Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: WLAN-repeater über ethernet?

  1. #1
    Dr. Zyn. Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tiefste Sowjetunion
    Beiträge
    2.804

    WLAN-repeater über ethernet?

    Servus!

    ist vielleicht eine blöde frage, aber ich bin nicht sicher ob's so einfach funtkioniert: ich will die WLAN-reichweite im haus erweitern, aber ich weiß nicht, ob ich dafür repeater oder access points nehmen soll.. die üblichen (günstigen) repeater sind ja normalerweise per WLAN mit der basisstation verbunden und belegen damit WLAN-bandbreite innerhalb der reichweite der basisstation.. an den stellen, wo ich die repeater bzw. APs aufstellen will, sind aber bereits GBit-LAN-anschlüsse vorhanden, d.h. die können und sollen über kabel laufen.. es gibt repeater mit integrierten LAN-ports (z.b. den hier), aber ich weiß nicht, ob man die überhaupt so konfigurieren kann, dass sie sich mit dem rest-netzwerk per LAN und nicht per WLAN verbinden (der integrierte LAN-port ist eher zum anschluss von geräten in der nähe gedacht)..

    kann ich alternativ einen beliebigen access point per LAN anschließen und einfach dieselbe SSID und authentifikation verwenden wie die basisstation? wird ein client dann einfach automatisch den AP mit dem stärkeren signal wählen oder muss man das speziell konfigurieren? ich hatte noch nie einen multi-AP-betrieb, deswegen habe ich da keine erfahrung mit... ich weiß nur, dass z.b. dual-band-geräte (2.4 und 5.8GHz) verschiedene SSIDs für beide bänder nutzen und eine automatische auswahl der "schnellsten" verbindung durch den client nicht ohne weiteres geht.. die basisstation ist übrigens eine fritzbox 7362 (nur 2.4GHz) und die extender sollten 2.4 und 5.8 können..
    Eine RTL-Transe weniger

  2. #2
    gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    deine Mülltonne
    Beiträge
    459
    ngb:news Artikel
    1

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    @Novgorod: der verlinkte Repeater dient, wenn man die LAN-Anschlüsse nutzt nur als WLan-Bridge für Geräte, die kein eigenes Wlan-Modul haben.

    Wenn du überall Kabel liegen hast, würde ich Access Points bevorzugen. Kannst dir ja mal Mesh anschauen, kann deine Fritzbox z.b.

  3. #3
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.717
    ngb:news Artikel
    41

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Also ich hab auf jeden Fall schon des öfteren mehrere WLAN-Accesspoints mit der selben SSID/Schlüssel betrieben. Man sollte imho aber in der Fritzbox und im AP separate WLAN-Kanäle für die Netzwerke vergeben und Autokanal abschalten.

    Du musst auch nicht zwingend einen Accesspoint kaufen. Im Prinzip funktioniert das auch mit einem handelsüblichen alten DSL-Router. Sowas hat man als Bastler eigentlich immer im Keller herumliegen. Dort die IP-Adresse des Routers neu vergeben (z. B. 192.168.178.2 passend zur Fritzbox) und den DHCP-Server im Router abschalten. Ein alter Router kann zwar vermutlich nicht den WLAN-Standard, den Du Dir wünschst. Aber damit könntest Du es einfach mal ganz unproblematisch ausprobieren ohne Geld zu investieren.

  4. #4
    Dr. Zyn.

    (Threadstarter)

    Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tiefste Sowjetunion
    Beiträge
    2.804

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Zitat Zitat von nik Beitrag anzeigen
    Wenn du überall Kabel liegen hast, würde ich Access Points bevorzugen. Kannst dir ja mal Mesh anschauen, kann deine Fritzbox z.b.
    ich habs mir angeschaut, das geht tatsächlich mit der 7362 mit laborfirmware.. die frage ist bloß, was das wirklich bringt - das scheint nur mit AVM-repeatern und powerline-WLAN-dingern zu funktionieren, aber nicht mit access points von drittanbietern, oder? und dann konfiguriert es nur die SSID und zugangsdaten automatisch oder macht es auch irgendwelche "smarte" kanalzuweisungen? laut FAQ wird zumindest bei dual-band-geräten der schnellste link automatisch ausgewählt.. aber das kommt wohl eh schon deshalb nicht in frage, weil es von AVM keinen reinen access point gibt (bzw. nur als eine extra fritzbox, was viel zu teuer ist).. wenn ich das gleiche mit manuell konfigurierten access points erreiche, ist das wohl die bessere lösung..

    @thom53281: an dem standort ist relativ wenig an alter WLAN-hardware vorhanden, lediglich eine andere (wesentlich ältere) fritzbox .. und die extender sollten schon auf dem neuesten stand sein, also dual-band, da führt nix am neukauf vorbei (was ok ist).. ein reiner access point (ggf. mit integriertem switch) sollte eigentlich deutlich billiger sein als einer mit router-funktion.. die frage ist aber immernoch: wie geht ein client mit einem multi-AP-netzwerk um, insbesondere in einer überlapp-region? schaltet er automatisch auf den stärkeren AP um, oder erst wenn der bisherige AP komplett außer reichweite ist?
    Eine RTL-Transe weniger

  5. #5
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.717
    ngb:news Artikel
    41

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Also meine Clients haben das bislang immer richtig gemacht, soweit ich das beurteilen kann. Aber das ist doch ideal wenn Du da noch eine Uralt-Fritzbox herumliegen hast. Konfigurier die doch einfach mal so, wie ich geschrieben habe, dann kannst Du das in Live ausprobieren, wie sich Deine Clients verhalten. Und wenn's passt, kaufst Du dann einen neuen Accesspoint.

  6. #6
    Dr. Zyn.

    (Threadstarter)

    Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tiefste Sowjetunion
    Beiträge
    2.804

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    ok, ich probier's aus

    --- [2018-04-23 01:28 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    ich hab's jetzt mit der zweiten fritzbox konfiguriert als AP (gleiche SSID) ausprobiert und grundsätzlich klappt es auch, allerdings ist das umschaltverhalten recht merkwürdig, was wohl auf die client-konfiguration ankommt (bisher nur mit android-gerät als client getestet).. er schaltet erst auf den anderen AP um, wenn er die verbindung zum ersten AP komplett verliert, selbst wenn die signalstärke vom anderen AP wesentlich höher ist.. interessanterweise kann man das umschalten auch dadurch triggern, indem man in den android WLAN-einstellungen auf "neue verbindung" klickt und dann abbricht (also ohne die momentane verbindung zu unterbrechen) ..

    ich nehme an, beim "echten" repeater verhält es sich genauso (oder?) und man muss das WLAN reconnecten, wenn man den raum wechselt, um den höchstmöglichen link-speed zu haben..
    Eine RTL-Transe weniger

  7. #7
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.664
    ngb:news Artikel
    1

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Genau, das was du suchst sind APs, repeater sind eigentlich nicht dafür da noch ins LAN integriert zu werden, sondern kommen eher zum Einsatz, wenn am gewünschten Einsatzort kein Kabel hinverlegt werden kann.
    Wifi Protokoll kennt kein Handoff, daher ist der AP wechsel weitgehend Gerätegebunden.
    Ein gängiger Weg besteht darin, die Signalstärke der APs runter zu stellen um die Überlappung zu verringern, diese auf getrennten Kanälen funken zu lassen und passende Werte für MinRSSI einzustellen.
    Professionelle APs haben da verschiedene Möglichkeiten, Consumer-Electronics: Keine Ahnung, vermutlich keine .

    Alternativ probieren, die APs auf den selben Kanal zu stellen.
    Repeater arbeiten imHo auf Layer 1, d.h. sind reine Signalverstärker und daher für Endgeräte unsichtbar.

    dass z.b. dual-band-geräte (2.4 und 5.8GHz) verschiedene SSIDs für beide bänder nutzen und eine automatische auswahl der "schnellsten" verbindung durch den client nicht ohne weiteres geht
    Das ist afair produkt-bedingt, eigentlich würde man die selbe SSID verwenden und das Gerät entscheiden lassen.
    Wird aber glaube ich selten gemacht, weil die Endgeräte das erst recht nicht hinbekommen .
    Geändert von BurnerR (23.04.18 um 11:58 Uhr)

  8. #8
    Dr. Zyn.

    (Threadstarter)

    Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tiefste Sowjetunion
    Beiträge
    2.804

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Repeater arbeiten imHo auf Layer 1, d.h. sind reine Signalverstärker und daher für Endgeräte unsichtbar.
    ich hatte auch das mit der zweiten fritzbox getestet und sie auf den repeater-modus umgestellt fürs WLAN der ersten fritzbox.. ergebnis: im überlapp-bereich waren 2 netze mit derselben SSID und auf demselben kanal (im AP-modus sind sie sich automatisch aus dem weg gegangen, z.b. kanal 1 und 6), aber nach wie vor aufgrund der MAC-adressen zu unterscheiden.. wenn repeater reine signalverstärker sind, würde das nicht im überlapp-bereich zu reinem chaos führen, also wenn identische pakete von zwei quellen mit kurzem delay ankommen? wäre das nicht so ähnlich wie ein multi-AP-netz, wo alle APs dieselbe MAC-adresse haben?
    Eine RTL-Transe weniger

  9. #9
    gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    deine Mülltonne
    Beiträge
    459
    ngb:news Artikel
    1

    Re: WLAN-repeater über ethernet?

    Zitat Zitat von Novgorod Beitrag anzeigen
    wäre das nicht so ähnlich wie ein multi-AP-netz, wo alle APs dieselbe MAC-adresse haben?
    Haben sie ja aber nicht, und die Kommunikation läuft trotz gleicher SSID über die MAC-Adresse.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •