Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

  1. #1

    5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Hallo.

    Suche ein Gerät, welches im Bridge Modus übrr 5GHZ arbeiten kann. Gerne auch eines, welches DD-WRT etca pp unterstützt. Ich suche kein Repeater-Firlefanz!

    Es reicht übrigens, wenn das Gerät einen oder zwei LAN-Anschlüsse beherbergt.

    Kostenpunkt: bis 100 EUR

    Hintergrund ist, dass meine Fritz-Box seit meinem Umzug per 5GHZ nicht mehr zu erreichen ist, jedoch der Rechner nicht umgestellt werden kann, da unser Haustier nicht dran kommen soll.

    Die Bridge soll demnach per 5GHZ den Uplink ins Inet bilden.

    Eine 2,4 GHZ Lösung ist übrigens aufgrund der Überbelegung nicht möglich.

    Da eine LAN-Lösung wegen mehrerer Türen nicht tragbar wäre, nun die Frage an Euch

  2. #2
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.581
    ngb:news Artikel
    40

    Re: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Naja, die Bridge müsstest Du ja trotzdem irgendwo näher am Router platzieren als der PC steht. Also musst Du ja doch irgendwo Kabel legen, nur höchstens nicht so weit.

    "Ich kann kein Kabel legen" wird bei genauerem Betrachten schnell zu einem "Ich will kein Kabel legen, weil es aufwändig sein könnte". Mit der richtigen Technik ist das oft aber gar nicht so aufwändig.

    Also ich persönlich halte von so Funklösungen nicht viel, gleiches trifft auch auf PowerLAN zu. Gerade wenn man einen festen PC hat, sollte man imho immer Kabel legen. Allerdings hatte ich auch schon so Fälle, wo das nicht ganz einfach ging. Ganz gute Erfahrungen hab ich aber mittlerweile damit gemacht, YV-Draht zu verlegen (Angebot beispielhaft), wenn mal wirklich überhaupt kein Platz für ein Kabel ist. Für 100 MBit/s Ethernet muss man zweimal den Draht legen, für Gigabit viermal. Solange die Länge auf einem überschaubaren Niveau bleibt (<50m) funktioniert das problemlos. Der Draht passt problemlos hinter Randleisten und wenn man durch eine Tür durch muss, einfach die Zarge zerlegen, irgendwo kann man den immer durchschieben (und hinter der Zarge verstecken). Vorne und hinten auf z. B. einer Netzwerkdose oder einem Crimpstecker die Adernpaare gemäß TIA-568 auflegen (nur dass die nicht mehr passend bunt sind -> beim Verlegen vorne und hinten markieren), fertig.

    Alternativ könnte man das Ganze sogar in Gegenrichtung machen, sofern Du DSL verwendest. Da wäre ein Adernpaar (sprich 1x YV-Draht) vollkommen ausreichend um den Anschluss in ein anderes Zimmer zu bekommen.


    Zu eventuellen WLAN-Geräten kann ich leider mangels Erfahrung nix beitragen.

  3. #3
    mit Glied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    14

    Re: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Danke für deine Antwort, thom53281, aber ich hatte mit WLAN-Bridging bisher keine Probleme.

    Der Draht ist nicht sonderlich geschirmt und mein Problem ist wirklich, dass ich bisher keinen Router kenne, der nativ 5GHZ Mesh bzw. Bridging beherrscht.

  4. #4
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.581
    ngb:news Artikel
    40

    Re: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Nunja, muss mit WLAN nicht unbedingt zu Problemen kommen. Das habe ich nie behauptet. Ich wollte damit jetzt nur aufzeigen, wie ich das machen würde, würde ich nun vor dem Problem stehen. Du kannst natürlich auch gerne eine WLAN-Bridge nehmen, nur kann ich dazu zumindest nichts beisteuern.

    Der fehlende Schirm ist im Übrigen kein Problem und Schirmung verursacht oft auch mehr Probleme als man damit zu lösen gedenkt, siehe hier. Gigabit geht auch über UTP-Kabel und selbst über Schaltdraht, wenn die Länge eben kurz genug ist.

  5. #5
    mit Glied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    14

    Re: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Auf den Seiten von openWRT hab ich den Linksys WRT1200 gefunden. Da dieser dank „open Source Unterstützung“ wohl auch bridging beherrscht, bin ich erstmal guter Dinge.

    Auch wenn dieser leicht über dem angedachten Budget liegt...:/

    Edith: übrigens war der Kauf eines Linksys Routers quasi Ehrensache
    Geändert von killakuh (11.06.18 um 10:47 Uhr) Grund: Ehrensache Linksys oenWRT

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.137

    Re: 5GHZ WiFi Bridge (Bridge-Client) gesucht

    Ich hatte mal vor 2 Jahren einen Xiaomi Router 3 für meinen Vater als Wifi-Bridge gekauft. Das Ding konnte allerdings im Bridge-Modus nur 2,4 GHz. Hier nach wurde das wohl mit einem Firmware-Update behoben. Damit sollte der Xiaomi Router jetzt auch 5 GHz im Bridge-Modus können (ohne Garantie, da ungetestet).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •