Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 29 von 29

Thema: Dateiformat .des von Texcelle umwandeln

  1. #26

    Re: Dateiformat .des von Texcelle umwandeln

    @Dr. M.: Super dass du das Thema mit deiner Lösung aufgegriffen hast. Aber mal eine Anmerkung zum Code - ich würde einen Parameter mitgeben ob "left to right" oder "right to left" (respektiv top bottom, bottom top) gelesen werden soll bzw. eher ob das "Image Transpose" aufgerufen werden soll oder nicht. Der Parameter macht das etwas flexibler.

    Im weiteren würde ich die sys.argv testen ob wirklich ein Parameter angegeben wurde und wenn ein Dateiname übergeben wurde, die Datei existiert. (os exists). Oder eben das aktuelle Workdir komplett gelesen und vearbeitet werden soll in dem das Skript aufgerufen wird.

    Und zu guter letzt - Output nach entweder "PNG" oder "TIFF" - auch über einen möglichen Parameter gesteuert, so das Default Tiff wäre, aber PNG auch möglich ist.
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ Bandcamp 500 +++ dwrox.net

  2. #27
    0.938 GeV
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    30

    Re: Dateiformat .des von Texcelle umwandeln

    In Bezug auf das Errorhandling hast du natürlich Recht, die Fehlermeldungen könnten informativer sein, wenn du kein Argument übergibst kommt aktuell ein IndexError raus, wenn die Datei nicht existiert ein FileNotFoundError. Ob man das vorab überprüft, oder erst annimmt das alles passt und ggf. die Exceptions behandelt ist eine eher philosophische Frage, wobei Python letzteres empfiehlt: https://docs.python.org/3/glossary.html#term-eafp und https://docs.quantifiedcode.com/pyth...ith_files.html
    Auf jedem Fall sollte ich die Exceptions aber eigentlich abfangen und schönere Fehlermeldungen produzieren. Konsequenterweise insbesondere auch dann, wenn die Baumstruktur im File nicht so ist wie ich sie erwarte, also gewisse Chunks fehlen, die Bildgrösse im Header nicht mit der Grösse der Daten übereinstimmt, das RLE-Decoding fehlschlägt, etc. Momentan fliegt da im Zweifel eine eher nichts sagende Exception (Assertions sind ja schon da). Und das Parsing würde eigentlich in eine Library gehören und sollte vom Ezeugen des Outputs unabhängig sein. War halt nur mal schnell hingehackt

    Wegen der Argumente, ich habe das absichtlich so gemacht dass genau ein Argument übergeben wird, damit die Windows-User unter uns DES-Dateien per Drag&Drop auf das Script ziehen können und eben nicht jedes Mal explizit die Kommandozeile bemühen müssen. In diesem Fall übergibt Windows dem Skript halt genau ein Argument. Ansonsten hätte ich einen weiteren Parameter für die Ausgabedatei gemacht. Gut, könnte man natürlich optional machen, wenn da verwenden, wenn nein aus dem Eingabenamen ableiten.
    Die Reihenfolge der Pixel ist andererseits aber durch das DES-Format gegeben, da sehe ich eher weniger Nutzen für einen Parameter. Das sollte man einmal richtig hinkriegen und gut. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das jetzt passt, weil Woodstocks Dateien alle sehr symmetrisch ausschauen. Da ist dann schwer zu beurteilen, ob die gerade spiegelverkehrt oder 180° gedreht sind...
    We do what we must, because we can.

  3. #28

    Re: Dateiformat .des von Texcelle umwandeln

    Großes lob für das Lösen des Problems

  4. #29
    Vereinsheimer Avatar von Laui
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.090
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Dateiformat .des von Texcelle umwandeln

    Zitat Zitat von Laui Beitrag anzeigen
    Keine Druck-Funktion klar kann sein muss Woodstock beantworten
    Würde mich immer nochmal interessieren
    aka Steev

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •