Name:  isidor.jpg
Hits: 734
Größe:  27,2 KB
Isidor von Sevilla gilt als der Schutzpatron des Internets und der Developer, sein Gedenktag ist der 4. April.

Im Jahr 2000 veröffentlichte der "Päpstliche Rat für die sozialen Kommunikationsmittel" seine ersten vatikanischen Texte über das Internet und suchte in diesem Zusammenhang nach einem Patron für das Netz, eine offizielle Bestätigung Isidors durch den Vatikan gibt es bislang jedoch nicht. 2001 berichtete heise.de über den kolportierten Schutzpatron.

Isidor lebte von 560 bis 636 in Spanien und gilt als einer der meistgelesenen Autoren des Mittelalters. Was ihn als Schutzpatron des Internets qualifiziert? Er versuchte um 600 das gesamte Wissen über die Antike, das im westlichen Mittelmeerraum zu dieser Zeit noch vorhanden war, zu sammeln und es den Menschen zur Verfügung zu stellen; lange bevor eigentliche Enzyklopädien zusammengestellt wurden.
Neben seinem Hauptwerk, der zwanzig Bände umfassenden Enzyklopädie, dem Etymologiarum, entstammen seiner Feder Geschichtswerke, Biographien, philosophische und theologische Werke. Er gründete Schulen, Seminare und Bibliotheken.

Quellen:

Der Patron des Internets
Wikipedia - Isidor von Sevilla
heise.de - Surfer haben vielleicht bald ihren Heiligen

Bildquelle - Tony Rezk/katholisch.de, CC-BY-SA 4.0