Name:  ngb2021.png
Hits: 391
Größe:  50,3 KB


2020 war ein Jahr in dem viele Menschen einen Sprung wagen mussten.

  • Einen Sprung raus aus dem Alltag
  • Einen Sprung in eine ungewohnte Einsamkeit
  • Einen Sprung zu mehr Zusammenhalt
  • Einen Sprung, neue Wege (z.B. mit der Arbeit) zu gehen
  • Einen Sprung, seine Zeit und sein Leben plötzlich zum Teil neu planen zu müssen


Klar kann man nun meckern "DIE DA Machen uns alles Kaputt" oder "DIE DA" Sind Schuld an x,y,z!!! Google und Facebook sagen es ist ganz anders!
Nur bringt das Meckern und Streiten wirklich etwas außer eventuell von der eigenen Angst und Hilflosigkeit sowie einer alternativlosen Anpassung an die Realität ablenken zu wollen?

Der für mich beste Satz den ich, und das für mich zu 100% im positiven Sinne, gehört habe war von einer Soziologin und Entwicklungsforscherin:

Die / eine Pandemie fungiert als Brandbeschleuniger in jeglicher Hinsicht


Geschäftsmodelle und Industriezweige die sich über Jahrzehnte schwer getan haben sich zu ändern oder veränderten Bedingungen anzupassen haben nun deutlich schneller Probleme; jedoch eher weniger neue Probleme.
Beziehungen werden auf die Probe gestellt; auch hier zeigt sich wer eine belastbare Beziehung hat oder sogar durch die ungewohnte Nähe sich deutlich näher kommt als zuvor.
Es zeigt sich wer mit Problemen konstruktiv und herausfordernd umgeht oder wer bei Problemen die Schuld bei anderen sucht, 100% Lösungen sucht und diese nie findet.

Das NGB wünscht allen ein gutes Jahr 2021.


Nutzt die Veränderungen für euch in positivem Sinne. Nutzt die erzwungene Lebensveränderung von "Außen" um für euch Dinge zu ermöglichen für die ihr im Hamsterrad des Alltags nicht "dazu" gekommen seid.
Dazu bedarf es nicht immer mehr Zeit oder Geld sondern oft nur einen Anstoß der einen aus dem Tackt bringt.


Feierlichkeiten gibt es hier -> https://ngb.to/threads/108460-Das-Jahr-2020-darf-gehen!