Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 26

Thema: Hilfe zur Selbsthilfe - FAQs

  1. #1
    SE 19754 T

    Veteran

    Avatar von nr0815
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Karussel Erde
    Beiträge
    255

    Hilfe zur Selbsthilfe - FAQs

    Moin,

    FAQs - frequently asked Questions (häufig gestellte Fragen)
    Ist eine Sammlung von entsprechenden Fragen und den dazu passenden Antworten.
    Es wäre schön, wenn ihr euch alle beim Aufbau dieser FAQs mit einbringen könntet.
    Dazu haben wir einen eigenen Arbeitsthread, in dem ihr euch einbringen könnt.
    Hier im ersten Post stehen neben den generellen Infos zur FAQ, eine Liste der hier eingebrachten Beiträgen.

    Wissenswertes über Hardware


    Ein etwas anderes Thema ist Übertakten / Overclocking.


    Vielen Dank für Eure Unterstützung und viel Erfolg hier an Board wünscht euch das NGB Team
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 23:25 Uhr)

  2. #2

    *Welche Hardware ist in meinem PC verbaut? /Welche Treiberversion nutzt Windows?*

    *Welche Hardware ist in meinem PC verbaut? /Welche Treiberversion nutzt Windows?*

    Eigentlich sollte jeder wissen, welche Hardware man hat. Dies kann man an den Unterlagen (Handbücher, Rechnung,...) ablesen.
    Sollten diese nicht mehr auffindbar sein, hilft oft der Blick auf die Hardware!
    Jedes Teil im PC hat eine Modellnummer und den Hersteller mit draufstehen. Dies ist zumeist auf der Platine etc zu sehen. Manchmal werden Aufkleber genutzt. Auch eine FCC Nummer kann weiterhelfen ein Gerät zu identifizieren!

    Sofern der PC läuft, kann man auch Tools nutzen, die einem helfen die Hardware zu identifizieren. Hier sei Sisoft Sandra, AIDA64, c´t BIOS,Dr. Hardware,SIW... genannt. Es gibt weitere Tools, da hier auch das eine oder andere Projekt dazu nicht mehr weiter geführt wird, kann man auch gerne mal nach aktuelleren Tools suchen. Für ältere Hardware sind die genannten Tools sinnvoller.

    Nicht zuletzt hilft auch der Blick in den Gerätemanager (Windowstaste + Pause -> Reiter [Hardware] -> Gerätemanager).
    Der Aufruf des Tools DXDiag (Start -> Ausführen (dxdiag)) kann weitere Infos geben. Hier findet man auch die Infos zu der Treiberversion bzw deren "Erstellungsdatum" (DxDiag und Gerätemanager) und kann so leicht erkennen, ob man eventuell eine neuere Treiberversion installieren kann.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:42 Uhr) Grund: Wort ergänzt

  3. #3
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Windows Fehlercodes und deren Bedeutung*

    *Windows Fehlercodes und deren Bedeutung

    Spoiler: 


    0x0000 Der Vorgang wurde ausgeführt
    0x0001 Unzulässige Funktion
    0x0002 Die angegebene Datei wurde nicht gefunden
    0x0003 Der angegebene Pfad wurde nicht gefunden
    0x0004 Die Datei konnte nicht geöffnet werden
    0x0005 Zugriff wurde verweigert
    0x0006 Die Zugriffsnummer ist nicht definiert
    0x0007 Die Speichersteuerblöcke wurden zerstört
    0x0008 Es ist nicht genügend Speicher verfügbar, um diesen Befehl auszuführen
    0x0009 Die Adresse des Speichersteuerblocks ist ungültig

    0x000A Die Umgebung stimmt nicht
    0x000B Es wurde versucht, ein Programm im falschen Format zu laden
    0x000C Der Zugriffscode ist ungültig
    0x000D Die Daten sind ungültig
    0x000E Für diesen Vorgang ist nicht genügend Arbeitsspeicher verfügbar
    0x000F Das angegebene Laufwerk wurde nicht gefunden

    0x0010 Das Verzeichnis kann nicht entfernt werden
    0x0011 Die Datei kann auf kein anderes Laufwerk verschoben werden
    0x0012 Es sind keine weiteren Dateien vorhanden
    0x0013 Der Datenträger ist schreibgeschützt
    0x0014 Das angegebene Gerät wurde nicht gefunden
    0x0015 Das Gerät ist nicht bereit
    0x0016 Das Gerät erkennt den Befehl nicht
    0x0017 Datenfehler (CRC-Prüfung)
    0x0018 Das Programm hat einen Befehl aufgerufen, aber die Befehlslänge ist falsch
    0x0019 Das Laufwerk kann auf dem Datenträger einen bestimmten Bereich oder eine bestimmte Spur nicht finden.

    0x001A Auf die angegebene Festplatte oder Diskette kann nicht zugegriffen werden
    0x001B Das Laufwerk kann den angeforderten Sektor nicht finden
    0x001C Der Drucker hat kein Papier mehr
    0x001D Auf das angegebene Gerät kann nicht geschrieben werden
    0x001E Vom angegebenen Gerät kann nicht gelesen werden
    0x001F Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht

    0x0020 Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird.
    0x0021 Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da ein anderer Prozess einen Teil der Datei gesperrt hat
    0x0022 Im Laufwerk befindet sich eine falsche Diskette. Legen Sie %2 (Datenträgernummer: %3) in das Laufwerk %1 ein.
    0x0024 Zu viele Dateien zur gemeinsamen Verwendung geöffnet
    0x0026 Ende der Datei (EOF) erreicht.
    0x0027 Der Datenträger ist voll

    0x0032 Die Netzwerkanforderung wird nicht unterstützt
    0x0033 Der Remote-Computer ist nicht verfügbar
    0x0034 Ein gleicher Name ist bereits im Netzwerk vorhanden
    0x0035 Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden
    0x0036 Das Netzwerk ist ausgelastet
    0x0037 Die angegebene Netzwerkressource oder das Gerät ist nicht mehr verfügbar
    0x0038 Das Netzwerk-BIOS-Befehlslimit wurde erreicht
    0x0039 Es ist ein Hardwarefehler bei einem Netzwerkadapter aufgetreten

    0x003A Der angegebene Server kann den angeforderten Vorgang nicht ausführen
    0x003B Ein unerwarteter Netzwerkfehler ist aufgetreten
    0x003C Der Remote-Adapter ist inkompatibel
    0x003D Die Druckerwarteschlange ist voll
    0x003E Auf dem Server ist nicht genügend Speicher für den Druckauftrag verfügbar
    0x003F Ihr Druckauftrag wurde gelöscht

    0x0040 Der angegebene Netzwerkname ist nicht mehr verfügbar
    0x0041 Der Netzwerkzugriff wurde verweigert
    0x0042 Der Typ der Netzwerkressource ist falsch
    0x0043 Der Netzwerkname wurde nicht gefunden
    0x0044 Die Namensbegrenzung der lokalen Netzwerkadapterkarte wurde überschritten.
    0x0045 Das Netzwerk-BIOS-Sitzungslimit wurde erreicht.
    0x0046 Der Remote-Server wurde angehalten oder wird gerade gestartet.
    0x0047 Es können keine weiteren Verbindungen zum Remote-Computer hergestellt werden, da die maximale Anzahl der Clients mit diesem verbunden ist.
    0x0048 Der angegebene Drucker oder das angegebene Datenträgergerät wurde angehalten.

    0x0050 Die Datei ist vorhanden
    0x0052 Das Verzeichnis oder die Datei konnte nicht erstellt werden
    0x0053 Fehler bei INT 24
    0x0054 Zum Verarbeiten dieser Anforderung ist kein Speicher verfügbar
    0x0055 Der lokale Gerätename wird bereits verwendet
    0x0056 Das angegebene Netzwerkkennwort ist falsch
    0x0057 Der Parameter stimmt nicht
    0x0058 Es ist ein Schreibfehler im Netzwerk aufgetreten
    0x0059 Das System kann derzeit keinen weiteren Prozess starten

    0x0064 Es kann keine weitere Systemsemaphore erstellt werden
    0x0065 Die exklusive Semaphore gehört einem anderen Prozess
    0x0066 Die Semaphore ist gesetzt und kann nicht geschlossen werden
    0x0067 Die Semaphore kann nicht erneut gesetzt werden
    0x0068 Derzeit einer Unterbrechung (Interrupt) kann keine exklusive Semaphore angefordert werden.
    0x0069 Das bisher bestehende Besitzrecht dieser Semaphore ist beendet

    0x006A Legen Sie die Diskette in Laufwerk %1 ein
    0x006B Das Programm wurde abgebrochen, da keine andere Diskette eingelegt wurde
    0x006C Der Datenträger wird von einem anderen Prozess verwendet oder gesperrt
    0x006D Die Pipe wurde beendet
    0x006E Das angegebene Gerät oder die angegebene Datei konnte nicht geöffnet werden.
    0x006F Der Dateiname ist zu lang

    0x0070 Es ist nicht genügend Speicherplatz auf dem Datenträger verfügbar
    0x0071 Es sind keine weiteren internen Dateibezeichner verfügbar
    0x0072 Der interne Dateibezeichner des Ziels stimmt nicht
    0x0075 Der von der Anwendung ausgeführte IOCTL-Aufruf ist falsch
    0x0076 Der Parameter der Option zur Überprüfung von Schreibvorgängen stimmt nicht
    0x0077 Das System unterstützt den angeforderten Befehl nicht
    0x0078 Die Funktion ist nur im Win32-Modus gültig
    0x0079 Das Zeitlimit für die Semaphore wurde erreicht

    0x007A Der an einen Systemaufruf übergebene Datenbereich ist zu klein
    0x007B Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch
    0x007C Die Ebene des Systemaufrufs ist falsch
    0x007D Der Datenträger hat keine Datenträgerbezeichnung
    0x007E Das angegebene Modul wurde nicht gefunden
    0x007F Die angegebene Prozedur wurde nicht gefunden

    0x0080 Es sind keine Child-Prozesse vorhanden, auf die gewartet werden muss.
    0x0081 Die Anwendung %1 kann nicht im Win32-Modus ausgeführt werden
    0x0082 Versuch, eine Dateizugriffnummer zu einer offenen Datenträgerpartition für einen anderen Vorgang als Rohdaten-E/A auf Datenträger zu benutzen.
    0x0083 Es wurde versucht, den Dateizeiger vor den Anfang der Datei zu bewegen
    0x0084 Der Dateizeiger kann nicht auf dem angegebenen Gerät oder Laufwerk gesetzt werden.
    0x0085 Ein JOIN- oder SUBST-Befehl kann nicht für ein Laufwerk verwendet werden, das bereits mit JOIN zugeordnete Laufwerke enthält
    0x0086 Es wurde versucht, einen JOIN- oder SUBST-Befehl für ein Laufwerk zu verwenden, das bereits mit JOIN zugeordnet wurde
    0x0087 Es wurde versucht, einen JOIN- oder SUBST-Befehl für ein Laufwerk zu verwenden, das bereits mit SUBST zugeordnet wurde
    0x0088 Das System hat versucht, eine JOIN-Zuordnung eines Laufwerks zu löschen, das nicht mit JOIN zugeordnet wurde
    0x0089 Das System hat versucht, eine SUBST-Zuordnung eines Laufwerks zu löschen, das nicht mit SUBST zugeordnet wurde

    0x008A Das System hat versucht, einem Verzeichnis, das sich auf einem mit JOIN zugeordneten Laufwerk befindet, ein Laufwerk mit SUBST zuzuordnen.
    0x008B Das System hat versucht, einem Verzeichnis, das sich auf einem mit SUBST zugeordneten Laufwerk befindet, ein Laufwerk mit SUBST zuzuordnen
    0x008C Das System hat versucht, einem Verzeichnis, das sich auf einem mit SUBST zugeordneten Laufwerk befindet, ein Laufwerk mit JOIN zuzuordnen
    0x008D Das System hat versucht, einem Verzeichnis, das sich auf einem mit JOIN zugeordneten Laufwerk befindet, ein Laufwerk mit SUBST zuzuordnen
    0x008E Das System kann derzeit keine Zuordnung mit JOIN oder SUBST ausführen
    0x008F Das System kann einem Verzeichnis auf dem gleichen Laufwerk kein Laufwerk mit JOIN oder SUBST zuordnen

    0x0090 Das Verzeichnis ist kein Unterverzeichnis des Stammverzeichnisses
    0x0091 Das Verzeichnis ist nicht leer
    0x0092 Der angegebene Pfad wird in einer SUBST-Zuordnung verwendet
    0x0093 Zum Ausführen dieses Befehls sind nicht genügend Ressourcen verfügbar
    0x0094 Der angegebene Pfad kann derzeit nicht verwendet werden
    0x0095 Es wurde versucht, ein Laufwerk mit JOIN oder SUBST zuzuordnen, auf dem sich ein Verzeichnis befindet, dass das Ziel einer früheren SUBST-Zuordnung ist
    0x0096 Es wurden keine Informationen zur System-Ablaufverfolgung in der Datei CONFIG.SYS angegeben, oder die Ablaufverfolgung ist nicht erlaubt
    0x0097 Die Anzahl der angegebenen Semaphore-Ereignisse für DosMuxSemWait ist falsch
    0x0098 DosMuxSemWait wurde nicht ausgeführt. Es sind bereits zu viele Semaphoren gesetzt
    0x0099 Die DosMuxSemWait-Liste ist fehlerhaft

    0x009A Die angegebene Datenträgerbezeichnung ist länger als das Zieldateisystem zuläßt.
    0x009B Es kann kein weiterer Thread erstellt werden
    0x009C Der Empfängerprozess hat das Signal abgelehnt
    0x009D Das Segment ist bereits gelöscht und kann nicht gesperrt werden
    0x009E Die Sperre des Segments ist bereits aufgehoben
    0x009F Die Adresse der Thread-ID ist falsch

    0x00A0 Die an DosExecPgm übergebene Argumentenzeichenfolge ist falsch
    0x00A1 Die Pfadangabe ist ungültig
    0x00A2 Ein Signal wartet bereits
    0x00A4 Es können keine weiteren Threads im System erstellt werden
    0x00A7 Ein Teil einer Datei konnte nicht gesperrt werden

    0x00AA Die angeforderte Ressource wird bereits verwendet
    0x00AD Es stand keine Sperranforderung für den angegebenen Abbruchbereich aus
    0x00AE Das Dateisystem unterstützt keine atomaren Änderungen zum Sperrentyp

    0x00B4 Das System hat eine falsche Segmentnummer gefunden
    0x00B6 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00B7 Eine bereits vorhandene Datei kann nicht neu erstellt werden

    0x00BA Das übergebene Attribut ist falsch
    0x00BB Der angegebene System-Semaphorenname wurde nicht gefunden
    0x00BC Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00BD Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00BE Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00BF %1 kann im Wind32-Modus nicht ausgeführt werden

    0x00C0 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00C1 %1 ist keine zulässige Win32-Anwendung
    0x00C2 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00C3 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00C4 Das Betriebssystem kann diese Anwendung nicht ausführen
    0x00C5 Das Betriebssystem ist momentan nicht konfiguriert, um diese Anwendung auszuführen
    0x00C6 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00C7 Das Betriebssystem kann diese Anwendung nicht ausführen
    0x00C8 Das Codesegment muß kleiner als 64 KB sein
    0x00C9 Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen

    0x00CA Das Betriebssystem kann %1 nicht ausführen
    0x00CB Das System konnte die angegebene Umgebungsoption nicht finden
    0x00CD Kein Prozess in der Befehlsteilstruktur hat eine Signalbehandlungsroutine
    0x00CE Der Dateiname oder die Erweiterung ist zu lang
    0x00CF Der Ring 2-Stapel wird bereits verwendet

    0x00D0 Die Platzhalterzeichen für Dateinamen (* oder ?) wurden falsch eingegeben, oder es wurden zu viele Platzhalterzeichen angegeben
    0x00D1 Das zu verzögernde Signal ist falsch
    0x00D2 Die Signalbehandlungsroutine konnte nicht eingerichtet werden
    0x00D4 Das Segment ist gesperrt und kann nicht neu zugeordnet werden
    0x00D6 An dieses Programm oder Dynamic-Link-Modul sind zu viele Dynamic-Link-Module angefügt.
    0x00D7 Aufrufe an LoadModule können nicht verschachtelt werden.

    0x00E6 Der Pipe-Zustand stimmt nicht
    0x00E7 Alle Pipe-Exemplare sind ausgelastet
    0x00E8 Pipe wird gerade geschlossen
    0x00E9 Kein Prozess ist am anderen Ende der Pipe

    0x00EA Es sind mehr Daten verfügbar

    0x00F0 Die Sitzung wurde abgebrochen.

    0x00FE Der angegebene Name des erweiterten Attributs war unzulässig
    0x00FF Die erweiterten Attribute sind inkonsistent

    0x0103 Es sind keine Daten mehr verfügbar

    0x010A Das Copy-API kann nicht verwendet werden
    0x010B Ungültiger Verzeichnisname

    0x0113 Die erweiterten Attribute passten nicht in den Puffer
    0x0114 Die Datei für erweiterte Attribute des bereitgestellten Dateisystems ist beschädigt.
    0x0115 Die Datei für die Tabelle der erweiterten Attribute ist voll
    0x0116 Die angegebene Zugriffsnummer für erweiterte Attribute ist ungültig

    0x011A Das bereitgestellte Dateisystem unterstützt keine erweiterten Attribute

    0x0120 Es wurde versucht, einen Mutex freizugeben, der nicht im Besitz des Aufrufers war.

    0x012A Es wurden zu viele Verzögerungen für eine Semaphore angegeben
    0x012B Nur ein Teil der Read/WriteProcessMemory-Anforderung wurde abgeschlossen.

    0x013D Das System hat keine Meldung für die Meldungsnummer 0x%1 in der Meldungsdatei %2 gefunden

    0x01E7 Es wurde versucht, auf eine unzulässige Adresse zuzugreifen.

    0x0216 Arithmetisches Ergebnis übersteigt 32 Bits
    0x0217 Es befindet sich bereits ein Prozess am anderen Ende der Pipe
    0x0218 Es wird darauf gewartet, dass ein Prozess das andere Ende der Pipe öffnet.

    0x03E2 Der Zugriff auf das erweiterte Attribute wurde verweigert.
    0x03E3 Der E/A-Vorgang wurde wegen eines Thread-Endes oder einer Anwendungsanforderung abgebrochen.
    0x03E4 Überlappendes E/A-Ereignis befindet sich nicht in einem signalisierten Zustand.
    0x03E5 Überlappender E/A-Vorgang wird verarbeitet
    0x03E6 Unzulässiger Zugriff auf einen Speicherbereich
    0x03E7 Fehler beim Ausführen eines Vorgangs innerhalb einer Seite
    0x03E9 Rekursion zu tief, Stapelüberlauf

    0x03EA Das Fenster kann die erhaltene Nachricht nicht verarbeiten
    0x03EB Die Funktion kann nicht abgeschlossen werden
    0x03EC Ungültige Attribute
    0x03ED Auf dem Datenträger befindet sich kein erkanntes Dateisystem. Stellen Sie sicher, dass alle benötigten Dateisystemtreiber geladen sind, und dass der Datenträger nicht beschädigt ist.
    0x03EE Der Datenträger einer Datei wurde extern geändert, so dass die geöffnete Datei nicht mehr gültig ist.
    0x03EF Der angeforderte Vorgang kann nicht im Vollbildmodus ausgeführt werden

    0x03F0 Es wurde versucht, auf ein nicht vorhandenes Token zuzugreifen
    0x03F1 Die Datenbank der Konfigurationsregistrierung ist beschädigt
    0x03F2 Der Schlüssel der Konfigurationsregistrierung ist ungültig
    0x03F3 Der Schlüssel der Konfigurationsregistrierung konnte nicht geöffnet werden
    0x03F4 Der Schlüssel der Konfigurationsregistrierung konnte nicht gelesen werden
    0x03F5 Der Schlüssel der Konfigurationsregistrierung konnte nicht geschrieben werden
    0x03F6 Eine der Dateien in der Registrierungsdatenbank musste über ein Protokoll oder eine Sicherungskopie wiederhergestellt werden. Die Wiederherstellung war erfolgreich.
    0x03F8 Ein E/A-Vorgang, der durch die Registrierung ausgelöst wurde, ist fehlgeschlagen. Dieser Fehler ist nicht korrigierbar. Die Registrierung konnte eine der Dateien mit dem System-Arbeitsspeicherbild der Registrierung nicht einlesen oder schreiben.
    0x03F9 Das System hat versucht, eine Datei in die Registrierung zu laden oder wiederherzustellen, aber die angegebene Datei hat nicht das Format einer Registrierung

    0x03FA Es wurde versucht, einen unzulässigen Vorgang auf einen Registrierungsschlüssel anzuwenden, der zum Löschen markiert wurde
    0x03FB Das System konnte den benötigten Speicherplatz nicht in einem Registrierungs-Protokoll reservieren
    0x03FC Eine symbolische Verknüpfung kann nicht in einem Registrierungsschlüssel erstellt werden, der bereits Teilschlüssel oder Werte enthält
    0x03FD Ein dauerhafter Teilschlüssel kann nicht unter einem temporären übergeordneten Schlüssel erstellt werden
    0x03FE Eine Anforderung einer Änderungsnachricht ist abgeschlossen, und die Informationen wurden nicht im Puffer des Aufrufers übergeben. Der Aufrufer muss jetzt die Dateien auflisten, um die Änderungen zu finden

    0x041B Ein Stoppzeichen wurde an einen Dienst gesendet, von dem andere Dienste abhängen
    0x041C Die Steuerungsanforderung ist für diesen Dienst nicht zulässig
    0x041D Der Dienst antwortete nicht rechtzeitig auf die Start- oder Steuerungsanforderung
    0x041E Für den Dienst konnte kein Thread erstellt werden
    0x041F Die Dienstdatenbank ist gesperrt

    0x0420 Es wird bereits eine Instanz des Dienstes ausgeführt
    0x0421 Der Kontenname ist unzulässig oder existiert nicht
    0x0422 Der angegebene Dienst ist deaktiviert und kann nicht gestartet werden
    0x0423 Es wurde eine Ringdienstabhängigkeit angegeben
    0x0424 Der angegebene Dienst ist kein installierter Dienst
    0x0425 Der Dienst kann derzeit keine Steuerungsmeldungen annehmen
    0x0426 Der Dienst wurde nicht gestartet
    0x0427 Der Dienstprozess konnte keine Verbindung zum Dienst-Controller herstellen
    0x0428 Bei der Verarbeitung der Steuerungsanforderung ist eine Ausnahme im Dienst aufgetreten
    0x0429 Die angegebene Datenbank existiert nicht

    0x042A Der Dienst hat einen dienstspezifischen Fehlercode zurückgegeben
    0x042B Der Prozess wurde unerwartet beendet
    0x042C Der Abhängigkeitsdienst oder die Abhängigkeitsgruppe konnte nicht gestartet werden
    0x042D Der Dienst konnte wegen einer fehlerhaften Anmeldung nicht gestartet werden
    0x042E Die Startphase des Dienstes konnte nicht beendet werden
    0x042F Die angegebene Sperre für die Dienstdatenbank ist unzulässig

    0x0430 Der angegebene Dienst wurde zum Löschen markiert
    0x0431 Der angegebene Dienst existiert bereits
    0x0432 Das System wird gerade mit der letzten als funktionierend bekannten Konfiguration ausgeführt
    0x0433 Der Abhängigkeitsdienst existiert nicht oder wurde zum Löschen markiert
    0x0434 Die aktuelle Startkonfiguration wurde bereits als bekannte Konfiguration akzeptiert
    0x0435 Seit dem letzten Systemstart wurde nicht versucht, den Dienst zu starten
    0x0436 Der Name wird bereits verwendet als Dienstname oder als Dienstanzeigename

    0x044C Das Bandende wurde erreicht
    0x044D Ein Bandzugriff hat eine Dateimarke erreicht
    0x044E Es wurde ein Bandanfang oder Partitionsanfang gefunden
    0x044F Ein Bandzugriff erreichte das Ende eines Dateisatzes

    0x0450 Keine weiteren Daten sind auf diesem Band
    0x0451 Das Band konnte nicht partitionieren werden
    0x0452 Beim Zugriff auf ein neues Band einer Partition über mehrere Datenträger ist die aktuelle Blockgröße falsch
    0x0453 Beim Laden eines Bands wurden die Informationen für die Bandpartitionierung nicht gefunden
    0x0454 Der Ausgabe-Mechanismus für den Datenträger konnte nicht gesperrt werden
    0x0455 Der Datenträger konnte nicht entladen werden
    0x0456 Der Datenträger im Laufwerk kann sich geändert haben
    0x0457 Der E/A-Bus wurde zurückgesetzt
    0x0458 Kein Datenträger im Laufwerk
    0x0459 Für das Unicode-Zeichen existiert kein zugeordnetes Zeichen in der Mehrbyte-Codepage

    0x045A Eine DLL-Initialisierungsroutine ist fehlgeschlagen
    0x045B Das System wird heruntergefahren
    0x045C Das Herunterfahren des Systems konnte nicht abgebrochen werden, da das System derzeit nicht heruntergefahren wird
    0x045D Die Anforderung konnte wegen eines E/A-Gerätefehlers nicht ausgeführt werden
    0x045E Es konnte kein serielles Gerät erfolgreich initialisiert werden. Der serielle Treiber wird aus dem Speicher entladen
    0x045F Es konnte ein Gerät nicht geöffnet werden, das einen IRQ zusammen mit anderen Geräten verwendet. Mindestens ein weiteres Gerät, das diesen IRQ verwendet, war bereits geöffnet

    0x0460 Ein serieller E/A-Vorgang wurde durch ein weiteres Schreiben zum seriellen Anschluss vervollständigt. (Der Wert für IOCTL_SERIAL_XOFF_COUNTER hat null erreicht.)
    0x0461 Ein serieller E/A-Vorgang wurde wegen Zeitüberschreitung beendet. (Der Wert für IOCTL_SERIAL_XOFF_COUNTER hat NICHT null erreicht.)
    0x0462 Auf der Diskette wurde keine ID-Adreßmarke gefunden
    0x0463 Sektor-ID-Feld der Diskette paßt nicht zur Spuradresse des Disketten-Controllers
    0x0464 Der Disketten-Controller hat einen Fehler gemeldet, der vom Diskettentreiber nicht erkannt wird
    0x0465 Der Disketten-Controller gab inkonsistente Ergebnisse in seinen Registern zurück
    0x0466 Bei einem Festplattenzugriff ist die Kalibrierung (auch nach Wiederholungen) fehlgeschlagen
    0x0467 Bei einem Festplattenzugriff schlug ein Festplattenvorgang (auch nach Wiederholungen) fehl
    0x0468 Bei einem Festplattenzugriff musste ein Platten-Controller zurückgesetzt werden. Dies schlug ebenfalls fehl
    0x0469 Das Bandende wurde erreicht

    0x046A Es steht nicht genügend Speicherplatz auf dem Server zur Verfügung, um diesen Befehl zu verarbeiten
    0x046B Es wurde eine mögliche gegenseitige Sperre (Deadlock) entdeckt
    0x046C Die angegebene Basisadresse oder der angegebene Dateioffset ist nicht korrekt ausgerichtet

    0x0474 Eine andere Anwendung oder ein anderer Treiber verhinderte die Veränderung des Systemstromstatus
    0x0475 Das System-BIOS konnte den Systemstromstatus nicht verändern

    0x047E Das angegebene Programm benötigt eine neuere Version von Windows
    0x047F Das angegebene Programm ist keine Anwendung für MS-DOS oder Windows

    0x0480 Das angegebene Programm kann zu einem bestimmten Zeitpunkt nur einmal ausgeführt werden
    0x0481 Das angegebene Programm wurde für eine ältere Version von Windows geschrieben
    0x0482 Eine zum Ausführen der Anwendung erforderliche Bibliothekdatei ist beschädigt
    0x0483 Der angegebenen Datei ist keine Anwendung zugeordnet
    0x0484 Ein Fehler ist bei der Weitergabe des Befehls an die Anwendung aufgetreten
    0x0485 Ein der für die Ausführung dieser Anwendung notwendige Bibliothekdateien kann nicht gefunden werden

    0x04B0 Der angegebene Gerätename ist unzulässig
    0x04B1 Das Gerät ist momentan nicht verbunden, aber es existiert eine gespeicherte Verbindung für diesen Namen
    0x04B2 Es wurde versucht, eine bereits gespeicherte Verbindung zu einem Gerät zu speichern
    0x04B3 Der angegebene Netzwerkpfad wurde von keiner Netzwerkunterstützung akzeptiert
    0x04B4 Der angegebene Name für eine Netzwerkunterstützung ist unzulässig
    0x04B5 Das Profil mit den Netzwerkverbindungen konnte nicht geöffnet werden
    0x04B6 Das Profil mit den Netzwerkverbindungen ist fehlerhaft
    0x04B7 Nicht-Container kann nicht aufgelistet werden
    0x04B8 Es ist ein erweiterter Fehler aufgetreten
    0x04B9 Das Format des angegebenen Gruppennamens ist unzulässig

    0x04BA Das Format des angegebenen Computernamens ist unzulässig
    0x04BB Das Format des angegebenen Ereignisnamens ist unzulässig
    0x04BC Das Format des angegebenen Domänennamens ist unzulässig
    0x04BD Das Format des angegebenen Dienstnamens ist unzulässig
    0x04BE Das Format des angegebenen Netzwerknamens ist unzulässig
    0x04BF Das Format des angegebenen Freigabenamens ist unzulässig

    0x04C0 Das Format des angegebenen Kennwortes ist unzulässig
    0x04C1 Das Format des angegebenen Meldungsnamens ist unzulässig
    0x04C2 Das Format des angegebenen Meldungsziels ist unzulässig
    0x04C3 Die angegebenen Referenzen passen nicht zu einer bestehenden Referenzmenge
    0x04C4 Es wurde versucht, eine Sitzung mit einem Netzwerk-Server herzustellen, aber es bestehen bereits zu viele Sitzungen mit diesem Server
    0x04C5 Der Arbeitsgruppen- oder Domänenname wird bereits von einem anderen Computer im Netzwerk verwendet
    0x04C6 Das Netzwerk ist nicht vorhanden oder wurde nicht gestartet
    0x04C7 Der Vorgang wurde vom Benutzer abgebrochen
    0x04C8 Der angeforderte Vorgang kann nicht auf einer Datei ausgeführt werden, die einen Bereich enthält, der einem Benutzer zugeordnet ist
    0x04C9 Das Remote-System hat die Netzwerkverbindung abgelehnt

    0x04CA Die Netzwerkverbindung wurde ohne Fehler getrennt
    0x04CB Dem Ziel der Netzwerkübertragung ist bereits eine Adresse zugeordnet
    0x04CC Dem Ziel der Netzwerkübertragung ist noch keine Adresse zugeordnet
    0x04CD Es wurde versucht, auf eine nichtbestehende Netzwerkverbindung zuzugreifen
    0x04CE Es wurde versucht, einen ungültigen Vorgang auf einer aktiven Netzwerkverbindung auszuführen
    0x04CF Das Remote-Netzwerk ist durch den Transport nicht erreichbar

    0x04D0 Das Remote-System ist durch den Transport nicht erreichbar
    0x04D2 Auf dem Endpunkt des Zielnetzwerks des Remote-Systems wird kein Dienst ausgeführt
    0x04D3 Der Auftrag wurde abgebrochen
    0x04D4 Die Netzwerkverbindung wurde durch das lokale System getrennt
    0x04D5 Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden; er sollte wiederholt werden
    0x04D6 Es konnte keine Verbindung zu dem Server aufgebaut werden, da das Maximum der aktiven Verbindungen für dieses Benutzerkonto erreicht wurde
    0x04D7 Es wird versucht, sich zu einer nicht erlaubten Zeit (für dieses Konto) anzumelden
    0x04D8 Mit diesem Konto kann man sich nicht von dieser Station aus anmelden
    0x04D9 Die Netzwerkadresse konnte für den angeforderten Vorgang nicht verwendet werden

    0x04DA Der Dienst ist bereits registriert
    0x04DB Den angegebenen Dienst gibt es nicht
    0x04DC Der angeforderte Vorgang konnte nicht ausgeführt werden, da der Benutzer nicht bestätigt wurde
    0x04DD Der angeforderte Vorgang konnte nicht ausgeführt werden, da der Benutzer nicht am Netzwerk angemeldet ist. Der angegebene Dienst existiert nicht.
    0x04DE Rückgabe, die den aufrufenden Vorgang zum Fortsetzen auffordert
    0x04DF Initialisierungsvorgang wurde gestartet, obwohl der dieser bereits abgeschlossen wurde

    0x04E0 Keine lokalen Geräte mehr verfügbar

    0x0514 Nicht alle angegebenen Zugriffsrechte wurden dem aufrufenden Vorgang zugewiesen
    0x0515 Einige Zuordnungen von Kontennamen und Sicherheits-IDs wurden nicht ausgeführt
    0x0516 Für dieses Konto wurden keine System-Quotenbegrenzungen explizit festgelegt
    0x0517 Es ist kein Chiffrierschlüssel verfügbar. Es wurde ein bekannter Chiffrierschlüssel zurückgegeben
    0x0518 Das Windows NT-Kennwort ist zu komplex, um in ein LAN Manager-Kennwort umgewandelt werden zu können. Das zurückgegebene LAN Manager-Kennwort ist eine NULL-Zeichenfolge
    0x0519 Die Revisionsstufe ist nicht bekannt

    0x051A Dies zeigt an, dass zwei Revisionsstufen nicht kompatibel sind
    0x051B Diese Sicherheits-ID kann nicht als Besitzer des Objekts zugeordnet werden
    0x051C Diese Sicherheits-ID kann nicht als primäre Gruppe eines Objekts zugeordnet werden
    0x051D Ein Thread, der derzeit nicht die Identität eines Clients angenommen hat, hat versucht, einen Vorgang auf einem Identitäts-Token auszuführen
    0x051E Die Gruppe kann nicht gesperrt werden
    0x051F Es stehen momentan keine Anmeldeserver zur Verfügung, um die Anmeldeanforderung zu verarbeiten

    0x0520 Die angegebene Anmeldesitzung ist nicht vorhanden. Sie wurde möglicherweise bereits abgebrochen
    0x0521 Ein angegebenes Zugriffsrecht ist nicht vorhanden
    0x0522 Der Client hat nicht die notwendingen Zugriffsrechte
    0x0523 Der angegebene Name hat nicht das richtige Format für einen Kontennamen
    0x0524 Der angegebene Benutzer ist bereits vorhanden
    0x0525 Der angegebene Benutzer ist nicht vorhanden
    0x0526 Die angegebene Gruppe ist bereits vorhanden
    0x0527 Die angegebene Gruppe ist nicht vorhanden
    0x0528 Entweder ist das angegebene Benutzerkonto bereits ein Mitglied der angegebenen Gruppe, oder die angegebene Gruppe kann nicht gelöscht werden, da sie ein Mitglied enthält
    0x0529 Das angegebene Benutzerkonto ist kein Mitglied der angegebenen Gruppe

    0x052A Das letzte verbleibende Administratorkonto kann nicht deaktiviert oder gelöscht werden
    0x052B Das Kennwort kann nicht aktualisiert werden. Der Wert, der für das aktuelle Kennwort angegeben wurde, ist falsch
    0x052C Das Kennwort kann nicht aktualisiert werden. Der Wert, der für das neue Kennwort angegeben wurde, enthält Werte, die in Kennwörtern nicht erlaubt sind
    0x052D Das Kennwort kann nicht aktualisiert werden. Der Wert, der für das neue Kennwort angegeben wurde, verletzt eine Regel zur Kennwortaktualisierung
    0x052E Anmeldung verweigert: unbekannter Benutzername oder falsches Kennwort
    0x052F Anmeldung verweigert: Benutzerkontenbeschränkung

    0x0530 Anmeldung verweigert: Anmeldezeitbegrenzung des Kontos wurde verletzt
    0x0531 Anmeldung verweigert: Der Benutzer darf sich nicht an diesem Computer anmelden
    0x0532 Anmeldung verweigert: Das angegebene Kennwort des Kontos ist abgelaufen
    0x0533 Anmeldung verweigert: Das Konto ist derzeit deaktiviert
    0x0534 Zuordnungen von Kontennamen und Sicherheits-IDs wurden nicht ausgeführt
    0x0535 Zu viele lokale Benutzer-IDs (LUID, Local User Identifiers) wurden gleichzeitig angefordert
    0x0536 Keine weiteren lokalen Benutzer-IDs (LUID, Local User Identifiers) verfügbar
    0x0537 Die Teilautoritätskomponente einer Sicherheits-ID ist für diese spezielle Verwendung unzulässig
    0x0538 Die Struktur der Zugriffskontrolliste (ACL, Access Control List) ist unzulässig
    0x0539 Die Struktur der Sicherheits-ID ist unzulässig

    0x053A Die Struktur der Sicherheitsbeschreibung ist unzulässig
    0x053C Die vererbte Zugriffskontrolliste (ACL, Access Control List) oder der Eintrag für die Zugriffskontrolle (ACE, Access Control Entry ) konnte nicht erstellt werden
    0x053D Der Server ist derzeit deaktiviert
    0x053E Der Server ist derzeit aktiviert
    0x053F Der angegebene Wert war für eine ID-Autorität unzulässig

    0x0540 Es steht kein Speicher für die Aktualisierung der Sicherheitsinformationen zur Verfügung
    0x0541 Die angegebenen Attribute sind unzulässig oder nicht mit den Attributen der Gruppe als Ganzes kompatibel
    0x0542 Entweder wurde eine geforderte Identitätswechselebene nicht geliefert oder die gelieferte Ebene ist nicht gültig
    0x0543 Ein anonymer Sicherheitsebenentoken kann nicht geöffnet werden
    0x0544 Die angeforderte Bestätigungsinformationsklasse war unzulässig
    0x0545 Der Typ des Tokens ist für die gewünschte Verwendung nicht zulässig
    0x0546 Ein Sicherheitsvorgang kann mit einem Objekt ohne zugeordnete Sicherheit nicht ausgeführt werden
    0x0547 Zeigt an, dass keine Kommunikation zu einem Windows NT Server aufgenommen werden konnte oder dass der Zugriff auf Objekte in der Domäne so eingeschränkt ist, dass notwendige Informationen nicht erhalten werden können
    0x0548 Der Server der Sicherheitskontendatenbank (SAM, Security Account Manager) oder der lokalen Sicherheitsautorität (LSA, Local Security Authority) befand sich in einem Zustand, in dem der Sicherheitsvorgang nicht ausgeführt werden kann
    0x0549 Die Domäne befand sich in einem Zustand, in dem der Sicherheitsvorgang nicht ausgeführt werden konnte

    0x054A Dieser Vorgang ist nur für den primären Domänen-Controller erlaubt
    0x054B Die angegebene Domäne ist nicht vorhanden
    0x054C Die angegebene Domäne ist bereits vorhanden
    0x054D Es wurde versucht, die maximale Anzahl der Domänen je Server zu überschreiten
    0x054E Der angeforderte Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden (entweder wegen eines schweren Fehlers auf dem Datenträger oder einer beschädigten Datenstruktur auf dem Datenträger)
    0x054F Der Inhalt der Sicherheitskontendatenbank ist nicht konsistent

    0x0550 In einer Zugriffsmaske befanden sich allgemeine Zugriffsarten, die bereits bestimmten Typen zugeordnet sein sollten
    0x0551 Eine Sicherheitsbeschreibung ist nicht im richtigen Format (absolut oder selbstbezogen)
    0x0552 Die angeforderte Aktion ist auf die Verwendung durch Anmeldeprozesse beschränkt. Der aufrufende Prozess ist nicht als Anmeldeprozeß eingetragen
    0x0553 Eine neue Anmeldesitzung kann nicht mit einem bereits aktiven Bezeichner (ID) begonnen werden
    0x0554 Ein angegebenes Echtheitsbestätigungspaket ist unbekannt
    0x0555 Der Zustand der Anmeldesitzung ist nicht konsistent mit dem angeforderten Vorgang
    0x0556 Die Anmeldesitzungs-ID wird bereits verwendet
    0x0557 Eine Anmeldeanforderung enthielt einen unzulässigen Wert für den Anmeldungstyp
    0x0558 Der Identitätswechsel durch eine Name Pipe kann nicht ausgeführt werden, solange von der Name Pipe nicht gelesen wurde
    0x0559 Der Transaktionszustand in einem Teilbaum der Registrierung ist nicht kompatibel mit dem angeforderten Vorgang

    0x055A Eine interne Beschädigung der Sicherheitsdatenbank wurde gefunden
    0x055B Dieser Vorgang kann nicht mit vordefinierten Konten ausgeführt werden
    0x055C Dieser Vorgang kann nicht mit dieser vordefinierten Gruppe ausgeführt werden
    0x055D Dieser Vorgang kann nicht mit vordefinierten Benutzern ausgeführt werden
    0x055E Der Benutzer kann nicht aus dieser Gruppe entfernt werden, da die Gruppe momentan die primäre Gruppe des Benutzers ist
    0x055F Das Token wird bereits als primäres Token verwendet

    0x0560 Die angegebene lokale Gruppe ist nicht vorhanden
    0x0561 Der angegebene Kontenname ist kein Mitglied der lokalen Gruppe
    0x0562 Der angegebene Kontenname ist bereits ein Mitglied der lokalen Gruppe
    0x0563 Die angegebene lokale Gruppe ist bereits vorhanden
    0x0564 Anmeldung verweigert: Dem Benutzer wurde der angeforderte Anmeldetyp an diesem Computer nicht erteilt
    0x0565 Die maximale Anzahl der Geheimnisse, die in einem einzelnen System gespeichert werden können, wurde überschritten
    0x0566 Die Länge eines Geheimnisses überschritt die maximal erlaubte Länge
    0x0567 Die Datenbank der lokalen Sicherheits-Autorität (LSA) ist intern inkonsistent
    0x0568 Im Verlauf eines Anmeldeversuchs sammelte der Sicherheitskontext des Benutzers zu viele Sicherheits-IDs an
    0x0569 Anmeldung verweigert: Dem Benutzer wurde der angeforderte Anmeldetyp auf diesem Computer nicht erteilt

    0x056A Ein querverschlüsseltes Kennwort wird benötigt, um ein Benutzerkennwort zu ändern
    0x056C Ein neues Mitglied konnte nicht zu einer lokalen Gruppe hinzugefügt werden, da das Mitglied den falschen Kontentyp aufweist
    0x056D Es wurden zu viele Sicherheits-IDs angegeben
    0x056E Ein querverschlüsseltes Kennwort wird benötigt, um dieses Benutzerkennwort zu ändern
    0x056F Zeigt an, dass eine Zugriffskontrolliste keine vererbbaren Komponenten enthält

    0x0570 Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar
    0x0571 Die Datenträgerstruktur ist beschädigt und nicht lesbar
    0x0572 Es ist kein Benutzersitzungsschlüssel für die angegebene Anmeldesitzung vorhanden
    0x0573 Der verwendete Dienst ist für eine bestimmten Anzahl von Verbindungen lizenziert. Derzeit können keine weiteren Verbindungen hergestellt werden, da das Limit für den Dienst bereits erreicht wurde
    0x0578 Unzulässige Fensterzugriffsnummer
    0x0579 Unzulässige Menüzugriffsnummer

    0x057A Unzulässige Cursorzugriffsnummer
    0x057B Unzulässige Zugriffsnummer der Zugriffstastenliste
    0x057C Unzulässige Hook-Zugriffsnummer
    0x057D Unzulässige Zugriffsnummer für eine Fensterpositionierungsstruktur
    0x057E Untergeordnetes Fenster kann nicht auf der obersten Ebene erstellt werden
    0x057F Fensterklasse kann nicht gefunden werden

    0x0580 Unzulässiges Fenster. Es gehört zu einem anderen Thread
    0x0581 Diese Zugriffstaste ist bereits registriert
    0x0582 Diese Klasse ist bereits vorhanden
    0x0583 Diese Klasse ist nicht vorhanden
    0x0584 Diese Klasse hat noch geöffnete Fenster
    0x0585 Ungültiger Index
    0x0586 Ungültige Symbolzugriffsnummer
    0x0587 Private DIALOG-Fensterausdrücke werden verwendet
    0x0588 Der Listenfeldbezeichner wurde nicht gefunden
    0x0589 Es wurden keine Platzhalterzeichen gefunden

    0x058A Der Thread hat keine Zwischenablage geöffnet
    0x058B Die Zugriffstaste ist nicht registriert
    0x058C Das Fenster ist kein gültiges Dialogfeldfenster
    0x058D Kennung des Steuerelements nicht gefunden
    0x058E Diese Meldung ist für ein Kombinationsfeld nicht zulässig, da sie kein Steuerelement für die Bearbeitung besitzt
    0x058F Das Fenster ist kein Kombinationsfeld

    0x0590 Die Höhe darf maximal 256 betragen
    0x0591 Ungültige Zugriffsnummer für Gerätekontext (DC)
    0x0592 Unzulässiger Typ der Hook-Prozedur
    0x0593 Unzulässige Hook-Prozedur
    0x0594 Nicht-lokaler Hook kann nicht ohne Modulzugriffsnummer gesetzt werden
    0x0595 Diese Hook-Prozedur kann nur global gesetzt werden
    0x0596 Die Journal-Hook-Prozedur ist bereits installiert
    0x0597 Die Hook-Prozedur ist nicht installiert
    0x0598 Unzulässige Nachricht für Listenfeld für Einfachauswahl
    0x0599 LB_SETCOUNT an Non-Lazy-Listenfeld weitergegeben

    0x059A Dieses Listenfeld unterstützt keine Tabstopps
    0x059B Ein Objekt, das von einem anderen Thread erstellt wurde, kann nicht gelöscht werden
    0x059C Untergeordnete Fenster können keine Menüs enthalten
    0x059D Das Fenster hat kein Systemmenü
    0x059E Unzulässiger Stil für Nachrichtenfeld
    0x059F Unzulässiger Systemparameter (SPI_*)

    0x05A0 Der Bildschirm wurde bereits gesperrt
    0x05A1 Alle Fensterzugriffsnummern in einer Mehrfachfensterstruktur müssen dieselbe übergeordnete Nummer haben
    0x05A2 Das Fenster ist kein untergeordnetes Fenster
    0x05A3 Ungültiger GW_*-Befehl
    0x05A4 Ungültige Thread-ID
    0x05A5 Die Nachricht eines Fensters, das kein MDI-Fenster (Multiple Document Interface) ist, kann nicht bearbeitet werden
    0x05A6 Dropdown-Menü bereits aktiv
    0x05A7 Das Fenster hat keine Bildlaufleisten
    0x05A8 Der Bildlaufleistenbereich darf nicht größer als 0x7FFF sein
    0x05A9 Das Fenster kann nicht auf die angegebene Weise gezeigt oder gelöscht werden

    0x05AA Für den angeforderten Dienst sind nicht genügend Ressourcen verfügbar
    0x05AB Für den angeforderten Dienst sind nicht genügend Ressourcen verfügbar
    0x05AC Für den angeforderten Dienst sind nicht genügend Ressourcen verfügbar
    0x05AD Für den angeforderten Dienst reicht das Kontingent nicht aus
    0x05AE Für den angeforderten Dienst reicht das Kontingent nicht aus
    0x05AF Für diesen Vorgang ist die Paging-Datei zu klein

    0x05B0 Ein Menüelement wurde nicht gefunden

    0x05DC Die Ereignisprotokolldatei ist beschädigt
    0x05DD Es konnte keine Ereignisprotokolldatei geöffnet werden; daher startete der Ereignisprotokollierdienst nicht
    0x05DE Die Ereignisprotokolldatei ist voll
    0x05DF Die Ereignisprotokolldatei wurde zwischen den Lesevorgängen verändert

    0x06A4 Die Zeichenfolgenbindung ist unzulässig
    0x06A5 Die Bindungs-Zugriffsnummer hat den falschen Typ
    0x06A6 Die Bindungs-Zugriffsnummer ist unzulässig
    0x06A7 Die RPC-Protokollsequenz wird nicht unterstützt
    0x06A8 Die RPC-Protokollsequenz ist unzulässig
    0x06A9 Die UUID der Zeichenfolge ist unzulässig

    0x06AA Das Endpunktformat ist unzulässig
    0x06AB Die Netzwerkadresse ist unzulässig
    0x06AC Es wurde kein Endpunkt gefunden
    0x06AD Der Zeitüberschreitungswert ist unzulässig
    0x06AE Die UUID des Objekts wurde nicht gefunden
    0x06AF Die UUID des Objekts wurde bereits registriert

    0x06B0 Die UUID des Typs wurde bereits registriert
    0x06B1 Der RPC-Server ist bereits in Wartestellung
    0x06B2 Es wurden keine Protokollsequenzen eingetragen
    0x06B3 Der RPC-Server ist nicht in Wartestellung
    0x06B4 Der Manager-Typ ist unbekannt
    0x06B5 Die Schnittstelle ist unbekannt
    0x06B6 Keine Bindungen vorhanden
    0x06B7 Keine Protokollsequenzen vorhanden
    0x06B8 Der Endpunkt kann nicht erstellt werden
    0x06B9 Für diesen Vorgang sind nicht genügend Ressourcen verfügbar

    0x06BA Der RPC-Server ist nicht verfügbar
    0x06BB Der RPC-Server ist für diesen Vorgang zu stark ausgelastet
    0x06BC Die Netzwerkoptionen sind unzulässig
    0x06BD In diesem Thread ist kein Remote-Prozeduraufruf aktiv
    0x06BE Der Remote-Prozeduraufruf ist gescheitert
    0x06BF Aufgrund eines Fehlers wurde der Remote-Prozeduraufruf nicht ausgeführt

    0x06C0 Bei einem Remote-Prozeduraufruf (RPC) ist ein Protokollfehler aufgetreten
    0x06C2 Die Übertragungssyntax wird vom RPC-Server nicht unterstützt
    0x06C4 Der UUID-Typ wird nicht unterstützt
    0x06C5 Das Kennzeichen ist unzulässig
    0x06C6 Die Datenfeldgrenzen sind unzulässig
    0x06C7 Die Bindung enthält keinen Einsprungsnamen
    0x06C8 Die Namenssyntax ist unzulässig
    0x06C9 Die Namenssyntax wird nicht unterstützt

    0x06CB Es ist keine Netzwerkadresse verfügbar, um eine UUID zu erstellen
    0x06CC Der Endpunkt ist doppelt
    0x06CD Der Echtheitsbestätigungstyp ist unbekannt
    0x06CE Die maximale Anzahl der Aufrufe ist zu klein
    0x06CF Die Zeichenfolge ist zu lang

    0x06D0 Die RPC-Protokollsequenz wurde nicht gefunden
    0x06D1 Die Prozeduranzahl liegt außerhalb des erlaubten Bereichs
    0x06D2 Die Bindung enthält keine Echtheitsbestätigungsinformationen
    0x06D3 Der Echtheitsbestätigungsdienst ist unbekannt
    0x06D4 Die Echtheitsbestätigungsebene ist unbekannt
    0x06D5 Der Sicherheitskontext ist unzulässig
    0x06D6 Der Autorisierungsdienst ist unbekannt
    0x06D7 Der Eintrag ist unzulässig
    0x06D8 Der Serverendpunkt kann den Vorgang nicht ausführen
    0x06D9 In der Endpunktzuordnung sind keine weiteren Endpunkte verfügbar

    0x06DA Es wurden keine Schnittstellen exportiert
    0x06DB Der Eintragsname ist unvollständig
    0x06DC Die Versionsoption ist unzulässig
    0x06DD Es gibt keine weiteren Mitglieder
    0x06DE Es sind keine Exporte rückgängig zu machen
    0x06DF Die Schnittstelle wurde nicht gefunden

    0x06E0 Der Eintrag ist bereits vorhanden
    0x06E1 Der Eintrag wurde nicht gefunden
    0x06E2 Der Namensdienst ist nicht verfügbar
    0x06E3 Die Netzwerk-Adressengruppe ist unzulässig
    0x06E4 Der angeforderte Vorgang wird nicht unterstützt
    0x06E5 Es ist kein Sicherheitskontext verfügbar, um einen Identitätswechsel zu erlauben
    0x06E6 Bei einem Remote-Prozeduraufruf (RPC) ist ein interner Fehler aufgetreten
    0x06E7 Der RPC-Server versuchte, eine Ganzzahl durch null zu teilen
    0x06E8 Im RPC-Server ist ein Adressierungsfehler aufgetreten
    0x06E9 Eine Gleitkommarechnung beim RPC-Server verursachte eine Teilung durch null

    0x06EA Ein Gleitkommaunterlauf trat beim RPC-Server auf
    0x06EB Ein Gleitkommaüberlauf trat beim RPC-Server auf
    0x06EC Die Liste der RPC-Server, die für die automatische Bindung von Zugriffsnummern verfügbar sind, ist erschöpft
    0x06ED Die Datei mit der Zeichenübersetzungstabelle kann nicht geöffnet werden
    0x06EE Die Datei mit der Zeichenübersetzungstabelle hat weniger als 512 Bytes
    0x06EF Eine NULL-Kontext-Zugriffsnummer wurde dem Host vom Client während eines Remote-Prozeduraufrufs übergeben

    0x06F1 Die Kontext-Zugriffsnummer wurde während eines Remote-Prozeduraufrufs geändert
    0x06F2 Die Bindungs-Zugriffsnummern, die an einen Remote-Prozeduraufruf übergeben wurden, stimmen nicht überein
    0x06F3 Der Stub konnte die Zugriffsnummer des Remote-Prozeduraufrufs nicht ermitteln
    0x06F4 An den Stub wurde ein Nullzeiger übergeben
    0x06F5 Der Aufzählungswert liegt außerhalb des erlaubten Bereichs
    0x06F6 Die Byte-Anzahl ist zu klein
    0x06F7 Der Stub erhielt falsche Daten
    0x06F8 Der angegebene Benutzerpuffer ist für den angeforderten Vorgang nicht zulässig
    0x06F9 Der Datenträger wurde nicht erkannt. Möglicherweise ist er nicht formatiert

    0x06FA Die Arbeitsstation besitzt kein Vertrauensgeheimnis
    0x06FB Die SAM-Datenbank des Windows NT Servers enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertrauensstellung
    0x06FC Die Vertrauensstellung der primären Domäne gegenüber der vertrauten Domäne konnte nicht hergestellt werden
    0x06FD Die Vertrauensstellung dieser Arbeitsstation gegenüber der primären Domäne konnte nicht hergestellt werden
    0x06FE Die Netzwerkanmeldung schlug fehl
    0x06FF Für diesen Thread wird bereits ein Remote-Prozeduraufruf verarbeitet

    0x0700 Es wurde versucht, sich anzumelden; aber der Netzwerkanmeldedienst war nicht gestartet
    0x0701 Das Benutzerkonto ist abgelaufen
    0x0702 Der Redirector wird verwendet und kann nicht aus dem Speicher entfernt werden
    0x0703 Der angegebene Druckertreiber ist bereits installiert
    0x0704 Der angegebene Anschluss ist unbekannt
    0x0705 Der Druckertreiber ist unbekannt
    0x0706 Der Druckprozessor ist unbekannt
    0x0707 Die angegebene Trennseitendatei ist ungültig
    0x0708 Die angegebene Priorität ist ungültig
    0x0709 Der Druckername ist ungültig

    0x070A Der Drucker ist bereits vorhanden
    0x070B Der Druckerbefehl ist ungültig
    0x070C Der angegebene Datentyp ist ungültig
    0x070D Die angegebene Umgebung ist ungültig
    0x070E Keine weiteren Bindungen vorhanden
    0x070F Das verwendete Konto ist ein domänenübergreifendes Vertrauenskonto. Verwenden Sie Ihr normales Benutzerkonto oder ein lokales Benutzerkonto, um auf diesen Server zuzugreifen
    0x0710 Das verwendete Konto ist ein Computerkonto. Verwenden Sie Ihr globales Benutzerkonto oder ein lokales Benutzerkonto, um auf diesen Server zuzugreifen
    0x0711 Das verwendete Konto ist ein Server-Vertrauenskonto. Verwenden Sie Ihr globales Benutzerkonto oder lokales Benutzerkonto, um auf diesen Server zuzugreifen
    0x0712 Der Name oder die Sicherheits-ID (SID) der angegebenen Domäne passt nicht zu den Vertrauensinformationen dieser Domäne
    0x0713 Der Serverdienst wird verwendet und kann nicht aus dem Speicher entfernt werden
    0x0714 Die angegebene Bilddatei enthält keinen Ressourcenabschnitt
    0x0715 Der angegebene Ressourcentyp konnte nicht in der Bilddatei gefunden werden
    0x0716 Der angegebene Ressourcenname konnte nicht in der Bilddatei gefunden werden
    0x0717 Die angegebene Sprachen-ID für die Ressourcen konnte nicht in der Bilddatei gefunden werden
    0x0718 Es sind nicht genügend Quoten verfügbar, um diesen Befehl zu verarbeiten
    0x0719 Es wurden keine Schnittstellen registriert

    0x071A Der Server wurde geändert, während dieser Aufruf ausgeführt wurde
    0x071B Die bindende Zugriffsnummer enthält nicht alle benötigten Informationen
    0x071C Kommunikationsfehler
    0x071D Die angeforderte Echtheitsbestätigungsebene wird nicht unterstützt
    0x071E Hauptname wurde nicht registriert
    0x071F Der angegebene Fehler ist keine zulässige Windows RPC-Fehlernummer

    0x0720 Eine UUID wurde reserviert, die nur für diesen Computer gültig ist
    0x0721 Ein Fehler im Sicherheitspaket ist aufgetreten
    0x0722 Thread wurde nicht abgebrochen
    0x0723 Ungültiger Vorgang mit der Encoding/Decoding-Zugriffsnummer
    0x0724 Inkompatible Version des Serialisierungspakets
    0x0725 Inkompatible Version des RPC Stub

    0x076A Das Mitglied der Gruppe wurde nicht gefunden
    0x076B Die Datenbank der Endpunktzuordnung konnte nicht erstellt werden
    0x076C Die UUID des Objekts ist die Nil-UUID
    0x076D Die angegebene Zeit ist ungültig
    0x076E Der angegebene Formularname ist ungültig
    0x076F Die angegebene Formulargröße ist ungültig

    0x0770 Auf die angegebene Druckerzugriffsnummer wird bereits gewartet
    0x0771 Der angegebene Drucker wurde gelöscht
    0x0772 Der Status des Druckers ist ungültig
    0x0773 Der Benutzer muss sein Kennwort ändern, bevor er sich erstmals anmeldet
    0x0774 Der Domänen-Controller für diese Domäne wurde nicht gefunden
    0x0775 Das angegebene Konto ist momentan gesperrt und kann nicht für die Anmeldung verwendet werden

    0x07D0 Das Pixelformat ist ungültig
    0x07D1 Der angegebene Treiber ist ungültig
    0x07D2 Der Wert für 'Window Style' oder 'Class Attribute' ist ungültig für diesen Vorgang
    0x07D3 Der angeforderte Metafile-Vorgang wird nicht unterstützt
    0x07D4 Der angeforderte Transformationsvorgang wird nicht unterstützt
    0x07D5 Der angeforderte Clipping-Vorgang wird nicht unterstützt

    0x089A Der angegebene Benutzername ist ungültig

    0x08CA Diese Netzwerkverbindung ist nicht vorhanden

    0x0961 Es warten noch offene Dateien oder Anfragen auf dieser Netzwerkverbindung
    0x0962 Es bestehen immer noch aktive Verbindungen
    0x0964 Das Gerät wird von einem aktiven Prozess verwendet und kann nicht getrennt werden

    0x0BB8 Der angegebene Druckmonitor ist unbekannt
    0x0BB9 Der angegebene Druckertreiber wird verwendet

    0x0BBA Die Spoolerdatei konnte nicht gefunden werden
    0x0BBB Aufruf 'StartDocPrinter' wurde nicht ausgeführt
    0x0BBC Aufruf 'AddJob' wurde nicht ausgeführt
    0x0BBD Der angegebene Druckprozessor ist bereits installiert
    0x0BBE Der angegebene Druckmonitor ist bereits installiert

    0x0FA0 WINS: Fehler beim Ausführen des Befehls
    0x0FA1 Der lokale WINS kann nicht gelöscht werden
    0x0FA2 Die Datei konnte nicht importiert werden
    0x0FA3 Fehler beim Sichern. Wurde bereits eine vollständige Sicherung ausgeführt?
    0x0FA4 Fehler beim Sichern. Überprüfen Sie das Verzeichnis, in dem die Sicherung ausgeführt wird
    0x0FA5 Der Name ist nicht in der WINS-Datenbank vorhanden
    0x0FA6 Reproduktion mit einem nicht konfigurierten Partner ist nicht erlaubt

    0x17E6 Die Liste der Server in dieser Arbeitsgruppe ist derzeit nicht verfügbar

    Cu
    Verbogener
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:49 Uhr)

  4. #4
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    Wird mir die richtige Temperatur der Intel-CPU angezeigt ?

    Wird mir die richtige Temperatur der Intel-CPU angezeigt ?
    Welche Werte sind am genausten ?

    Hi !

    Ich möchte Euch nochmal zum umdenken in Punkto Core-Temps. bewegen.
    Wir alle sind doch auf der Suche nach einer möglichst genauen Temp.Controlle der CPU.
    Intel tat sich bis vor kurzem immer etwas schwer, wenn es rund um die "Geheimnisse" der Temps.Sensoren ging.

    Ich versuche dieses Thema jetzt recht oberflächlich, aber dennoch verständlich für jeden von uns zu halten.


    Schlußendlich ist die Auslesung der Core-Temps. eigentlich ein lustiges Rätselraten.
    Jedoch gibt es einen Wert, der exakt arbeitet und auch tatsächlich von der CPU stammt.
    Es handelt sich um den sogenannten Delta-T-Wert.
    Dieser Wert zeigt Euch an, in welcher Distanz Ihr Euch zur Überhitzung der CPU befindet.
    Der Delta-T-Wert wird also KLEINER, wenn Ihr die CPU belastet.

    Intel hat mir auf Anfrage eine *.pdf zukommen lassen, die ich Euch natürlich NICHT vorenthalten möchte. Bitte !

    * Wie kann ich jetzt den Delta-T-Wert auslesen ?!

    Vorab noch eines :
    Bislang wurde angenommen das der sogenannte TJ max Wert bei der 45nm Technologie IMMER bei 95°C liegt. Das ist falsch !
    Lediglich die QX-Reihe (45nm) hat TJ max Werte zwischen 85°C-95°C !
    Die E8000 + E7000 Serie genießt einen TJ max von 100°C. Es gleiche gilt auch für die Q9000 + Q8000 Serie.
    Diese Info ist NUR für die Leutz bestimmt, die krampfhaft und sturköpfig an der Auslesung der Core-Temps. festhalten möchten.

    EGAL welchen TJ max. Wert Ihr eintragen werdet, es wird sich zwar auf die Auslesung der Core-Temps. auswirken aber NICHT auf die Delta-T-Werte !

    Zur Auslesung :

    Core Temp. hat eine ziemlich aktuelle eine neue Version released. (0.99.3)
    Wer mag kann sich hier die changelog reinziehen und/oder nach neueren Versionen Ausschau halten.
    Sollte ich an eine preview-vers. (beta) rankommen, werde ich den DL-Link hier posten.

    Core Temp dl'en und starten. Dann bitte in der oben angegliederten Menüleiste die "Options" aufrufen und auf "Settings" klicken. Es öffnet sich ein Fenster und Ihr setzt ein Häkchen bei "Show Delta to TJunction max. temp.". Dann auf "OK" klicken und das wars.

    Ich habe Euch mal ein Beispielbild von meinem Gamer-PC angefertigt.



    Die Delta-T-Werte werden dann auch unten in der Taskleiste angezeigt.

    * Welche minimale Distance ist für die jeweilige CPU noch recht ungefährlich ?

    Darüber darf gerne spekuliert werden.
    Meine Meinung :

    Alles unter 20°C Distance zur Überhitzung der CPU sollte es bedenklich angezeigt werden und schadet bei einem Dauerzustand der CPU !

    Ich möchte Euch wirklich für die Zukunft bitten etwas umzudenken und den Delta-T-Wert immer als den zuverlässigsten Wert anzusehen.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:51 Uhr)

  5. #5
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    * Wie bekomme ich die Hardware Revision (HWR) einer Fritzbox 7170 (Annex A) heraus ?

    * Wie bekomme ich die Hardware Revision (HWR) einer Fritzbox 7170 (Annex A) heraus ?

    Hier eine Anleitung wie man das rauskriegt:

    1. Über txt.-Datei, die erstellt wird bei Eingabe im Browser von

    http://fritz.box/html/support.html

    Datei sieht wie ein ziemlich unübersichtlich wirkender Zahlen- und sonstiger Daten"salat" aus, der aber bei genauem Hinsehen in einer der ersten Zeilen (wo genau ist bei unterschiedlichen Boxen auch unterschiedlich) die Buchstaben HWR und danach eine Nummer enthält. DAS ist die HWR-Nummer.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:53 Uhr)

  6. #6
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Soundtreiber installation (am Beispiel MSI K9N Neo V2)

    *Soundtreiber installation (am Beispiel MSI K9N Neo V2)

    Konfiguration:

    MSI K9N Neo V2
    Sound onBoard Realtek High Definition Sound Treiber
    WindowsXP mit SP3

    Problem:

    Wenn bereits das Service Pack 3 installiert ist für WinXP, dann erkennt Windows die Soundkarte nicht korrekt. Im Geräte Manager erscheint ein Fragezeichen bei "PCI-Device". Die Realtek Soundtreiber lassen sich nicht installieren.

    Lösung:

    Man lade sich das Microsoft Update für UAA herunter
    (bitte googeln, bei MS gibts den Download nicht!)
    das Update heisst "UAA-High Definition Audio-Klassentreiber Version 1.0a für Windows XP" mit der Versionsnummer KB888111

    dieses mit WinRar oder 7Zip entpacken (also nicht starten, sondern die gepackten Dateien mit einem der beiden Programme entpacken)

    Im Gerätemanager auf das unbekannte "PCI-Device" klicken und auf "Treiber aktualisieren" gehen. Als Verzeichnis das entpackte Update Verzeichnis wählen (Unterverzeichnis "Commonfiles")

    -> installieren

    Es wird ein "Microsoft UAA Bustreiber für High Definition Audio" installiert

    danach den aktuellen Realtek Treiber runterladen

    http://www.realtek.com.tw/downloads/

    dort unter "High Definition Audio Codecs (Software)"
    den aktuellen Treiber (derzeit Version R1.84) runterladen und

    -> installieren

    Nach einem Neustart funktioniert der Sound einwandfrei.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:54 Uhr)

  7. #7
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    * Klang eines Festplattendefekts

    * Klang eines Festplattendefekts

    Falls jemand aufgrund von merkwürdigen Geräuschen der Festplatte den Verdacht hat, dass seine Festplatte defekt sein könnte oder kurz davor steht das Zeitliche zu segnen, kann man hier oder auch hier Sounddateien finden, wie sich die unterschiedliche Schadensfälle anhören.
    Geändert von nr0815 (23.02.14 um 19:35 Uhr) Grund: Alten links aktualisiert, da diese verschoben waren.

  8. #8
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    * Ergänzung zu Thema Bluescreen:

    * Ergänzung zum Thema Bluescreen:

    Wenn Windows einen Bluescreen ausgibt muss es nicht 100%ig das beschriebene Problem sein, was ihn verursacht.
    Oftmals hat man Bluescreens zu den verschiedensten Sachen, in unregelmäßigen Abständen ("Soundtreiber".dll "Graka".dl) welche nichts mit defekter Sound- oder Grafikhardware zu tun haben.

    Oftmals sind solche Probleme ein reines Stromproblem.

    Windows produziert dann kryptische Fehler, die mit dem momentanen Sachverhalt rein garnichts zu tun haben.

    Lösung:
    Auf das Netzteil schauen und die Ampere Angaben aufschreiben (Stehen auf dem Aufkleber am Netzteil).
    Wichtig sind: +5V, +3,3V, +12V
    Vor allem +12V weil das die Hauptspannung ist was die Grafikkarte angeht, welche meistens der "Übeltäter" ist was zu viel Strom angeht.
    Endlösung:
    Netzteil mit stärkerer Stromstärke auf der +12V Schiene kaufen, und schauen ob das Problem nicht wieder auftritt (Auch ein Super 600W NT mit 18A auf der +12V Schiene ist oftmals zu wenig. Ein 400W mit 25A auf allen Schienen reicht dennoch aus).
    Merke, nicht Watt zählt, sondern Ampere.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:56 Uhr)

  9. #9
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Windows Stopcodes / Bluescreens

    *Windows Stopcodes / Bluescreens

    Manchmal ist die Fehlerdiagnose bei Windows deaktiviert (zumindest die Ausgabe des Bluescreens). Diese wird wie folgt aktiviert:
    Windowstaste + Pause-taste (gleichzeitig drücken) -> Reiter [Erweitert] -> Starten und Wiederherstellen (Einstellungen) -> Häckchen bei "Automatisch Neustart durführen" entfernen!

    So, wenn nun der Stopcode angezeigt wird, ist eigentlich nur der erste Teil wichtig und davon nur die letzten beiden Stellen.

    Der Code sieht etwa so aus:

    0x000000xx (...)

    Den Code kann man schnell bei Google nachsehen oder auch bei Microsoft suchen.
    Eine Seite, die sich ua damit beschäftigt, findet ihr hier.

    So nun solltet ihr viele der Fehler selber eingrenzen können.

    Sollte jedesmal ein anderer Stoppcode kommen, solltet ihr euch den nächsten Post durchlesen, insbesondere, wenn stromhungriege Grafikkarten in eurem System beheimatet sind.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 12:58 Uhr)

  10. #10
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Mainboard Piepen und die Bedeutung

    *Mainboard Piepen und die Bedeutung

    Gibt der PC beim Starten Pieptöne von sich hat dies eine ganz bestimmte Bedeutung, welche bei der allgemeinen Fehlerdiagnose behilflich sein kann.

    Was das Piepen bedeutet möchte ich hier mal erläutern:

    allgemein gültiges Piepen: (Die Zahl gibt die Anzahl der Pieps an)

    Spoiler: 


    1x DRAM/Wiederauffrischung funktioniert nicht.

    2x Paritätsschaltkreis arbeitet nicht

    3x Test für die ersten 64 Kbyte Speicher schlug fehl.

    4x Systemzeitschalter zählt nicht korrekt.

    5x Prozessorregister/Zeichen schlug fehl.

    6x Fehler im 8042 Controller Gate A20.

    7x Prozessor meldet Ausnahmefehler.

    8x Test für Anzeigespeicher-R/W schlug fehl (nicht fatal).

    9x ROM-BIOS-Checksummenfehler.

    10x Fehler im CMOS-Shutdown-Register R/W.


    Award Bios:

    Spoiler: 

    1x (kurz) Alles in Ordnung

    1x (lang) Problem mit Speichermodul (falsch eingesteckt)

    1x (lang) 2 (kurz) Problem mit Grafikkarte(falsch eingesteckt / Stromkabel nicht angeschlossen)

    1x (lang) 3 (kurz) Problem mit Grafikkarte (defekt)

    Kein Piepton Einstellungen für CPU (FSB, Spannung, Multiplikator) und Lüfter (Tachosignal) kontrollieren

    Piept dauernd Grafikkarte wird nicht gefunden (defekt oder sitzt nicht richig im Slot)


    AMI Bios:

    Spoiler: 

    1x (lang) Alles in Ordnung

    1x (kurz) Problem mit Speichermodul (falsch eingesteckt)

    1x (lang) 1x (kurz) Mainboard defekt

    1x (lang) 2x (kurz) Grafikkarte wird nicht gefunden (defekt oder sitzt nicht richig im Slot)

    1x (lang) 3x (kurz) RAM-DAC der Grafikkarte defekt, Monitorkabel defekt oder Monitor nicht angeschlossen

    1x (lang) 4x (kurz) Timerbaustein des Mainboards defekt

    1x (lang) 5x (kurz) Test des Prozessors meldet einen Fehler

    1x (lang) 6x (kurz) Tastatur-Controller defekt

    1x (lang) 7x (kurz) Probleme im "Virtuelen Modus"

    1x (lang) 8x (kurz) Defekter Videospeicher

    3x (kurz) 3x (lang) 3x (kurz) Speichermodul(le) defekt

    Piept dauernd Netzteil defekt oder zu schwach


    Die Piepcodes der BIOS Hersteller sollte man immer auch zusätzlich beachten.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:34 Uhr)

  11. #11
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *BIOS Passwort - Wie komme ich jetzt ins BIOS ?

    *BIOS Passwort - Wie komme ich jetzt ins BIOS ?

    Normaler PC:
    Das BIOS Passwort ist eine kleine Sicherung, um den PC vor zugriffen Fremder zu schützen. Dies ist allerdings bei "normalen" PC recht leicht zu "löschen" / "umgehen".

    Bootet der PC ohne Passwort und schützt "nur" das BIOS vor Änderungen unberechtigter, kann man dies tw durch Software entfernen. An dieser Stelle sind auch noch AmiSetup, BIOS (bzw auch WinBIOS oder BIOSPwds) und Tweak Bios und co! zu nennen.

    Bootet der PC hingegen nur bei Eingabe des Passwortes, hilft zB ein universales Passwort oder das Löschen des CMOS (Handbuch des Mainboards "befragen"). Dazu wird idR ein Jumper [CLRCMOS] gesetzt (danach wieder in die Ausgangsposition). Sollte dieser "fehlen" kann man alternativ die Battery (meist CR 2032) entfernen ... dazu auch den PC vom Strom trennen !

    Hilft das auch nicht, da zB der Dallas Chip oder auch Odin "Heimat" des BIOS/CMOS ist, dann hilft nur eine etwas rabiatere Behandlung. Hier sollte falls "direkt" erkennbar der + und - Pol kurzgeschlossen werden. (Bei vom Strom getrenntem PC). Hat dies keinen Erfolg oder die Polung ist nicht erkennbar, hilft nur der Ausbau des Bausteines. Diesen setzt man dann Kurzfristig auf ein leitendes Material (zB Allufolie), so das alle Pins miteinander kurzgeschlossen werden. Diese Tipps sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen, da sie den Baustein "killen" können.



    Notebook:
    Hier ist das Problem schon etwas spezieller. Das BIOS Passwort wird von manchen Firmen sehr ernst genommen und sollen eben einen "sicheren" Schutz ihrer Daten darstellen.
    Deswegen werden die Passwörter nicht wie beim PC in einem "flüchtigen" Speicher gesichert.
    Man kann zwar die Hilfen des PCs testen, aber bei manchen helfen nur externe Lösungen.
    http://www.pwcrack.com/security_chips.shtml
    http://www.s2services.com/bioscmospasswordfreeware.htm
    http://www.allservice.ro/forum/viewforum.php?f=12
    ...
    Zu fast jedem Hersteller findet ihr hier im Netz Tips. Also einfach mal die Suchmaschinen mit dem Hersteller + "Passwort" + "BIOS" füttern.
    Die Angabe des Modells solltet ihr weglassen, da dies die Suche zu sehr eingrenzt.


    Sollte hiervon nichts weiterhelfen, hilft vielleicht dieses Formular weiter

    Alle Tips sind mit Vorsicht anzuwenden, da ein falscher Eingriff auf das BIOS / UEFI, dieses die Hardware direkt so schädigen könnte, dass sie nicht mehr ohne weiteres zu nutzen ist. Also handelt ihr immer auf eigene Gefahr
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:13 Uhr)

  12. #12
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Monitor-Treiber Wo bekomm ich meinen her ?

    *Monitor-Treiber Wo bekomm ich meinen her ?

    Für die reinen Monitoreigenschaften gibt es keine Treiber. Treiber sind höchstens für Sonderfunktionen nötig.
    Bei der Ct (heise) gibt es ein Tool, um eine Monitor Inf zu Erstellen.
    Man kann auch die Inf eines vergleichbaren Monitors einsetzen. Dieser sollte den Leistungsdaten des Eigenen entsprechen (im Handuch nachlesen).
    Dazu geht man in die "Eigenschaften von Anzeige" Reiter "Einstellungen" -> "erweitert" -> Reiter "Monitor" -> "Eigenschaften" Reiter "Treiber" -> "Aktualisieren" -> Häckchen bei "Nein, diesmal nicht" dann "weiter" drücken -> Häckchen bei "Software von einer Liste oder..." dann "weiter" drücken -> Häckchen bei "Nicht suchen, sondern den zu installierenden Treiber selbst wählen" dann "weiter" drücken -> Häckchen bei "Kompatible Hardware anzeigen" wegnehmen !
    Nun kannst du einen "Treiber" wählen, der zu deinem Gerät passt, orientiere dich dazu an den Werten in deinem Handbuch oder bastele dir eben selber einen...
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:15 Uhr)

  13. #13
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Autostart der CD / DVD Laufwerke funktioniert nicht!

    *Autostart der CD / DVD Laufwerke funktioniert nicht!

    1. Öffnen Sie die Windows Registry. Um zu den Einstellungen für das CD-Rom
    zu gelangen klicken Sie sich durch folgenden Pfad:
    HKEY_CURRENT_USER / Software / Microsoft / Windows / CurrentVersion / Policies / Explorer

    2. Machen Sie einen Doppelklick im rechten Fenster auf den Eintrag "NoDriveTypeAutoRun".
    Ändern Sie im folgenden Fenster den Wert dieses Eintrags auf "91" und bestätigen Sie mit
    dem OK-Button.

    3. Als nächstes müssen Sie einen weiteren Eintrag ändern.
    Folgen Sie hierzu wieder folgendem Pfad:
    HKEY_LOCAL_MACHINE / SYSTEM / CurrentControlSet / Services / Cdrom

    5. Im rechten Fenster finden Sie den Eintrag "Autorun". Machen Sie auf diesen Eintrag
    einen Doppelklick und ändern Sie den Wert auf "1". Bestätigen Sie anschließend mit dem
    OK-Button.

    6. Verlassen Sie die Registrierung und starten Sie Ihren Computer neu.
    Danach funktioniert Ihr CD-ROM Autostart wieder wie gewohnt.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:16 Uhr)

  14. #14
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Regedit.exe startet immer in dem zuletzt geöffneten Schlüssel

    *Regedit.exe startet immer in dem zuletzt geöffneten Schlüssel

    Beim Editieren der Registry mit Regedit.exe startet dieser Editor immer in dem zuletzt geöffneten Schlüssel.

    Natürlich läßt sich dieses Verhalten mit einem Trick abstellen.

    Unter HKEY_CURRENT_USER \Software \ Microsoft \ Windows \ CurrentVersion \ Applets \ Regedit speichert Windows unter dem Wert "LastKey" den zuletzt geöffneten Schlüssel.

    Nun ändert man diesen Wert einfach in den Wert "Arbeitsplatz" und verweigert dem eigenen User unter BEARBEITEN - BERECHTIGUNGEN ... den Vollzugriff auf diesen Wert, womit Windows den Eintrag nicht mehr ändern kann und fortan den Registry-Editor immer unter "Arbeitsplatz" öffnet.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:18 Uhr)

  15. #15
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Volle Kapazität beim L2 Cache

    *Volle Kapazität beim L2 Cache


    Die Zeiten von 256 KB Level-2-Cache neigen sich spätestens seit dem Northwood-Kern von Intel und dem Barton von AMD dem Ende, denn diese Prozessoren bringen von Haus aus schon 512 KB Level-2-Cache mit.
    Ein Ende dieser sinnvollen Entwicklung ist nicht absehbar, denn der Opteron wird schon 1024 KB vorweisen können.
    Was nützen allerdings diese Performance-Features, wenn das eingesetzte Betriebssystem sie nicht korrekt unterstützt?


    Regeditor starten:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contro
    l\Session Manager\Memory Management

    "SecondLevelDataCache" doppelt an und ändern den vorgegebenen Wert von "100" (Hexadezimal) auf "200" , bestätigen und starten den Rechner neu.

    Zur besseren Übersicht noch mal die einzelnen Erhöhungssprünge:

    1. Standard ("100") = 256KB.

    2. "200" = 512 KB.

    3. "400" = 1024 KB.

    Nach diesen Änderungen ist sowohl Windows 2000 als auch Windows XP und der Windows 2003-Server Level-2-Cache-technisch perfekt auf den jeweils eingesetzten Prozessor abgestimmt.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:20 Uhr)

  16. #16
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Unter Windows XP eine Festplatte partionieren

    *Unter Windows XP eine Festplatte partionieren

    Lösung: clicken sie auf Start -> Ausführen. Geben die compmgmt.msc ein und klicken auf OK.
    Die Windows Computerverwaltung erscheint. Klicken sie nun auf Datenträgerverwaltung. Wählen sie die zu partitionierente Festplatte aus und Klicken sie diese mit der rechten Maustaste an, Wählen sie "Neue Partition Erstellen" und geben sie die gewünschte Partitionsgröße ein.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:21 Uhr)

  17. #17
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Trotz eingelegter Windows CD Startet das System das Windows Setup nicht

    *Trotz eingelegter Windows CD Startet das System das Windows Setup nicht:

    Die Bootreihenfolge ist nicht richig Angeordnet und muss daher Neu konfiguriert werden.

    Lösung: Schalten sie denn Computer ein und Drücken sie gleich am Anfang die Taste "Entf" (Entfernen) um in das Bios Menü zu gelangen. Sollte das nicht der fall sein Hört ihr Mainboard Typ warscheintlich auf andere Tastenbefehle wie z.B die Tasten F2 oder F4.

    Suchen sie im Menü denn Eintrag "Bootpriority" meistens im Menüpunkt Boot oder Advanced Boot Settings zu finden.
    Stelle sie nun die Bootpriority so ein dass das CDROM Laufwerk an erster stelle steht.
    Speichern sie nun die Einstellung und der Computer wird nun das CDROM Laufwerk beim Starten vorziehen.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:21 Uhr)

  18. #18

    *Das BIOS/UEFI, was ist das ?

    *Das BIOS/UEFI, was ist das ?


    Das BIOS (Basic Input Output System) kann man auch als Mini-Betriebssystem des Motherboards bezeichnen. Es dient dazu die Grundkommunikation zwischen den Komponenten zu ermöglichen.
    Nach dem Einschalten des Computers leitet das BIOS zunächst einen Hardware-Selbsttest (POST) ein, in dessen Verlauf festgestellt wird, ob alle wichtigen Komponenten funktionsfähig sind. Wer mehr über das BIOS erfahren möchte, der kann sich im BIOS-Kompendium informieren

    Wenn Fehler auftreten, werden diese auf dem Bildschirm angezeigt. Wenn die Bildschirmausgabe nicht möglich ist, werden Fehler durch eine unterschiedliche Anzahl von Pieptönen (Beep Codes) signalisiert.

    Nach erfolgreichem Post wird das eigentliche Betriebssystem gebootet.

    Nachfolger des BIOS ist UEFI (Unified Extensible Firmware Interface).
    UEFI ist angenehmer zu bedienen, Systemfestplatten mit 2TB oder größer sind bootbar, allgemein bietet UEFI eine große Masse an Speicherunterstützung. Theoretisch sind 8,8 Millionen TB möglich. Die Initialisierung von CPU, Chipsatz und RAM läuft parallel und nicht wie beim BIOS hintereinander. Dadurch läuft der Bootvorgang schneller ab. Auch gibt es eine Mausunterstützung und eine grafische Oberfläche. Ebenfalls enthalten sein können Netzwerktreiber womit ein Online updaten möglich wird.

    Damit das BIOS nicht bei jedem Neustart alle Geräte und deren Ansteuerung erkennen muss, gibt es das CMOS (Complementary Metal Oxide Semiconductor). Dort werden die Einstellungen des BIOS zwischengespeichert. Dafür wird Strom benötigt, den in der Regel eine Knopfzelle auf dem Motherboard liefert.

    Nach Einbau neuer Hardware kann es vorkommen, dass diese vom BIOS nicht erkannt wird. Hier hilft meist ein BIOS Update. Schaut euch dazu das Handbuch eures Motherboards an.
    Dort liefert der Hersteller Informationen, wie ihr dabei vorgehen solltet. Richtet euch nach den Angaben des Herstellers, da sonst das BIOS zerflasht werden kann und das Motherboard wird bootunfähig. Einige Hersteller haben daher auch schon einen Schutz integriert. Das kann ein zweites BIOS sein oder die Möglichkeit über CD/USB Stick ein neues BIOS aufzuspielen. Damit es erst gar nicht so weit kommt sollte man sich an die Anleitung des Herstellers halten.

    Wichtig:

    Nach einem BIOS Update immer das CMOS löschen!

    Um das CMOS zu löschen gibt es in der Regel einen Jumper auf dem Motherboard. Clear CMOS oder so ähnlich. Alternativ kann man auch für einige Zeit die Knopfzelle entfernen.
    Dafür sollte der PC aber vorher stromlos gemacht werden. Auch zum Clear CMOS bietet der Hersteller Anleitungen in seinen Handbüchern.

    Nachdem das CMOS gelöscht worden ist kann es passieren, dass der USB Legacy Support deaktiviert wurde. Um diese Funktion wieder zu aktivieren oder überhaupt wieder ins BIOS zu kommen braucht ihr dann eine PS/2 Tastatur.

    Um im BIOS/CMOS Einstellungen vorzunehmen müsst ihr eine bestimmte Taste beim Systemstart drücken. Meist wird die Taste Del bzw. Entf oder F2 dafür verwendet.
    Beim Start des PCs sollte euch das am unteren Bildschirm angezeigt werden. Press …to Enter BIOS oder so ähnlich. Auch hierzu liefert der Hersteller Informationen in seinem Handbuch.


    Hier noch eine kleine Liste der BIOS-Signaltöne. (oder bei Wikipedia)
    Geändert von nr0815 (04.09.13 um 21:40 Uhr)

  19. #19
    Cenosillicaphobiker

    Moderator

    Avatar von Fhynn
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    9.340
    ngb:news Artikel
    5

    *Mein CD/DVD Laufwerk wird nicht mehr oder falsch angezeigt.

    *Mein CD/DVD Laufwerk wird nicht mehr oder falsch angezeigt.

    Hier ist meist Windows schuld. Natürlich kann sich immer mal ein Kabel lösen oder kaputt gehen, aber hier ist wirklich meistens Windows mit seiner Treiberstruktur das Problem.
    Hier helfen zumeist zwei "Tricks".
    Der erste ist, man löscht einfach im Gerätemanager (Windowstaste+Pausetaste / Hardware -> Geräte-Manager) die IDE-Kontroller und zuvor die dazu gehörigen Kanäle.
    Nach einem Neustert werden diese neu eingerichtet, so daß tw die Probleme "automatisch" von Windows gelöst werden.
    Sollte dies nicht helfen, geht es in andere Bereiche von Windows.

    Man kann natürlich auch einfach nach Upperfilter und Lowerfilter suchen und sie dann löschen
    Die "ultimative" Lösung ist Windows neu aufzusetzen, da sich ja schon anscheinend mehrere Fehler eingeschlichen haben.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 13:27 Uhr)

  20. #20

    Wie kann man bei der Fehleranalyse vorgehen, wenn der PC gar nicht startet?

    Wie kann man bei der Fehleranalyse vorgehen, wenn der PC gar nicht startet?

    Nach Aufbau der kleinstmöglichen Konfiguration und einschalten des PC's kann man feststellen, ob hier schon das Problem besteht.
    Ist das nicht der Fall, wird der PC jeweils um eine Komponente erweitert und weiter getestet. Solange, bis man die defekte Komponente gefunden hat.

    Schritt für Schritt erklärt

    Nur CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board, Stromstecker für die CPU und Speaker anschließen.
    Alle anderen Kabel und Karten werden entfernt.
    PC starten und hören, ob ein Beep Code ertönt.
    Tut sich auch jetzt noch nichts, dann kann man es auf die drei Komponente Netzteil, Motherboard und CPU beschränken. Hier hilft nur austauschen und testen.
    Erfolgt ein Beep Code, diesen notieren und PC ausschalten.

    Jetzt steckt man einen Ram Riegel ein und startet den PC wieder.
    Erfolgt jetzt kein Beep Code, dann ist der Ram Riegel falsch gesteckt. Dies prüfen.
    Ist es der gleiche Beep Code, wie im ersten Test, dann ist der Ram defekt.
    Mit einem anderen Ram Riegel testen.
    Ändert sich der Beep Code, diesen notieren und PC ausschalten.

    Jetzt wird die Grafikkarte eingesteckt und der PC gestartet.
    Hier sollte jetzt der Beep Code POST erfolgreich beendet ertönen.
    Dieser ist von Bios zu Bios unterschiedlich. Das kann man nachschlagen. Erste Anlaufstelle sollte das BIOS Kompendium sein.
    Hat man trotz erfolgreichem Post Beep Code immer noch einen schwarzen Monitor, sollte ein anderes Monitorkabel oder auch ein anderer Monitor getestet werden.
    Erfolgt ein anderer Beep Code, dann ist die Grafikkarte defekt.

    Jetzt können weiter Ram Riegel, Festplatte/n und Erweiterungskarten angeschlossen und getestet werden. Immer eine Komponente erweitern und testen.

    Bei aktuellen CPUs sollte man sich beim Motherboard Hersteller kundig machen, ob das Bios auf dem Board auch die CPU unterstützt, die man verwendet. Das ist wichtig, wenn man einen neuen PC zusammengebaut hat und dieses Problem auftritt. Wobei hier auch noch andere Fehler das Problem verursachen können. Wie zum Beispiel zu wenig, zu viel oder auch falsch gesetzte Abstandshalter.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 15:17 Uhr)

  21. #21

    *HDD wird nicht erkannt

    Warum wird meine Festplatte nicht/nicht mehr angezeigt?

    Hier sollte zunächst geklärt werden, wo die Festplatte nicht erkannt wird.
    Wenn die Festplatte unter Windows nicht erkannt wird, dann sollte man im Bios nachsehen.

    Festplatte wird im BIOS erkannt aber nicht unter Windows:

    Hier hilft ein Blick in die Datenträgerverwaltung.
    Rechtsklick auf Computer -> Verwalten -> Datenträgerverwaltung.
    Oder über die Tastenkombination [Win] + [R] -> diskmgmt.msc eingeben und mit OK bestätigen.
    Meist fehlt nur der Laufwerksbuchstabe und diesen kann man hier vergeben.
    Eventuell muss die Festplatte auch partitioniert und formatiert werden.

    Festplatte wird nicht im BIOS angezeigt:

    - Prüft zunächst die Verkabelung und tauscht diese auch mal aus.
    - Einen anderen IDE/Sata Port vom Motherboard mal versuchen.
    - Die Platte in einem anderen PC testen

    Hilft das alles nichts, kann es sein, dass die Elektronik der Platte defekt ist. Dazu sollte man zunächst prüfen, ob die Festplatte mechanisch läuft. Hierzu einfach die Hand auf die Platte auflegen.
    Vibriert sie, dann läuft sie auch. Um die Platine auszutauschen braucht man erst einmal eine
    baugleiche Festplatte. Auch die Firmware muss gleich sein. Das kann auch eine Platte mit einem Head-Crash sein. Benötigt wird nur die Platine. Platine austauschen und testen, ob die Platte wieder erkannt wird. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt.

    Was sich in beiden Fällen empfiehlt:

    - Mit einem Linux Live System prüfen, ob damit die Festplatte erkannt wird.
    - Setzt das Tool vom Hersteller der Platte ein, ob dieses auf die problematische HDD zugreifen kann und weitere Tests umsetzt.
    Alternativ sind verschiedene Tools auf der Ultimate Boot CD zu finden.

    Bei einem mechanischen Defekt (Platte läuft gar nicht erst an) hilft nur eine professionelle
    Datenrettungsfirma.

    Die Festplatte wird im BIOS falsch erkannt:

    Hier hilft meist ein BIOS Update.

    Externe Festplatte:

    Hier ist die Fehleranalyse zunächst gleich. BIOS, Datenträgerverwaltung, Kabel usw.
    Bringt auch das nichts, kann man hier noch das Gehäuse öffnen, die Platte aus dem Gehäuse nehmen und intern in einem PC zum Testen einbauen. Beachte, dass beim Öffnen des Gehäuses eine möglich noch vorhandene Garantie dabei verloren geht.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 15:32 Uhr)

  22. #22

    Wie findet man heraus, ob man ein Hard- oder doch ein Softwareproblem hat?

    Wie findet man heraus, ob man ein Hard- oder doch ein Softwareproblem hat?

    Jeder hat es sicher schon mal erlebt. Man schaltet den PC/Laptop ein und nichts funktioniert mehr so wie beim letzten Mal. Windows startet gar nicht, die Grafik ist verpixelt, das Netzwerk wird nicht mehr angezeigt, das Laufwerk erkennt nichts mehr usw.

    Wenn ihr das Problem nicht selbst lösen könnt und hier eine Frage stellen möchtet, dann prüft zunächst, ob es an der Hard- oder doch an der Software liegt.
    Hierfür eignet sich ein Linux Live System. Wer ein solches Live System nicht kennt, der findet hier eine kleine Anleitung.

    Das Problem tritt unter Linux nicht auf:

    Hier sollte die Frage im Softwarebereich gestellt werden.

    Das Problem tritt auch unter Linux auf:

    Hier solltet ihr eure Frage im Hardwareforum stellen.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 15:38 Uhr)

  23. #23

    Warum wird mein CD/DVD Laufwerk nicht mehr oder falsch angezeigt?

    Warum wird mein CD/DVD Laufwerk nicht mehr oder falsch angezeigt?

    Meist ist Windows mit seiner Treiberstruktur schuld daran.
    Zwei Tipps, die das Problem lösen können.

    1. Klick auf Start und gebt im Suchfeld mmc devmgmt.msc ein.
    Wählt unter Programme mmc devmgmt und es öffnet sich der Gerätemanager.
    Hier deinstalliert ihr die IDE ATA/ATAPI-Controller. Nach einem Neustart werden diese neu installiert. Meist ist das Problem damit schon behoben.
    Falls nicht:

    2. Klickt auf Start, gebt im Suchfeld regedit ein und wählt es dann unter Programme.
    Navigiert jetzt zu folgendem Schlüssel.

    HKEY_LOCAL_MACHINE
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentContolSet\Control
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentContolSet\Control\Class
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}

    Löscht hier alle Einträge mit Upper- und Lower Filters.
    Wer sich nicht sicher ist, kann die Einträge vorher auch sichern.

    Möglich wäre auch ein defektes Kabel.
    Zum Testen in einem Desktop PC das Daten- und Stromkabel austauschen.
    Bei einem Laptop wird dies schon schwieriger. Hier kann man das Laufwerk zum Testen ausbauen und es in einem Desktop PC anschließen.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 15:38 Uhr)

  24. #24

    Wie kann ich bei der Fehleranalyse vorgehen, wenn sich mein PC ausschaltet und neu st

    Wie kann ich bei der Fehleranalyse vorgehen, wenn sich mein PC ausschaltet und neu startet?

    Beobachtet möglichst genau, wann das Problem auftritt.
    Oft kann die Windowseigene Fehlerdiagnose mit einem entsprechenden Bluescreen hier schon weiterhelfen. Notiert euch die Fehlermeldung und sucht z.B. mit Google danach.
    Hier z.B. findet ihr die häufigsten Bluescreens und deren Ursache.

    Sollte euch der Bluescreen nur kurz angezeigt werden, dann ist die Fehlerdiagnose bei Windows deaktiviert. (zumindest die Ausgabe des Bluescreens)
    Diese könnt ihr wie folgt aktivieren:
    Windows Taste + Pausentaste -> Reiter Erweitert -> Starten und Wiederherstellen -> Einstellungen -> Häkchen bei Automatisch Neustart durchführen entfernen -> mit OK bestätigen. Jetzt sollte euch der Bluescreen länger angezeigt werden.

    Sollte das Problem schon vor dem Start von Windows auftreten, dann kann euch vielleicht das Motherboard und dessen Diagnosen weiterhelfen. Schaut euch dazu das Handbuch des Motherboards an. Einige Hersteller haben LEDs auf dem Board verbaut, die das Problem anzeigen. Oft werden auch beim Systemstart BIOS Beep-Codes ausgegeben. Entweder über den Soundchip oder einen Speaker. Notiert euch den Beep-Code und sucht danach z.B. im BIOS Kompendium.
    Geändert von nr0815 (03.09.13 um 15:39 Uhr)

  25. #25
    SYS64738

    Moderator

    Avatar von thom53281
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.088
    ngb:news Artikel
    43
    
    Wie überprüfe ich meinen Arbeitsspeicher auf Probleme?

    Hierzu gibt es das schicke Tool Memtest86. Dabei handelt es sich nicht um ein Programm zum Installieren, sondern ein spezielles Betriebssystem (welches nur für diesen Einsatzzweck entwickelt wurde), mit dem ihr euren PC starten (booten) könnt. Die Diagnose läuft daher abseits von eurem normalen Betriebssystem (Windows), da darunter eine Überprüfung nicht möglich ist.

    Auf der Downloadseite der Herstellerhomepage findet ihr sowohl eine Version, die ihr auf CD/DVD brennen könnt, als auch einen Auto-Installer, der euch einen bootfähigen USB-Stick mit dem Tool erstellt. Achtung, alle Daten auf dem Stick gehen verloren!



    Wann ist es sinnvoll, den Arbeisspeicher auf Probleme zu überprüfen?

    Defekter Arbeitsspeicher kann die unterschiedlichsten Fehlerbilder verursachen. Unter anderem können die folgenden Probleme durch defekten RAM verursacht werden:
    • PC startet gar nicht mehr (dann könnt ihr aber auch nicht testen )
    • Betriebssystem friert beim starten oder während dem Arbeiten ein oder stürzt ab (Bluescreen)
    • Einzelne Programme stürzen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund ab
    • Arbeitsspeicher wird nicht mehr vollständig erkannt (z. B. 1 Riegel funktioniert, der andere nicht)
    • Dateien sind plötzlich kaputt und lassen sich nicht mehr problemlos lesen


    Unter Windows weist die folgende Fehlermeldung auf ein Problem beim Lesen/Schreiben von Daten im RAM hin:
    Die Anweisung in "0x006668c7" verweist auf Speicher in "0x00000054". Der Vorgang "Read" (oder: "Written") konnte nicht auf dem Speicher durchgeführt werden.
    Diese Fehlermeldung besagt, dass auf eine bestimmte Speicherstelle nicht problemlos zugegriffen werden kann. Sie kann sowohl durch Softwareinkompatibilitäten und Programmierfehler, als auch durch einen RAM-Defekt ausgelöst werden.



    Wie benutze ich das Tool?

    Habt ihr euren PC einmal mit dem Tool gestartet, so begrüßt euch ein Bildschirm, der wohl den einen oder anderen noch an seine DOS-Zeiten erinnert:

    Anhang 4486

    Das Tool beschreibt nun selbstständig jede Speicherzelle mit bestimmten Bitmustern und versucht sie, danach wieder zu lesen. Findet es Auffälligkeiten, so werden diese unter "1" rot aufgelistet. Nach einigen Stunden (je nach Arbeitsspeichergröße) ist der Test durchgelaufen, d. h., alle Bitmuster wurden durchprobiert. Wurden bis jetzt keine Probleme gefunden, so solltet ihr den Test noch über Nacht weiterlaufen lassen, damit die Speicherzellen mehrmals mit dem selben Bitmuster durchprobiert werden. Dass der Arbeitsspeicher einmal die Daten korrekt speichern konnte, muss schließlich nicht heißen, dass er es das nächste Mal wieder kann.



    Es wurde ein Fehler gefunden? Und nun?

    Wenn ihr mehrere Arbeitsspeicherriegel in eurem PC habt, so testet die Riegel nun einzeln, um den fehlerhaften Riegel zu finden. Testet alle Riegel, es könnten auch mehrere defekt sein. Die defekten Arbeitsspeicherriegel müsst ihr dann durch neue ersetzen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto - 23.08.2013 - 10:30:37.png 
Hits:	445 
Größe:	9,3 KB 
ID:	5126  
    Geändert von Fhynn (05.09.13 um 18:26 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •