Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LED Strips (SMD5050) befeuern

  1. #1

    Lightbulb LED Strips (SMD5050) befeuern

    Hallo zusammen,
    ich plane gerade, ein Wohnzimmer mit einer umlaufene, indirekten, LED Beleuchtung auszustatten.
    Dabei sollen 5 LED Strips mit je 300 SMD5050 Leuchtmittel zum Einsatz kommen.

    Gesteuert soll das ganz über einen NodeMCU (ESP-12E) werden, da die IR-Fernbedienung(en) wunderbar mit meinem Surround-Verstärker interferiert.
    (PWM, durch die Schaltzeiten können dann entsprechend die Farben gemischt werden)
    Dazu werden 3 GPIOs mit PWM befeuert und über n-MOSFETs (IRFZ34N) dann die Strips bestromt (ggf. kommen noch 2N3904 davor, oder aber etwas in der Art eines ULN2803.

    Jeder LED Strip ist standardmäßig mit einem 12V 5A (60W) Netzteil ausgestattet.

    Jetzt bin ich unschlüssig, wie ich weiter vorgehen soll:

    -Alle 5 Strips in Reihe hängen, entsprechend mit 60V 5A befeuern (neues Netzteil müsste halt dafür her) und alles über eine Controlbox
    -Alle Strips einzeln verkabeln, die 5 mitgelieferten Netzteile verwenden und jede der 5 Control-Boxen mit 3 Mosfets bestücken und die Gates parallel über die 2N3904 beschicken
    -Irgendeine Mischung (1+2+2, 3+2 ...) der beiden Konstrukte.

    Hat irgend jemand von Euch eine passende Eingebung?

    Vielen Dank im Voraus
    Gruß
    braegler

  2. #2
    Board Kater Avatar von Cybercat
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.132

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    60 Volt macht natürlich Sinn. Dann Kannst sofort 5 neue Stripes kaufen, weil die anderen abgeraucht sind.

    Theoretisch brauche 12 Volt 25A. Praktisch brennen aber die Leiterbahnen der ersten Stripes weg, weil die für die Last nicht ausgelegt sind.
    Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus.

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    392

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Kann es sein, dass Du gerade Reihen- und Parallelschaltung verwechselst?

    Also, wenn ich 5 12V Verbraucher (und nichts anderes sind ja die Strips) in Reihe hänge, komme ich auf 60V.
    (Die Spannung verteilt sich nach der kirchhoffschen Maschenregel auf die einzelnen Verbraucher. Die Summe der Teilspannungen ist bei ohmschen Verbrauchern gleich der Gesamtspannung )
    Jetzt sind die LEDs AFAIk keine ohmsche Lasten. Aber die vorgeschaltenen Widerstände schon. (Das ganze wird auf den Strips ja schon im "kleinen" gemacht.
    Immer 3 LED hängen in Reihe an einem 12V Strang.

    Will ich die Strips parallel schalten, blibe es bei 12V, aber die Stromstärken würden sich entsprechend addieren.

    Das ich keine 25A durch die Strips jagen kann ist hingegen logisch (selbst bei 10mm Leiterbahnbreite bei 35µm Kupfer würde die Temperatur um knapp 50° nach oben jagen, bei den 2mm Bahnen auf den Strips würde es ein recht kurzes Vergnügen werden).


    Nachtrag:
    Natürlich darf ich die 5 Strips dann nicht mit den Standard-Verbindern zusammen hängen (sonst hab ich die 60V auf jedem 3-Abschnitt anliegen), sondern muss wirklich dafür sorgen, dass die einzelnen Stränge in Reihe hängen. Was ggf. etwas tricky sein dürfe da ja "nur" 4 Leiter liegen.
    Geändert von braegler (15.04.17 um 12:46 Uhr) Grund: ...tippen ist heute irgendwie schwer...
    Gruß
    braegler

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    337

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Mach es doch ganz klassich, starkes Netzteil und mehrfache Einspeisung. Sollte man bei den Längen eh machen da du sonst Helligkeitsunterschiede wegen Spannungsabfall haben wirst. Oder eber mit Repeater arbeiten (die Dinger kosten doch nix, da lohnt selbst bauen eh nicht) .... oder ..... oder ....

    z.Bsp:
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_sop=1...c&LH_PrefLoc=2

    http://www.ebay.de/itm/5x-Mini-DC12V...-/261845650063
    Geändert von vVegas (15.04.17 um 13:39 Uhr)

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    392

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Diese Repeater kannte ich noch gar nicht... vielen Dank.

    Jetzt sieht der Plan schon eher so aus:

    Ein Standard-Netzteil für den initialen Spass, dahinter meine Mosfets die daraus ein PWM basteln.
    Daran dann ein 5m Strip.

    Ein 2. Netzteil mit 50V 5A. Daran in Reihe 4 Repeater. Die 5A sollte ich durch eine 4mm2 Leitung gequetscht kriegen (bei 20m (Zu)Leitung bis zum letzten Repeater sollte der Spannungsabfall ca. 1V betragen).

    Da das ganze nur wenig Platz hat (die 1cm starke Holzdecke hat zu den Wänden hin 2cm Platz, da soll alles verstaut werden, also bis auf die NTs sowie meine Schaltung natürlich), werde ich mir mal die kleinen 144W Repeater anschauen.
    Gruß
    braegler

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    337

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Einfach alle 5m Repeater setzen und neu einspeisen. Wobei ich eher jeden 5m Strip vorne und hinten einspeisen würde.

  7. #7
    Board Kater Avatar von Cybercat
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.132

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Zitat Zitat von braegler Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass Du gerade Reihen- und Parallelschaltung verwechselst?

    Also, wenn ich 5 12V Verbraucher (und nichts anderes sind ja die Strips) in Reihe hänge, komme ich auf 60V.
    (Die Spannung verteilt sich nach der kirchhoffschen Maschenregel auf die einzelnen Verbraucher. Die Summe der Teilspannungen ist bei ohmschen Verbrauchern gleich der Gesamtspannung )
    Jetzt sind die LEDs AFAIk keine ohmsche Lasten. Aber die vorgeschaltenen Widerstände schon. (Das ganze wird auf den Strips ja schon im "kleinen" gemacht.
    Immer 3 LED hängen in Reihe an einem 12V Strang.
    Ich verwechsel da nichts.

    Aber jetzt komme ich drauf was du genau vor hast.
    (Ich dachte du wolltest die alle hintereinander löten)
    Aber die Stripes zusammen mit 60 Volt zu versorgen ist dennoch nicht zu empfehlen.
    Habe selber einen solchen Stripe im Einsatz. (ein Meter davon um den Arbeitsbereich auszuleuchten)
    Eine LED ist durchgeschlagen und eine 3er-Gruppe ist verreckt.
    In deinem Fall wäre da der Schaden um einiges größer.
    Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    337

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Genau so... aber wenn er doch unbedingt will.
    Aber jetzt will er ja die Repeater in Reihe schalten und mit 50V betreiben ....
    Glaube eh das das nix wird, aber lassen wir uns mal überraschen.

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    392

    Re: LED Strips (SMD5050) befeuern

    Was sollte dagegen sprechen, die Repeater in Reihe mit Strom zu versorgen?

    Und wieso sollte der Schaden bei mir größer sein wenn eine LED abraucht. An keinem der Streifen liegen mehr als 12 V an.
    Gruß
    braegler

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •