Seite 3 von 65 ErsteErste 12345671353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 1623

Thema: Die "Erfolge" der AfD

  1. #51
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.497

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Seedy:
    Natürlich ist das Utopie. Ich rede halt für mich. Ich sags mal so, ich bin Mitglied bei der Linken. Und für mich persönlich! ist es eben besser zu sehen, dass man weiterhin für das steht, was was man sich vorgenommen hat, statt einzuknicken, um Wählerstimmen zu generieren. (In diesem Themenbereich zumindest). Das bringt am Ende des Tages keinem was und wird auch nicht ewig so bleiben. Im Moment finde ich es eben gut.

    Bezogen auf den verlinkten Artikel, meine ich jetzt.
    We will meet where the beer never ends!

  2. #52
    Ruhe in Frieden Avatar von Hezu
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    twitter.com/hezuma
    Beiträge
    5.804
    ngb:news Artikel
    36

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Liberty Valance: Klar war die Frage ernst gemeint, ansonsten hätte ich sie nicht gestellt.

    Ein Leben auf Kosten der Schwächeren... Na dann hoffe mal, das du nie einer dieser Schwächeren wirst...

    Sorry, aber ich spüre schon wieder Chegs bösen Blick, daher werd ich deinem Unsinn keiner weiteren Antwort gönnen.

  3. #53
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.691
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von Hector Beitrag anzeigen
    Meint ihr wirklich, irgendjemand von den Deppen hätte sich hingesetzt und das Wahlprogramm gelesen? In Zeiten, wo selbst höher gebildete Menschen 5 Zeilen Text in einem Forum als "Wall of text - lol did not read" verteufeln?
    Jetzt müsste ich eigentlich ein ganz schlechtes Gewissen kriegen, weil ich auch keine Parteiprogramme lese.

    Krieg ich aber nicht. Papier ist geduldig, und besonders geduldig ist das Papier, auf dem Parteiprogramme gedruckt werden. Die erste Geige spielen nicht sie, sondern die internationale Konjunkturentwicklung, von der alle abhängig sind. Nicht ein Wille entscheidet, sondern das tun Gelegenheiten und Möglichkeiten.

    Ein Hitler hätte es heute wegen der zahllosen Interdependenzen längst nicht so leicht wie damals. Je voller das Maul so einer nähme, desto schneller wäre er blamiert.

  4. #54
    (¯`·.¸¸.·´¯`·.¸ Avatar von Liberty Valance
    Registriert seit
    Nov 2014
    Ort
    Shinbone@VDSL-100
    Beiträge
    102

    Cool Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Hezu: Ein jeder von uns ist mal der Schwächere. Darin liegt doch die perfide Dialektik des Lebens. Um jedoch wieder On-Topic zu werden: Die AfD hat mit dem Einzug in drei Landtage nun auch an Einfluss auf die Gremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gewonnen

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.

  5. #55
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.497

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Nero: Dass Papier Geduldig ist, ist klar. War es schon immer. Aber auch ein Hitler hat schon lange vor seiner "Karriere" seine Meinung und Ziele laut herausposaunt. Und niedergeschrieben, in seinem allseits beliebten Buch.
    Ob du sowas liest, ist dein Problem. Aber auch hier gilt: Nachher kannst du nicht behaupten, du hättest von $IrgendeinemPunktimProgramm nichts gewusst.

    Mir fällt generell auf, dass viele Sachen, gerade in der Politik und gerade im Internet-Zeitalter für jeden einsehbar und lesbar sind, nur kaum einer tut es.
    We will meet where the beer never ends!

  6. #56
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.691
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Hector:

    Seit Hitler hat sich die Welt ziemlich verändert. Nimm das mal zur Kenntnis.

  7. #57
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.835
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Hector:

    Wenn du das Tiefendemokratisch betrachten willst:
    Demokratie war mal so gedacht, dass Parteien ein Fixes Angebot schaffen und sich der Bürger aus diesen Angeboten auswählen.
    Je nachdem welche Bürger welches Angebot wahrgenommen haben hat sich später das Parlament zusammen gesetzt.

    Das läuft bei uns allerdings schon seit Urzeiten so, dass die Parteien ihr Angebot an das anpassen, was sie glauben was der Bürger will und haben kein Fixes Angebot mehr , welches man will, oder eben nicht.

    Das führt dazu, dass CDU und SPD eben immer ähnlicher werden, da sie beide für die Mehrheit stehen wollen und eben nach dieser ihr Angebot gestallten. Das hat auch die Grünen mittlerweile un unterscheidbar zu SPD und CDU gemacht.

    Daher bleiben nur noch FDP und Linke, die den eigentlichen Sinn von Demokratie verfolgen, mit den damit verbunden Nachteilen.

    Diese Ähnlichkeit der drei Parteien hat erst das Vakkum geschaffen, in dem die AFD platz fand.

    Ich selber hoffe auf eine baldige Rückkehr der FDP um der AFD platz weg zu nehmen.

    Eventuell war das dem ein oder anderen eine Lehre, dass das Parlament das ganze Volk repräsentieren und ein zu ähnlich werden eben genau das repräsentations Vakuum erzeugt, was genau jetzt raum für die AFD geschaffen hat.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  8. #58
    (¯`·.¸¸.·´¯`·.¸ Avatar von Liberty Valance
    Registriert seit
    Nov 2014
    Ort
    Shinbone@VDSL-100
    Beiträge
    102

    Cool Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    Eventuell war das dem ein oder anderen eine Lehre, dass das Parlament das ganze Volk repräsentieren
    Das ist schlichtweg unmöglich. Wie sollte ein Parlament z.B. die Nichtwähler repräsentieren können? Das wahre Problem lag IMHO schlicht darin, dass Mutti Deutschland faktisch mit einer CDU/CSU-SPD-Grünen-Koalition regiert hat, wodurch keine Opposition mehr existierte bzw. wahrgenommen wurde. Die AfD konnte nur in diese spezielle Konsenssuppe gedeihen.

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.

  9. #59
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.497

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    @Nero: Ist wohl Ansichtssache.

    Die Feindbilder haben sich geändert, das tun sie immer. Aber mit den gleichen Mitteln wie die Nazis damals operiert haben, kriegst du die Leute auch heute noch. Dank Massenmedien sogar noch einfacher. False Flag ist an der Tagesordnung.
    Aber das ist eben nur meine Meinung.



    @Seedy: Jo. Passt so für mich. Meinte eben nur, nochmal erklären zu müssen, wieso ich das mit den Idealen sagte...^^
    We will meet where the beer never ends!

  10. #60
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.691
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von Seedy Beitrag anzeigen
    @Hector:

    Demokratie war mal so gedacht, dass Parteien ein Fixes Angebot schaffen und sich der Bürger aus diesen Angeboten auswählen.
    Je nachdem welche Bürger welches Angebot wahrgenommen haben hat sich später das Parlament zusammen gesetzt.
    Nein.

    Bürgerliche Demokratie (im Unterschied zur antiken in Griechenland) war der Einsicht geschuldet, dass in der bürgerlichen Gesellschaft verschiedene Gruppen mit verschiedenen Interessen existierten. Folglich gab es eine Kleinbauernpartei, eine Partei der Großagrarier, eine Partei der Großgrundbesitzer, eine für die Industriellen etc.

    Die Idee war, dass im Parlament die Bürger die richtigen Kompromisse zwischen den verschiedenen Interessengruppen aushandelt würden, zu Wohle des Ganzen.

    Arbeiter kamen in diesem Konzept überhaupt nicht vor, sie hatte ja auch kein Wahlrecht. Deshalb gab es auch kein Forum für Demagogen, wie die Kläffer schon in der Antike hießen.

  11. #61
    Veteran
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    686

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von Nero Beitrag anzeigen
    Arbeiter kamen in diesem Konzept überhaupt nicht vor, sie hatte ja auch kein Wahlrecht.
    Sie haben offenbar bis heute nicht bemerkt, dass sie schon längst vorkommen könnten, und zwar nicht nur in Ausnahmeperioden.

    Die Sozialisten brauchen auf die Arbeiter nicht mehr zu hoffen, der Zug ist längst abgefahren. Wer wählt die denn? Menschen mit altruistischen Zügen aus altruistischen Gründen. Dass die einer aus egoistischen Gründen wählt, wird nicht mehr vorkommen. Einige Menschen wählen eben nicht aus solchen Überlegungen heraus, wie man ja gerade an den Wahlergebnissen sieht. Man muss wenigstens über Klugheit verfügen, um erfolgreich egoistisch zu sein.

  12. #62
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.080
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Ich habe gerade das hier gelesen: https://correctiv.org/blog/2016/03/1...ntschluesselt/
    Danke dafür. Von der Privatisierung der Arbeitslosenversicherung habe ich schon gelesen - komplett absurd und bescheuert.
    Generell ist das wording im Artikel aber wieder mal nicht sachlich und übertrieben. Auch den ersten Satz der "Zusammenfassung"
    Die AfD ist eine radikale Partei, die versucht, mit Hetze gegen Ausländer, Flüchtlinge, Muslime und Juden Wählerstimmen zu fangen
    Kann ich da nicht rauslesen. Der zitierte Satz ist ja auch genau das, was regelmäßig überall gesagt wird. Aber wo gibt es Primärquellen, die das belegen?
    Internviews oder Dinge im Wahlprogramm etc.

    Das mit dem sog. "Schießbefehl" habe ich schon nachgelesen, das wirkt wie realitätsfremde Elfenbeinpolitik. Was gibt es sonst noch so?
    Generell findet parallel dazu, dass die AfD unwählbar ist noch eine Hetze gegen diese statt.
    Gegen eine demokratische Partei hetzen und die Unterstützer stigmatisieren - so bekämpft man nicht faschismus, sondern fördert ihn.

  13. #63
    Board-Paladin Avatar von Hector
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.497

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Naja, denkst du so eine Partei wäre, wäre sie an der Macht, noch lange demokratisch? Im Moment müssen sie es eben sein....
    We will meet where the beer never ends!

  14. #64
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.080
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Das weiß ich nicht. Das ganze super schlimme was ich über die AfD gehlesen habe ist x-mal abgeschriebenes Journalistenzeug oder sowas wie in dem Link wo die Analyse das entsprechend gar nicht hergibt. Daher eben meine Frage.

  15. #65
    Ruhe in Frieden Avatar von Hezu
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    twitter.com/hezuma
    Beiträge
    5.804
    ngb:news Artikel
    36

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Was meinst du denn mit "gar nicht hergibt"? Alle Angaben wurden doch im correctiv-Artikel erläutert, auch, wo im Programmentwurf die passenden Stellen zu finden sind.

    Edit: Alternativ kommen inzwischen ja auch von höherrangigen AfD-lern die Bestätigung mancher Programmpunkte:

    Zitat Zitat von Twitter


    ZDF morgenmagazin vor 8 Stunden.

    @PoggenburgAndre zum Vorhaben der AfD, Steuern für Besserverdiener senken zu wollen. #ZDFmoma
    Der Beitrag als Video: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitr...sts;suc;kua446

  16. #66
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.835
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Correctiv hat da übrigens wirklich mal tief in die Propaganda kiste gegriffen:
    Da ist vieles zur Ungunsten der AFD mit Absicht falsch dargestellt.... mit politischer Aufklärung hat das nix zu tun.

    Das Parteiprogramm ist auch schon so eklig genug, da hätten die nicht noch scheiße oben rauf faken müssen...
    Für diesen Beitrag bedankt sich Philipus II
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  17. #67
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.080
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Das Problem sehe ich auch, dass der correctiv Artikel teilweise überinterpretiert und weit über das hinaus geht, was er da zitiert.
    Z.B. ist ein der Zusammenfassung zum Artikel (!) von Hetze gegen Flüchtlinge die Rede, aber diese kommen im Artikel gar nicht vor.

    Im Punkt 10 heißt es am Ende z.B.:
    Seit Jahrhunderten greifen Antisemiten die Beschneidung als religiöses Symbol an.
    Der Punkt hat aber gar nichts mit Antisemitismus zu tun, denn viele Atheisten die keine Antisemiten sind würden der AfD in diesem Punkt zustimmen.
    Etcetc. Ich will aber gar nicht so sehr in eine Artikeldiskussion einsteigen.

    Das Bild ist auch charakteristisch für mein Problem.
    Erstmal verstehe ich das Zitat nicht, denn das Zitat zeigt einen Zusammenhang zwischen der Förderung von Großunternehmen und dem Steuersatz "Wir möchten nicht, dass Großunternehmen weiter so gefördert werden [...] [sic!] dafür ist dann .... vertretbar."
    Zweitens eben diese mit sic! markierten Auslassungen, die extrem verdächtig sind einfach mal ein potenziell vernünftiges Argument wegzulassen oder die Aussage in einen falschen Kontext zu stellen o.ä., beides alltägliche Mittel von Journalisten.

    Deswegen suche ich nach Zusammenhängenden Primärquellen, kein 'der X hat Y gesagt' von irgendeinem Journalisten.
    Bei dem correctiv Artikel ist auch zu sehen was ich schon oft beobachtet habe, nämlich wie etwas das faktisch irgendwo etwas dargestellt wird, das dem gar nicht in der Form gerecht wird.

    Ich habe da keine besonderen Emotionen bezüglich der AfD, aber wenn ich mir eine Meinung bilde, dann nicht aufgrund irgendwelcher zusamengereimter Dinge.

  18. #68
    Ruhe in Frieden Avatar von Hezu
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    twitter.com/hezuma
    Beiträge
    5.804
    ngb:news Artikel
    36

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Das Bild ist ein Zitat aus dem Video, weswegen ich das im Beitrag ja auch verlinkt habe.

  19. #69
    Mitglied Avatar von Harley Quinn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.706
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Wie wird man die AfD jetzt los? Indem alle anderen Parteien rechter werden? Kann ja auch nicht irgendwie der Sinn der Sache sein.

    Es muss sich was bei einem Teil am deutschen Volk änderrn :/

  20. #70
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.691
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von Munro Beitrag anzeigen
    Man muss wenigstens über Klugheit verfügen, um erfolgreich egoistisch zu sein.
    Aber was ist, wenn die Leute genau den Untergang wollen, den sie bekommen?

    Adorno fiel auf, wie traurig die Umzüge der Nazis gewesen sind. Sie haben das Ende antizipiert. Ein selbstmörderischer Zug zeichnet zumindest die kapitalistische Zivilisation allenthalben aus. Vielleicht ist dies der Grund, warum die Leute AfD wählen, und wenn das so ist, machen Warnungen vor dieser Partei und Schreckensgeschichten über sie diese bösartige Verbindung nur noch attraktiver. Der Refrain eines SS-Liedes war: "Und wenn alles in Scherben fällt, denn heute gehört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt."

    Die wollten die Ruinen und die Leichen, die sie sich dann auch verschafft haben. Es war keine Versehen. Die Leute sind oft schlauer, als man denkt. Und der Dumme ist, wer das nicht verstehlt.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Munro

  21. #71
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.080
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Hezu: Ja in der tat, das war mehr als konkretes Beispiel zu etwas Allgemeneinerem gemeint.
    Ich kann aus so einem 2 Satz Ding aber auch nicht heraus lesen, was für ein Argument die AfD anbringt, oder ob sie eins anführt. Auf der Homepage habe ich auch nichts dazu gefunden, aber immerhin zum Steuersatz allgemein:

    Auf der Seite der AfD heißt es:
    Wir fordern eine drastische Vereinfachung des Steuerrechts in Anlehnung an das progressiv wirkende Kirchhof’sche Steuermodell.
    Auf der Wiki Seite zu diesem Steuermodell finde ich:
    CDU und CSU standen dem Kirchhof-Modell positiv gegenüber und nahmen Paul Kirchhof in das Kompetenz-Team der CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel auf, wo sein Modell zu einem der zentralen Streitpunkte im Bundestagswahlkampf 2005 wurde, [...]
    Mal davon abgesehenn, dass ich das Steuermodell so 1:1 umgesetzt spontan scheiße finde: Wo ist die Dramatik, die Schrecklichkeit? Das ist doch eine ganz normale politische Position, wie sie ja offensichtlich die CDU/CSU aktiv vertreten hat.
    Müsste man halt mal gegenrechnen, eine drastische Vereinfachung = weniger Schlupflöcher + viel weniger Verwaltungsaufwand einerseits und andererseits ein Spitzensteuersatz von läppischen 25%, aber das ist hier nicht Thema.

    Was mich eben interessiert sind die dramatischen Schrecklichkeiten, von denen Journalisten jeden Tag schreiben, aber aus erster Hand. Da habe ich leichte Probleme die zu finden. Von mir aus sind das alles rechtsradikale, aber ich will mich dann schon selber davon vergewissern in dem Sinne, den ich bereits genannt habe.
    Geändert von BurnerR (15.03.16 um 18:20 Uhr)

  22. #72
    Derbysieger Avatar von ichdererste
    Registriert seit
    Apr 2015
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    317

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Schlagzeile(irgendwo auf T-Online):"Vor allem im Osten stark
    AfD könnte Linke als Protestpartei ablösen"
    Heißt das: die SED-Nachfolger müßen jetzt den NSDAP-Nachfolgern weichen?
    Ist das der Protest der Ex-DDRler?
    Schuld an allem was jetzt passiert hat "Mutti", nur meine Meinung.
    AFD werde ich nicht wählen!

  23. #73
    Veteran
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    686

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Der Punkt hat aber gar nichts mit Antisemitismus zu tun, denn viele Atheisten die keine Antisemiten sind würden der AfD in diesem Punkt zustimmen.
    Nein, denen stimme ich nicht zu, weil ihre Aussage einer ganz anderen Motivation folgt. Es ist eben ein Unterschied, ob man aus humanistischen Gründen, Mitgefühl oder Überlegungen zum Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung zu diesem Ergebnis kommt, oder aus einer wie auch immer gearteten grundlegenden Abneigung des Fremden.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Seonendseounli

  24. #74
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.835
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Jedesmal, wenn jemand sagt "Merkel hat schuld" stirbt irgendwo eine unschuldige Gehirnzelle...
    Bei Merkel muss weg sind es zwei und bei Merkel muss zurücktreten sind es sogar 3
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  25. #75
    vivo forlasis

    Moderator

    Avatar von poesie noire
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.140

    Re: Die "Erfolge" der AfD

    Ich weiß, ist ein Hippster-Magazin aber ihre Erörterung der Schuldfrage gefällt mir:

    http://www.vice.com/de/read/wer-hat-...lg-der-afd-223
    + kill six billion demons +

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •