Dein Browser blockiert Javascript. Die Seite sieht ein bisschen besser aus, wenn du Javascript auf ngb.to erlaubst.
18.01.2019, 20:04 von LadyRavenous

Wissenschaft Mondfinsternis mit Battle

Mondfinsternis mit Battle

Nach etwa einem halben Jahr können wir wieder einen Blutmond beobachten. Am Montag Morgen um kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich in den Erdschatten zu schieben. Dabei soll er wie ein angebissener Keks ausschauen. Später entsteht der Eindruck es sei ein Halbmond. Bei der totalen Mondfinsternis um etwa 5:41 Uhr wird der Mond allerdings nicht vollständig schwarz, sondern er leuchtet kupferfarben bis orangerot. Die Färbung entsteht durch die Brechung des Sonnenlichts in der Erdatmosphäre, nachdem langwelliges rötliches Restlicht in den Kernschatten gelenkt wird. Daher stammt auch der Name Blutmond. Gegen 6:12 Uhr schiebt sich der Erdtrabant wieder aus dem Schatten der Erde; um 6:44 Uhr ist die Mondfinsternis vorbei. Die nächste totale Mondfinsternis wird in Europa erst in der Nacht vom 15. zum 16. Mai im Jahr 2022 zu sehen sein.

Nachdem beim letzten Blutmond bereits ein Battle ins Leben gerufen wurde, dürft ihr diesmal auch wieder Fotos zeigen.

17.01.2019, 17:20 von Lokalrunde

Netzwelt Content-Diebstahl durch YouTube?

Content-Diebstahl durch YouTube?

Wie Massengeschmack-TV in einem Video berichtet, nutzt YouTube offenbar Content großer YouTuber ohne Quellenangabe. Im Beispiel des Videos geht es um einen Domino-Aufbau der YouTuberin Lily Hevesh, einer professionellen Domino-Künstlerin mit mehr als zwei Millionen Abonnenten, die den Schriftzug "Merry Christmas" mit Dominosteinen darstellte. Dieser wurde von der Videoplattform unlängst zu Weihnachten über Twitter verbreitet ohne die Urheberin zu nennen. Natürlich war diese nicht besonders erfreut über diesen Content-Klau, sodass sie über Twitter Antworten von YouTube erhoffte.

Ein Tweet seitens YouTube kam einen Tag später, in dem dann von einem bedauerlichen Fehler die Rede war und die Urheberin sowie ihr YouTube-Kanal erwähnt wurden. Allerdings ist fraglich, wie YouTube ohne die Nachfrage seitens Lily Hevesh reagiert hätte - das Video wurde ja auch bereits extra für die Verbreitung auf Twitter bearbeitet und das Intro entfernt, in dem die Urheberin genannt wird.

Bild: Pixabay
Quelle: Massengeschmack-TV über YouTube

17.01.2019, 16:28 von Lokalrunde

Netzwelt YouTube verbannt gefährliche Pranks und Challenges

YouTube verbannt gefährliche Pranks und Challenges

Die Videoplattform YouTube hat Videos von Streichen und Challenges, die gefährlich oder emotional belastend sind, verbannt. Der Grund hierfür ist, dass solche Challenges nicht selten mit Verletzungen oder gar dem Tod enden. So etwas habe keinen Platz auf YouTube, heißt es.

Allerdings gibt es bei YouTube ohnehin schon ein Verbot schädlicher Inhalte, das bislang jedoch nicht entschlossen genug durchgesetzt wurde. Wie ein Buzzfeed-Bericht zeigt, sind noch immer Thumbnails über Sodomie auf der Plattform vorhanden, obwohl YouTube diese schon seit fast einem Jahr entfernen wollte.
Einige dieser Videos wurden millionenfach aufgerufen. YouTube erklärte, man habe "darauf hingearbeitet, unsere Monetarisierungspolitik aggressiv durchzusetzen, um den Anreiz für diesen Missbrauch zu beseitigen".

Die Durchsetzung der neuen Regeln für Pranks kann sich jedoch als weitaus schwieriger erweisen, da Unklarheiten darüber bestehen, was als schädlich angesehen werden kann und was nicht.

"YouTube ist die Heimat vieler beliebter viraler Pranks und Challenges", heißt es. "Deshalb hatten wir schon immer Richtlinien, um sicherzustellen, dass das, was lustig ist, nicht eine Grenze überschreitet und schädlich oder gefährlich ist."
Ab sofort sind nun Streiche, die gefährlich sind und Verletzungen nach sich ziehen können, explizit verboten. Zudem sind nun auch keine Pranks mehr erlaubt, die dazu führen, dass Kinder unter schweren emotionalen Problemen leiden können und dadurch möglicherweise ein Leben lang traumatisiert sind. YouTube erklärte, dass man dafür mit Kinderpsychologen zusammengearbeitet habe, um zu klären, was eine solche traumatische Erfahrung auslösen könnte. Eine vollständige Liste darüber wurde nicht veröffentlicht, es wurden jedoch Szenarien mit einbezogen, bei denen ein Kind dazu verleitet wird zu glauben, die Eltern seien gestorben.

Bild: Pixabay
Quelle: BBC

15.01.2019, 15:08 von Localhorst

Technik SCP von Sicherheitslücke betroffen

Eine im August entdeckte Sicherheitslücke kann zu ernsthaften Schaden führte. Über SCP ist es möglich via SSH dateien auszutauschen, leider wird am Ende nicht die übertragene Datei verglichen. Bei einem modifiziertem SSH Server kann es also passieren, dass die übertragene Datei Malware enthalten kann.

Folgende fünf Sicherheitslücken wurden durch Harry Sintonen, Mitarbeiter bei F-Secure, entdeckt:

CVE-2018-20685: Veränderung der Dateirechte
CVE-2019-6109 und CVE-2019-6110 können dafür sorgen das mehr Dateien als angefordert übertragen und diese anschließend verstecken.
Bei SCP (CVE-2019-6111) und WinSCP (CVE-2018-20684) können Dateien ausgetauscht werden.

WinSCP hat die Lücke in der Version 5.14 geschlossen, jedoch gibt es diese momentan nur als RC. OpenSSH 7.9 ist leider bis auf die WinSCP Lücke betroffen und da Putty erst im Juli 2018 seine letzte Aktualisierung erfahren hat kann man davon ausgehen das auch Putty betroffen ist.

Quelle: 1

Content-Diebstahl durch YouTube?
Netzwelt

Content-Diebstahl durch YouTube?

17.01.2019, 17:20 von Lokalrunde
YouTube verbannt gefährliche Pranks und Challenges
Netzwelt

YouTube verbannt gefährliche Pranks und Challenges

17.01.2019, 16:28 von Lokalrunde
Sonstiges

Oberlandesgericht München verbietet Amazon Dash-Button

11.01.2019, 10:39 von Localhorst
Technik

FreeSync nun auch für nVidia Kartenbesitzer nutzbar

07.01.2019, 13:56 von Localhorst
Der 35c3 ging zu Ende
Kein Prefix

Der 35c3 ging zu Ende

31.12.2018, 14:55 von LadyRavenous
Politik und Gesellschaft

Unilever kaum noch bei Kaufland zu finden

22.12.2018, 08:31 von Localhorst
Entertainment

VIVA wird heute eingestellt.

31.12.2018, 07:52 von Chegwidden
Sonstiges

Sizilianischer Vulkan ausgebrochen

24.12.2018, 23:37 von Localhorst
Netzwelt

Chrome will gegen "History-Manipulation" was unternehmen

19.12.2018, 11:58 von Localhorst
Politik und Gesellschaft

Vermutlicher Terroranschlag in Straßburg - Drei Tote und Zwölf Verletzte

12.12.2018, 08:50 von Localhorst
Netzwelt

Logitech Software ist ein mögliches Sicherheitsloch

13.12.2018, 11:47 von Localhorst
Netzwelt

Datenleck bei Hotelriesen: Daten von mind. 327 Millionen Hotelgästen wurden abgegriffen

30.11.2018, 17:29 von Localhorst
Entertainment

CS:GO nun komplett Free2Play - und mit neuem Modus

07.12.2018, 09:25 von Localhorst
Aufnahmen von der Marssonde InSight
Wissenschaft

Aufnahmen von der Marssonde InSight

08.12.2018, 16:41 von LadyRavenous
Netzwelt

Goodbye Edge - Hallo Anaheim

04.12.2018, 11:49 von Localhorst