Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 62

Thema: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

  1. #26
    ★★★★☆ (Kasparski) Avatar von Jester
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Code Azure
    Beiträge
    823
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Hej,

    1. Ein Mietvertrag ist auch mündlich abgeschlossen gültig (ausgeschlossen zeitlich Befristete von weniger als einem Jahr, die müssen zwingend schriftlich geschlossen werden) Quelle

    2. Ihr übt in Eurer Wohnung das alleinige Hausrecht aus, der Vermieter hat kein Recht, Eure Wohnung ohne zuvor abgestimmten Besichtigungstermin (außer bei dringenden Notfällen, die aber klar definiert sind) und Eure Zustimmung zu betreten. Quelle. S. auch "Unverletzlichkeit der Wohnung".

    3. Kommt der Mietvertrag zustande, DARF der Vermieter ohne Eure ausdrückliche Genehmigung keinen Schlüssel behalten Quelle. Ein unerlaubtes Betreten der vermieteten Wohnung mit einem inoffiziell zurückbehaltenen Schlüssel stellt den Tatbestand des Hausfriedensbruchs dar. In Eurem Fall ist natürlich der offene Zugang eine Barriere hinsichtlich der Durchsetzung Eures Hausrechts, nichts desto trotz ist die Wohnung aber an sich in ihrem Unfang definiert (und wenn es nur in den mündlichen Vertragsverhandlungen gemacht wurde - aber hey, Ihr seid zu 2. und in guter Position, was das Bezeugen betrifft). Selbst bei fehlender Wohnungstür besteht das Hausrecht und auch bei 0 insgesamt übergebenen Schlüsseln (jibt ja keene^^, es waren aber trotzdem alle Vorhandenen) hat der Vermieter kein Recht, die Wohnung unangemeldet und ohne Eure Zustimmung zu betreten (Amtsgericht Magdeburg, Urteil vom 13.11.2012, Az. 163 C 2857/11 (163)). Quelle

    4. Eine unsichere (= nicht abschließbare) Wohnungstür ist übrigens Grund für eine Mietminderung von bis zu 25 % Quelle - da Ihr das aber bewusst in Kauf genommen habt, scheidet der Punkt als Argument aus.

    Damit sollte zumindest die rechtliche Situation eindeutig geklärt sein (ich bin btw blutiger Laie und darf keinerlei Rechtsberatung durchführen).

    Alle Beanstandungen des Vermieters, die sich auf Dinge innerhalb Eurer Wohnungshoheit beziehen, sind damit vollständig obsolet.

    Klar - in gemeinschaftlich genutzten Räumen wie Keller, Trockenraum etc. müsst Ihr Euch nach ihm richten, sofern seine Forderungen begründet und nachvollziehbar sind.

    Aber: auch durch Eure "unsichtbare, nicht-haptische Wohnungstür" darf er m. E. noch nicht einmal in die Wohnung schauen, da er damit Euer Hausrecht verletzt. Dass er zum Klopfen oder Rufen dann doch dort stehen muss, ist allerdings auch klar - eine Möglichkeit hier wäre aber angesichts der besonderen Situation, ihn zu verpflichten, das "Vorbeikommen" telefonisch anzukündigen und gestatten zu lassen.

    Euer Hausrecht nun mit Gewalt und Knüppel durchzusetzen, ist in der gegebenen Situation sicher keine Lösung, die Folgen kann man sich bei dem Typ ja ausrechnen. Dennoch besteht die Möglichkeit, das in aller Ruhe mit ihm zu besprechen, ihn auf die Rechtslage hinzuweisen und freundlich, aber bestimmt zu fordern, dass er Euer Hausrecht respektiert - ohne mit irgendwelchen Folgen zu drohen

    Gruß, J.

    Nachtrag: wie wäre es denn mit einer Art Vorhang o. Ä. als Verdeutlichung der Wohnungsgrenze & als direkten Sichtschutz? Möglicherweise würde das bei ihm Hemmungen erzeugen, diese Grenze zu übertreten.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Kongolan, glühwürmchen, (gelöschter Benutzer)
    Geändert von Jester (20.05.15 um 15:49 Uhr) Grund: Alle Menschen sind gleich schlau - die einen vorher, die anderen nachher...
    Die Welt ist grau. Und bunt!

  2. #27
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    1. Ein Mietvertrag ist auch mündlich abgeschlossen gültig (ausgeschlossen zeitlich Befristete von weniger als einem Jahr, die müssen zwingend schriftlich geschlossen werden)
    Die allgemeine Rechtsgültigkeit bringt dem Mieter aber leider wenig, wenn der Vermieter ihn morgen raushaben will. Er trägt dann doch die Beweislast des mündlich getroffenen Vertragsinhalts. Siehe weiter im Text.

  3. #28
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.982
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Würde zu erst einmal einen Termin beim Anwalt machen. Der kann dir Sicherheit geben und du weißt wo du stehst.
    Vermieter auffordern nicht mehr ohne Erlaubnis die Wohnung zu betreten.
    Ich würde darüber nachdenken eine Kamera zu installieren und ihm das mitzuteilen oder nicht.

    Dein Denkfehler liegt darin, dass es nicht besser wird wenn du klein bei gibst, sondern eher schlimmer weil du ihm signalisierst dass er machen kann was ihm gerade sinnvoll erscheint.

    Nachtrag: wie wäre es denn mit einer Art Vorhang o. Ä. als Verdeutlichung der Wohnungsgrenze & als direkten Sichtschutz? Möglicherweise würde das bei ihm Hemmungen erzeugen, diese Grenze zu übertreten.
    Klingt gut.

    Dennoch besteht die Möglichkeit, das in aller Ruhe mit ihm zu besprechen, ihn auf die Rechtslage hinzuweisen und freundlich, aber bestimmt zu fordern, dass er Euer Hausrecht respektiert - ohne mit irgendwelchen Folgen zu drohen
    Das ist sicherlich erstmal das Beste, soweit möglich.
    Für diesen Beitrag bedankt sich (gelöschter Benutzer)

  4. #29
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.398

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Wow, krasse Sache.
    Kann vom Tenor her nur das wiederholen was hier schon von einigen gesagt wurde: Du lässt deinem Vermieter viel zu viel durchgehen und bist in der Diskussion mit ihm zu harmoniebedürftig (feige). Erinnert mich an mich selbst, wie ich in den ersten Jahren meiner Lehre vor dem geistesgestörten Ausbilder gekuscht habe. Immer diese Atmosphäre der Angst, immer das Bedürfnis den Mann fröhlich stimmen zu müssen, damit er nicht wieder ausflippt, man gewöhnt sich an dinge so zu tun dass sie ihn nicht aufregen... Dieses Verhalten ist von Angst geprägt und wird dich über einen längeren Zeitraum seelsich sehr belasten.

    Als Mieter hast du eine Menge Rechte, das diese auch ohne schriftlichen Vertrag gelten wurde ja auch schon gesagt.

    Wäre ich in dieser Situation würde ich allerdings umgehend aus der Wohnung ausziehen. Menschen wie dein Vermieter holen sich Mieter ins Haus um ein Opfer zum schikanieren zu haben, nicht weil sie auf die Miete angewiesen sind. So jemanden ändern zu wollen ist aussichtslos.
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  5. #30
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Kauf dir einfach ne Knarre, nimm dir nen Anwalt und benachrichtige beide darüber.

  6. #31
    ★★★★☆ (Kasparski) Avatar von Jester
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Code Azure
    Beiträge
    823
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    @Mitch Ryder:

    Joa logo, aber ohne schriftliche Fixierung wird von einem Standardmietvertrag ausgegangen (tippe ich mal), inklusive Kündigungsfristen & gerichtlicher Einspruchmöglichkeiten seitens des Mieters.

    Letzten Endes ist der Vermieter da in einer deutlich schlechteren Position ^^

    J.
    Die Welt ist grau. Und bunt!

  7. #32
    ᛝᛝᛝᛝᛝᛝᛝᛝ Avatar von engel_gabriel
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hope Road 56
    Beiträge
    545

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Dass ein Mietverhältnis besteht, sollte sich durch Mietzahlungen und Zeugen (Besucher, die die bewohnte Wohnung gesehen haben; Mitbewohner, die bei Gesprächen mit dem Vermieter dabei waren) belegen lassen. Und da kein schriftlicher Mietvertrag besteht, werden die Regeln des BGB angewandt.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Pleitgengeier, (gelöschter Benutzer)
    Geändert von engel_gabriel (23.05.12 um 23:01 Uhr)

  8. #33
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    4.871
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    @engel_gabriel: Ja, das ist auch noch ein wichtiger Punkt.
    Der Vermieter glaubt offenbar, er könne seine Mieter - da kein schriftlicher Vertrag besteht - fristlos rauswerfen...
    Wer Funk kennt nimmt Kabel

  9. #34
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.982
    ngb:news Artikel
    1

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Üblicherweise kennt man grob die Rahmenbedingungen als Vermieter... aber die Gesetze finden praktisch ja erst Anwendung wenn sich auch irgendwer darauf beruft... damit meine ich wenn sich ein Mieter vom Vermieter fristlos rauswerfen lässt dann ist das natürlich so.

  10. #35
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Es ist halt die Frage, inwiefern die ganze konflikt-provozierende Paragraphenreiterei oder das Einschalten eines Anwalts den OP weiterbringen würde. Er will ja nur Ruhe haben, die bekäme er bei diesem Vermieter in diesem Haus - in dem er ja gern bleiben will - auf die Weise aber sicher nicht. Man bedenke, dass der Vermieter, der dann vielleicht richtig gehässig wird, mit ihm unter einem Dach wohnt, ohne, dass eine Wohnungstür dazwischen ist. Das wird schön gruselig, dann. Das beste wäre, wenn er zu einem schriftlichen Mietvertrag kommen würde, dann gibt es nichts mehr auszulegen und beide Parteien wissen, woran sie sind. Trotzdem gut zu wissen, das mit dem mündlich geschlossenen Mietvertrag und inwiefern dieser Gültigkeit hat.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Kongolan
    Geändert von Gast (20.05.15 um 19:59 Uhr)

  11. #36
    böses dickes Kind Avatar von klausimator
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    101

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Moin,

    nur mal kurz zum Verständnis; es handelt sich vermutlich um ein Einfamilienhaus in dem die WG von dir das erste Geschoss bewohnt und der „Vermieter“ das Erdgeschoss oder gibt es noch weitere Parteien in dem Haus?

    Der juristische Rahmen wurde hier ja schon recht ausführlich behandelt, allerdings gehe ich stark davon aus, dass die juristischen Gegebenheiten eine untergeordnete Rolle spielen werden, da sie nicht dein Kernproblem lösen werden.

    Die Situation ist in meinen Augen untragbar, du selbst kommst (verzeih mir die Wortwahl) absolut devot rüber und dein „Vermieter“ ist schlicht und ergreifend ein psychopathischer Kontrollfreak. Alleinig durch dein Verhalten bis dato bist du bereits in der Opferrolle und genau da will dich der Typ auch sehen.

    In meinen 6,5 Jahren als Immobilienmakler habe ich schon einige abgefahrene Vermieter kennen lernen dürfen, zudem habe ich auch schon privat Erlebnisse mit im Haus wohnenden Vermietern machen müssen, aber du bist da augenscheinlich an ein ganz besonderes Früchtchen geraten.

    Generell kann ich Jedem hier nur raten niemals in eine Haus zu ziehen in dem die Vermieter selber wohnen, auch nicht in ein Mehrfamilienhaus mit einer eigenen Wohnung. Privatvermieter haben erschreckend häufig keinerlei Unrechtsbewusstsein und verfügen fast immer über Drittschlüssel für alle Wohnungen in ihrem Haus.

    Als ich damals gemerkt habe, dass mein Privatvermieter unsere Wohnung während unserer Abwesenheit betritt habe ich die Schlösser auswechseln lassen, dies ist bei dir jetzt leider nicht möglich.

    Solange du dort wohnen bleibst wirst du dich in die Opferrolle fügen und regelmäßig als Blitzableiter für den Typen dienen müssen. Über eine juristische Auseinandersetzung werden sich solche Leute erfahrungsgemäß sogar freuen, da können die sich noch mal so richtig ausleben.

    In meinen Augen würde ich mir sofort etwas Neues suchen, dem Typen juristisch noch mal so hart wie möglich durch sein Gesicht bügeln und einen anonymen Tipp beim Finanzamt einreichen.

    Auch wenn du von der jetzigen Wohnsituation schwärmst, wieso nicht einfach eine nette WG suchen? Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen was du so Positives an deiner jetzigen Wohnsituation findest.

    Mit freundlichen Grüßen JP

  12. #37
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.328
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Rotkohl und Taschenbier. Eine Wohnung kommt von zu althochdeutsch wonên: „zufrieden sein. Du sollst nicht überlegen, ob Du Deinen Vermieter als Ersatz-Papa akzeptierst, Du sollst mit Deiner ersten eigenen Behausung selbstverantwortlich werden.

    Falls Du einen Papa (noch)hast , was würde der Dir ungefragt in Deiner Behausung bedeuten?
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  13. #38
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Zitat Zitat von klausimator Beitrag anzeigen
    du selbst kommst (verzeih mir die Wortwahl) absolut devot rüber
    Ach je, jetzt red ihm doch nichts ein. Wahrscheinlich ist er Anfang 20 (falls nicht, mea culpa), oder so. Da sind doch viele so, ich selbst bin kurz vor der 30 und bin heut bisweilen noch verunsichert, wenn jemand plötzlich undistanziert handelt. In erster Linie ist er doch erstmal nett, rücksichtsvoll und respektvoll. Er ist ja auch dabei, das ganze zu hinterfragen, vielleicht bis wahrscheinlich hatte er einfach Glück und bislang ist ihm keine froh blühende Narzisse über den Weg gelaufen Manche Menschen waren 40 Jahre lang "naive" (ungebrochene) Frohnaturen, bis sich die Wege mit so einem gekreuzt haben. Naja, so ne extreme Erfahrung muss man nicht gemacht haben. Am besten fernhalten, wenn es geht. Aber sagtest du ja.

    Hey Klausi, übrigens. Echt nice, dass du da bist.

    Generell kann ich Jedem hier nur raten niemals in eine Haus zu ziehen in dem die Vermieter selber wohnen, auch nicht in ein Mehrfamilienhaus mit einer eigenen Wohnung.
    Jetzt mal völlig frei von Sarkasmus: Und was hälst du von gesunden Menschenverstand und Intuition beim Erstgespräch mit dem Vermieter, so er denn keinen Makler beautragt? Ich hab zudem irgendwie die Beobachtung gemacht, dass die mitbewohnenden Vermieter, die mehrere Wohnungen haben (10+), eher nicht solche Penner sind. Bestätigst du das? Ich hab allerdings noch nie mit einem Vermieter in derselben Wohnung gelebt. Könnte mir das gar nicht vorstellen. Dann lieber Klapptisch.
    Für diesen Beitrag bedankt sich BurnerR
    Geändert von Gast (21.05.15 um 04:49 Uhr)

  14. #39
    in einer ehrlichen Phase

    (Threadstarter)

    Avatar von Kongolan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    62

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    So ich kann mich jetzt auch endlich wieder melden, anstrengender Tag gestern, ich war die ganze Zeit mit Aufräumen und Putzen bebeschäftigt.

    Ich möchte mich aber erstmal bei allen bedanken, auch wenn ich eigentlich nicht wirklich auf die meisten Antworten kann, da ich eigentlich keine wirkliche Position besitze. Ich verstehe soweit alle eure Argumente, nehme ihn jedoch nicht in Schutz oder bin extrem Harmoniebedürftig. Irgendwie besitze ich aber das Gefühl, dass ich sehr gut mit meinem Vermieter auskommen könnte, sobald man die Barriere gebrochen hat (natürlich habe ich auch wichtigeres zu tun und will nicht wirklich viel investieren).

    Ein Punkt ist ja immer häufiger gekommen, den ich noch kurz beantworte:
    Zitat Zitat von Ungesund Beitrag anzeigen
    Du lässt deinem Vermieter viel zu viel durchgehen und bist in der Diskussion mit ihm zu harmoniebedürftig (feige). ... Immer diese Atmosphäre der Angst, immer das Bedürfnis den Mann fröhlich stimmen zu müssen, damit er nicht wieder ausflippt, ...
    Ersteres stimmt wohl, ich habe es selbst überhaupt nicht als störend empfunden und in die privaten Zimmer kommt er soweit ich weiß auch nie. Zweiteres jedoch stimmt wohl nicht ganz, er ist ja nicht umsonst plötzlich im Gespräch umgeschwungen auf: "ich schmeiß euch raus". Hatte wohl sicher mit meiner plumpen Antwort zu tun, dass ich sicher nicht für alles verantwortlich sei. Beruflich und privat bin ich eigentlich nie wirklich ruhig oder hinnehmend, aber sobald ich zuhause bin, bin ich etwas ruhiger.

    Zitat Zitat von klausimator Beitrag anzeigen
    nur mal kurz zum Verständnis; es handelt sich vermutlich um ein Einfamilienhaus in dem die WG von dir das erste Geschoss bewohnt und der „Vermieter“ das Erdgeschoss oder gibt es noch weitere Parteien in dem Haus?
    Nein, es gibt im Erdgeschoss ein Pärchen, was um die 30 ist und auch häufig an ihn gerät, vor uns lästert er auch gerne über sie. Er wohnt im 1. Stock und wir haben im 2. Stock das Dachgeschoss und somit eine Art Flur.

    Als letztes ging es mir im meinem opening thread nicht primär um das Mietrecht in der Situation. Ich habe ja selbst schon angemerkt, dass ich mich abgesichert gefühlt habe. Trotzdem nochmal danke für den Hinweis auf "wohnen ohne Mietvertrag".

    ______________________________________________________________________________________

    Nun kommen wir aber zu dem Punkt von gestern. Ich habe gestern Mittag mit meiner Mitbewoherin gesprochen und ihr alles erzählt und haben direkt aufgeräumt, heißt seine Punkte, wie die verwelkte Pflanze entsorgt, das Regal, was ständig im Flur stand, aufgebaut und die Abstellkammer aufgeräumt und natürlich allgemein geputzt. Eigentlich bei allem, was er uns vorgeworfen hat, handelt es sich um Altlasten der Vormieter.

    Er kam dann irgendwann nach Hause und wollte sich um 17 Uhr zur einer Besprechung mit uns treffen, also hatten wir sogar noch mehr Druck beim Aufräumen, obwohl wir es ohnehin schon vor hatten und schon dabei waren.

    Es kam also zum Gespräch, er hat wieder unsere Putztechniken beurteilt (dass wir Schränke selbst vorziehen sollen, um alles dahinter sauber zu machen - na klar ), kam aber dann hauptsächlich wieder auf das Verantwortungsthema zu sprechen und dass er nicht viel von Studenten und dem WG-Begriff hält. Er hat uns also eine ordentliche Standpauke gehalten, wir gingen aber damit auseinander, dass wir in Zukunft natürlich alles in Ordnung halten und das so in Ordnung ist. Ich habe sogar mit ein paar Witzen und Sprüchen ein paar Lacher rausgeholt und wir gingen schon fast mit einem Lächeln auseinander. Meine Mitbewohnerin hat wieder etwas mehr von ihm abgekommen, er hat wohl einfach was gegen Frauen allgemein.

    Übrigens kann ich seine Bedenken mit seinen alten Mobiliar verstehen, so ein Holztisch und alter Holzschrank hat wirklich stil und hat sicherlich ein Wert und ich wohne ja komplett ohne Kaution (!), was wohl auch ein Ausschlag für seine Kontrollwütigkeit ist. Natürlich war die Putzkritik mehr als lächerlich und damit hatten wir eigentlich nie Probleme.
    Geändert von Kongolan (21.05.15 um 13:15 Uhr)
    Ich brauche keinen Zweit-Account, ich habe nichts zu verbergen.

  15. #40
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.398

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Wei wei wei... hast du wirklich gelesen was wir hier alle schreiben?
    Das die Situation in der du da bist absolut nicht tragbar ist und der Mann dein Recht auf Privatsphäre tranchiert?
    Ich befürchte du bist echt ein richtig lieber Mensch, der noch nie echte Konflikte ausgetragen hat, hm? Anders kann ich mir diesen Willen sich so zu unterwerfen nicht erklären... Noch schnell alles aufräumen und die Regale aufhängen bevor der Vermieter kommt... Das ist so unglaublich falsch und absoluter Unfug. Der Mann ist nicht dein Papa, er ist dein Vermieter. Er kann nichts von dir verlangen, so lange du dich nicht exorbitant scheiße verhälst. Er ist ein Fremder. Mehr Kontakt als ihm monatlich Geld geben und ihn anrufen wenn das Klo verstopft ist solltest du nicht haben.

    Aber du scheinst dich in der jetzigen Situation wohl zu fühlen, und akzeptierst sein Verhalten. Bist sogar noch stolz darauf dass du ihn zum lachen bringen konntest... Sorry, ich will dich nicht angreifen weil du hier nach Hilfe suchst und vermutlich noch jung bist und nicht so recht weißt was ok ist und was nicht, aber lass dir gesagt sein das das was du da ertragen musst, und dein lakaienhaftes Verhalten absolut falsch sind. absolut. So falsch wie nichts anderes. Die Situation wird sich nciht ändern, selbst wenn du ab Morgen die Wohnung in einen pedantisch aufgeräumten, staubfreien Reinraum verwandelst. Es geht ihm darum DICH und deine Mitbewohnerin zu schikanieren, ihm ist der Zustand der Wohung scheißegal. Er wird immer neue Dinge finden die er dir aufs Brot schmiert und wofür er dir "Standpauken" hält. (Muss man sich mal vorstellen, von einem erwachsenen, fremden Menschen!!!)

    Dann der letzte Absatz über das alte Mobiliar... Fuck it. Wenn er möbliert vermietet dann ist das in keinster Weise ein Freibrief dafür ständig vorbei zu kommen und den Zustand der Möbel zu prüfen...
    ..." und ich wohne ja komplett ohne Kaution (!)" - Warum redest du dir selbst immer wieder ein du wärst im unrecht? Das du diese Behandlung verdient hättest??? Nichts, absolut nichts was du bisher von diesem Mann erzählt hast rechtfertigt diese massive Unterwürfigkeit. Wenn er ohne Kaution vermietet ist das ebenfalls sein Problem. Du bist ihm absolut nichts schuldig (außer die Monatliche Miete natürlich)

    Ich kann dich nur bitten dir mit nem offnen Geist die Antworten hier im Thread nochmal durch zu lesen, die sind allesamt gut und weisen dir die richtige Richtung in dieser Situation. Wichtig ist vor allem das du zu dem Bewusstsein gelangst dass du ein Individuum bist, ein (hoffentlich) erwachsener Mensch dem niemand sagen kann was er zu tun oder zu lassen hat.
    Für diesen Beitrag bedanken sich engel_gabriel, (gelöschter Benutzer)
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  16. #41
    in einer ehrlichen Phase

    (Threadstarter)

    Avatar von Kongolan
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    62

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    @Ungesund:
    Ich weiß nicht genau, wie ich dir antworten soll. Meinst du denn, dass es hilft ihm die Grenzen aufzuzeigen und das überhaupt realistisch machbar ist? Bekomme ich dadurch mehr Ruhe und kann endlich wieder machen, was ich will?

    Ich lebe jetzt schon seit 2 Jahren alleine und kriege eigentlich meistens alles sehr gut hin. Bei der Arbeit, die ich gestern erledigt habe, ging es primär auch darum, die Altlasten zu beseitigen, die ihm hauptsächlich ein Dorn im Auge waren. Außerdem habe ich das mit den Pfandflaschen auch ihm schon vorher zugesichert und ich halte in der Regel mein Wort, was natürlich dazu führt, dass ich die Kritik auch verstehen kann. Natürlich bin ich ihm keine Rechenschaft schuldig oder muss irgendetwas umsetzen, was er von mir will. Jedoch muss ich ihm wenigstens vermitteln, dass ich der richtige Mieter bin.

    Ich weiß aber wirklich nicht, wie ich dir explizit antworten soll.
    Ich brauche keinen Zweit-Account, ich habe nichts zu verbergen.

  17. #42
    Hat sich hochgeschlafen-

    Moderator

    Avatar von Chegwidden
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6.532
    ngb:news Artikel
    5

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Kongolan, Meine Fresse, ich kann das irgendwie nicht fassen.

    Nicht mal meine Kinder kurz vor Geburtstag oder Weihnachten sind so vor mir gekrochen wie Du vor dem kontrollwahnwitzigen Spinner.
    Und damit ich mich nicht selber verwarnen, sperren und mir rechts und links eine runterhauen muss: siehe Beitrag von Ungesund -puh, das musste raus-

  18. #43
    ᛝᛝᛝᛝᛝᛝᛝᛝ Avatar von engel_gabriel
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Hope Road 56
    Beiträge
    545

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Zitat Zitat von Kongolan Beitrag anzeigen
    @Ungesund:Jedoch muss ich ihm wenigstens vermitteln, dass ich der richtige Mieter bin.
    Warum? Er hat offensichtlich auch kein Interesse daran, dir zu vermitteln, dass er der richtige Vermieter ist. Koffer packen und ausziehen, alles andere kostet zu viel. Zu viel Zeit, Lebensqualität und letztendlich auch Geld - entweder vor Gericht oder in der Psychotherapie.

    Oder suchst du nach einer cholerischen Vaterfigur? Dann kannst du natürlich dort wohnen bleiben.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Pleitgengeier
    Geändert von engel_gabriel (23.05.12 um 23:01 Uhr)

  19. #44
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.328
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Nur mal so ein Gedanke. Ist eigentlich sichergestellt, daß der komische Vogel auch berechtigt ist, zu vermieten, also bestenfalls der Eigentümer? Das ganze klingt so schräg, daß ich dem Typ illegale Untervermietung zutrauen würde.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  20. #45
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Und wenn es so wäre - was würde es Kongolan bringen, das zu wissen?

  21. #46
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.328
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Stimmt. Legal - illegal - scheißegal
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  22. #47
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Ich habe ja nicht gesagt, was deine ironische Antwort anscheinend implizieren soll. Vielmehr frage ich mich, inwiefern es dem OP mit seinem (primär zwischenmenschlichen) Problem weiterhelfen würde, wenn er seinen Vermieter jetzt durchleuchtet und auf diversen Rechtswegen gegen ihn vorgeht. Das adressiert ja nicht das, was er hier als sein Problem angibt, sondern geht in eine ganz andere Richtung.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Kongolan

  23. #48
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.328
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Es geht dann nicht darum gegen jemanden vorzugehen, sondern das er ungewollt und unwissentlich sich in einer prekären Lage befinden würde. wo Zwischenmenschliches gar keine Rolle mehr spielt.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  24. #49
    Gast

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Okay, das mag tatsächlich sein, zumindest in der Theorie. Aber ich kann dennoch nicht nachvollziehen, wieso man jetzt in eine andere Richtung bohren sollte. Deine Vermutung ist ja relativ an den Haaren herbeigezogen, oder hab ich was verpasst? Der OP hat geschildert, dass sein Vermieter ein cholerischer Kontrollfreak ist, mehr nicht.

  25. #50
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.328
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Wie aufgebrachten Vermieter beruhigen?

    Es war ein Gedanke, also ein weiteren Anstoß für den TS, über seine Situation nachzudenken. Ich beabsichtige nicht, weiter mit Dir eine OT Diskussion darüber zu führen.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •