Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Zwei Netzwerke an einem PC

  1. #1
    Suchtspielmacher Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    614

    Zwei Netzwerke an einem PC

    Hallo,

    ich lade ab und zu einige Datenmengen hinunter (Logs, Steam, Updates). Dabei wird die leitung immer ausgelastet (meistens bekomme ich nur ca 10Mbit) und blockiert dann zB Netflix. Nun ist es zufällig so, dass ich in meiner Wohnung zwei Internetanschlüsse habe. Imgrunde sind es 2 Buchsen mit je ca 16Mbit (maximal).

    Ich würde gerne meinen PC die "schweren" Sachen über eine Buchse laufen lassen, und mit dem anderem netzwerk den Rest nutzen. Heißt auch meinen PC für lokalen Server, Drucker, NAS, und auch Netflix etc auf Smartphones. Eben das normale Netz. Wenn ich mir nun noch eine Netzwerkkarte kaufe: Wie konfiguriere ich meinen PC so, dass der große Traffic über die zweite Buchse, ohne WLAN-Router dazwischen geht? Und der Rest über meinen normalen WLAN Router?

    Muss ich mir selbst Routen erstellen? Damit mein Rechner zB den normalen Verkehr an die 2. Buchse schickt, und trotzdem Netzlaufwerke und lokale Server, andere Geräte findet?

    Kann mir da jemand helfen?

    Liebe Grüße
    werner

  2. #2
    肉まん Avatar von nik
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    deine Mülltonne
    Beiträge
    356

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    ich nehme mal an, dass du dann zwei Router hast?

    Einfachste Methode wäre wohl, wenn du für dein "Heimnetz", wo sich die restlichen Geräte befinden, eine feste IP-Adresse für deinen Rechner vergibst und das Standardgateway leer lässt.

    So wird alles, was das "Heimnetz" angeht, darüber abgewickelt und der Rest läuft über den separaten Internetanschluss.
    Gerade dachte ich, dass das Gehirn faszinierend ist. Dann ist mir aufgefallen, dass das Gehirn selbst das gedacht hat. Arroganter Fleischklumpen.

    Verallgemeinerung ist die Philosophie der Primitiven

  3. #3
    Suchtspielmacher

    (Threadstarter)

    Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    614

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Nein, die zweite Buchse hat kein Router direkt bei mir, welchen ich kontrollieren kann. Ich bekomme über die Buchse jedoch mittels DHCP eine IP unter Internetzugriff.
    Das mit dem Standardgateway weglassen könnte klappen. Danke für den Tipp, ich werde auch mal noch weiter recherchieren.

  4. #4
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.112

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    @werner:

    Ich möchte nicht über skeptisch erscheinen, aber bist du sicher dass du da zwei getrennte Internetzugänge hast? Kannst ja mal schauen ob die IP-Adressen die du jeweils an beiden Buchsen zugewiesen bekommst im selben Adressraum liegen. Wenn dem so ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass beide Anschlüsse an den selben Router gehen, über den dann Internetzugriff gewährt wird...

    (Am besten überprüfbar wäre das ganze natürlich mit zwei Geräten an den Buchsen, und schauen ob die sich im selben Netzwerk befinden)

    Wäre natürlich äußerst luxuriös und cool wenn dem nicht so ist.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.006

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Ich mach sowas bei meinem Arbeitsrechner. Der hat eine normale Netzwerkkarte. Nur geht bei uns auf Arbeit halt alles über einen Proxy, der natürlich nur Port 80 und 443 zulässt. Sachen wie ssh gehen damit nicht. Deswegen hab ich da noch einen WLAN-Stick angeschlossen, der über das Gäste-WLAN ohne Beschränkung ins Internet kommt. Das Zauberwort heißt hier Network Namespaces.

    Hardware
    Code (Bash):
    1. ]ip a
    2. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    3.     link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    4.     inet 127.0.0.1/8 scope host lo
    5.        valid_lft forever preferred_lft forever
    6. 2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    7.     link/ether 00:01:02:03:04:05 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    8. 3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc noqueue state UP group default qlen 1000
    9.     link/ether 05:04:03:02:01:55 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    Die IPs hab ich mal rausgeschlöscht.

    Prinzip/Ziel
    Ich verwende 2 Userkonten. user1 soll ausschließlich eth0 nutzen, user2 ausschließlich wlan0. Die Nutzer sehen jeweils nur ihr Netzwerkdevice. Die unter dem jeweiligen Nutzer gestarteten Anwendungen nutzen die für den Nutzer freigeschaltete Verbindung, ohne dass anwendungsseitig irgendwas konfiguriert werden muss.

    • user1: eth0 - geht über die LAN-Verbindung ins Internet
    • user2: wlan0 - geht über die WLAN-Verbindung ins Internet


    Konfiguration
    Code (Bash):
    1. ip netns add myspace                                  # Network Namespace erstellen
    2. ip netns myspace ip addr add 127.0.0.1 dev lo         # Loopbackdevice im Namespace konfigurieren
    3. ip netns exec myspace ip link set lo up               # Loopback im Namespace aktivieren
    4. ip link set wlan0 netns myspace                       # WLAN-Karte an Netnamespace binden. Wird damit unsichtbar für Default-Config
    5. ip netns exec myspace ip link set wlan0 up            # Aktivieren
    6. ip netns exec myspace systemctl start wpa_supplicant  # wpa_supplicant für Verschlüsselung starten
    7. ip netns exec myspace dhcpcd -C resolv.conf wlan0     # DHCP-Server für Wlan starten
    8.  
    Das Besondere an den Networknamespaces ist, dass du die Netzwerkkonfigurationsdateien: hosts, resolv.conf usw. getrennt von der Defaultconfig ablegst:

    /etc/netns/myspace/resolv.conf
    Code (Bash):
    1. domain zweitedomain.de
    2. nameserver 192.168.2.1
    /etc/netns/myspace/hosts
    Code (Bash):
    1.  
    2. 127.0.0.1 localhost
    3. 192.168.255.254 router router.zweitedomain.de
    4.  
    Beim DHCP-Client gibt's ein paar Probleme mit dem Namespace. Der DHCPD überschreibt die Default-resolv.conf. Also muss man das deaktivieren:

    /etc/dhcpcd.conf
    Code (Bash):
    1. nohook resolv.conf
    Nutzung
    Um jetzt in einer angemeldeten Desktopsession von User1 die zweite Netzwerkverbindung nutzen zu können, musst du eine Konsole mit dem Network-Namespace unter User2 öffnen.

    Display erlauben:
    Code (Bash):
    1. xhost +
    Konsole starten (erste Zeile: Rootrechte bekommen):
    Code (Bash):
    1. su
    2. ip netns exec myspace su - user2 -c xterm
    3. chromium-browser
    Der Chromium nutzt damit die WLAN-Verbindung, um ins Internet zu kommen.

    Die Lösung mit den Network Namespaces und den verschiedenen Usern ist sauber, da die Trennung sowohl nach Usern als auch nach Netzwerk-Devices erfolgt. User1 sieht wlan0 nicht, User2 sieht eth0 nicht. Für den Aufbau der Verbindung hab ich mir ein Script geschrieben. Und um die Konsole mit dem anderen User+Networknamespace zu öffnen, hab ich einen Shortcut angelegt und eine Sudo-Regel eingetragen. Somit kann ich mit einem Befehl das 2. Netzwerk einrichten und mit einem Shortcut die Konsole für User2 starten.

    Ich wollte erst mit Routen rumfummeln. Aber dazu müsste ich erst mal die verschiedenen Routing-Tabellen verstehen. Daran bin ich relativ schnell gescheitert. Außerdem musst du beim Weg über Routingtabellen genau aufpassen, wohin welcher Traffic geleitet wird. Das geht dann auch nur auf IP-Basis (Zieladresse), nicht aber für die Trennung von Anwendungen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich nik, phre4k

  6. #6
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.661
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Oder man legt halt einfach die default-route über das Internet-Gateway und die Route ins interne Netzwerk über den Router, an dem das LAN hängt.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  7. #7
    Suchtspielmacher

    (Threadstarter)

    Avatar von werner
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    614

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Ich sollte eventuell noch erwähnen dass ich Windows nutze, und alle Programme über denselben Nutzer laufen. Trotzdem interessante Lösung mit den namespaces.

    @phre4k: Das wäre dieselbe Lösung wie von nik, allerdings brauche ich für das Heimnetz ja kein Standardgateway. Und Windows sollte die Route ins interne LAN ja selbst kennen.

  8. #8
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.661
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Genau, eigentlich sollte folgendes in der PowerShell ausreichen:

    Code (PowerShell):
    1. route delete 0.0.0.0 192.168.2.1
    Natürlich solltest du da die IP durch die IP deines "internen" Routers ersetzen und wie von nik vorgeschlagen eine feste IP einrichten, DHCP pusht sonst nämlich die Route wieder in deine Tabelle.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.006

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Zitat Zitat von werner Beitrag anzeigen
    Ich sollte eventuell noch erwähnen dass ich Windows nutze,
    Pfft. Da nehm ich mir die Zeit, hier 'ne professionelle Lösung hinzuschreiben, und dann erzählst du, dass du das Spielzeug-OS verwendest.

    Vielleicht kann's jemand anders gebrauchen.

  10. #10
    Zeitreisender

    Administrator

    Avatar von drfuture
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    in der Zukunft
    Beiträge
    4.835
    ngb:news Artikel
    15

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    @musv kann man dann iptables auch auf einen networkspace einzeln konfigurieren?
    Die Lösung ist in jedem Fall gut zu kennen und interessant. - nur Den Seitenhieb auf Windows könntest du eigentlich mal lassen. Was da Spielzeug ist oder "Frickelwerk" oder sonst was ist wohl stark Ansichtssache.

    Jedenfalls geht das was du möchtest hiermit @werner
    https://r1ch.net/projects/forcebindip

    Welche Verbindung "normal" verwendet werden soll kannst du über die Priorität der Adapter einstellen https://support.microsoft.com/en-gb/help/2526067
    Die zweite würde dann nur verwendet werden wenn die erste keine erfolgreiche Verbindung hat oder eben extra für ein Programm angegeben wird.

    Edit:
    noch ein paar andere Optionen die eventuell etwas sein könnten - aber etwas anderes machen als du wolltest:

    Die Netzwerk-Brücke in Windows bündelt 2 Anschlüsse bzw. den Traffic zwischen 2 Netzen zu einem.
    Oder mit der Software Netlimiter könntest du steam beim download einbremsen damit die Leitung nicht zu geht.
    Windows kann für seine updates die Bandbreite limitieren. Früher nur über Gruppenrichtlinien - und hat nicht soo gut funktioniert - seit windows 10 in den letzten Builds gibts das offiziell in der Gui,

    in Der Wohnung könntest du dann optional noch über geeignete Hardware beide Anschlüsse zu einem bündeln und so die 2 Anschlüsse parallel nutzen.
    Geändert von drfuture (15.01.18 um 17:13 Uhr)
    |_|D *`~{ Ich kenne deine Zukunft }~´* |_|D

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    2.006

    Re: Zwei Netzwerke an einem PC

    Zitat Zitat von drfuture Beitrag anzeigen
    @musv kann man dann iptables auch auf einen networkspace einzeln konfigurieren?
    Brauchst du nicht. Da die iptables ja Kernelfunktionalitäten ansprechen, kannst du die Devices einfach so ansprechen. Siehe dazu u.a. hier:

    https://unix.stackexchange.com/quest...space-with-vpn

    Zitat Zitat von drfuture Beitrag anzeigen
    nur Den Seitenhieb auf Windows könntest du eigentlich mal lassen.
    Ist schwierig. ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •