Sowohl die SMS-, also auch die Bildversandfunktion werden heute von Handybenutzer häufig genutzt. In beiden Fällen sind dafür eigentlich aber die Absicht und die Aktion des Benutzers erforderlich.

Nach einer kleinen Anzahl von Beschwerden bei Reddit und in den offiziellen Samsungforen besteht der Verdacht, daß bei Samsung Galaxymodellen, aus bislang nicht erklärbaren Gründen, durch die SMS-Anwendung willkürlich aus den auf dem Handy gespeicherte Bildern gewählte Dateien an ebenso zufällig gewählte Kontakte versendet wurden. Ein Benutzer behauptet sogar, daß sein Gerät nachts seine komplette Galerie versendet haben soll.

Besonders unangenehm ist, daß kein Besitzer eines dieser Handymodelle sich darüber sicher sein kann, ob er von diesem Bug betroffen ist, oder nicht.

Nach der verbreitetsten Theorie wird der Fehler aus einer ungewollten Interaktion zwischen 'Samsung Messages' und aktuellen RCS-Profil-Updates verursacht.
RCS (Rich Communication Services) soll das SMS-Protokoll um Funktionen wie bessere Medienfreigabe, Schreibindikatoren und Lesebestätigungen erweitern.

Samsung ist über das Problem informiert und arbeitet an einer Lösung. Solange bleibt den Benutzern nur der SMS-Anwendung die Zugriffsrechte für den Medienspeicher zu verwehren oder eine alternative Anwendung zu benutzen.

Quelle:gizmodo.com.au