Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 227

Thema: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

  1. #26
    süß und saftig
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    590

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Ist zwar auch schon etwas her dass ich mich "im Fahrradmarkt" auskannte, für 300 - 400 € solltest du aber ein gutes gebrauchtes MTB Hardtail finden.

    So aussagen wie "Eine vernünftige Schaltung kostet schon 400 €" - ist einfach Blödsinn, sorry. Mit Vernunft hat das nichts zu tun, auch wenns vielleicht geil ist. Ich habe für mein fully auch mehr als nen tausender liegengelassen. Das Hardtail von einem Freund fuhr aber auch nicht so schlecht (wog zwar 20 KG..), kostete aber afaik um die 4-500 € NEU. Hat übrigens wunderbar geschaltet

    EDIT: Hier gibts zB. viele gebrauchte, etwas runterscrollen, da gibts die Kategorien: http://bikemarkt.mtb-news.de/
    Kaufen macht frei.

  2. #27
    2. schwarzes KKK Mitglied Avatar von Coca-Cola
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    .de/BW
    Beiträge
    69

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Wenn du was halbwegs Ordentliches möchtest, sind 400€ leider zu wenig. Klar bekommst du für das Geld ein MTB, dass schick aussieht, aber den Bopserwald würde ich dann damit nicht runterfahren...
    Ich kann dir jetzt nur sagen, was ich gemacht habe, denn mir ging es am Anfang des Jahres genauso wie dir. Ich wollte ein schickes MTB - bei mir sollte es ein Fully sein - wollte aber nicht so viel Geld dafür ausgeben. 400-500€ war auch mein Limit. Je mehr ich aber gesucht habe, umso mehr ist mir dann aufgefallen, dass es da eine gewaltige Differenz zwischen dem was ich wollte und dem was ich auszugeben bereit war gab.
    Am Ende hatte ich dann aber Glück und konnte bei ebay richtig gutes Teil mit gebrochenem Rahmen ersteigern. Dann habe ich noch einem passenden Rahmen dazu gekauft und hab jetzt für ~800€ ein Fahrrad daheim stehen, dass 2011 mal 2500€ gekostet hat.
    Ich lag dann am Ende auch weit über dem, was ich eigentlich ausgeben wollte, aber glaub mir, die Mehrausgabe lohnt sich. Ich fahre zur Zeit nur noch damit rum, einfach weil's Spaß macht.
    _______________

    viele Grüße
    Coca-Cola

  3. #28
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zensur.
    Beiträge
    577
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Ich bin mit meinem Marktkauffahrrad downhill noch und nöcher gefahren. War sicherlich kein Wellness mit dem Ding, aber kaputtgegangen ist es nie. Hab mir dann aber auch nen richtiges Bike zugelegt für 400 gebraucht. Der hatte einen Neuwert von 2000 damals und ich habe nur das Lager vom Lenker und die Bremsen erneuern müssen.

    Liebe grüße

  4. #29
    gesperrt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    815
    ngb:news Artikel
    5

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Ich habe mein Rad damals im Fachgeschäft günstig geschossen. Das hatte sich jemand zusammenbauen lassen und dann nicht abgeholt. Habe so über 30% gespart.

    Bei Fahrrädern lohnt es sich imo extrem, auf hochwertige Komponenten zu achten. Das, was man durch geringeres Gewicht und leichtlaufende Bauteile an eigener Energie spart, spiegelt sich direkt und quadratisch im Fahrspaß wider.

  5. #30
    süß und saftig
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    590

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Zitat Zitat von Coca-Cola Beitrag anzeigen
    was halbwegs Ordentliches
    Ich denke er sucht eine deutliche Verbesserung zu Mamis altem Rostesel. Fullys sind unter ~ 800 nicht so einfach, Hardtails kann man schon finden. Klar werden da nicht die top Komponenten drin sein, der Esel wird mehr als 10 KG wiegen, und Wettbewerbe wird er damit nicht fahren (oder Gewinnen ) können.

    Godlike meinte ja etwas von "mal die Treppe runterfahren" und "etwas Wald" - und keine Downhillsau.

    Wenn er Spaß am Mountainbiken entdeckt, und merkt der alte Esel macht da nicht so ganz mit kann er sich ja nach was besserem - und teurerem umschauen. Dafür, dass eventuell gar nicht so viel Zeit fürs Fahren da ist es gleich 600 € + teuer werden zu lassen finde ich etwas übertrieben.
    Kaufen macht frei.

  6. #31
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    14.169
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Huh, danke für eure zahlreichen neuen Kommentare

    Zitat Zitat von Fhynn Beitrag anzeigen
    Meine Fresse sind das üble Schweißnähte @Wellen
    Wie erkennst du denn das? Ich erkenne die Schweißnähte auf dem Foto ja gar nicht

    Zitat Zitat von Fhynn Beitrag anzeigen
    Aber gut, hier steht ein http://norwid.de/skagerrak.php in der Garage für den Preis eines Kleinwagens ;-)
    Was zahlt man für so ein Teil denn? Hoffentlich aber keine 10k Euro

    Zitat Zitat von PaRaDoX Beitrag anzeigen
    Demnach rate ich dir, bei einem Budget von etwa 400 Euro, zu einem gebrauchten MTB.
    Wie gesagt, mittlerweile habe ich das (teilweise) eingesehen und würde auch etwas mehr ausgeben. Momentan habe ich ja das hier im Auge. Wurde von 600 auf 500 vom Preis gesenkt. Ganz ehrlich, viel mehr muss es doch für mich nicht sein. Kann gut sein das ich damit nur 3 mal fahre und dann die Lust verliere. Da kauf ich mir doch kein Rad für 1k €

    Klar, wenn ich jetzt voll drauf abfahre kann nächstes Jahr auch ein Fahrrad für 2000€ her, aber erst mal will ich rein schnuppern. Muss doch ein Zwischending geben zwischen meinem Damenrad und einem turbo MTB, dachte sowas habe ich mit der Auswahl schon geschafft?!

    Also, Budget habe ich mal auf 600€ (vllt maximal 700€) erweitert, ich will auf keinen Fall was gebrauchtes. Ich will nix schrauben

    Also noch mal: Gib es bestimmte Dinge die ich auch bei einem "billigen" MTB beachten sollte? Besonderheiten bei der Schaltung, bei den Bremsen oder der KLINGEL? Auch wenn ich bei Ebay nach gebrauchten Rädern schaue, an denen ich nichts schrauben muss, brauche ich doch irgendwelche Details auf die ich achten sollte. Oder?

    Ach und danke @Wellen für den Link und an alle Anderen für die tatkräftige Hilfe

    Gruß godlike
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Da wo dein Weihnachtsbaum wech kommt
    Beiträge
    45

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Hi,
    ich würde jetzt bis zum Herbst warten und schauen, ob die Marken - Auslaufmodelle runtergesetzt werden. Da kann man schon ein Schnäppchen schlagen.

    LG Bianka

  8. #33
    ...hat kein real life! Avatar von Äther
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Im Reagenzglas
    Beiträge
    312

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Hmm also ich hab n mtb von conway und ist wirklich gut... hat 400€ neu gekostet aber auch nur weil zum einkaufspreis von n kumpel...
    Also kann conway nur weiterempfehlen
    Erst bei Torrent, dann im Kino!

  9. #34
    vivo forlasis

    Moderator

    Avatar von poesie noire
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    5.719

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    @godlike:

    Ich würde gebraucht nicht vorneweg ausschließen. Es gibt sicher auch Händler oder Portale, bei denen du gute oder sehr gute Bikes findest, an denen nichts geschraubt werden muss.

    Ansonsten - am 31. August ist in Friedrichshafen die Eurobike fürs Publikum geöffnet. Ist ja nicht so weit von Stuttgart und ein Tag am See ist sicher auch nett. Vielleicht findest du dort noch Anregungen und Ideen oder sogar dein Wunschbike in erschwinglicher Höhe.


    p n
    + kill six billion demons +

  10. #35
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    14.169
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Darum hab ich ja auch gefragt auf was man bei einem MTB so achten sollte. War vor zwei Jahren auch mal auf so einer Outdoor Messe in Freiburg. Die hatten auch Bikes, allerdings waren die jenseits von gut und böse preislich) Friedrichshaven wäre ne Möglichkeit. Mal sehen. vielleicht geh ich ja echt hin und schau etwas
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  11. #36
    gelöschter Benutzer

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    400€ für ein gebrauchtes, gutes Hardtail ist vielleicht grade so machbar.
    Oder halt alles selbst zusammen schrauben, habe ich das letze halbe Jahr auch gemacht. Immer wieder Schnäppchen gekauft und halt alles selbst montiert.
    Aber auch so wird 400€ schwer. Alleine ne gescheite Federgabel kostet gebraucht ab 150€
    Ich kann dir sehr das Forum bei mtb-news ans Herz legen, die haben dort auch einen sehr großen Gebrauchtmarkt.

    MTB ist normalerweise 26", klar auf 29" schwören auch viele. 28" ist aber meines Wissens nach eher Trekking.
    29" hardtail für 400€ wird auch unmöglich zu finden sein.

    Wenn du gebraucht ausschließt, dann bekommst du für 400€ nichts Gescheites, das würde ich mir aus dem Kopf schlagen.
    Vielleicht ein MTB komplett ohne Federgabel. Aber auch das wird knapp.

    Das verlinkte von Bulls hat halt ne billige Federgabel, billigste Ausstattung usw.
    Ne, dann lieber was gebrauchtes.
    Wenn du wirklich MTB fährst, dann ist dein bike eh nach nem Jahr gebraucht.
    Verschleißteile lassen sich aber recht günstig tauschen.
    "ich will nix schrauben" ist als richtiger MTB Fahrer immer schlecht.

    Wo soll denn gefahren werden? Nur auf Waldautobahnen oder auch mal richtige Trails?
    Sicher, dass ein MTB das Richtige für dich ist?
    Wenn du schon sagst es kann sein dass du nur 3 mal mit dem Teil fährst und es dir dann keinen Spaß mehr macht, dann denke ich, kauf auf jeden Fall lieber ein gutes gebrauchtes Rad.
    Das kannst du auch wieder verkaufen ohne gleich 70% Minus zu machen.
    Oder kauf dir ein Bike das deinem Anforderungsprofil entspricht.
    Geändert von gelöschter Benutzer (21.08.13 um 16:18 Uhr)

  12. #37
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    14.169
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Da ich nich mal weiß was "Trails" sind erübrigt sich das mit dem "bist du ein richtiger Mountainbike-Fahrer" wohl Bin halt ein Städter der auch mal in den Wald fahren will, die Treppen runter oder eine Mauer runter springen wenn es drauf an kommt. Andererseits will ich wie gesagt nix schrauben da ich mich kenne und dann einfach jahrelang Einzelteile im Keller liegen... Auch weiß ich nicht wie oft und ob ich überhaupt regelmäßig fahren werden. Je weniger mir mein Rad gefällt desto weniger werde ich wohl auch fahren. Ist ja wie mit einer Hose die einem nicht gefällt, die zieht man dann auch nie an

    Mein Budget habe ich, wie weiter oben geschrieben, auf 600 bis 700€ erhöht...
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  13. #38

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    für 600 - 700€ sollte schon was drinsitzen. Achte einfach darauf das die Komponenten mindestens Mittelklassequalität haben, insbesondere Schaltwerk,Umsetzer und Gabel sind da wichtig. Shimano hat z.B. verschiedene Qualitätsklassen, bei Rennradschaltungen sollte es imho mindestens ne 105er sein. Wie es bei MTB´s aussieht kann ich dir leider nicht sagen, ich glaube Mittelklasse fängt bei Deore XT an...
    Wenn ich richtig mitgelesen habe interessierst du dich für Scott oder Bulls Räder, da kannst du schon mal nichts falsch machen, Giant wäre auch noch ne gute Alternative - aber Marken sind eh Geschmackssache

    ach ja, 20 kg für nen MTB sind definitiv zuviel!!!
    Ich selbst fahre übrigens nen über 15 Jahre altes MTB an dem nur noch Rahmen und Gabel original sind, alles andere wurde im Laufe der Zeit den persönlichen Bedürfnissen und Geschmack angepasst...
    -- Ich kann gut Mitmenschen umgehen --

  14. #39

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    wie währs denn mit sowas in der Richtung: klick

    Ist zwar ein Downhill Ramen, aber das ist ja nicht so wild.
    Was dir passieren kann ist, dass die Gabel gewartet werden muss, aber das macht dir jeder gute Fahrradladen für um die 50€, dann ist sie wie neu.
    Im MTB Forum nachfragen ist immer eine gute Idee, da gibt es genug Freaks die sich echt gut auskennen, auch mit älteren Modellen.


    PS: Wie währs mit einem eigenen Fahrradbereich fürs Forum.

    Gruß DM

  15. #40
    gelöschter Benutzer

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Zitat Zitat von DerBoognish Beitrag anzeigen
    für 600 - 700€ sollte schon was drinsitzen. Achte einfach darauf das die Komponenten mindestens Mittelklassequalität haben, insbesondere Schaltwerk,Umsetzer und Gabel sind da wichtig. Shimano hat z.B. verschiedene Qualitätsklassen, bei Rennradschaltungen sollte es imho mindestens ne 105er sein. Wie es bei MTB´s aussieht kann ich dir leider nicht sagen, ich glaube Mittelklasse fängt bei Deore XT an...
    stimmt schon, für 600-700€ wäre ein einigermaßen gutes hardtail drin.
    Bei den Komponenten muss ich aber teilweise widersprechen.
    ne gute Gabel ist natürlich wichtig.
    Aber Umwerfer, Schaltwerk, Kurbel usw. da hat shimano auch in den billigeren Klassen nichts wirklich schlechtes.
    Vor allem wenn man mit dem Teil keine Rennen fährt, nicht extrem auf Verschleiß fährt, und das Teil eigentlich überhaupt nicht so stark beansprucht wie man es bei einem MTB vielleicht im richtigen Gelände machen würde.
    Allerdings, gute Schalthebel sollten es schon sein, da merkt man dann die Qualität.
    Deore XT Ausstattung + ne gute Federgabel z.B. Rock Shox Reba wäre natürlich schon was gutes.
    Aber wie gesagt, ich würde mir bei so einem speziellen Kauf in einem speziellen Forum von Spezialisten eine Einkaufsberatung geben lassen.
    Die kennen sich dann auch mit den Fertigmodellen eher aus.
    Da ich mir alles selber zusammen geschraubt habe, habe ich davon keinen Plan, wurde aber auch dabei bei mtb-news sehr gut beraten!
    Lohnt sich dort mal nen thread in der Kaufberatung zu erstellen.

    @ der Mitleser
    bei deinem verlinkten bike stellt sich mir aber die Frage, macht es für die Anwendung des TS Sinn?
    Braucht man 2.5" breite Maxxis Hook-Worm wenn man eher Straße + Waldautobahnen fährt?

  16. #41

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Die Reifen zu wechseln kostet max. 20€ pro Reifen, lass es im Laden komplett 50€ ohne eigene Arbeit sein. Sich einen passenderen Reifen aufziehen zu lassen sollte ja das geringste Problem sein.

    Gruß DM

  17. #42
    gelöschter Benutzer

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    es geht doch nicht nur um die Reifen.
    Das Teil hat nur 7 Gänge...
    Jemand der nur auf der Straße und ein wenig auf festen Waldwegen fährt braucht doch kein Downhill-bike und vor allem braucht man da durchaus mehr als 7 Gänge...
    klar, sieht schick aus usw.
    Dürfte für den Anwendungszweck des TS aber nicht ganz das richtige sein.
    Aber klar, fahren kann man letztlich alles.

  18. #43

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Oups, das es nur 7 Gänge hat habe ich übersehen. Hast natürlich völlig recht.

    Gruß Dm

  19. #44
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    14.169
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Zitat Zitat von RexDildo Beitrag anzeigen
    Das Teil hat nur 7 Gänge...
    Das hat mich auch etwas verwundert. Hätte gerne schon so 21 (oder mehr) Gänge Gerade weil es in Stuttgart doch sehr bergig ist. Man muss ja erst mal aus dem Kessel raus kommen wenn man in den Wald will. Mit 7 Gängen dann doch etwas stressig

    Zitat Zitat von DerMitleser Beitrag anzeigen
    PS: Wie währs mit einem eigenen Fahrradbereich fürs Forum.
    Nunja, da ich bisher den ersten Thread erstellt habe der sich um Fahrräder dreht sehe ich da noch keine Notwendigkeit Wenn hier mal jeden Tag 10 Threads entstehen sollten, gut, dann kann man da sicher drüber reden

    Zitat Zitat von DerBoognish Beitrag anzeigen
    Wenn ich richtig mitgelesen habe interessierst du dich für Scott oder Bulls Räder, da kannst du schon mal nichts falsch machen, Giant wäre auch noch ne gute Alternative - aber Marken sind eh Geschmackssache
    Ja hast du Ok, dann schau ich mir das eine Rad auf jeden Fall morgen mal im Geschäft an

    Zitat Zitat von DerMitleser Beitrag anzeigen
    Die Reifen zu wechseln kostet max. 20€ pro Reifen, lass es im Laden komplett 50€ ohne eigene Arbeit sein. Sich einen passenderen Reifen aufziehen zu lassen sollte ja das geringste Problem sein.
    Ich habe aber die Befürchtung das ich mir was gebrauchtes schieße, mit den Reifen anfangen, dann die Federung klemmt, die Schaltung folgt und ich am Ende 600€ für was gebrauchtes, vielleicht super dolles aber total überdimensioniertes, ausgegeben habe

    Jemand der mit der Modellfliegerei anfängt kauft sich zu Anfang ja auch keinen Helikopter für 3000€. Der will ja auch erst mal testen ob es Spaß macht. Darum geht es mir ja auch. Sagen wir mal ich habe ein Bike das nur einigermaßen taugt, ich aber sehr oft fahre. Dann verscherbel ich es nächstes Jahr eben, hänge es an die Wand oder what ever und kaufe mir ein besseres MTB


    Zitat Zitat von RexDildo Beitrag anzeigen
    MTB ist normalerweise 26", klar auf 29" schwören auch viele. 28" ist aber meines Wissens nach eher Trekking.
    29" hardtail für 400€ wird auch unmöglich zu finden sein.
    Wie ist denn das gemeint? Dachte die Zoll-Zahl bezieht sich nur auf die Reifen? Wenn ich mir ein Rad mit weniger Zoll ansehen haben die automatisch eigentlich immer einen viel kleineren Ramen
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Da wo dein Weihnachtsbaum wech kommt
    Beiträge
    45

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Moin,
    die meisten MtB Räder haben Reifengröße 26". Die Rahmenhöhen sind aber trotzdem unterschiedlich. Ich bin winzig, fahre
    15" Rahmenhöhe bei 26" Reifen. Mein Mann riesig fährt 20" Rahmenhöhe bei 26" Reifen.

    LG Bianka

  21. #46
    Painkiller Avatar von Kraeuterdude
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    250

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Habe selber ein MTB für 450€. Das ist vollkommen ausreichend für deine Zwecke.
    Das war auch etwas reduziert und hab dann noch Skonto Rabatt erhalten.

    Ist ein Hardtail von GT und hat imho ein guten Alurahmen. Die V Brakes reichen vollkommen aus. Das einzige Manko ist die 24 Gang Schaltung von Shimano, die ist nicht so praktisch.
    Für deinen Einsatzzweck aber vollkommen ausreichend. Geh mal ins Fahradgeschäft und fahr solche Dinger probe.

  22. #47
    gelöschter Benutzer

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Zitat Zitat von Kraeuterdude Beitrag anzeigen
    Das einzige Manko ist die 24 Gang Schaltung von Shimano, die ist nicht so praktisch.
    .
    warum das?

    aber stimmt, V-Brakes reichen da völlig.
    Was für eine Ausstattung hat denn dein Rad? XT?

  23. #48

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Eine "normale" Deore sollte doch eigentlich auch schon reichen, zu mindestens für den Hobbybedarf. Der Aufpreis zur XT lohnt sich kaum, nicht wenn das Rad innerhalb der Lebensdauer nicht auch entsprechend intensiv genutzt wird.
    Deore sollte es aber schon sein, zu mindestens beim Tretlager und den Werfern. Auf keinen Fall dieser furchtbaren Vierkantkonus für die Tretkurbeln den man bei den Baumarkträdern überall findet.
    Bei der Kassette und den vorderen Blättern hingegen kann man ruhig wieder sparen, die Teile sind günstig ersetzbar wenn abgenutzt.

    Das bisschen Gewichtsersparnis holt man sich leichter über den Rahmen rein. Und ja, ein leichter Rahmen ist wichtig.
    Weniger auf der Straße oder bergauf, aber vor allem in unebenem Gelände bei hoher Geschwindigkeit, sprich auf dem Weg nach unten oder auf Feld-/Waldwegen. Ein schwerer Rahmen hüpft dir da trotz Federung über jede Bodenwelle und braucht ziemlich viel Kraft um den stabil zu halten. Ein leichter Rahmen braucht wesentlich weniger Kraft, um den am Boden zu halten, Kraft die dann für den Vortrieb zur Verfügung steht. Du wirst den Unterschied schon spüren wenn du tatsächlich mal einen leichten Rahmen (<10kg) fährst

    Alurahmen sind dabei übrigens heutzutage uneingeschränkt empfehlenswert, eine entsprechende Qualität vorausgesetzt. Das schließt jetzt natürlich NICHT die billigen Baumarkträder ein, die durch unglaublich hohe Wanddicken den Gewichtsvorteil vollständig eliminieren, aber bei einem hochwertigen Rahmen (zu erkennen an dicken Rohren bei gleichzeitig geringem Gewicht, sprich geringer Wandstärke!), ist der Rahmen gleichzeitig leichter UND stabiler als ein klassischer Stahlrahmen, insbesondere was das Risiko einer dauerhaften Verformung angeht.

    Auf jeden Fall sollte der Rahmen allerdings optimal zu deiner Körpergröße (Konkret: Schrittlänge und Abstand Rahmen<->Lenker) passen, schmerzfrei zu Fahren ist genauso wichtig wie die Qualität. Da kann dir der Fahrradhändler deines Vertrauens allerdings die beste Beratung liefern. Finger weg von den großen Werkstätten, was du suchst ist einer der kleinen Läden deren Besitzer schon seit Jahrzehnten im Geschäft ist
    Da ist auch die Chance größer, dass der mit dir das Rad aus einem der Kataloge zusammen stellt und nicht einfach nur versucht, den Schrott ab zu verkaufen, den er vor Ort stehen hat.
    Geändert von Exterminans (22.08.13 um 21:32 Uhr)

  24. #49
    Painkiller Avatar von Kraeuterdude
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    250

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Ich glaub ich hab die Shimano Acera. Also praktisch sind 24 Gänge schon, aber die Schaltung an sich knarzt hier und da und die Kette wechselt den Gang teilweise nur wenn man fast noch einen Gang weiter geschaltet hat. Habe mich da doof ausgedrückt.

    Zu den Billig MTBs aus dem Supermarkt. Die werden häufig mit Scheibenbremsen für unter 300€ verkauft. Das sind so Marken wie Ragazzi oder wie sie heißen. Kauf die niemals!! Das ist absoluter Schrott. Ein ordentliches Paar Scheibenbremsen kostet schon mehr als 300€! Geh lieber zum Fachhändler oder bestell online.

    edit:
    Das ist mein Bike, aber nicht mein Inserat: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeige...750?ref=search
    Geändert von Kraeuterdude (22.08.13 um 22:08 Uhr)

  25. #50
    Temporär Suspendiert™ Avatar von wintermute
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    47

    Re: Augen auf beim Fahrrad-Kauf!

    Also ich hatte mir damals mein MTB auf Fahrrad.de gekauft. War ein super Angebot bzw raus Verkauf, von 1200 auf etwas über 500€ reduziert.

    Wenn Fahrräder ohne Reduzierung schon so günstig sind,und dann noch Scheibenbremsen haben,würde ich wie kraeuterdude schon sagte die Finger von lassen. Die brechen dann gerne mal weg wenn man viel bremmst bzw die Scheiben dadurch zu heiss werden. Ich habe zB auf dem MTB eine magura hs33 und auf einem anderen bike eine RT 8 und mit den richtigen Belägen ist das bremsen im regen auch absolut kein Problem.
    Geändert von wintermute (23.08.13 um 09:58 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •