Bald wäre dein 4. Geburtstag. Ich würde wohl schon wie wild daran denken, wie ich deine Feier gestalte und welche Geschenke du bekommst.
Eine Carrera Rennbahn? Ein Puppenhaus? Egal was es wäre, dein Lächeln beim auspacken, es wäre jede Mühe wert.
Wahrscheinlich hätte ich schon längst deinen Platz für die Vorschule organisiert. Du hättest sicher viel Spaß gehabt auf dem Spielplatz, wo ich schon als Kind Frau Moser zur Verzweiflung gebracht habe.
Deine ersten Worte. Deine ersten Schritte. Deine ersten großen Geschichten die du mir erzählst. All das wäre jetzt Vergangenheit und keine bloße Vorstellung.


Wenn ich nachts alleine aufwache, dann denke ich oft an dich. Es kommt mir meist so vor, als würde keiner in meinem Umfeld nachvollziehen können, warum ich anders geworden bin seitdem du weg bist. Viele Männer wären wohl vor dir weggelaufen, aber für mich warst du ein wahr gewordener Traum. Der Moment an dem ich von dir erfahren habe, er hat etwas geweckt. Du warst ein Lichtblick. Du warst die größte Motivation die man sich nur vorstellen kann. Von 0 auf 100 habe ich mein Leben dir untergeordnet. Auch wenn jeglicher Kontakt zu deiner Mama schwer für mich war, so musste ich da durch. Ich wollte sie beschützen, um dich zu beschützen. Doch wenn durch die Trennung 800 km zwischen euch liegen, ist das nicht so einfach. Ich hätte vielleicht noch mehr tun können. Hättest du die Wärme meiner Hand gespürt, wärst du dann jetzt noch bei mir?


Der Moment als ich dich verloren hab, er hat noch viel mehr geändert. Es war zu viel. Zu viel auf einmal. Mit dir ist auch ein Teil von mir gestorben. Es ist schwer an Gott zu glauben, wenn er dich mir wegnimmt. Deine kleinen Augen hatten noch nicht mal die Möglichkeit, mich und die weite Welt zu sehen. Doch wenn ich nicht mehr an den Himmel glauben könnte, wäre auch die letzte Möglichkeit bei dir zu sein gestorben. Mehrmals habe ich dran gedacht zu dir zu kommen mein Engel, aber es ist einfach noch zu früh. Hier sind noch ein paar Menschen die mich brauchen, ich hoffe du kannst das verstehen. Doch es wird der Tag kommen, an dem ich dich endlich in den Arm nehmen kann.

Ich liebe und vermisse dich unendlich.

Kuss,

dein Papa.