Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

  1. #1
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Hi,

    Habe einen Microserver mit Asrock H87, Intel Pentium G3240 und 4x4TB WD Red HDDs.

    Da das Ganze recht viel (wie viel genau ist mir unbekannt, da mein Energiekostenmessgerät kaputt ist) Strom zieht, denke ich über Stromsparmöglichkeiten nach. In der Vergangenheit hatte ich ein Skript, was den Server bei Nichtbenutzung in den Standby geschickt hat, aber demnächst soll das Ding 24/7 durchlaufen.

    Derzeit ist ein 500W beQuiet Pure Power 9 drin, so weit ich weiß. Lohnt sich da eine PicoPSU? Durch die geringere Last ist das Ding ja ineffizienter.

    https://outervision.com/power-supply-calculator hat mir für mein Setup 171W "load wattage" und ein Netzteil mit 221W empfohlen. Finde ich etwas viel – ich dachte, eine PicoPSU 160 reicht. Zusammen mit dem Netzteil kostet das aber auch 85€ – hat sich das in einem Jahr amortisiert? Kann man irgendwie grob berechnen, wie viel Strom mir das sparen würde?
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  2. #2
    Mitglied Avatar von Jan_de_Marten
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tor des Nordens
    Beiträge
    709

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Naja eine Platte zieht beim Starten schon mal 15-20 Watt. Board (20 Watt) mit CPU (55 Watt) und RAM (10Watt) sind auch 85Watt. Es sind jetzt alle Maximalwerte für die jeweiligen Komponenten und die wirst du in der Praxis kaum erreichen. Problematisch sehe ich nur die Startphase mit den Spin-Up Time der HDD´s.
    Ob du diese 85€ durch die bessere Effizienz wieder reinholst sehe ich eher skeptisch.

  3. #3

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Dein bisheriges ist ein 80 plus? Dann hast du ja 20-22% Verlust. Die Picos haben glaube ich ja eine Effizienz von ~87%.
    Rechnet man das ganze nun durch mit 5 Watt Einsparung kommt man auf folgende Rechnung:

    0,005 * 24 * 365 * 0,25 Cent (Strompreis pro kwh) = 10,95 Euro Einsparung pro Jahr und bei nem Kaufpreis von 85 Euro ist das Ding nach 7,5 Jahren amortisiert.

    Du sparst ja nur aufgrund der verbesserten Effizienz. Die Formel da oben kannst du ja nach eigenem Gusto anpassen, wenn ich irgendwo bei den Effizienzen falsch liege.

    Ich denke übrigens dass das Pico reicht.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.
    Auf Picflash deine Bilder schnell und unkompliziert teilen. Anonym.

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    @eraser: Danke, genau so eine Milchmädchenrechnung habe ich gesucht. Im Bällchenpark von 1-3 Jahren hätte sich das wohl gelohnt, aber bei 7-8 Jahren achte ich lieber beim Bau des nächsten Homeservers auf ein richtig dimensioniertes Netzteil. Selbst wenn du 50% daneben liegen würdest, wären es noch 3,5 Jahre.

    Da schaue ich lieber, dass ich irgendwie undervolte oder sonstige lehrreiche Spielereien treibe.

    Lag damals halt rum^^

    --- [2017-11-05 21:19 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Habe mal reingeschaut, es ist ein beQuiet E10-500W verbaut, kafuka möchte ein L7-350W verschenken.

    Ich glaube nicht, dass sich das lohnt – das E10-500 ist immerhin 80+Gold-zertifiziert, das wird wohl bei ca. 6% Auslastung (30W) effizienter sein als das L7-350 bei ca. 8,5% Auslastung… oder habe ich da einen Denkfehler?
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    358

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Zitat Zitat von eraser Beitrag anzeigen
    Dein bisheriges ist ein 80 plus? Dann hast du ja 20-22% Verlust. Die Picos haben glaube ich ja eine Effizienz von ~87%.
    Und wie effizient läuft das Netzteil das die Pico versorgt?
    Denn genau da machen manche den Fehler und versorgen die Pico mit irgend einem China Kracher.

    Einsparen kannst du mit der Pico nicht viel, ein 300W 80++ Netzteil kann das ebenso gut.
    Vorteile hat die Pico aber wenn es auf Platz und Lärm ankommt. Da ich ein "WohnraumNas" meist so leise und klein wie möglich baue, macht genau da die Pico Sinn. Keine Abwärme ins Gehäuse da externes Netzteil, kein zusätzlicher Lüfter, kaum Platzbedarf. Für wen das alles unwichtig ist, kann ebensogut zu nem guten ATX Netzteil greifen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Ich hätte an der Stelle ein Leicke-Netzteil genutzt: http://www.leicke.eu/en/brand/leicke/8

    Das sind die "guten" Chinaböller in meinen Augen^^

    Lautstärke ist egal, insbesondere da die NAS-Festplatten lauter sind als die Lüfter.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  7. #7

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Zitat Zitat von vVegas Beitrag anzeigen
    Und wie effizient läuft das Netzteil das die Pico versorgt?
    Denn genau da machen manche den Fehler und versorgen die Pico mit irgend einem China Kracher.
    Aber auch mit besserem Netzteil liegt die Effizienz der Kombi unter der der Pico (mit angenommen ~87%) und ist somit wenn überhaupt nur unwesentlich besser als ein 80+-ATX-Netzteil.

    Zitat Zitat von vVegas Beitrag anzeigen
    Einsparen kannst du mit der Pico nicht viel, ein 300W 80++ Netzteil kann das ebenso gut.
    Einsparen tut man mit der Pico vor allem deshalb, weil man kein überdimensioniertes Netzteil benutzt, welches man dann in den ineffizienten Lastbereichen betreibt.

    Zitat Zitat von vVegas Beitrag anzeigen
    Vorteile hat die Pico aber wenn es auf Platz und Lärm ankommt. Da ich ein "WohnraumNas" meist so leise und klein wie möglich baue, macht genau da die Pico Sinn. Keine Abwärme ins Gehäuse da externes Netzteil, ...
    Falsch du hast beim Netzteil eine Kombi aus 2 Geräten, von denen eines (Pico) in der Regel immer noch im Gehäuse sitzt. Darüber hinaus produziert nicht nur das Netzteil Abwärme. Richtigerweise müsste es weniger Abwärme heißen.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    358

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Richtig, aber das was die Step Down Regler da an Abwärme reinbringen ist wirklich vernachlässigbar.
    Zum Thema überdimensioniertes Netzteil, hängt wohl stark davon ab wie das NAS ausgebaut wird. Denn den Anlaufstrom für z.Bsp. 8 HDDs musst du auch bringen können. Sind dann mal schnell 16A auf der 12V Leitung, da wird es mit den Leicke Netzteil schon eng.
    Das muss man wirklich von Fall zu Fall entscheiden, was mehr Sinn macht.

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Sind derzeit iirc 6x WD RED 4TB. Was hat denn eine einzelne für nen Anlaufstrom?

    Jan_de_Marten meinte, die Leistung beim Anlaufen wäre ca 15W? Das wären ja dann ~90W nur für die Platten.

    So ne 120W PicoPSU und ein entsprechendes Netzteil (bspw. http://www.leicke.eu/en/products/NT03016) sollte das doch lüppen, oder?
    Geändert von phre4k (13.11.17 um 21:18 Uhr)
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  10. #10

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    @phre4k: Ströme gibt man in Ampere und nicht in Watt an. Die meisten 3,5"-Platten dürften kurzfristig deutlich mehr als 15 W Leistungsaufnahme beim Anlaufen haben. Üblicherweise steht in den Datenblättern als maximale Stromaufnahme häufig 2 A bei 12 V. Das wären schon 24 Watt allein bei 12 V. Allerdings erreicht nun auch nicht jede Platte dieses Maximum.

    Vor einiger Zeit gabs mal irgendwo einen Artikel mit den maximalen Leistungsaufnahmen beim Hochfahren. Da lag nur eine Platte knapp unter 20 W, 2 o. 3 im Bereich zwischen 20-25 W und der Rest mit einer Ausnahme bei 25-30 W.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

  11. #11
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Dann sind ja 6x25 = 150W allein schon für die Platten zu veranschlagen – da wird's mit ner PicoPSU durchaus eng. Habe mir jetzt auch nicht mal angeguckt, ob die auf der 12V Schiene überhaupt ausreichend Strom liefern.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    358

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    Naja, die 12V Schiene kommt ja direkt vom Netzteil, ist also meist kein Problem.
    Mein 6-Platten Wohnzimmer Nas wird von nem guten Dell Netzteil mit nur 12,5A und 150er Pico gespeist, klappt seit Jahren problemlos (vor allem ein Top Netzteil).

    Ich persönlich würde mir ab 6 Platten aber wirklich überlegen ein ATX Netzteil zu nehmen (wenn es kein Silent System werden muss). Bei den Bequiet 300W System Power lag ich im Idle nur ein paar Watt über ner Pico. Wenn Geld nicht so wichtig ist ggf. mal bei Fortron vorbei schauen, die hatten glaube ich noch 300er 80+ Gold Netzteile.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    4.309
    ngb:news Artikel
    2

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    joah, die Milchmädchenrechnung von weiter oben sagte mir ja quasi schon dass sich das nicht lohnt :/
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    kostenloses Webhosting für ngb-Mitglieder
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  14. #14
    Mitglied Avatar von Jan_de_Marten
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tor des Nordens
    Beiträge
    709

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    @m6ld8ywqya:
    Bei einer definierten Spannung kann man auch die Leistung angeben.
    Die 15-20 Watt sind schon die Spin-Up Leistung für diese Plattenreihe des Herstellers. Hinein spielt ja Anzahl der Platter und die Drehzahl eine Rolle. Dieses Modell von phre4k hat 18Watt benötigte Anlaufleistung und 5 Watt normaler Arbeitsleistung.

  15. #15

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    @Jan_de_Marten: Wie kommst du auf die Anlaufleistung von 18 W? Ich habe bei WD nur das Modell WD40EFRX gefunden, welches laut Datenblatt maximal 1,75 A Stromaufnahme auf 12 V aufweist. Das wären maximal 21 W Anlaufleistung, wobei die Leistung bei 5 V noch nicht berücksichtigt ist.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Jan_de_Marten
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Tor des Nordens
    Beiträge
    709

    Re: PicoPSU für 24/7 Server rentabel?

    hmmm ........
    Es ging damals bei uns ob Seagate oder WD. Kann natürlich sein, daß das Messgerät zu träge war oder ich mir einfach was verkehrtes gemerkt habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •