Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Deckenschalldämmung

  1. #1

    Deckenschalldämmung

    Dazu habe ich mich schon etwas erkundigt:
    http://www.eu-baustoffhandel.de/daem...ikdaemmplatten

    Der Plan ist einen hängende Isolierschicht so etwa 10cm unter der Decke zu befestigen.

    Dazu habe ich einige Fragen
    Reicht das? Also die 10cm. Als Abstand, insgesamt hätte ich als obere Schmerzgrenze ca 38cm, dann käm ich am Türrahmen an.
    Wie dick sollte das Dämmmaterial sein? reichen 50mm oder soll ich mehr nehmen?
    Was brauch ich noch alles?

    Es geht um Knallgeräusche meistens unter 60DB und gelegentliches Möbelrücken das hier mit ca 40DB ankommt.
    Fläche etwa 16qm. Preis hoffentlich unter 1000€. Ich kanns vermutlich auch selber machen. Ich habe keine Angst vor (Schlag-)Bohrmanschinen.

  2. #2

    Re: Deckenschalldämmung

    ich würde 100er StyroporPlatten einfach an die Decke Kleben

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.374
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Deckenschalldämmung

    Styroporplatten werden Feuchtigkeit einsperren, das schimmelt vielleicht.

  4. #4
    Pottblach™ Avatar von Bruder Mad
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Mitten im Pott!
    Beiträge
    3.635
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Deckenschalldämmung

    Gibt's die denn auch in dem verlinkten Shop?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    393

    Re: Deckenschalldämmung

    Styropor zur Schalldämmung... ausser zur Trittschalldämmung eher weniger geeignet.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

  6. #6
    Habs überlebt

    Moderator

    Avatar von Tedious
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hesse d.Gottes Gnade
    Beiträge
    1.812

    Re: Deckenschalldämmung

    Zumal... ich (leider) mal als erster Trupp in ein Hus mit Brand im Kinderzimmer 1. OG musste. Im Treppenhaus war auch so ein Schummel verbaut. Ich sags mal so... tropfte, und nachdem ich wieder aus war hatte ich einen Kunststoffpanzer auf der Einsatzkleidung. Will sagen - Hitzeentstehung reicht auch wo anders aus um das zu schmelzen. Häng die Decke mit Rigips ab, in den Hohlraum packst Du ISOVER Akustic SSP 2 und das sollte passen. Schau Dir die Datenblätter an, ich denke mal 60mm +12.5er Rigips bieten bei gesamt unter 75mm eine gute Dämmung - und brennt nicht Wenns noch besser werden soll (aber auch teurer) nimmst Du "Rigips - die blaue". Bei den paar m2 bleibst Du locker unter 1000€. Für 1000€ bekommst Du Platten, Ständerwerk und Dämmung für recht viele m2...
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

    Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen - Walter Röhrl

  7. #7
    Hat sich hochgeschlafen

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    5.856

    Re: Deckenschalldämmung

    @Bruder Mad: Keine Sorge, bislang alles gut
    Ich wähle die PARTEI!
    Weil gute Ärzte gebraucht werden!

  8. #8
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    4.770
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Deckenschalldämmung

    @Tedious: Wurde nicht nach dem Großbrand in London die hohe Entflammbarkeit von Styroporplatten von den Herstellern mittels Software-Update behoben?
    Für diesen Beitrag bedanken sich Spinebreaker, Sibi, Tedious
    Ich wähle die Partei - sie ist sehr gut!

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    5

    Re: Deckenschalldämmung

    Der verlinkte Shop soll nix heissen, war nur ein Beispiel. Ich kenne mich mit der Materie eigentlich garnicht aus.

    DIe haben hier:
    https://www.isover24.de/shopisover(b...7kUscpn5iiWRWm

    Allerdings nur bis 50mm, wo bekomme ich den dickeren her? Hier will ich sicherlich nicht an der falschen Stelle sparen wenn wir schon deutlich unter den 1000€ bleiben.

  10. #10
    Habs überlebt

    Moderator

    Avatar von Tedious
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hesse d.Gottes Gnade
    Beiträge
    1.812

    Re: Deckenschalldämmung

    Kommt auf die Menge an. Ich baue großräumig um, ich bestelle beim Baustoffhändler und lass das liefern Bekommst Du an sich in jedem Baumarkt (Obui, Hagebau, Toom...), da halt etwas teurer - die SSP 2 kann ich jetzt nicht direkt sagen, ich habe in die Trockenbauwände die TP 1 gezogen. Isover TP 1gibts in allen Größen bis hin zu 120 (?) mm - die sind genormt und optimiert für Trockenbauwände, da gibts ja auch verschiedene Dicken. Alternativ mal beraten lassen oder die Datenblätter lesen, da sind die Dämmwerte angegeben. Die TP 1 in Verbindung mit 12,5er Rigips in 70er Trockenbauprofilen dämmt den Schall bei mir jedenfalls ganz gut. Alternativ, wenns wirklich stumm sein sollte - die SSP lassen sich ja durchaus kombinieren, eine 50er und eine 20er geben ja auch 70mm

    Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen - Walter Röhrl

  11. #11
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    5

    Re: Deckenschalldämmung

    Okay, Obi ist bei mir quasi um die Ecke, danke.

    Es beruhigt mich aber schon sehr das es:
    1. Preislich noch relativ güntig bleibt
    und 2. ich nur weniger als 20cm Raumhöhenverlust für ein sehr gutes Ergebnis in Kauf nehmen muss.

  12. #12
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    5

    Re: Deckenschalldämmung

    Ernüchterndes Update:
    Vermieter gestattet es nicht.

    Alternativvidee:
    Raum im Raum, ich bei Quasi aus ein paar Platten eine Hütte um mein Bett Herum und verpass der eine Dämmung nach oben. Die Idee wäre das Ding einfach ab und wieder auf zu bauen falls jemand in die Wohnung gelassen werden muss. Das das ja außer sich selbst und dem Dämmstoff nix tragen muss sollte dass doch mit ein paar Stahlwinkeln und ein paar Dutzend Schrauben zu Regeln sein oder? Auf- und Abbau sollten dann auch weniger als 30 Minuten dauern und das muss kja höchstens 2 mal im Jahr gemacht werden.

    Das müsste ich ja nicht einmal Geheimhalten, oder? Ich meine große Möbelstücke kann man mir ja wohl nicht verbieten oder?

    Als Dämmstoff könnte man eventuell als billige und leicht handhabbare Alternative die Gästematrtze hernehmen. Die wär auch garantiert dick genug.

    Übersehe ich da irgendein großes Problem?

  13. #13

    Re: Deckenschalldämmung

    Wäre es nicht einfacher der Person die über dir wohnt eine an den Hals zu hauen als für hunderte von Euro Baumaßnahmen in ner Wohnung durchzuführen die dir gar nicht gehört?
    Alternativ dazu könnten vielleicht auch Gummiproppen in den Ohren helfen.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    DD
    Beiträge
    162

    Re: Deckenschalldämmung

    > Alternativ dazu könnten vielleicht auch Gummiproppen in den Ohren helfen
    Um etwas konkreter zu werden kann ich die schon hier und da erwähnten Ohropax Wachsstöpsel (classic) empfehlen. Im Gegensatz zu den Gummiteilen kann man damit auch gut schlafen, ohne dass man die noch in den Ohren spürt (die Einfachen drücken mir zu sehr). Halbiert und einige Male wiederverwendet kommt man mit einer Packung auch einige Zeit hin. Mit dem veranschlagten Budget könntest damit für 15-20 Jahre hinkommen
    Für diesen Beitrag bedankt sich Cybergreek
    Geändert von obedi (03.09.18 um 22:02 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •