Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

  1. #1
    ..away
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    150

    Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Hallo zusammen,

    seit einigen Tagen schwebt mir die Idee im Kopf mit einer alten Kamera Fotos zu machen und diese anschließend zu digatalisieren. Gestern habe ich einge Beispiel Fotos einer Nikon F90X gesehen, genau diesen Stil und Charme, den die Fotos hatten, hat mir sehr gefallen. Hauptsächlich möchte ich Portaitfotos machen.

    Bevor ich nun Geld in eine Kamera mit Objektiven investiere habe ich noch ein paar Fragen.

    1) Welche analoge Kamera würdet ihr mir empfelen?
    2) Klappt das mit der digitalisierung gut?


    Würde mich über Tipps echt freuen

    Liebe Grüße!

  2. #2
    Suchtspielmacher Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    634

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Hi,

    ich habe zwei analoge SLRs. Funktioniert gut soweit, ich habe eine manuelle mit Minolta X-300 mit Zeitautomatik und eine Minolta 7000 AF. Manuell fokussierbare Kameras sind schwieriger in der Handhabung, zumindest für Schnappschüsse. Allerdings lernt man auch viel über Fotografie.

    Digitalisiert habe ich meine bei dm, das wurde in ein Labor geschickt und ich habe die Fotos auf CD und ausgedruckt erhalten. Die Auflösung ist nicht bombe, aber für "normale" Zwecke völlig ausreichen. Quali ist auch gut, ich kann dir bei Interesse mal ein digitalisiertes Bild online stellen.

    Manuelle Kameras sind auch nicht teuer, Objektive auch nicht. Achte nur beim Kauf darauf, dass Linse frei von Öl und Pilz ist, die Mechanismen gut funktionieren, und dass der Body getestet wurde und lichtdicht ist. Sonst hast du blöde Flecken auf den Fotos.

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    843

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Übersicht an Scandienstleistern
    Lidl, dm & Co. halte ich persönlich für Schrott. Es sei denn, man will nur im Web bis ca.1500px einstellen und nicht drucken.

    Negativdigitalisierer
    Diascanner
    Eine weitere Möglichkeit ist die Digitalisierung mit einer Digitalkamera (geht vom Negativ, Dia & Foto).

  4. #4
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    450

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Würdest du jetzt sowas wie Ambrotypie machen wollen, ok...aber wofür den Aufwand für ne "normale" analoge Kamera.
    Wenn dir die Optik gefällt, dann besorg dir nen paar Filter für nen Bildbearbeitungsprogram.
    Hättest du schon Kamera und Objektive, dann los und testen aber alles erst kaufen würd ich dir nicht empfehlen

  5. #5
    Suchtspielmacher Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    634

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    @propagandhi was? So eine analoge Kameras mit Standardobjektiv gibt es doch echt zum Sportpreis. Und kein Digitalfilter kann das Feeling einer manuellen Kamera nachbilden, vor allem nicht bei der Bedienung dieser

  6. #6
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    450

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Spotpreis ist relativ.... Trotz Großstadt und Ballungszentrum würde in meiner Umgebung zumindest keiner ne vernünftige analoge Kamera "verschenken".
    Aber ist auch egal, ich glaub dir mal das man die auch für nen Appel und nen Ei bekommt.
    Was das feeling angeht ist es wahrscheinlich auch ne persönliche Sache. Ich für meinen Teil vermisse da nix auch wenn ich zu denen gehöre, die früher noch tagelang in umfunktionierten Waschküchen mit Freunden gehockt und selber entwickelt hab.

  7. #7
    gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    843

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Zitat Zitat von propagandhi Beitrag anzeigen
    Spotpreis ist relativ.... Trotz Großstadt und Ballungszentrum würde in meiner Umgebung zumindest keiner ne vernünftige analoge Kamera "verschenken".
    Ich hab von den analogen westlichen Kameras keine Ahnung, was wäre da vernünftig?

  8. #8
    Warp drölf

    Moderator

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.435
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Ne alte analoge DSLR mit Kit Objektiv sollte man für ~ 20 bis 50€ bekommen Klar, wer ne Zeiss Optic will muss entsprechend mehr löhnen aber gut.

    Mir wäre der Aufwand auch zu groß. Gerade in Photoshop gibt es Filter und Möglichkeiten diesen Look zu erzeugen. Der Aufwand und die laufenden Kosten nerven dann doch recht schnell. Ich spreche hier aus Erfahrung. Hab damals mit einer Canon AE1 das Fotografieren begonnen. Da hat man auch mal von 20 Fotos 10 verhauen! Eine Vorschau oder sonst was gibt es ja nicht.

    Willst du dich trotzdem dran wagen -> analoge Kamera -> Dia-Film und dann am besten selber scannen...
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  9. #9
    Suchtspielmacher Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    634

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Nunja, die Preise fallen ja auch nicht, wird man also auch wieder bei ebay kleinanzeigen etc los.
    Ich finde, es schult auch die fotografischen Fähigkeiten, man nimmt sich mehr zeit und Fotos werden durchaus besser, bzw bewusster. Es macht einfach Spaß muss ich sagen Mir zumindest.

  10. #10
    Warp drölf

    Moderator

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.435
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Das stimmt, verkaufen kann man das alles bequem ohne Verlust quasi

    Und ja, ich bin auch deiner Meinung beim analogen Fotografieren lernt man auf jeden Fall viel dazu! Gerade weil jedes Foto das man macht, und nicht genau durchdenkt, am Ende bares Geld kostet

    @TS

    https://www.ebay.de/itm/Canon-AE-1-T...D/192440477737

    z.B.
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  11. #11
    Mitglied Avatar von HanZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    606

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Moin!

    Ich fotografiere regelmäßig analog. Farbbilder gebe ich zu dm, die Qualität der Negative(!) ist kein Qualitätsunterschied zu denen im Fachlabor. Lediglich die Abzüge können und werden schlechter aussehen. Farbnegativ und Farbpositive werden alle nach dem gleichen Verfahren entwickelt, C-41 bzw. E6. Da ist nicht viel an der Qualität zu rütteln.

    Die Abzüge werden bei dm/rossmann digital erstellt, also negativ eingescannt und dann mit einer Art Beamer auf das Papier gebracht. Die optische Durchleuchtung findet hier also nicht statt, wodurch der Qualitätsunterschied zustande kommt.

    Schwarzweiß entwickel ich selbst bei mir im Fotolabor. Das ist günstiger, ergibt bessere Bilder und macht mehr Spaß.

    Zur Digitalisierung benutze ich einen Canon CanoScan 9000F. Die Qualität der Scans finde ich für den damaligen Preis (~200€) sehr gut, vor allem gibt es sehr viele Tools, wo man das noch genauer einstellen kann. Lediglich mit der Schärfe bin ich bei den ganzen Heimanwender-Scannern nicht 100% zufrieden.

    Als Kamera für den Anfang kann ich dir definitiv Minolta ans Herz legen. Für wenig Geld bekommst du hier eine sehr solide Kamera mit außergewöhnlich guten und dennoch billigen Objektiven. Die Minolta Rokkor-Objektive wurden zusammen mit Leica gefertigt, zeigen demnach also exzellente Qualitäten auf.

    Wenn ich dir ein Kit für den Anfang empfehlen soll: Minolta XD-5 [1] [2] mit einem Minolta MD Rokkor 1:1.4 f = 50mm [1] [2] [3]
    Die XD-5 ist nahezu baugleich zum großen Bruder XD-7, die als eine der besten Minolta-Kameras angesehen wird.

    Das Rokkor 50mm 1:1.4 hat eine sehr schöne Tiefenunschärfe. Wenn du Geld hast, kannst du dir auch das Rokkor 58mm, 1:1.2 holen, wohl das beste Minolta-Objektiv und eins der Objektive mit dem schönsten Bokeh überhaupt ist:
    https://phillipreeve.net/blog/minolt...kor-58mm-11-2/

    Auch das Minolta 85mm 1:1.7 (MC/MD) eignet sich hervorragend für Portraitfotos.



    Falls du auch gleich mit den Filmen experimentieren willst: Ich bin ein wahnsinnig großer Fan des Rollei Retro 80S, ein wahnsinnig kontraststarker Film der bei 80 ISO liegt und im unteren nm-Bereich etwas schwächelt, Blautöne also oftmals sehr dunkel abgebildet werden.

    Hier ein Foto meiner Sammlung:
    Für diesen Beitrag bedanken sich FlY, Meta

  12. #12
    gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    843

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Den Aussagen zu den Minolta-SR/MC/MD-Objektiven kann ich mich (für die digitale KB-Fotografie) nur anschließen, das gilt nicht nur für Primes wie den der Neunlinser vom "24mm 1:2.8" sondern auch so manches Zoom, z.B. das "MD 35-70/3.5 Macro".

    Die sind auch an einer 42MP-Digital-Kamera perfekt und haben dort ihren eigenen Stil. „Leider‟ sind mit dem Erfolg der DSLMs die Preise kräftig gestiegen.

  13. #13
    ..away

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    150

    Re: Fotografieren mit analoger Kamera 90's

    Vielen Dank für die ganzen Antworten!

    Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass ein Filter genau das gleiche Bild erzeugen würde wie analog geschossen. Vorallem aus dem Grund, dass man mit heutiger Technik doch viel bessere Fotos macht. Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass das genau den gleichen Charme erzeugt.

    Ich weiß nicht warum aber die alte analoge Technik begeistert mich richtig. Finde diese Sachen, egal was es ist, ob ein Technics 1210 oder ein altes Auto .. haben in sich und mit dem Endprodukt welches sie letztlich produzieren einen ganz eigenen character. Der heutige stand kommt mir oftmals zwar weit erforscht und behilflich vor, aber irgendwie fehlt da so das Gefühl was man dabei hat.

    Allein deswegen ist die analoge Fotografie echt interessant. Ich finde den Prozess der damit verbunden ist gut, all dieser ganze Aufwand führt dazu das man sich am Ende freut wenn man ein schönes Bild gemacht hat. Eben weil richtig arbeit drin steckt. Und das ist dann einies dieser wenigen die man gerne zeigt und nicht gleich wieder vergisst. So empfinde ich das.

    @ HanZ, habe mir gerade mal die Rollei Retro 80S angesehen... einfach nur WAHNSINN! Auf diesen Bilder bleibt das Auge förmlich kleben. Gerne komme ich auf deinen Betrag zurück

    Liebe Grüße und einen schönen abend

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •