    @U.S.C.H.:

    Kannst du zu der Snobmentalität noch etwas genauer ausführen, was du da meinst? Ich hab da bisher eigentlich immer nur durchweg nette Leute erlebt in allen Bereichen. Unangenehm geworden sind die eigentlich nur in den Fällen, wo man denen die Ladeinfrastruktur zugeparkt hat.



    Zitat Zitat von U.S.C.H. Beitrag anzeigen
    .....

    @drfuture:

    Dachte es ist quasi die Regel bei einem E-Auto "steht er, lädt er". Bei so Anekdoten bin ich immer etwas skeptisch da es eben auch das genaue Gegenteil gibt, das Wetter ist schlecht und z.B. obendrein Nacht. Da willst Du sicherlich nicht mit der Familie spazieren gehen, Essen kann man sofern was offen hat. Dem ist halt nicht immer so und dann muss man halt trotzdem 30/45 Minuten oder dergleichen warten.
    Normal sagt man ABC- Always be Charging. Aber ich denke, der Kern der Aussage von drfuture bezieht sich hier darauf, dass er seine Sicht der Dinge darauf geändert hat, dass auch die Fahrt ein Teil der Reise ist und er sich von diesem volltanken und weiterballern verabschiedet hat. Sicherlich wird es auch da Fälle geben, wo das nicht so einfach ist, aber es kommt mir so vor, dass viele E-Auto-Fahrer dahingehend etwas anders an Sachen herangehen und solche notwendige Pausen zu nutzen wissen.
    Als Tesla die V3 Supercharger mit 250 kw Ladeleistung vorgestellt hat, kam etwas Kritik auf, weil die immer kürzer werdenden Ladestopps zu solch einer Hektik führen würden und man die Erledigungen in den Ladepausen damit so in Eile erledigen müsse. Ich habe das anfangs für einen Scherz gehalten, aber das haben einige wirklich bitterernst gemeint.
    Für diesen Beitrag bedankt sich drfuture

  8. #258
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.824

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Ist das denn so, dass man heute keinerlei Zeit mehr hat ne Batterie aufzuladen, und von dieser eigenen Unfähigkeit die Kaufentscheidung abhängt? Wie läuft das bisher bei so Leuten? mit leerem Tank los auf die 10000km Geschäftsreise, und dann mit 200 km/h an die Tanksäule, mit 50 Bar den Sprit in den Tank kloppen und weiter mit 250 km/h, bis zum Zielpunkt?

    Wenn ja, wie machen so Leute dass mit ihren Handys? Hat man da immer zwei? eins in der Ladeschale, eins dabei? Gab da ja auch ne Zeit lang marken die mit langer AKkuleistung geworben haben... hat das irgendjemanden interessiert? Ich befürchte nicht. Zumindest ist das heute bei keinem Hersteller mehr ein Thema...
    Non omnibus unum est quod placet.

  9. #259
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.952
    ngb:news Artikel
    46

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Das ist ja gar nicht der springende Punkt. Das Thema ist: Wenn man nachladen muss, dann steht man dort womöglich mehrere Stunden und muss sich die Zeit vertreiben. Im Gegensatz zu wenigen Minuten bislang an der Tanke.

  10. #260
    Slayer
    Registriert seit
    Mar 2016
    Ort
    South of Heaven
    Beiträge
    1.374

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    @Buschfunk:

    Snobmentalität kann man auch im Thread teilweise erkennen aber ich erläutere es gerne.

    Ein negativer Punkt der E-Mobilität wird angesprochen und da es darauf keine vernünftige Antwort gibt, bis auf das Eingeständnis des Mankos, wird dann halt sowas in den Raum geworfen wie "ja dann scheißen wir halt weiter auf die Umwelt weil...". So eine Aussage suggeriert wenn man einen Verbrenner fährt, würde man auf die Umwelt scheißen, was de facto nicht wahr ist und der Trugschluß, man scheißt nicht auf die Umwelt weil man ein E-Auto fährt, stimmt ebenso wenig. Aber dieses "man sei besser weil man es tut" kommt bei Einigen immer wieder zum Vorschein.

    Zum Einen ist das Problem der CO²-Emissionen beim Verbrenner darauf zurückzuführen, dass jeglicher Fortschritt (ob nun über qualitativ bessere Kraftstoffe/Motoren etc. pp sei mal völlig irrelevant) von der Anzahl an PKW zunichte gemacht wurde es gibt eben wesentlich mehr PKW als 1995 und wir sind heute mobiler als vor 30 Jahren. Zum Anderen kann man auch trotz E-Auto auf die Umwelt scheißen, die Umwelt wird halt nicht nur vom Auto geschädigt. Ob es da nicht mehr Sinn machen würden bei anderen Alternativen anzupacken wie eben dem ganzen Kunststoff usw naja sei mal dahin gestellt, da müsste ich mich mehr damit beschäftigen.

    Aber auch die CO²-Bilanz von den E-Autos ist eben abhängig von dem Strom der getankt wird Atomstrom dürfte da noch zum Saubersten gehören im Gegensatz zu Braunkohle. Beim Ökostrom bin ich auch etwas raus, ist es noch immer der Sauberste wenn wir Maispflanzen wachsen lassen und dann verbrennen? Das obwohl halt 700 Millionen Menschen an Unterernährung leiden.

    Falls solche Aussagen nicht reichen wird halt noch eine Beleidigung "Boomer" hinterher geworfen so als ob die jüngeren Generationen gar keine Umweltsünden hätten. Boomer werden es vielleicht noch kennen, es gab mal eine Zeit wo nicht jeder in der Klasse bzw. niemand ein Handy/Smartphone hatte und man hat sich trotzdem gelebt. Heute vermute ich wäre man damit eher sozial ausgegrenzt.

    Im Endeffekt wirkt es so als ob das E-Auto das eigene Gewissen beruhigen soll. Ähnlich wie bei den Grünen, deren Klientel nachweislich am meisten Fliegen man aber gegen das Fällen von Bäumen demonstrieren tut (nein kein Witz ich hatte wirklich Grüne an einem Grundstück von mir demonstrieren weil ich 2 Kiefern fällen ließ). Da kann man sich auch so Sachen wie VW anschauen, die Gesellschaft nein, man muss sagen die Menschheit belogen und betrogen da Sie ja nicht nur in Deutschland geschwindelt haben, KZs legitimieren und dann E-Autos hinstellen und wir kaufen es. Hat man damit was Gutes getan?

    Definiere doch mal notwendige Pausen, beim Verbrenner gibt es die Problematik eben nicht. drfuture kann ich noch nachvollziehen bei einer Urlaubsfahrt z.B. wo man ohne nennenswerten Termindruck gemütlich fahren kann da sollte dann wohl auch das Wetter passen. Bei Terminen in 3 verschiedenen Städten will ich meine Zeit nicht auf einem Parkplatz vergeuden. Die Pause ist abhängig von Faktoren wie eben Wetter&Uhrzeit, kann mir doch niemand erzählen er würde es geil finden bei 1-2°C im Regen um 3Uhr morgens für eine halbe bis Stunde spazieren zu gehen. Was machste wenn da in der Pampa nichts auf hat oder es nur einen Nachtschalter gibt. Beten dass die Ladesäule frei ist und mit voller Kapazität laden kann.

    Wenn die Tesla-Mobilitätskonzeptsnutzer dies als hektisch empfinden und dort lieber 1-2 Std stehen wollen, sollen Sie das gerne tun. Zeit ist jedoch für mich das höchste Gut, wer mir da erzählen will ich soll Sie doch so verbringen, den kann ich nicht ernst nehmen da es für mich ein Unding ist jemand Anderem zu erzählen wie er seine Zeit zu nutzen hat.

    @Ungesund:
    Handys kann man übrigens im Auto Laden außerdem habe ich da von sowas gehört was sich Powerbank schimpft zu dem Rest brauch man nichts schreiben.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Der3Geist

  11. #261
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    25.627
    ngb:news Artikel
    34

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Auf dem Land mußt Du auch womöglich mehrere Stunden warten, bis die Tankstellen wieder öffnen.

    Früher mußte man die Urlaubsreisen auch planen und konnte nicht einfach los fahren. Wo muß man abfahren um zu tanken. Vor der Grenze auch nochmal, auch wenn noch fast voll, weil in Italien trotz Benzingutscheinen teurer war.

    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  12. #262
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.952
    ngb:news Artikel
    46

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Zumindest zu normalen Tageszeiten sollte es kein Problem sein, auch eine Tankstelle zu finden.

    Zitat Zitat von U.S.C.H. Beitrag anzeigen
    Aber auch die CO²-Bilanz von den E-Autos ist eben abhängig von dem Strom der getankt wird Atomstrom dürfte da noch zum Saubersten gehören im Gegensatz zu Braunkohle.
    Nicht nur das, auch ein anderer Faktor wird oft vergessen oder absichtlich nicht erwähnt. Sowohl ein normales Verbrennerauto als auch ein E-Auto benötigen auch viel Energie um überhaupt hergestellt zu werden. Daher halte ich es auch für den falschen Ansatz, jetzt sofort möglichst viele der Verbrenner, welche womöglich erst wenige Jahre alt sind und bereits relativ "schadstoffarm" fahren, jetzt möglichst sofort aus dem Verkehr zu ziehen. Ein Auto sollte imho bestenfalls immer so 20 Jahre benutzt werden, damit auch die Herstellung in einem Verhältnis zum restlichen Verbrauch steht. Aber da unser Land ja gefühlt von der Kraftfahrzeuglobby regiert wird, wird man den Ansatz sowieso nie in Erwägung ziehen.

  13. #263
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    25.627
    ngb:news Artikel
    34

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    @thom53281:

    So weit ich weiß, steht es gar nicht zur Debatte Verbrenner von der Straße zu holen, sondern in absehbarer Zeit keine neuen zuzulassen.
    Durch die mittlerweile langen Haltbarkeitszeiten und weil E-Autos teurer sind, wird es noch lange einen Gebrauchtmarkt für Verbrenner geben.

    Daß E-Autos emissionsfrei sind, ist natürlich Quatsch. Die CO2 Ersparnis liegt derzeit noch bei nur 15% bis irgendwas%.

    Und ich sehe noch gar nicht, wo der ganze Strom herkommen soll. 45% Anteil an erneuerbarer Energie wird immer gesagt (was anders ausgedrückt nicht mal die Hälfte ist), dabei bezieht sich das nur auf den derzeitigen Strom. Beim Verkehr sind es erst 7%.

    Es muß ja nicht nur der nicht regenerative Strom ersetzt werden, sondern auch die Energie von Heizen und Fahren.

    Das Ziel ist richtig, aber es gibt noch lange kein Massenprodukt.
    Geändert von KaPiTN (28.07.21 um 17:40 Uhr) Grund: nicht regenerative Strom, statt regerativer Strom

    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  14. #264
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    7.504
    ngb:news Artikel
    18

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Die Pläne gehen aktuell nur auf Neuzulassungen und das ist es denke ich durchaus sinnvoll, man muss ja mal anfangen etwas zu ändern.

    Nextmouve (YouTube / Firma) sammelt die nächsten Wochen Infos und Videos über Warteschlangen an e-lade Stationen und ob es diese gibt um ein Bild zu bekommen. Mehrere Stunden halte ich aktuell für stark übertrieben. Zu Spitzenzeiten muss man auch beim Verbrenner ewig an der Tankstelle warten. Das Tanken dauert auf der Autobahn auch selten 5 min. Evtl 1/2 Autos warten, Tanken, zur Kasse dort oft anstehen (weil noch was anderes gekauft wird) kann auch 10 min dauern.
    Dazu kommt das ich bei der e-ladestation online sehe welche belegt ist und so proaktiv planen kann / das Auto / die Handy App das automatisch in die Routenplanung mit aufnimmt und auch früher abfährt wenn eine später belegt ist.

    Bei allen aktuell Autos dauert es max 30 min eher weniger um 60% der Kapazität nachzuladen.

    Wenn ich beruflich 3 Termine in 3 unterschiedlichen Städten hätte und das täglich, würde sich auch ein teures Auto rentieren mit rund 600km Reichweite.
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  15. #265
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.781

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    @U.S.C.H.:

    Danke für die Erläuterung. Ich kann mich nicht allen Punkten anschließen, diese aber nachvollziehen. Mir persönlich geht es beim e-Auto auch um die Reduktion der lokalen Emissionen (vor allem Geruch und Lärm). Ich war am Wochenende in einem Restaurant an einer vergleichsweise normal befahrenen Straße direkt an einer Kreuzung und die Geräusch- und Geruchskulisse war einfach fürchterlich. Auch davon erhoffe ich mir durch Elektroautos einige Verbesserungen.

    Zitat Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
    ......


    Nicht nur das, auch ein anderer Faktor wird oft vergessen oder absichtlich nicht erwähnt. Sowohl ein normales Verbrennerauto als auch ein E-Auto benötigen auch viel Energie um überhaupt hergestellt zu werden. .....
    Dazu flog letzte Woche ein White-Paper an mir vorbei, dass aktuelle Elektrofahrzeuge bereits jetzt bis zu 69 % geringe Lebenszyklus-Emission aufweisen als aktuelle Benzin-PKW. Dabei wurden auch die Produktion von Fahrzeug und Akku verglichen. Das Argument, dass BEV also bereits bei der Produktion einen gewaltigen Co2 Rucksack besitzen, stimmt schon eine Weile nicht mehr.

    Auch zum Rest der Aussage, aktuell sind wir Lichtjahre davon entfernt, moderne PKW zu verbieten oder aus dem Verkehr zu ziehen. Es geht einfach nur darum, ab einem Zeitpunkt, der lieber früh als spät kommen sollte, keine neuen Verbrenner mehr auf die Straße zu bekommen, wie es der Kapitän erläutert hat.

  16. #266
    RBTV | ngb | BMG

    Veteran

    Avatar von TheOnly1
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zimmer 237
    Beiträge
    8.861
    ngb:news Artikel
    39

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Meine rein subjektive Einschätzung ist, das E-Autos mit der aktuellen Generation grundsätzlich die Alltagstauglichkeit erreicht haben.
    Ich persönlich werde aber wohl noch eine Generation abwarten und meinen Golf7 noch "zuende" fahren.
    Theoretisch finde ich einen Plugin als Konzept für mich sehr reizvoll, aber die sind ja nun scheinbar auch "böse".
    Hätte ich aber kein Haus inkl. der Möglichkeit in meiner Einfahrt/Garage zu laden, dann stünde ein E-Auto aktuell gar nicht zur Debatte.

    Und: Aktuell sind die E-Autos halt mMn noch min. 20% zu teuer, insbesondere im Kleinwagen-Sektor fehlt da einfach noch ein komplettes Preissegment.

    Und2: ICH halte auch sehr viel von Wasserstoff und auch von eFuels, aber beides ist in Deutschland politisch nicht gewünscht, was ich als einen fast schon unverschämten Eingriff in den freien Markt empfinde, was mich wiederum so ein bisschen "aus Prinzip" gegen E-Autos sein lässt (rein emotional).
    Ihr könnt rennen, aber ihr könnt nicht gleiten!
    Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. | Krieg dem DFB!
    Aber wenn ich könnte wie ich wollte, würd ich gar nichts wollen. Ich weiß aber, dass alle etwas wollen sollen.

  17. #267
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.781

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Bei den eFuels und dem Wasserstoff sehe ich aktuell den ökologischen Aspekt für mich nicht gegeben. Bei den eFules brauche ich riesige Mengen Strom um die zu erzeugen und dann zu verbrennen. Da könnte ich auch gleich den Zwischenschritt auslassen und den Strom gleich ins eAuto kippen. Auch fallen bei der Verbrennung dieser eFuels wieder Luftschadstoffe an.

    Beim Wasserstoff ist es aktuell leider ähnlich. Wasserstoff gibt es, soweit ich weiß, nur als grauen Wasserstoff, als Abfallprodukt aus der Industrie. Der ist leider zum einen ökologisch fragwürdig und mit ca. 10 Euro das kg dazu noch recht teuer. Bei ca. 1,5 kg / 100 km sind das aktuell 15 Euro/100 km für Wasserstoff (6 Liter Diesel ca. 8 Euro / 8 l Super 11,60). Weiterhin, da möchte ich mich den e-Auto Kritikern anschließen, ist der Tankvorgang ja viiiiiiel zu lang und damit gar nicht mehr praxistauglich. Es wird zwar immer mit den 5 Minuten geworben, aber realisitisch ist das ab dem zweiten Auto an der Säule schon gar nicht mehr zu schaffen. Druckaufbau, einfrierende Zapfpistolen (Verletzungspotential) etc. verlängern die Tankzeit über Gebühr. Hinzu kommt die aktuell sehr geringe Zahl an Zapfsäulen. Hier ein Thread aus Californien, wo Wasserstoff-Autos als Compliance-Cars sehr verbreitet waren. Ich bin mir nicht sicher, ob man das ordentlich skalliert bekommt.

    In Süddeutschland gibt es aktuell ein Pilotprojekt im Wasserstoff-LKWs im Nahverkehr. Das scheint ganz gut zu funktionieren im Nah- und Mittelverkehr.

    Edit: Weil es jetzt 3x auf Twitter in meiner Timeline gelandet ist.
    Da ging es die Woche wohl auch bei Lanz drum und da wurde auf Twitter jetzt mehrfach geteilt, dass Herbert Diess (Chef von VW) dem Wasserstoffhype eine Absage erteilt.
    Geändert von Buschfunk (29.07.21 um 12:36 Uhr)

  18. #268
    RBTV | ngb | BMG

    Veteran

    Avatar von TheOnly1
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zimmer 237
    Beiträge
    8.861
    ngb:news Artikel
    39

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Naja das Ding ist, dass ich finde, dass man Wasserstoff als perfekten Zwischenspeicher nutzen kann. Ein Problem der Energiewende ist ja nach wie vor, dass mal zu viel und mal zu wenig Strom aus erneuerbaren Energien entsteht. Das "zu viel" kann man perfekt in Wasserstoff umwandeln und so speichern. Natürlich macht das nur Sinn, wenn der Wasserstoff auf Basis erneuerbaren Energien gewonnen wird.
    Die Argumentation bei eFuels ist eine ähnliche und sie würden die weitere Nutzung der vorhandenen Fahrzeuge ermöglichen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Buschfunk
    Ihr könnt rennen, aber ihr könnt nicht gleiten!
    Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. | Krieg dem DFB!
    Aber wenn ich könnte wie ich wollte, würd ich gar nichts wollen. Ich weiß aber, dass alle etwas wollen sollen.

  19. #269
    Cloogshicer®

    Moderator

    Avatar von dexter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.274

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Zitat Zitat von TheOnly1 Beitrag anzeigen
    Ein Problem der Energiewende ist ja nach wie vor, dass mal zu viel und mal zu wenig Strom aus erneuerbaren Energien entsteht.
    Kommt drauf an, von wo man auf das Problem draufschaut. Das Problem ist (noch) nicht das "Zuviel" an grünem Strom, sondern das zuviel an schlecht regelbarem Strom aus Kohle oder Atom. Es müssen regelbare(re) Kraftwerke, wie Gas, her, dann gibt's erst dann "zuviel" grünen Strom, wenn das Komplettangebot die Komplettnachfrage übersteigt. Bis dahin ist es noch ziemlich weit.
    Corona ist Harmlos.

    And if you choose to fail us i say: we will never forgive you

  20. #270
    Mitglied Avatar von Buschfunk
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    mal hier mal da
    Beiträge
    1.781

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Irgendwie haben sich bei mir in den letzten Wochen Dinge "ergeben" und anscheinend liegt das erste Elektroauto gar nicht mehr so weit weg, wie gedacht. Wir ziehen demnächst um und der neue Vermieter begrüßte uns bei der Besichtigung gleich mit seinen Plänen für die neue Vorgartengestaltung und dem Hinweis, dass er auch Leerrohre verlegen wird, für eventuelle spätere Ladestationen. Da waren wir schon mal sehr angetan und haben unseren Wunsch geäußert und er signalisierte uns, dass sei kein Problem, können wir gerne anbauen, er will nur mitreden wo Kabel verlegt und wo gebohrt werden kann/darf.

    Das kam in etwa parallel zu der Erkenntnis, dass ich mit der vorhandenen öffentlichen Ladeinfrastruktur bei meiner jetzigen Wohnung hätte leben können und wir wollten uns damit einfach mal etwas mehr auseinandersetzen. Aktuell schielen wir auf den Hyundai IONIQ 5. Wir waren letzte Woche mal zur Probefahrt und sind recht angetan. Den ENYAQ von Skoda hatten wir uns auch angesehen, aber im direkten Vergleich überzeugt der Hyundai etwas mehr. Ich bin gerade noch dabei ein paar Preisauskünfte einzuholen. Evtl. ergibt sich für den Skoda eine Möglichkeit, wo der Preis den Ausschlag gibt. Das wird die Zukunft aber zeigen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich drfuture

  21. #271
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    6.923
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Meinung zu Elektroautos?

    Zitat Zitat von Buschfunk Beitrag anzeigen
    Den ENYAQ von Skoda hatten wir uns auch angesehen, aber im direkten Vergleich überzeugt der Hyundai etwas mehr.
    Untertreibung des Jahrhunderts?
    The Flat Earth Society has members all around the globe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •