Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 87

Thema: [scharfer Sammelthread] alles rund ums verschärfte Essen/Würzen (Chili, Pfeffer usw.)

  1. #26
    great old one

    Moderator

    Avatar von cavin
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    R’lyeh
    Beiträge
    2.277

    Re: Chilitester. ..

    Ich gewöhn mir grade in kleinen Schritten die Schärfe an, langsam steh ich voll drauf. In Maßen. Nur gegen das von KaPiTN erwähnte Nachbrennen hätte ich auch gerne was...
    Mir hats die Woche fast den Spund raus gehauen wegen blöden eingemachten Chilis...
    ever danced with the devil in the pale moonlight?
    ph’nglui mglw’nafh cthulhu r’lyeh wgah’nagl fhtagn

  2. #27

    Re: Chilitester. ..

    @Ungesund:

    Es gibt durchaus höllisch scharfes Essen, dass gut schmeckt. Siehe Indien bzw. Asien allgemein. Bei den Hot Saucen kann man auch nicht pauschal sagen, dass man nichts mehr vom Essen schmeckt. Viele der Hot Saucen schmecken z. B. an sich recht gut. Sind halt nur verflucht scharf.
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  3. #28
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Das man nichts mehr schmeckt bei scharfem Essen sagen doch meist eher die, die eben kein scharfes Essen vertragen Gerade das angesprochene indische Essen, aber auch mexikanisch, chinesisch (z.B. die Region Szechuan), Afrikanisch, Thailändisch usw. kochen u.A. doch extrem scharf. Anfangs schmackt man da viel "scharf" und Chili, mit etwas Gewöhnung gibt sich das aber und man schmeckt das Essen + die Schärfe welche dazu das gewisse Etwas bringt. Ich finde z.B. die verschiedenen Habanero-Sorten unterscheiden sich alle etwas, sind sehr fruchtig, andere würden sagen das sie ausschließlich Schärfe empfinden. Mach ich z.B. in mein Chili nur eine eingelegte Chipotle-Schote rein, als "normaler Mensch", finde ich es vielleicht schon arg scharf, schmecke von der Chipotle aber noch gar nichts. Ich hingegen werfe da 5 Stück rein, finde es angenehm von der Schärfe UND schmecke dazu die geile Chipotle heraus
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  4. #29
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.492

    Re: Chilitester. ..

    @Godlike: Ayran hat mich schon das ein oder andere mal vor der Glühwalze bewahrt, die einem da durch die Eingeweide fährt.
    Nach dem Essen nen dreiviertel-Liter, das neutralisiert ganz gut.

    EDIT: Oha, nicht gesehen dass der Thread schon ne zweite Seite hat.
    Ja, gibt sicher Essen das so gehört, speziell in anderen Kulturkreisen, aber diese ganzen Videos von Menschen die zur allgemeinen Belustigung irgendeine Todessoße essen und dann fast sterben, (und in die eier getreten bekommen) zeugen halt in keinster weise von einer ernstzunehmenden Kultur um schärfe im essen, in unseren gefilden. Ich habe eine "Dave's Ghost Pepper" Sauce, die ist einfach nicht zum essen da. Da reicht das was an einem zahnstocher hängen bleibt um eine große schüssel chili anzufeuern. - Ich sehe schärfe auch eher als "das gewisse etwas". Ein essen sollte aber nicht aus schmerzen bestehen.
    Geändert von Ungesund (14.01.15 um 16:51 Uhr)
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  5. #30

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Das man nichts mehr schmeckt bei scharfem Essen sagen doch meist eher die, die eben kein scharfes Essen vertragen
    Diese Schwelle wo man außer Schmerzen nichts mehr schmeckt hat ja sicherlich auch jeder, der eine vielleicht schon bei Tabasco, der andere erst bei krankem synthetischen Zeugs. Ist ja wie schon gesagt wurde hauptsächlich Gewöhnungssache, wobei ich da den Sinn nicht so ganz sehe, nur so als Selbstzweck möglichst scharf zu essen.
    In den angesprochenen Ländern geht es ja auch vorrangig nicht um die Schärfe ansich, sondern eher sich vor einer Lebensmittelvergiftung zu schützen.

  6. #31

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von Maxwell Beitrag anzeigen
    ...wobei ich da den Sinn nicht so ganz sehe, nur so als Selbstzweck möglichst scharf zu essen.
    Dabei werden Endorphine im Körper ausgeschüttet.
    Für diesen Beitrag bedankt sich cavin
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  7. #32
    Feiner Herr Avatar von Ungesund
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Achterbahn
    Beiträge
    1.492

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen
    Dabei werden Endorphine im Körper ausgeschüttet.
    Ich habe gehört dass dies auch bei Stromstößen in den Penis der Fall sein soll.
    Ergibt für mich trotzdem wenig Sinn.
    Für diesen Beitrag bedankt sich dexter
    Mehr geschriebener Unsinn: www.facebook.com/sirdevox
    Elektromusikalische Feinkost: www.facebook.com/craterfieldmusic

  8. #33

    Re: Chilitester. ..

    Nur dürften die Stromstöße mit etwas "Glück" längerfristige/dauerhafte Nebenwirkungen haben. Die durch Capsaicin verursachte Ausschüttung von Endorphinen und das dadurch verursachte Glücksgefühl (was medizinisch ja nachgewiesen ist) dürfte weniger Nebenwirkungen haben.

    Aber gut ich kann es zum Beispiel auch nicht nachvollziehen wie man sich für einen Adrenalinrausch freiwillig in eine Achterbahn setzen kann.
    Für diesen Beitrag bedanken sich cavin, Ungesund
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  9. #34
    great old one

    Moderator

    Avatar von cavin
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    R’lyeh
    Beiträge
    2.277

    Re: Chilitester. ..

    Jedem Tierchen sein Plaisirchen... ist doch schön, wenn der Schmerz im Mund nachlässt

    Sehr interessant dazu ist das Chili Allgemeinwissen von chili-shop24.de.

    Was reagiert mit Capsaicin in unserem Mund ? Keine Angst, Sie können trotz intensivem Chiligenuss nicht Ihren feinen Geschmack zerstören. Dies erreichen Sie eher durch Rauchen und Alkohol. Capsaicin wird nämlich von unseren Nerven und nicht von unserem Geschmack erkannt. Der Körper leitet eine interessante Information an unseren Kopf weiter: Unser Mund verbrennt! Es werden augenblicklich Endorphine (Glückshormone) zum Ertragen der Schmerzen ausgeschüttet. Hierbei handelt es sich um die selben Hormone, die auch bei Extremsportlern ausgeschüttet werden.
    Es kickt.

    Nice to know: Chili hilft Borderline-Patienten im Alltag

    Spoiler: 

    Das Borderline-Syndrom ist eine Persönlichkeitsstörung, die häufig in selbstverletzendem Verhalten resultiert. Capsaicin, der scharfe Inhaltsstoff in Chilis, ist das ideale Mittel für betroffene Menschen sich Schmerzen zuzufügen ohne dem Körper zu schaden.

    Borderline-Patienten müssen mit Störungen in den Bereichen Gefühle, Denken und Handeln im Alltag zu Recht kommen. Häufig beobachtet man selbstverletzendes Verhalten bei den betroffenen Menschen. Die Gründe hierfür sind vielfältig und können sich sehr unterschiedlich äußern. Schmerzen sind ein Druckventil für innere Spannungen, eine Art Selbstbestrafung bei Schuldgefühlen oder auch der Wunsch den eigenen Körper wieder zu spüren. Die Schmerzen werden durch unbewusstes oder auch bewusstes Verhalten erzeugt. Hierzu zählen Schläge gegen den Körper, Schnitte in der Haut, Verbrennungen und Verätzungen. Die negativen Folgen für den Körper sind das eigentliche Problem dieser Störung.

    Seit einigen Jahren wenden viele Kliniken eine neue Therapieform für das Problem der Selbstverletzung an. Capsaicin, der scharfe Stoff in Chilis, wirkt direkt auf die Schmerznerven des Körpers und löst somit ein starkes Brennen aus. Die Schmerznerven melden dem Körper einen starken Reiz, ähnlich der einer Verbrennung. Der grosse Unterschied liegt jedoch in der Tatsache, dass der Körper in keinster Weise geschädigt wird. Ihm wird lediglich eine Art Verbrennung vorgetäuscht.

    Borderline-Patienten tragen häufig ein Notfall-Kit u.a. mit Chili-Lutschern bei sich, um auf den plötzlichen Wunsch der Selbstverletzung zu reagieren. Scharfe Lutscher oder Fruchtgummis haben den Vorteil, dass sie überallhin mitgenommen und diskret bei Bedarf eingesetzt werden können. Dieses einfache Mittel in Form von scharfen Chili-Süssigkeiten kann Borderline-Patienten im täglichen Kampf gegen die Persönlichkeitsstörung unterstützen und ihnen einen Teil Lebensqualität zurückgeben.
    ever danced with the devil in the pale moonlight?
    ph’nglui mglw’nafh cthulhu r’lyeh wgah’nagl fhtagn

  10. #35
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von Maxwell Beitrag anzeigen
    In den angesprochenen Ländern geht es ja auch vorrangig nicht um die Schärfe ansich, sondern eher sich vor einer Lebensmittelvergiftung zu schützen.
    Dazu kommt das man durch das Schwitzen seine Körpertemperatur senkt. Darum isst man auch in heißen Ländern (zusätzlich von der zugegebenermaßen geringfügigen anti bakteriellen Wirkung) auch häufiger scharf. Alles in Allem kurbelt scharfes Essen auch einfach den Organismus an und fördert die Speichelbildung. Wer sich also etwas an die Schärfe gewöhnt hat, so scharf isst das es einem nicht zu viel ist, der schadet seinem Körper oder dem Geschmackssinn in keinster Weise. Vorausgesetzt man übertreibt es natürlich nicht mit irgendwelchen synthetischen Capsaicinoiden
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  11. #36

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen
    Dabei werden Endorphine im Körper ausgeschüttet.
    Ja schon klar, ich esse auch gerne pikant ("scharf" nenne ich es mal nicht, bei dem was sich hier einige reinkippen ), allerdings würde ich doch stark annehmen, dass man mit steigender Gewöhnung auch zwangsläufig mehr Schärfe braucht um denselben "Kick" zu kriegen (lasse mich gerne korrigieren). Daher die Frage nach dem Sinn sich eine größere Schärfe-Toleranz anzutrainieren.

    Geschmacklich finde ich im Übrigen so Merretich-Sachen (Wasabi) deutlich geiler als Chili-basierte. Verglichen mit einer Habanero sicherlich nur Kinderkram, aber der Geschmack...

  12. #37
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Nun ja, eine gewisse Grundverträglichkeit kann/sollte man sich sicherlich antrainieren sonst geht es ja gar nicht. Ab einem gewissen Punkt, seinem Punkt, ist zumindest meiner Erfahrung nach, dann auch gut und es bleibt dabei. Meine Habanero-Saucen, welche mit ~ 200k Scoville jetzt auch nicht so dermaßen übertrieben sind, esse ich nun seit mehreren Jahren und finde sie immer noch ausreichend scharf. Pul Biber (das Döner-Scharf), Tabasco oder einfaches deutsches Chilipulver sind halt eigentlich gar nicht scharf im Vergleich zu der wahren Schärfe-Bandbreite. Wer das nicht überwindet wird einfach nie ein indisches Curry genießen können. Diese Gewöhnung muss sein. Ab einem gewissen Grad ist, so zumindest meine Erfahrung, dann aber auch gut.

    Wasabi und Senf haben ja eine ganz andere Schärfe. Hier handelt es sich ja nicht mehr um Capsaicin sondern um Senföle. Diese finde ich sogar auch sehr scharf. Wie es da aber mit der Gewöhnung aussieht weiß ich nicht. Ich kann aber auch ohne Probleme eine Löffel Dijon-Senf oder einen Klumpen Wasabi zum Sushi essen ohne das ich es jetzt übertrieben scharf finde. Und ich bekomme beim Böhm sicher nicht das aller billigste Pulverzeug aka Wasabiersatz

    Anders als zu Anfang kann ich nun aber die Fruchtigkeit meiner Habanero-Saucen, das rauchige meine Chipotle schmecken und genießen eben OHNE den Nebeneffekt das mir eigentlich nur die Fresse brennt
    Für diesen Beitrag bedankt sich cavin
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  13. #38
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.914
    ngb:news Artikel
    9

    Re: Chilitester. ..

    Bei Meerestisch oder Senf ist es keine Schärfe auf der Zunge, wie bei Chili sondern, wenn es mal heftig ist, dann ist es ein Kribbeln/Beißen in den Nasenschleimhäuten.
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  14. #39
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    476

    Re: Chilitester. ..

    Schärfe hat trotz Scorville-Skala immer auch ne "persönliche" Note in Sachen Schmerz/Schärfe
    In der Regel liegen meine scharfen Gewürze (alles abseits der üblichen Gewürze die man im Haushalt hat, wie Cayennpeffer etc ) bei 100 000 - 800 000 Skorville (das schärste ist Bihjolokia, allerdings Pulver und keine Flocken)
    Am meisten Verwendung findet wohl Red Savina Habanero Pulver was auch mal statt Pfeffer aufs Spiegelei kommt.
    Dazu gibt es ne eigene Habanerozucht etc. Würde also behaupten ich esse gern scharf
    Trotz dieser Gewohnheit haut mich Harissa,, erwärmt (wird zum Beispiel mit Reis verrührt) regelmässig um während ich Red Savina praktisch zu allem essen kann.
    Rein der Skorville-Skala nach sollte man über Harissa müde lächeln können.
    Gerade Godlike kann ich aber die Bihjoolokia auch wärmstens empfehlen, bin mir ziemlich sicher die halten länger als 3 Monate
    Geändert von propagandhi (16.01.15 um 02:15 Uhr)

  15. #40

    Re: Chilitester. ..

    Falls jemand eine Bhut Jolokia zu mild sein sollte... Ab diesem Frühjahr kann man Carolina Reaper Chilis kaufen. Deren Schärfe liegt zwischen 1,5 und 2 Millionen SHU. Bhut Jolokia liegt so bei einer Million.

    Der Wahnsinn nimmt weiter seinen Lauf.
    Für diesen Beitrag bedankt sich propagandhi
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  16. #41
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    476

    Re: Chilitester. ..

    Wobei Bhut Jolokia eh schon durch Trinidad moruga scorpion abgelöst war was den Schärfegrad aneht

  17. #42
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Ok, wer es so scharf braucht bzw. erträgt kann auch gleich ein Extrakt wie dieses hier mit 16 Millionen Scoville kaufen Spaß macht das dann aber sicher nicht mehr. Ist eher gefährlich. Harissa esse ich eigentlich häufig, das macht mir eher wenig aus. Wobei es da sicherlich auch Unterschiede gibt.

    Zitat Zitat von propagandhi Beitrag anzeigen
    Gerade Godlike kann ich aber die Bihjoolokia auch wärmstens empfehlen, bin mir ziemlich sicher die halten länger als 3 Monate
    Jaaaa, ich bestell ja schon Wobei mir das wohl auch zu heftig ist. Mir reicht meine Habanero-Sauce mit den 200 bis 250k Scoville aus. Wenn ich das mit Sambal Oelek (5000 bis 10000) oder Tabasco mit "lächerlichen" 2500 bis 5000 vergleiche ist das (für andere) trotzdem krank. Ich merke bei dem Erwähnten aber einfach keine Schärfe mehr
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  18. #43

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Jaaaa, ich bestell ja schon Wobei mir das wohl auch zu heftig ist.
    Einfach das Pulver sehr (und damit meine ich sehr) gering dosieren. Wenn man sozusagen nur einen Hauch nimmt ist das eigentlich schon ok wenn man mit Habaneros zurechtkommt. Bei meinem ersten Selbstversuch mit geschroteten Geisterchilis hatte ich leider "normal" dosiert. Lernen durch Schmerzen sozusagen.
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  19. #44
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Wobei ich dann den Sinn nicht mehr so ganz verstehe. Ich nutze Chilis ja u.A. auch als Gewürz. Sprich ich will die Chilis schmecken. Gerade bei Chipotle oder Habanero. Aber auch "normale" Chilis haben ja einen Geschmack. Sind die aber so scharf das ich im Milligrammbereich würzen muss macht das doch gar keinen rechten Sinn mehr?
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  20. #45
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    476

    Re: Chilitester. ..

    Extrakte sind nicht so mein Ding, kann auch mit den ganzen Fertigsaucen nix anfangen.
    Bhut Jolokia hat noch nen eigenen Geschmack und lässt sich wie Habanero verwenden.
    Ich kombiniere zum Beispiel sehr gern. Den Geschmack von Red Savina Habaneros und nen bißchen Bhut Jolokia, bei Chili dann gern noch Honig dazu. Ist ne wunderbare Kombination und ich mach mir eigentlich keine Gerichte um mich zu quälen

  21. #46

    Re: Chilitester. ..

    Also ich mag ja Fertigsaucen, vor allem Painmaker Rough & Horny fürs Grillen oder Painmaker Hardcore fürs Kochen.

    Besonder empfehlen kann ich noch den "Kehlenschneider" Ein 80% Chillischnaps, der mit der Bhut Jolokia Chilli hergestellt wird. (Hat laut Herstelleraussage 400k Scoville). Das war bisher das schärfste was ich bisher zu mir genommen hab, und ich muss sagen das war auch oberhalb meiner Genussgrenze

  22. #47

    Re: Chilitester. ..

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Wobei ich dann den Sinn nicht mehr so ganz verstehe. Ich nutze Chilis ja u.A. auch als Gewürz. Sprich ich will die Chilis schmecken. Gerade bei Chipotle oder Habanero. Aber auch "normale" Chilis haben ja einen Geschmack. Sind die aber so scharf das ich im Milligrammbereich würzen muss macht das doch gar keinen rechten Sinn mehr?
    Etwas mehr kann es schon sein. Aber ich kann mich da propagandhi nur anschließen. Die Bhut Jolokia sind zwar brügelscharf haben aber auch Geschmack. Die geschroteten die ich habe, sind wie Habanero auf Speed. Fruchtig (ähnlich den Habaneros), etwas rauchig und eben böse scharf.
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  23. #48
    Warp drölf

    Moderator

    (Threadstarter)

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.445
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Chilitester. ..

    Ok, ich teste es mal. Habe gerade auf Amazon geschaut. Da gibt es ja verschiedene. Auch preislich. Geräuchert oder nicht? Pulver wird wohl am besten sein? Habt ihr Links?
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  24. #49

    Re: Chilitester. ..

    Ich bestelle in der Regel immer bei http://www.chili-shop24.de/.
    Für diesen Beitrag bedanken sich cavin, godlike
    Security at the expense of usability comes at the expense of security

  25. #50
    Mitten im Ruhrgebiet
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    476

    Re: Chilitester. ..

    Bestelle ebenfalls dort und hab bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht (auch die verschiedenen Currysorten haben wirklich gute Qualität)
    Züchtet eigentlich wer von euch selber Chilis?


    edit: sehe gerade die haben auch 1000g Beutel nun...das find ich nen bisssel übertrieben
    Für diesen Beitrag bedankt sich godlike

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •