Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

  1. #1

    Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach Informationen was alles benötigt wird um Tutorial-Videos in einer möglichst hohen Qualität zu produzieren.
    Dabei geht es mir weniger um die Software, wie ich ein Video schneiden und/oder bearbeiten muss, sondern viel mehr um das Equipment was benötigt wird um z.B. eine gute Ausleuchtung zu erzielen.

    Beispiel: Ich möchte ein Objekt (Größe eines Smartphones) in einem Video beschreiben. Bisher ist das Ergebnis aber nicht schön anzusehen, was IMHO mit der Beleuchtung und/oder der Schärfen-Einstellung der Kamera zu tun hat.
    Gibt es nun einfache Tipps & Tricks wie man sich mit "Hausmitteln" behelfen kann um das Ergebnis zu verbessern?

    Schon einmal vielen Dank für eure Ideen.

    /Z

    PS: Anleitung-Videos wie man o.g. Sachverhalt gut umsetzen kann sind natürlich auch willkommen.

  2. #2

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Es wäre hilfreich, wenn du eines deiner bisherigen Ergebnisse mit uns teilen würdest, das könnte etwas konkretere Hilfestellungen für eine Optimierung ermöglichen. Dabei wäre dann auch interessant, wie deine derzeitige Ausleuchtung aufgebaut ist.

    Ansonsten braucht es nicht zwingend ein teures Lichtset, du kannst auch relativ viel mit Haushaltslampen machen, Schreibtischlampen, Handy LED, usw., ist mit viel ausprobieren verbunden.

  3. #3
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.183
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Welche Kamera nutzt du denn? Wie ist der Autofokus eingestellt? Wie ist das restliche Setup?

    Prinzipiell kann man mittlerweile im Low-Budget-Bereich recht gut LED-Softboxen nutzen. Das Licht ist allerdings recht unnatürlich, besser wird's mit Leuchtstoffröhren.

    Wie ist denn dein Budget für Ausleuchtung?
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    4

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Leider kann ich kein bisheriges Ergebnis zur Verfügung stellen, aber ich kann exemplarisch ein YouTube Video posten, in dem ein Unboxing eines iPhone X gezeigt wird.
    Dort gibt es mehrere unterschiedliche Szenen, die ich für den Betrachter sehr ansprechend finde z.B. von 0:20 bis 1:00 (Aufnahme Perspektive von Oben auf einen Schreibtisch) oder auch die Szene 1:30 bis 1:35 (ein leichter Schwenk um das iPhone X), oder auch 2:00 bis 2:10 (iPhone X in der Hand, Hintergrund unscharf, leichter horizontaler Schwenk).

    In allen Fällen ist die schärfe und die Ausleuchtung IMHO perfekt. Es würde mir aber schon genügen, wenn es eine Anleitung gibt (mit empfehlenswerten Tools) wie man z.B. mit einer guten Smartphone Kamera eine Szene von Oben 8wie im erst-genannten Beispiel) drehen könnte.
    Welche Apparaturen eignen sich hierfür, was für Licht (Lampen) müsste man dafür haben?

    So, hier aber erst mal das Beispiel-Video:

    Budgetrahmen: 200-500€

  5. #5
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.183
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Ich gehe davon aus, dass das Video mit einer Spiegelreflexkamera oder Videokamera mit gutem Autofokus gemacht wurde. Mit einer "guten Smartphone Kamera" bekommst du das so nicht hin, da das Objektiv weder groß noch lichtstark genug ist. Keine Ahnung, wie du darauf kommst, dass die Mikrosensoren in Smartphones auch nur ansatzweise gutes Material ausspucken würden…

    Hier ist das Equipment von dem Typen: https://kit.com/MKBHD/video-gear
    Die RED WEAPON MONSTRO Forged CF 8K, deren Preis bei ca. 30.000€ los geht, ist vermutlich nicht in deinem Budget.

    Von der Ausleuchtung sieht das eigentlich danach aus, dass einfach Leuchtstoffröhren von oben genutzt wurden – das harte Licht passt nicht zu einer Softbox. Bei 0:46 sieht man nur eine einzige Lichtquelle:



    Mit zwei Leuchtstoffröhren in neutralweiß und mit mindestens 1000 Lumen sowie gescheiten Startern und Gehäusen solltest du erst einmal eine annehmbare Ausleuchtung hinbekommen.

    Den Rest kannst du ja dann in eine gebrauchte und von Magic Lantern unterstützte DSLR stecken, beispielsweise die Canon EOS 650D.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  6. #6

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Zitat Zitat von phre4k Beitrag anzeigen
    Mit einer "guten Smartphone Kamera" bekommst du das so nicht hin, da das Objektiv weder groß noch lichtstark genug ist.
    Was ist denn daran so besonders, dass das nicht funktionieren sollte? Tiefenunschärfe bekommst du mit einer guten Smartphonekamera mindestens annähernd so hin und die Lichtverhältnisse sind auch nicht allzu anspruchsvoll, da es alles sehr hell ist, vermutlich auch viel Tageslichtanteil. Vom Bild bekommst du es wohl nicht 1:1 so hin, aber eine ähnlich gute Optik ist nicht total unmöglich. Der Typ arbeitet übrigens auch mit einer A7III, die kostet dann vielleicht ein Zehntel der RED, um das nochmal zu relativieren.

    PS: https://www.youtube.com/watch?v=6oJpwewtDdE

    Ton würde ich vor allem bei Off-Text sowieso extern aufnehmen.

  7. #7
    Warp drölf

    Moderator

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.265
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Der filmt allen ernstes Youtube-Unboxing-Videos mit einer Red? WTF

    Ne DSLR + Sofdtbox sollte dir für den Anfang reichen. Budget bist du da mit ~ 400 bis 1000€ dabei.

    @ FrostAgent
    Der Chip wird halt so klein sein das du ab 1080p ein metschiges Bild haben wirst. Außerdem sind die ja alles andere als lichtstark und rauschen wegen dem Sensor sehr schnell. Man kann damit sicherlich Youtube Videos aufnehmen, wenn man genug Lichtz hat (Softbox, Tageslicht) aber ob das so gut raus kommt k.A:

    Einfach mal probieren. Handy hat ja eh jeder und ne Softbox würde ichg mir hier eh kaufen
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  8. #8

    Re: Suche: Tipps & Tricks um semi-professionele (Tutorial-)Videos zu drehen

    Auf der Berlinale wurde letzte Woche erst wieder ein Film präsentiert, der komplett mit einem iPhone gedreht wurde; ebenfalls im Kino und mit dem iPhone gedreht: Tangerine und das war bereits 2015. Ich will damit sagen, dass du mit einer guten Smartphonekamera und richtiger Anwendung durchaus eine sehr gute Optik erzielen kannst und man das nicht direkt so pauschal ausschließen sollte. Insbesondere bei den sehr guten Lichtbedingungen im Beispielvideo.

    Persönlich würde ich auch immer zu einer "richtigen" Kamera tendieren. Ansonsten schließe ich mich dir an.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •