Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

  1. #1
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Question Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Hi,

    ich habe für einen Auftritt eines Künstlers eine 60 Minütige Visualisation erstellt. Das ganze wird auf einem sehr großen LED-Panel gezeigt, das Videos in 400 x 400 px Auflösung darstellt.

    Ich habe zur Erstellung verschiedene Programme genutzt und das ganze in Premiere zusammengeführt. Will ich davon jetzt ein fertiges Video rendern kommt mit meinem Lieblingsformat mp4 (h264 VBR Angestrebte Bitrate: 10 MBit/s Max: 14 MBit/s @25FPS) eine 4,7 GB große Datei dabei heraus.

    Ich habe bisher noch keine so langen Clips erstellt, deswegen bin ich nun etwas ratlos. Das ist schon ordentlich groß, ich frage mich halt ob es da kein besseres Format gibt dass mir kleinere Dateien liefert und bei dem folgendes gilt:

    - Codec kann Dateien in 400 X 400px @ 25FPS erstellen. An der Auflösung scheitert, z.B. AVI dran, wie ich in meinen eigenen tests schon feststellen durfte.

    - Die Visuals sind teilweise sehr kleinteilig und schnell, das bedeutet der codec darf auch nicht zu stark komprimieren, so dass evtl. frames verloren gehen oder Artefakte auftreten.

    - Kein obskures Dateiformat für das man noch irgendwelche dinge installieren muss. ich weiß nicht welche hardware zum abspielen zum Einsatz kommt, deswegen möchte ich da mainstream bleiben.


    Ich habe bereits bei der Firma die den Bühnenaufbau und auch das Visual-Handling macht nachgefragt, aber da weiß man auch nicht so im detail was da das beste format ist...

    Evtl. weiß ja einer hier bescheid und könnte sein wissen mit mir teilen was in so einem Fall angebracht wäre, oder ob die 4,7 GB große MP4 Datei schon die beste Lösung ist... Danke schonmal!
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  2. #2
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.046
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    10 Mbit/s = 1,25 MiB/s = 1,25*60*60 = 4.500 MiB/h = 4,39 GiB/h
    Das sind grob überschlagen ein achtel der Größe, die man bei 24bit Farbtiefe und 24fps und 400x400px unkomprimiert hat.

    Generell sind 4GiB ja heute nichts mehr. H.264 hat doch ein paar Stellschrauben, auch mit einem tradeoff zwischen encoding time und filesize/quality ratio.

    Angestrebte Bitrate 10Mbit bringt halt deine 4 GB. Aber ob er sie wirklich braucht bei 400x400 für ein gutes Ergebnis?

    Paar Gedanken zu dem Thema.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Jester, Ungesund

  3. #3
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    ja das stimmt allerdings.. das ist die standard Einstellung die ich für 1080p videos verwende... Daran habe ich garnicht gedacht. Konnte nun aber herausfinden mit welcher software der visuals-mann später arbeitet (Resolume) und habe mir den DXV3 Codec besorgt, der vom Hersteller der Software angeboten wird. Der reduziert die Renderzeit auch drastisch. Sind jetzt 30 Minuten für 60 Minuten Film, im Gegensatz zu 3 Stunden mit h.264... Datei ist auch "nur" 2 GB groß, sollte also gut passen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  4. #4
    Mitglied Avatar von phre4k
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    5.464
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Noch eine Frage: in Zeiten, in denen das Gigabyte Speicher ca. 30 cent kostet, warum jucken dich da 2-3GB mehr oder weniger? Solange das unter 8GB bleibt, passt das auf jede SD Karte.
    *mit Linux wäre das natürlich nicht passiert™
    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden
    tilde.fun – dein kostenloser Linux-Account in der Cloud | Inoffizielle ngb-Telegram-Gruppe
    GCM/S/TW d s+:- a-----? C++$ UL+++$ P-- L+++ E---- W++++ !N ?K w- M-- !P[A-Z] Y++ PGP R* tv-- b++>++++ DI++\:\( G+ e+>++++ h*

  5. #5
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    War mal wieder alles kurz vor knapp, die Daten mussten heute Nacht alle verfügbar und hochgeladen werden. Neben der Hauptdatei gibt es noch Abwandlungen für weitere Panels, insgesamt 5 Dateien in der Größenordnung. Mit einer DSL 25000 Leitung und 5 Mbit/s Upload zählt da jedes GB das man einsparen kann.
    Für diesen Beitrag bedankt sich phre4k
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  6. #6
    aus Plastik

    Veteran

    Avatar von epiphora
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    DE-CIX
    Beiträge
    3.357

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    Das ganze wird auf einem sehr großen LED-Panel gezeigt, das Videos in 400 x 400 px Auflösung darstellt.
    Wie viele Bilder pro Sekunde aktualisiert das Panel denn? Vielleicht brauchst Du ja gar keine 25fps.

    Liebe Grüße.
    ngb - die wirklich unabhängige IT-, Tech- und Feinschmecker-Community.

  7. #7

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    @epiphora: Für Animationen wird man nicht um weniger als 25 Bilder pro Sekunde drumherum kommen, alles andere darunter ist dann nicht mehr flüssig für das Auge.

    Es kommt hierbei wohl eher auf die Software/Hardware an die verwendet wird, man könnte wohl aber auch mit 29,97/30 reingehen. Die LED Panels sollten das abkönnen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich epiphora
    Gruß theSplit
    @ I might be sober. The good things... the bad things... all I ever know is here! @
    +++ thunderNote +++ Thom's Inventarverwaltung +++ Pi-Thread +++ IT-Talents Code Competitions +++ NGB-Statistik Opt-Out/Anonymisierung +++ Stonerhead +++ Add-on Flag Cookies +++ Google Image Directlinks +++ dwrox.net

  8. #8
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    @theSplit: Ja das geht wohl, wobei das ja in meinem Fall dem Anliegen kleinere Dateien zu produzieren entgegen stünde...
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  9. #9
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Kleines Update: Adobe hat in der CC2018 version von After Effects, Premiere und dem media Encoder jegliche Unterstützung für 3rd party Quicktime Codecs ersatzlos gestrichen. Die Resolume-Menschen behaupten sie würden unter hochdruck an einem nativen Adobe encoder plugin arbeiten und posten fleißig screenshots, aber das hilft natürlich niemandem der JETZT DXV videos encoden MUSS (so wie in meinem jetzigen Fall.

    Großer abfuck seitens adobe. Herrlich.

    Es bleibt das exportieren in einem anderen Format das variable Seitenverhältnisse Unterstützt (h264) und dann ein recodieren mit z.b. Streamclip. Zeitaufwand: plus ca. 5 stunden.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  10. #10

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    Kleines Update: Adobe hat in der CC2018 version von After Effects, Premiere und dem media Encoder jegliche Unterstützung für 3rd party Quicktime Codecs..
    noch ein Grund mehr nicht upzudaten und noch ein Grund mehr eine alternative für Adobe zu suchen, im Videobereich leider sehr schwierig.

  11. #11
    Feiner Herr

    (Threadstarter)

    Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.428

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Gäbe es eine echte Alternative für after effects, wäre ich sofort bereit zu wechseln. Für Premiere, also das letztendliche zusammenstellen, gibt es ja alternativen wie sony vegas... aber wenn man wie ich sehr effektlastigen content erstellt (visuals für LED wände bei musicacts etc) gibts da weit und breit nichts vergleichbare. :/

    Hier der elendige post von den leuten die den codec machen zu der situation:
    https://resolume.com/support/en/no-d...-adobe-cc-2018


    EDIT:

    Adobes TIpp:

    If you run into issues because of this change, use any of the following workarounds:

    For export formats, use the currently available newer codecs.
    For import formats, transcode legacy footage to a newer codec.


    Well, fuck you, my dear Adobe.
    Geändert von Ungesund (18.05.18 um 20:34 Uhr)
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  12. #12
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    451

    Re: Codec/Container für 60-Minütiges Video in ungewöhnlichem Format?

    Bietet AVID keine Alternativen?
    Ich hab zwar seit Ewigkeiten keinen wirklichen Zugang zu dem Bereich mehr, aber früher haben ne Menge Arbeitskollegen nebenbei (und studiumsbedingt) noch als Cutter etc gejobbt, und da war AVID das Nonplusultra

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •