Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 63

Thema: Go-Statistik Programm

  1. #1
    Freier Denker
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Go-Statistik Programm

    Hallo Leute,

    ich habe vor einiger Zeit das Spiel Go für mich entdeckt.
    Leider bin ich wohl noch nicht all zu gut in diesem Spiel. Daher würde ich ganz gerne ein kleines Programm mit euch entwickeln, in dem man ein Go-Spiel eintragen kann und das von Zug zu Zug die "vermutlichen" Teritorien / Punkte anzeigt. Vielleicht dazu auch noch einen Graph mit sowas wie einem Verlauf, wie sich die Teritorien usw. über den Spielverlauf verändert haben.
    Hat da jemand Lust mitzumachen? Alleine ist mir das vermutlich zu aufwändig und ich würde die Lust daran verlieren. Zudem habe ich nicht die Zeit, das komplett umzusetzen.
    Aber vielleicht ist ja jemand anderes ebenfalls daran interessiert und möchte das mit mir angehen?

    Die Sprache ist mir dabei relativ egal, da allerdings relativ viel berechnet werden muss, würde ich vielleicht JavaScript ausschließen, da dort einfach die Performance zu gering sein würde. (oder nicht?)

    Zitat Zitat von MingsPing Beitrag anzeigen
    Hey,
    verlinke doch das Github-Projekt im Startpost.
    Ggf. auch (dann für später) eine Art Versionsnotiz im Startpost, also: "TODO: ... DONE: ..." usw., dann ist das ganze besser überschaubar.
    Github: GoStatistics

    Spiellogik:
    Done:
    • Coordinate Klasse erstellt. Sie beinhaltet die x und y Koordinaten
    • Group Klasse Grundgerüst erstellt
    • Turn Klasse Grundgerüst erstellt
    • Board Klasse Grundgerüst erstellt

    Todo:
    • Coordinate Klasse um Funktion erweitern, die die eigenen Nachbarn ermitteln kann. Nachbarn sind nur horizontale oder vertikale Nachbarn.
      • Möglicherweise sollte die Coordinate Klasse statisch die Grenzen des Spielfeldes kennen, damit nur valide Nachbarn ermittelt werden.

    • Group::getNeighbours() ist derzeit noch nicht implementiert.
      • Möglicherweise sollte die Group Klasse statisch die Grenzen des Spielfeldes kennen, damit nur valide Nachbarn ermittelt werden. Die getNeighbours Funktion kann derzeit noch Coordinaten außerhalb des Spielfeldes zurückgeben.
    • Datentyp von Group::__members überprüfen. Gibt es einen sinnvolleren Datentypen als einen Vector für dessen Aufgabe?
    • Die Klasse Group könnte eine Funktion "merge(Group)" bekommen, um einfacher zwei Gruppen miteinander zu verbinden.
    • Turn::isValid() muss noch implementiert werden. Wann ist ein Zug valide?
    • Board::applyTurn(Turn) muss noch implementiert werden. Der übergebene Zug muss ein Element zu den entsprechenden Gruppen zuordnen, ggf Gruppen zusammenführen und den Zug dem Verlauf (__turnHistory) zuordnen
    • Überprüfen, ob für die ein oder andere oben genannte Aufgabe ein verschieben von manchen Variablen/Attributen notwendig ist


    Grafische Oberfläche:
    Todo:
    • All


    Statistiken:
    Todo:
    • All
    Geändert von Roin (15.08.17 um 00:03 Uhr)

  2. #2
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    Ich lerne ja gerade über ein Fernstudium C++, soweit ich im Bilde bin, kannst du ja C++. Da könnte ich dir vielleicht auch etwas unter die Arme greifen.
    Wäre eine Idee.

    Allerdings weiß ich durch das Fernstudium nicht, wie viel Zeit ich neben der Arbeit habe, da wirklich aktiv mit zu wirken, eben weil ich auch Deadlines habe die ich einhalten muß um mich in den Stoff einzuarbeiten.

    Ich sehe aber schon nen Vorteil darin, in der Sprache selbst mal etwas zu schreiben, auch wenn dies nicht unbedingt gleich hoch qualitativer Code wäre den ich (ohne die richtige Ahnung in der Sprache) produzieren würde.

    Aber grundsätzlich wäre das interessant. Über die Details müsste man sich aber noch einmal austauschen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Roin
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  3. #3
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    C++ kann ich soweit ausreichend gut.
    Lediglich grafische Oberflächen, die bei sowas schon ganz schön wären, sind absolut nicht meine Stärke - wenn nicht sogar mein persönlicher Horror.
    Da müsste ich selber auch mal schauen, was man da so nutzen kann und so weiter.

  4. #4
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    C++ wäre jetzt nur eine Idee - aber das lerne ich gerade, daher wäre das für mich interessant.

    Müsste man mal abstecken was du dir vorgestellt hast und mit welchen Frameworks das zu realisieren wäre, was eine GUI angeht
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  5. #5
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.052
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von Roin Beitrag anzeigen
    Daher würde ich ganz gerne ein kleines Programm mit euch entwickeln
    Wie klein kann das denn sein, bei einem so komplexen Spiel wie GO?

    Vielleicht habe ich noch nicht verstanden, auf was sich das Programm beschränken soll.

    Mal zum Vergleich (open source):

    gnugo
    pachi
    fuego

    Bei Pachi arbeiten die für eine hohe Spielstärke mit einem Cluster aus 64 Rechnern mit je 20 Kernen.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  6. #6
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Wie klein kann das denn sein, bei einem so komplexen Spiel wie GO?
    Ich habe mich vielleicht ein wenig falsch ausgedrückt.
    Ich möchte eine grafische Oberfläche mit dem Spielfeld und entsprechenden Steinen.
    Ich möchte auf dem Spielfeld die Steine setzen können oder alternativ die Züge in Kurzschreibform eingeben lassen. Anhand dessen soll das Spielfeld dann mit den Spielsteinen besetzt werden und dann mit einem Overlay die Territorien abgeschätzt werden (und resultierende Punkte). Dabei muss es nicht 100% korrekt sein - das kann man dann ja vielleicht immer weiter verfeinern.
    Zudem hätte ich dann gerne ein Diagram, wie sich die Punkteverhältnisse im Verlauf des Spiels verändert haben.
    Das Programm soll selber nicht spielen. Es soll lediglich anmalen und etwas Statistik rauspusten.

    Die von dir zitierten Programme sind ja alles eigene KI-Spieler. Das ist mir zu aufwändig und geht auch vollkommen an meinem Spielvermögen vorbei - dafür bin ich nicht gut genug in dem Spiel
    Für diesen Beitrag bedankt sich theSplit

  7. #7
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    Grundsätzlich sollte man sich auch frühzeitig Gedanken über die Datenstruktur machen.

    Erstes Brainstorming:
    Spielstein:
    • Farbe (weiß/schwarz)
    • Position (x und y) auf dem Spielbrett
    • Nachbarfelder vielleicht
    Gruppe:
    • Liste von Spielsteinen
    • Freiheiten der Gruppe (leere Nachbarfelder)
    • Status, lebend oder tot - ermittelt durch die Anzahl der Freiheiten
    Spielbrett:
    • selbsterklärend, denke ich

    Das wäre ja erstmal grundlegend zu dem Spiel. Dann müsste man das vielleicht noch etwas sinnvoller abstrahieren, damit man auch einen Spielverlauf gut abbilden kann ohne einen riesigen Overhead an Daten zu produzieren.

  8. #8
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab mich noch nie mit "Go" intensiv beschäftigt, wäre dann wohl angebracht
    Ob deine Datenstruktur so "ideal" wäre, kann ich daher nicht sagen.

    Aber auch um eine GUI zu realisieren, weil ich denke das wäre der wichtigste Part, auf welches Framework/Bibliothek würdest du dich verständigen wollen?
    Die Frage kommt daher, du brauchst einmal eine Visualisierung des Spielfelds, du brauchst einen Zeichenfläche oder ähnliches um valide Züge bzw. die Züge darzustellen, die du nachzeichnen lassen willst. Und du brauchst etwas, was mit einem Charting Bibliothek für Statistiken zusammenarbeitet bzw. visualisieren kann.

    Und ist die Frage, soll bei den Charts irgendwas interaktiv sein?

    Nimm es mir nicht krumm, aber die Datenstruktur ist ein Teil, aber lässt sich vielleicht doch mehr oder weniger ohne weiteres realisieren, egal was man oben auf setzt, oder nicht?
    Oder hab ich nen Denkfehler, das du erst einmal die "Logik" haben willst - aber ohne zu überlegen wie sich so etwas "effizient" darstellen lässt?
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  9. #9
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.719

    Re: Go-Statistik Programm

    Die Frage kommt daher, du brauchst einmal eine Visualisierung des Spielfelds, du brauchst einen Zeichenfläche oder ähnliches um valide Züge bzw. die Züge darzustellen, die du nachzeichnen lassen willst. Und du brauchst etwas, was mit einem Charting Bibliothek für Statistiken zusammenarbeitet bzw. visualisieren kann.
    Nimm es mir nicht krumm, aber die Datenstruktur ist ein Teil, aber lässt sich vielleicht doch mehr oder weniger ohne weiteres realisieren, egal was man oben auf setzt, oder nicht?
    Oder hab ich nen Denkfehler, das du erst einmal die "Logik" haben willst - aber ohne zu überlegen wie sich so etwas "effizient" darstellen lässt?
    Abhängigkeiten zeigen immer in Richtung der Domain, in diesem Fall das Spiel Go.
    Es ist klug und sinnvoll, zuerst die Domain zu definieren und den Rest darauf aufzubauen. Am Anfang denkt man immer: Das ist ja alles ganz einfach.. bis man es konkret angeht .
    Die Statistiken sind ja auch unabhängig von der Visualisierung, da ist es vllt direkt einleuchtender. Du überlegst dir ja nicht ob du jetzt Balkendiagramme oder Torten haben willst, sondern definierst erstmal, welche Statistiken du konkret erheben willst und DANN überlegst du dir, wie du diese gut darstellen kannst.

    Spielbrett:

    selbsterklärend, denke ich
    Ist das so? Hat nicht ein Spielbrett Spielfelder, welche Nachbarfelder haben, im Gegensatz zu Spielsteinen, welche zu genau einem Spielfeld gehören und selber keine Nachbarfelder haben?
    Und gibt es überhaupt Spielsteine an sich oder vielleicht nur Spielsteingruppen mit einem einzelnen Element oder mehreren Elementen?
    :P

    --- [2017-08-12 10:37 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Man hätte dann die relativ simple Aufteilung:

    Spielbrett:
    * hat 0..n Gruppen
    * hat maximale Dimension
    * hat aktuelle Farbe (schwarz oder weiß)
    Methoden:
    lege(Koordinate)
    führeZusammen(2..n Gruppen)
    entferneGruppe(Gruppe)
    gründeGruppe(1..n Koordinaten)

    Gruppen:
    * hat 1..n Koordinaten
    * hat Farbe (schwarz oder weiß)
    Methoden:
    bool istNachbarVon(Koordinate)
    neuesMitglied(Koordinate)

    Koordinaten:
    * hat x-Koordinate
    * hat y-Koordinate


    Spielzug:
    Code (C++):
    1. Spielbrett.lege(Koordinate(x,y)):
    2.  teste ob Koordinate auf Spielbrett liegt;
    3.  für jede Gruppe g:
    4.   wenn g.istNachbarVon((x,y)):
    5.    wenn g.farbe == aktuelle Farbe:
    6.     freunde+= g;
    7.    wenn g.farbe != aktuelle farbe:
    8.     feinde +=g;
    9.    wenn freunde leer:
    10.     Spielbrett.gründeGruppe((x,y))
    11.    wenn genau ein Freund:
    12.     freund.neuesMitglied((x,y))
    13.    wenn mehrere Freunde:
    14.     führeZusammen(freunde, (x,y))
    15.   wenn feinde nicht leer:
    16.  [...]
    17.  
    Wenn man wissen will, ob eine Gruppe gefangen ist:

    Code (C++):
    1. für jedes Element e der Gruppe:
    2.   für jede Gruppe g:  // ToDo: Use BoundingBoxes to avoid iterating over all groups
    3.     wenn nicht g.istNachbarVon(e) return nicht gefangen;
    Das würde ja reichen, weil sobald neben einem Stein nichts liegt ist die Gruppe nicht gefangen.

    Mehr kann ich nicht abbilden, da ich die Regeln von Go nicht kenne
    Für diesen Beitrag bedankt sich Roin
    Geändert von BurnerR (12.08.17 um 10:43 Uhr)

  10. #10
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Mehr kann ich nicht abbilden, da ich die Regeln von Go nicht kenne
    Guten Morgen, die Aussage disqualifiziert deine Methoden eigentlich schon wieder, weil wenn man die Regeln nicht herausgearbeitet hat, kann man auch nicht mit diesen arbeiten.

    Also wegen der "Domain", beziehst du dich damit auf die "Anforderungen" bzw. "Gegebenheiten" ? Irgendwie fehlt mir da eine Begrifflichkeit. Falls du das mal genauer darlegen möchtest, als kurzen Exkurs. (Was ich hervorragend finden würde! )

    Also, mein Einwand kommt daher, es steht und fällt ja vieles damit, was wirklich umsetzbar erscheint. Daher auch die Frage, mit welchen Werkzeugen oder Erweiterungen ließe sich etwas grafisch aufbereiten oder was vereinfacht einem die Aufgabenstellung oder hilft dabei, die Regeln oder Daten leichter abbilden zu können?
    Im Grunde hab ich selbst nichts dagegen das Rad neu zu erfinden, aber ist die Frage ob das überhaupt ohne tiefgründige Vorkenntnisse in einem Bereich oder der/einer Sprache möglich ist. Eine 2d/GUI Engine zu schreiben wäre für die Problemstellung wohl overkill, auch wenns vielleicht für den Anwendungsfall super sein könnte weil man dann ja noch viel detaillierter eingreifen kann.

    Auf der anderen Seite, wenn man mal die Visualisierung rauslässt bzw. "offen" lässt, weil das ein ganz anderes "Problem" darstellt - wäre es ja schon korrekt daran zu arbeiten, wie die Spiellogik und Regeln programmiert werden können. Wäre wohl egal ob in 2d, 3d, als ASCII in ner Konsole... oder was auch immer, Hauptsache die Logik steht.

    Jaja, da hab ich gestern wohl auch zu "einfach" gedacht.
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  11. #11
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.052
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Go-Statistik Programm

    Ich habe ja nichts gegen eine gepflegte aber belanglose Plauderei über das Thema Programmierung.
    Aber es ist doch schon klar, daß hier nie etwas produktives zu Stande kommen wird, oder?
    Ebensowenig, wie beim NGB Paßwortmanager

    Da sagt einer. Eh, last mal ein Auto bauen.
    Dann läßt sich einer über Benzin, Diesel oder Elektro aus.
    Einer schreibt über die Farbe.
    Einer über Gummimischungen in Reifen.
    Einer über Off-Road oder Sportwagen
    Dann gibt es noch eine Diskussion von 2 "Fachleuten", ob Benz oder BMW die besseren Autos baut.

    Könnte man jetzt noch weiterführen
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  12. #12
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.719

    Re: Go-Statistik Programm

    Guten Morgen, die Aussage disqualifiziert deine Methoden eigentlich schon wieder, weil wenn man die Regeln nicht herausgearbeitet hat, kann man auch nicht mit diesen arbeiten.
    Stimmt schon so generell, aber offenbar kann man einen schwarzen oder weißen Spielstein setzen (müsste man noch checken, was alles ein valider Zug ist) und offenbar ist 'Freiheit' Teil des Konzeptes bei Go, Wikipedia scheint mir das zu verifizieren, dass ich das korrekt verstanden habe:
    Eine Freiheit einer Kette ist ein leerer Schnittpunkt, der zu einem Stein der Kette über eine Linie benachbart ist.
    Das sind die beiden Konzepte, die ich abgebildet habe.

    Also, mein Einwand kommt daher, es steht und fällt ja vieles damit, was wirklich umsetzbar erscheint. Daher auch die Frage, mit welchen Werkzeugen oder Erweiterungen ließe sich etwas grafisch aufbereiten oder was vereinfacht einem die Aufgabenstellung oder hilft dabei, die Regeln oder Daten leichter abbilden zu können?
    Im Grunde hab ich selbst nichts dagegen das Rad neu zu erfinden, aber ist die Frage ob das überhaupt ohne tiefgründige Vorkenntnisse in einem Bereich oder der/einer Sprache möglich ist. Eine 2d/GUI Engine zu schreiben wäre für die Problemstellung wohl overkill, auch wenns vielleicht für den Anwendungsfall super sein könnte weil man dann ja noch viel detaillierter eingreifen kann.

    Auf der anderen Seite, wenn man mal die Visualisierung rauslässt bzw. "offen" lässt, weil das ein ganz anderes "Problem" darstellt - wäre es ja schon korrekt daran zu arbeiten, wie die Spiellogik und Regeln programmiert werden können. Wäre wohl egal ob in 2d, 3d, als ASCII in ner Konsole... oder was auch immer, Hauptsache die Logik steht.
    2D Spielfeld für was rundenbasiertes dürfte eine typische Einstiegssache für jede GUI sein. Das wird nicht das Problem. Kann man vllt noch schauen wo/wie sich das mit den Statistiken gut bauen lässt.

    Wäre wohl egal ob in 2d, 3d, als ASCII in ner Konsole... oder was auch immer, Hauptsache die Logik steht.
    Ganz genau. Das Frontend kann dann ja auch z.B. einfach html sein. Baust du dir nen table in der entsprechenden Größe und lässt dir von den Domain Klassen den Status jeden Feldes geben (schwarz/weiß/leer). Und packst nen Klick-Handler an jedes Feld, der das ganze dann an Domain weiter reicht mit der Info, an welches Feld geklickt wurde.\
    Da sieht man dann auch, dass die Interaktion zwischen den Domainklassen und dem Frontend recht begrenzt sind. Man könnte sich daher auf die Schnittstellen einigen und dann baut einer die GUI/Frontend und jemand anders überlegt sich, wie man die Go-Regeln gut umsetzen kann.

    Hier zum Beispiel "classic" C++ und Konsolenoutput: Youtube
    Hier ein qt Taschenrechner, wo man sich rauslesen kann, wie die qtgridlayout Klasse funktioniert, falls man nicht eh zuerst in die Doku schauen will: Klick

    Ebensowenig, wie beim NGB Paßwortmanager
    Das was Roin vorschlägt ist halt um diverse Größenordnungen einfacher als ein Passwortmanager und durchaus realistisch für 'mal so zwischendurch gemeinsam machen'.'


    PS.: Domain
    Quasi das, was du aus der 'realen Welt' (in diesem Fall) abbilden willst, also das Spiel Go. Aber in dem Sinne, dass du die Konzepte und Regeln abbildest.
    Eine KI wäre schon wieder davon getrennt bzw. würde darauf aufsetzen, genau wie eine GUI.
    Das ergibt unmittelbar Sinn, denn du kannst ja Go+KI bauen oder Go+GUI oder Go+GUI+KI, die "Go-Klassen" wissen nichts von KI oder GUI, nur die KI und GUI Klassen müssen die Schnittstellen der Go-Klassen kennen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Roin
    Geändert von BurnerR (12.08.17 um 14:06 Uhr)

  13. #13
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.052
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Go-Statistik Programm

    Weltfrieden ist auch realistischer, als eine intergalaktische Schnellroute.

    Wenn die Aufgabe nicht klar festgelegt ist, kommt da nichts bei rum. Da ist viel zu viel "könnte" dabei.

    -Brettspiel mit 2 Spielern und 2 Farben.
    -Territorien abschätzen
    -Verlauf des Punkteverhältnisses im Spielverlauf im Diagramm Darstellen
    -Statistiken raushauen

    Und dann keinen, der von dem Spiel richtig Ahnung hat.

    Muß ja kein Lastenheft sein, aber vielleicht etwas mehr, als das vorhandene?

    PS: Ich habe mich gestern mal mit den Grundlagen versucht:
    http://playgo.to/iwtg/german/ (interaktiv)
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  14. #14
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.719

    Re: Go-Statistik Programm

    Wenn für dich ein rundenbasiertes Brettspiel mit x mal y Feldern zu programmieren so schwer ist wie Weltfrieden, dann ist das natürlich so, musst dich dann aber damit abfinden, dass das für den nächsten nichts dramatisches mehr ist.

  15. #15
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.052
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Go-Statistik Programm

    Da hast Du die Relation nicht verstanden.

    Die Komplexität liegt auch nicht in der Umsetzung des Programms, sondern in der Durchführung eines kooperativen Projektes. Und da sehe ich hier schwarz.

    Bei einem Wettbewerb käme da vielleicht noch etwas raus, vielleicht sogar mehrere Lösungen. Aber bei so etwas kommt wahrscheinlich nicht einmal eine Zeile Code raus.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  16. #16
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    @BurnerR: Danke für die Begriffserklärung

    @KaPiTN: Dein Go-Link ist auch sehr hilfreich, ich hab mal eben die ersten 10 "Kapitel" davon gelesen und angespielt. Finde die Grundregeln gar nicht so schwer.
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  17. #17
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    @BurnerR:
    Danke für den Beitrag. Stimmt. Meine grundlegende Datenstruktur war vielleicht noch nicht die beste. Das war ein Schnellschuß als ich ein wenig müde war

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Wenn die Aufgabe nicht klar festgelegt ist, kommt da nichts bei rum. Da ist viel zu viel "könnte" dabei.

    -Brettspiel mit 2 Spielern und 2 Farben.
    -Territorien abschätzen
    -Verlauf des Punkteverhältnisses im Spielverlauf im Diagramm Darstellen
    -Statistiken raushauen
    Da hast du die Anforderungen.
    Da ich in allen gängigen Sprachen mindestens Grundkenntnisse habe, wollte ich diese erstmal offen lassen, damit die Schnittmenge von Leuten, die Bock darauf haben und Leuten, die die passende Sprache können sich maximiert.

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Und dann keinen, der von dem Spiel richtig Ahnung hat.
    Ich habe bisher leider noch nie so ein kooperatives Projekt gestartet, welches über das Internet organisiert wurde, sondern nur mit Freunden, die direkt neben mir saßen. Das ist nunmal etwas anderes. Und Go spielen kann ich - nur leider nicht so richtig gut. Aber alle Regeln habe ich verstanden. Die sind auch an sich nicht so kompliziert. Mehr Kopfschmerzen machen mir dann eher die spätere Statistik, wie groß denn eventuelle Einflussgebiete sind. Ich schätze das mit einem "geübten Blick" ab. Worauf ich da genau achte, oder wo ich die Grenzen ziehe ist was ganz anderes. Im Zweifel könnte man da sogar eine "Kriging-Algorithmus" Auswertung machen und den Grenzwert auf 0,5 (0=schwarz, 1=weiß) setzen oder sowas. Da finden sich bestimmt Lösungen.


    Vielleicht, um das alles ein bisschen konkreter zu machen:
    Github oder GitLab?
    Überhaupt Git?
    Dann würde ich da nämlich ein Projekt anlegen und vielleicht das erste bisschen an absoluter Grundstruktur reinhauen und dann mal sehen, wie wir da weiterkommen.
    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Aber bei so etwas kommt wahrscheinlich nicht einmal eine Zeile Code raus.
    Und genau um das zu vermeiden, möchte ich da wenigstens die Grundlagen schonmal schaffen. Ein Anfang ist besser als keiner.

  18. #18
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    Also wenn du das Projekt irgendwie planen willst, wäre ich für Github, Gitlab finde ich per se etwas unpraktisch, auch wenn es fast das gleiche wäre...

    Allerdings habe ich noch keine Ahnung wie man Forked.... bzw. Code zusammenführt über Konsole bzw. Interface, Forken geht ja über Knopfdruck bei Github, aber dann auch "bearbeiten" und "zusammenführen" der Änderungen? Falls ich mich dann irgendwie daran beteiligen kann, bräuchte ich definitiv dazu eine kleine Hilfe bzw. Kurzanleitung - oder irgendwo wo ich das mal nachlesen kann.

    Grundsätzlich ist wohl auch nicht verkehrt sich mit der Datenstruktur zu befassen, das wäre ja bereits eine Grundlage, auf die man andere Sachen (Methoden, Klassen, Funktionen) aufbauen könnte. Wie bzw. ob sich diese dann im Verlauf ändert bzw. erweitert, spielt ja erst einmal keine große Rolle.

    Aber ich gebe zu, wenn ich so darüber nachdenke, selbst für Auswertungen des Spielfelds, der Lage von Steinen und den Resultaten, müssen die Grundregeln ja implementiert werden, oder?

    Also....
    - wann "fängt" ein Spieler die Steine des anderen (wann kommt es zum Atari)
    - wie viel Punkte werden gefangen
    - ist ein Zug wirklich valide (keinen Stein in einem Atari setzen möglich), auch bei der Eingabe prüfen?
    - kann ein Stein, nach einem Atari, innerhalb der freigewordenen Felder gesetzt werden, oder geht das nicht?
    - ist das Spiel zu Ende wenn ein Spieler dem anderen X Steine abgefangen hat, weil der andere einfach nicht mehr ziehen/aufholen kann?

    Und was vielleicht auch etwas einfacher machen würde, ein Ablaufdiagramm zu erstellen bzw. eine Featureliste...

    Also was fällt unter Go-Regeln, welche Fälle gibt es dabei?
    Was soll an Userinput möglich sein? Züge eintragen, Steine interaktiv setzen?
    Was soll visualisiert werden? Spielfeld, Steinpositionen...
    Was sollen die Statistiken darstellen? - Prozentverteilung der Steinverteilung auf dem Brett, Vergleich der Anzahl und Stärke der Ataris? Was müßte dazu aufgezeichnet werden um diese Daten zu bekommen?
    Wie wird der Spielverlauf dargestellt bzw. wie lässt sich in diesem navigieren?

    Gibt bestimmt noch mehr Punkte, aber das wäre vermutlich alles das, was wohl in das "Leistungsheft" von dem der Kapitn spricht, fließen würde nehme ich an. Und an dem man sich orientieren könnte, wenn man überlegt was wie gemacht werden soll.

    Und ich glaube so eine grundlegende "da wollen wir mal hin"-Zielsetzung hilft ungemein.

    Aber die kennst zum Großteil wohl nur du @Roin derzeit
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  19. #19
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    @theSplit:
    Mussten das so viele Fragen auf einmal sein?
    Ich versuche dann mal einige davon zu beantworten...


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Also wenn du das Projekt irgendwie planen willst, wäre ich für Github
    Einverstanden. Die ersten zwei Klassen sind auch gleich schon online und dann kommt der Link hier hin. Sind wirklich absolute Basics aber ich wollte nicht mit der Tür ins Haus fallen.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Allerdings habe ich noch keine Ahnung wie man Forked.... bzw. Code zusammenführt über Konsole bzw. Interface, Forken geht ja über Knopfdruck bei Github, aber dann auch "bearbeiten" und "zusammenführen" der Änderungen?
    Da sollte es doch machbar sein, dass ihr das Projekt runterläd und dann eure Änderungen über einen Pull-Request sendet? So wird in dem Repo auch kein Unfug getrieben (da gibt es ja immer Trolle...) aber auch da brauche ich etwas Hilfe. Ich kann grundsätzlich auf meinem eigenen Repo commiten und vielleicht sogar das mit den Branches verwalten. Aller weitere ist eher neu für mich. Ich arbeite sonst eher wenig mit Git aber ohne wäre ein solches Projekt wohl kaum machbar. Besonders, da wir vermutlich auch unterschiedliche Kenntnisse mitbringen und den Code an der ein oder anderen Stelle bestimmt noch optimieren wollen usw.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist wohl auch nicht verkehrt sich mit der Datenstruktur zu befassen, das wäre ja bereits eine Grundlage, auf die man andere Sachen (Methoden, Klassen, Funktionen) aufbauen könnte. Wie bzw. ob sich diese dann im Verlauf ändert bzw. erweitert, spielt ja erst einmal keine große Rolle.
    Ich beginne mit dem Grundgerüst, welches Burner vorgeschlagen hat. Das klingt für mich erstmal ganz sinnig. Ich habe allerdings auch noch eine weitere Klasse hinzugefügt. Undzwar Turn/Spielzug
    Diese beinhaltet dann
    • die Farbe
    • das Spielfeld, auf welches gesetzt wird
    • eine Id, um den Spielverlauf darstellen/ermitteln zu können
    • eine Validitätsprüfung vielleicht?


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    wann "fängt" ein Spieler die Steine des anderen (wann kommt es zum Atari)
    Die Spielsteine sind dann gefangen, wenn sie KEINE Freiheiten mehr besitzen. Dies muss man aber vielleicht gar nicht so genau bestimmen. Eine Gruppe kann nämlich als lebendig oder tot gekennzeichnet werden. Eine lebedinge Gruppe hat mindestens 2 Augen - dies sind Freiheiten, die nur von eigenen Steinen umringt sind und somit ein Besetzen dieser Felder durch den Gegner nicht mehr möglich ist, weil der Spielstein sonst direkt entfernt werden würde und somit die Freiheit wieder frei ist.


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    ist ein Zug wirklich valide (keinen Stein in einem Atari setzen möglich), auch bei der Eingabe prüfen?
    Für den Anfang würde ich jeden Zug, der nicht auf einem bereits belegten Feld passiert als valide annehmen. Weitere Eingabeprüfungen würde ich vielleicht erst später nachziehen oder vielleicht über eine Option einstellbar machen. Wir wollen ja erstmal überhaupt ein Programm haben, welches man dann weiterentwickeln kann.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    kann ein Stein, nach einem Atari, innerhalb der freigewordenen Felder gesetzt werden, oder geht das nicht?
    Jain. Also man kann auf das Spielfeld, auf dem man einen Zug zuvor einen Spielstein verloren hat nicht setzen. Wenn man nachdem der eine Stein gefangen wurde, einen anderen Stein gesetzt hat und dann wieder an der Reihe ist, kann man den Stein wieder setzen. Das ist halt eine Situation, in der die Spieler sich gegenseitig immer wieder einen Stein nehmen können, aber nicht direkt in den aufeinander folgenden Zügen sondern immer mit einem Pufferzug dazwischen.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    ist das Spiel zu Ende wenn ein Spieler dem anderen X Steine abgefangen hat, weil der andere einfach nicht mehr ziehen/aufholen kann?
    Das Spiel ist beendet, wenn beide Spieler in direkt aufeinander folgenden Zügen gepasst haben. Ansonsten ist das Spiel erst vorbei, wenn ein Spieler, wenn er am Zug ist, keinen validen Zug mehr spielen kann oder einer der beiden Spieler aufgegeben hat.
    Für unser Programm würde ich gerne alle diese Möglichkeiten implementieren (lassen) aber auch eine Auswertung eines laufenden Spiels zulassen, sodass nicht zwingend eine Eingabe eines abgeschlossenen Spiels notwendig ist.


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Und was vielleicht auch etwas einfacher machen würde, ein Ablaufdiagramm zu erstellen bzw. eine Featureliste...
    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Also was fällt unter Go-Regeln, welche Fälle gibt es dabei?
    • Spielsteine können auf die Kreuzungen der Linien gesetzt werden (bei uns werden dann wohl dann ganz normal die Spielfelder - ist auch deutlich einfacher zu implementieren...)
    • Spielsteine der gleichen Farbe, welche durch eine Linie verbunden und in direkter Nachbarschaft liegen, sind eine Gruppe und kombinieren ihre Freiheiten und gelten dann als eine Einheit
    • Eine Gruppe gilt als lebend, wenn diese mindestens zwei Augen besitzt
    • Eine Gruppe, die weniger als zwei Augen hat (Achte auf den Spielfeldrand!) gilt als tot und wird beim Spielende vom Spielfeld entfernt.
    • Eine Gruppe, die vollständig von feindlichen Spielsteinen umschlossen ist wird vom Spielfeld entfernt und der Spieler, der diese Gruppe gefangen hat bekommt einen Punkt pro Spielstein zu seinem Endpunktestand gutgeschrieben
    • Der weiße Spieler bekommt zu Spielbeginn 0,5 Punkte gutgeschrieben (Komi), damit der Nachteil des zweiten Steins auf dem Spielfeld ausgeglichen wird.
    • Atari-Regel siehe oben
    • Das Spiel ist beendet wenn ... (siehe oben)
    • Es kann zu Spielbeginn für den Schwarzen Spieler ein "Vorteil" eingestellt werden. Dieser kann bis zu 9 Steine betragen, die auf den großen Punkten auf dem Spielfeld platziert werden...
    • Habe ich etwas vergessen?


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Was soll an Userinput möglich sein? Züge eintragen, Steine interaktiv setzen?
    Ich würde vielleicht erstmal damit beginnen, dass über die Konsole die Zielfelder eingegeben werden können. Die Farbe wird ja von dem Programm vorgegeben.
    Wenn wir dann soweit sind, können wir auch gerne interaktive Eingaben implementieren.
    Dabei wären noch zwei Features, die mir spontan einfallen, möglich:
    • Es gibt eine offizielle Notation von Go-Spielen (ähnlich wie beim Schach, nur einfacher). Diese Liste an Spielzügen könnte man einlesen lassen.
    • Man könnte auch x Spielsteine der gleichen Farbe eingeben und dann die andere Farbe, um nur eine expliziete Stellung analysieren zu lassen. Da wäre dann die Frage, ob man an dieser Stelle auf ein Valides Gleichgewicht prüfen kann... Also, ob die Züge abwechselnd ausgeführt wurden und sowas. Das könnte durchaus sehr kompliziert werden. Es wäre an dieser Stelle auch denkbar nur den Hinweis zu geben, dass keine genaue Prüfung vollzogen wird, da es einfach nicht machbar ist. (Ist es das? Das wäre eine Überlegung nachdem wir das gröbste Implementiert haben.)


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Was soll visualisiert werden? Spielfeld, Steinpositionen...
    Nachdem wir die Grundregeln und die eigentliche Logik haben, könnte man zum Einen das Spielfeld mit den Spielsteinen darstellen lassen. Zudem wünsche ich mir vielleicht auch eine Anzeige, wie die Einflussgebiete der beiden Spieler sind. Dies könnte man zum Beispiel durch rot/blaue Einfärbung realisieren. Darüber kann man sich gerne noch unterhalten, wie das am sinnigsten zu gestalten wäre. Denkbar wäre auch die Punkte in den einzelnen Gebieten darstellen zu lassen, um das Zählen einfacher zu gestalten.
    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Was sollen die Statistiken darstellen? - Prozentverteilung der Steinverteilung auf dem Brett, Vergleich der Anzahl und Stärke der Ataris? Was müßte dazu aufgezeichnet werden um diese Daten zu bekommen?
    Und dann natürlich noch die Spielstatistik mit den entsprechenden Diagrammen, die dann ebenfalls erst im Zweiten Schritt entwickelt werden können. Da würde ich, wie schon erwähnt, gerne den Verlauf der geschätzten Punkte, vielleicht sowas wie Anzahl der Steine auf dem Spielfeld oder auch Zusammensetzung der Punkte im Spielverlauf darstellen lassen. Eigentlich alles, was man so in einem Go-Spiel mit Zahlen ausdrücken kann.
    Um diese Statistiken zu erstellen habe ich vorsorglich erstmal die Klasse "Turn" hinzugefügt. Aus dieser könnte man im Zweifel dann über die restliche Logik alles bestimmen lassen. Vielleicht ist es auch sinnig wichtige Ereignisse, wie das Fangen einer Gruppe oder ähnliches gesondert zu loggen und dann daraus Teile der Statistiken zu ermitteln, um Rechenleistung zu sparen. Das wäre aber ebenfalls erst Optimierung, imo.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Wie wird der Spielverlauf dargestellt bzw. wie lässt sich in diesem navigieren?
    Die Spielzüge haben von mir vorsorglich eine Id bekommen. Vielleicht kann man diesen auch noch eine Runden-Nummer zuweisen oder ähnliches.
    Dann wäre eine Darstellung der Spielzüge in einer Tabelle mit "Links" möglich. Alternativ auch ein Vor- und Zurück-Button oder entsprechende Befehle auf der Konsole.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Und ich glaube so eine grundlegende "da wollen wir mal hin"-Zielsetzung hilft ungemein.
    Viel Text dazu - vielleicht wird das jetzt dadurch dann doch noch etwas klarer...

    --- [2017-08-13 14:24 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    BTW:
    Ich habe zwar hier jetzt zwei Klassen (.cpp / .hpp) aber ich kenne mich mit Makefiles leider Null aus und werde da Wochen dran sitzen allein die beiden vernünftig mit einem "make" bauen zu können... Die Klassen wären jetzt Coordinate und Turn. Ich committe gleich und poste einen entsprechenden Link.
    Für diesen Beitrag bedanken sich theSplit, KaPiTN

  20. #20

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von Roin Beitrag anzeigen
    aber ich kenne mich mit Makefiles leider Null aus und werde da Wochen dran sitzen allein die beiden vernünftig mit einem "make" bauen zu können
    Schreib Makefiles bitte nicht selber! Für ein nichttriviales Projekt kommst du ohne Buildsystem eh nicht aus. Vermutlich einfachste Lösung: schmeiß CMake drauf. Jede brauchbare IDE sollte dir die nötige Projektstruktur vollautomatisch anlegen.

  21. #21
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von Brother John Beitrag anzeigen
    Schreib Makefiles bitte nicht selber! Für ein nichttriviales Projekt kommst du ohne Buildsystem eh nicht aus. Vermutlich einfachste Lösung: schmeiß CMake drauf. Jede brauchbare IDE sollte dir die nötige Projektstruktur vollautomatisch anlegen.
    Ich benutze Netbeans.
    Ich habe gerade unfassbar lange gebraucht Netbeans mitzuteilen, dass zu dem bestehenden Projekt auf Github ein Repo liegt das er gefälligst verwenden soll.
    Das mit den Makefiles ist genau der gleiche Mist!
    Ich kämpfe und ich verliere.
    Da wäre ich super froh, wenn jemand in das entsprechende Repo ein Makefile oder eine Netbeans-Config reinwirft (oder die nötigen Teile), um das zu machen.
    Noch als weitere Info: Ich habe Cygwin installiert mit g++

    Hier der Link: https://github.com/roin93/GoStatistics

  22. #22
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    @Roin: Uh hui, das sind doch schon einige sehr gute Details, ich glaub den Post muß ich mir aber noch zwei oder drei mal durchlesen...
    Also du hast ja schon sehr klare Vorstellungen, das hilft auch schon ungemein weiter und klärt vermutlich auch die ein oder andere Frage.

    Im übrigen meinte ich auf Github nen "Pull"-Request und keinen Fork!

    Zur generellen Code Struktur und Aufbau, müsste ich mich auch etwas einlesen wie man das in C++ handhabt, soweit bin ich in meinen Kurs noch nicht, aber ich vermute mal, das dies fast wie in C sein wird mit Source und Header Files?

    Würde es Sinn machen sich auf eine IDE zu einigen, damit wir vielleicht sogar Projektdaten austauschen können um nicht Header und Code-Files doppelt anlegen zu müssen? Und einfach damit man nur "Projektdateien" öffnen muß und das Projekt mit allen Daten zu Verfügung steht? - Weiß nicht was schlauer wäre oder praktischer - oder obs schlichtweg "egal" ist.

    Als Entwicklungsumgebung würde ich spontan zu QtCreator greifen, zumindest weil ich auch mit dem IDE lerne.
    "Cmake" sollte dort ebenfalls unterstützt werden, soweit ich schon gesehen habe. Aber da bin ich offen für Vorschläge.
    Sehe aber auch gerade, Code-Blocks zum Beispiel gibt es auch für Linux, das wäre vielleicht sogar noch besser, weil man nicht die QT-spezifischen Sachen im IDE hat...

    Ansonsten, ja, mal schauen wann ich so weit bin... ich würde mir auch erst einmal anschauen was du da gemacht hast. Auch wegen des Coding-Styles und auch wie der Code organisiert ist.

    Mit dem "Pull"-Request könnte man ja auch noch einmal herumspielen, heißt noch mal ein "Playground" Repository zu erstellen, um zu schauen wie der Workflow mit Pull und Merge dann von statten gehen würde. Mit Branches habe ich aber auch bisher so gut wie kaum gearbeitet.

    Wird also doch noch einiges zusätzlich, drumherum. zum, "ich schreib mal schnell etwas Code in dem Projekt".... aber schaden kann es nicht
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  23. #23
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Zur generellen Code Struktur und Aufbau, müsste ich mich auch etwas einlesen wie man das in C++ handhabt, soweit bin ich in meinen Kurs noch nicht, aber ich vermute mal, das dies fast wie in C sein wird mit Source und Header Files?
    Genau. Im Endeffekt genau so.

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Würde es Sinn machen sich auf eine IDE zu einigen?
    Vermutlich schon. Ich tue mich da aber wahnsinnig schwer. Im Zweifel würde ich sogar lieber einen einfacher Editor nehmen statt von meiner IDE abzuweichen. Ich mag die sehr - nur die Einrichtung ist einfach ein Krampf. Da ist es mit interpretierenden Sprachen einfacher. Da muss man den Kram rundrum nicht machen. Ansonsten: siehe den obrigen Post...


    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    ch würde mir auch erst einmal anschauen was du da gemacht hast. Auch wegen des Coding-Styles und auch wie der Code organisiert ist.
    Da gibt es noch nicht viel zu sehen

  24. #24
    Und der Tag wird gut...

    Veteran

    Avatar von theSplit
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Da wos weh tut.
    Beiträge
    3.054
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Go-Statistik Programm

    @Roin: Schau mal hier:
    Siehe: http://www.codeblocks.org/features

    Vielleicht wäre das als Mittel zur Wahl eine Überlegung wert!
    Und es wird dort auch beschrieben, das keine Makefiles notwendig wären, falls das hilft. Wie das von statten geht, weiß ich allerdings nicht. - Aber es wäre für jedes OS verfügbar und auch ansonsten hats Code Completion, Smart Indentation, Code Highlighting und nen Debugger - also das was man wohl an "Basics" braucht

    Ansonsten, mit welcher IDE arbeitest du denn aktuell? - Hoffe nichts kostenpflichtiges
    Gruß theSplit
    --- B.I.E.R. - Born Innocent, Embracing Reason ---
    +++ KISS Ebook Starter [Linux] +++
    +++ Git +++

  25. #25
    Freier Denker

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    302

    Re: Go-Statistik Programm

    Zitat Zitat von theSplit Beitrag anzeigen
    Ansonsten, mit welcher IDE arbeitest du denn aktuell? - Hoffe nichts kostenpflichtiges
    Ist vermutlich untergegangen aber
    Zitat Zitat von Roin Beitrag anzeigen
    Ich benutze Netbeans.
    Für diesen Beitrag bedankt sich theSplit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •