Dein Browser blockiert Javascript. Die Seite sieht ein bisschen besser aus, wenn du Javascript auf ngb.to erlaubst.
20.03.2020, 13:05 von KaPiTN

Politik und Gesellschaft Häusliche Gewalt: Bayern richtet Schutzräume für Männer ein

20% der Opfer häuslicher Gewalt in Deutschland sind Männer. Aber während es für Frauen über 6000 Plätze in 353 Frauenhäusern und etwas 40 Zufluchtswohnungen zu ihrem Schutz gibt, ist das Angebot für Männer im einstelligem Bereich.

In Bayern sollen jetzt weitere Angebote entstehen. Dazu realisiert das bayerische Sozialministerium mit verschiedenen Trägern Rückzugsorte für Männer, die Opfer häuslicher oder sexualisierter Gewalt sind. Für die bayrische Sozialministerin ist es nach eigenen Worten ein Anliegen, eine Unterstützungsstruktur für männliche Gewaltopfer aufzubauen. Sie betont: "In gewalteskalierenden Partnerschaftskonflikten ist es auch für männliche Betroffene wichtig, Beratung, Hilfe und Schutz zu erhalten"

Gewalt gegen Männer ist in der Gesellschaft noch immer ein Tabu-Thema. Nicht zuletzt, weil viele Männer Hemmungen haben, offen über ihre Gewalterlebnisse zu sprechen. So gibt es eine Studie des Robert-Koch-Instituts, bei der 1,3% der befragten Frauen zugaben, im letzten Jahr körperliche Gewalt gegen ihren Partner ausgeübt zu haben, aber nur 0,9% der befragten Männer sich dazu bekannten, Opfer von Gewalt durch ihre Partnerin geworden zu sein.

Quelle:
aerztezeitung.de

12.03.2020, 16:00 von KaPiTN

Politik und Gesellschaft RTL wirft Xavier Naidoo wegen Rassismusvorwurfes aus DSDS-Jury

Ein Sprecher des Senders RTL sagte, daß Xavier Naidoo nicht mehr Teil der DSDS-Jury sei. Unklar dabei ist, ob es sich dabei um eine temporäre oder eine dauerhafte Maßnahme handelt.
Grund für den Rauswurf ist ein dieser Tage aufgetauchtes Video, in dem sich Naidoo mit einem Handy beim Singen filmt, wobei der Text deutlich nahelegt, daß er gegen Flüchtlinge gerichtet ist.

So muß man interpretieren, daß es um einen Vorwurf an die deutsche Bevölkerung geht, daß sie aus politischer Korrektheit gewaltbereite Einwanderer dulde, auch wenn diese fast täglich einen Mord an einem der Einheimischen begehen würden. In dem folgenden kann man einen Aufruf zur Selbstjustiz sehen. (Text s.u.)
Während einerseits das Entsetzen und die Aufregung im Netz groß sind, wird der 'Song' in rechtsextremen Kreisen gefeiert.

Xavier Naidoo selber hat sich mittlerweile dazu geäußert und weist jegliche Vorwürfe von sich, während er behauptet mißinterpretiert zu werden.
Allerdings liefert er keine andere Deutung. Er weißt nur auf seine eigene fremdländische Abstammung hin und betont sein nach eigener Aussage langjähriges Engagement gegen Rassismus und Ausgrenzung.
Eine Erklärung, wie das Video dazu paßt, liefert er nicht. Auch zu Hintergründen und der Entstehung des Videos äußerte er sich nicht. Daß er dem Sender viele Antworten schuldig bleibt hat nun zu der Entscheidung von RTL geführt, nicht zuletzt, weil inzwischen weitere Videos mit ähnlichem Inhalt aufgetaucht sind.

Naidoo ist nicht zum ersten mal unangenehm aufgefallen. Hier im Board haben wir 2015 eine Diskussion gehabt, ob er beim ESC singen dürfen sollte.
Hinter diesem LINK, findet sich eine Liste mit einigen seiner Verfehlungen.

Quelle:
RTL

‘Songtext‘:
Spoiler: Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden. Sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Und ihr steht seelenruhig neben dran. Schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann. Weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache es ist politisch korrekt - auch wenn ihr daran verreckt. Und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun! Lass uns das beenden - und zwar nun.make_spoiler();

10.03.2020, 17:50 von KaPiTN

Politik und Gesellschaft Keksfirma wird nach 60 Jahren einen Produktnamen ändern, wegen plötzlicher Rassismusvorwürfe

Die Firma Bahlsen vertreibt seit gut 60 Jahren einen Waffelkeks, der mit Bitterschokolade überzogen ist, unter dem Namen "Afrika".
Vermutlich hatte der Keks bislang keinen besonders großen Bekanntheitsgrad, bis ihn die Firm nun dieses Jahr anläßlich des Valentinstages für einen Post bei Instagram verwendete. Was sicher als harmlose Werbung begann, endete in einem Shitsstorm.
"Ein brauner Keks, der Afrika heißt? For Real?", postete eine Nutzerin in Verbindung mit den Hashtag "#alltäglicherrassismus".
Die Stellungsnahme, daß Afrika immerhin der Kontinent mit der größten Kakaobohnenproduktion und der Name also passend sei und nicht rassistisch gemeint, konnte die Wogen nicht glätten.
Stattdessen noch mehr Vorwürfe, es sei an der Zeit etwas zu ändern, es sei immer so gemacht worden wäre kein Argument und man solle "anstatt immer nur den gleichen Text abzuleiern", einfach mal drauf eingehen, womit wohl nachgeben gemeint war.
Dies haben sie wohl nun getan und planen eine Umbenennung, auch wenn sie darauf hinweisen, daß sie in der Diskussion auch die gegenteilige Meinung vertreten gesehen hätten, von Leuten, die die Vorwürfe nicht nachvollziehen können, welches sie als Schubladendenken wahrnehmen, und daß damit sogar Rassismus eher gefördert würde.
Nichtsdestotrotz, um eine Assoziation mit Rassismus zu vermeiden, jetzt eine angestrebte Veränderung beim Namen.

Das verärgerte nun die andere Seite, die nun die Frage stellt, ob man überhaupt noch Schokolade essen dürfe, ohne die Angst, als Rassist zu gelten.

Quelle:
welt.de

06.03.2020, 09:51 von KaPiTN

Politik und Gesellschaft Imageproblem der Linkspartei - neue Videos aufgetaucht

Nach dem unwürdigem Spiel in Thüringen, bei dem die Afd wieder einmal gezeigt hat, wie sehr sie außerhalb der parlamentarischen Demokratie steht und wo die FDP, besonders aber die CDU blamabel agiert haben, konnte sich die Linkspartei als staatstragende Partei hervortun. Mit dem bislang erfolgreichen Ministerpräsidenten Ramelow beweist sie sich hier als koalitionsfähige Partei und auch die Umfrageergebnisse liegen jetzt wieder im zweistelligen Bereich.

Das alles sieht nach einer Hochphase des Erfolges aus, wenn man aber die Gesamtpartei betrachtet, dann sieht das Bild gar nicht mehr so gut aus.

Erste aktuelle Blamage ist die Strafanzeige von 8 Fraktionsmitgliedern gegen Kanzlerin Merkel.
Sie soll "Beihilfe durch Unterlassen zum Mord" begangen haben und damit mitschuldig an der Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani durch eine US-Drohne, bei der auch der amerikanische Luftwaffenstützpunkt im deutschen Ramstein beteiligt gewesen sein soll.
Damit wurden nicht nur Irritationen bei potentiellen Bündnispartnern ausgelöst, auch innerhalb der Partei und bei der Parteiführung zeigte man sich überrascht und irritiert.
Nach außen wirkt die Partei damit unzuverlässig, weil mögliche Koalitionspartner sich nicht sicher sein können, ob die Linke, insbesondere bei heiklen außenpolitischen Themen, wackelt, weil radikale Kräfte nicht unter Kontrolle gebracht werden können.

Dann tauchte vor einigen Tagen ein Video auf, welches zeigte, wie eine Frau aus dem Publikum bei einer Strategiekonferenz sich wie folgt äußert: „Energiewende ist auch nötig nach 'ner Revolution. Und auch wenn wir das eine Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, daß wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen“.
Es kommt nicht klar rüber, wie dies gemeint ist und nachdem einige im Saal raunten, geht Parteichef Riexinger darauf ein. Aber statt die Sache mit einer deutlichen Positionierung zu klären, setzt er mit einem Scherzversuch noch einen drauf und verschlimmert die ganze Sache:"Wir erschießen sie nicht. Wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein."
Damit ist der Skandal perfekt.

Doch damit nicht genug. Jetzt sind noch weitere Videoschnipsel aufgetaucht, die verstörende Ansichten zu Tage bringen.
In einem fordert ein Diskussionsteilnehmer, "diesen parlamentsfixierten Abgeordnetenbetrieb" zu schwächen. Aufgabe einer Linken sei deshalb: "Staatsknete abgreifen, Informationen aus dem Staatsapparat abgreifen, den außerparlamentarischen Bewegungen zuspielen." Das Parlament brauche man nur noch "als Bühne, weil die Medien sind so geil auf dieses Parlament, das sollten wir doch nutzen".
VIDEO:
Spoiler:  make_spoiler();
In einem weiteren Video argumentiert Linken-Vorstandsmitglied Lucy Redler gegen rot-rot-grüne Bündnisse: "Es war und ist die rassistische Politik, der staatliche Rassismus und die neoliberale Politik der CDU, aber auch der SPD und in Teilen auch der Grünen", die den Erfolg der AfD befördert hätten. Sie sei für linke Bündnisse, etwa mit Sozial- und Migrantenverbänden, aber nicht mit "Halbrechten"

Mit "Halbrechten" meint sie die Grünen.

VIDEO:
Spoiler:  make_spoiler();Auch wenn nicht noch mehr Videos auftauchen werden, so ist doch bereits jetzt klar, daß die Partei ein Problem mit Radikalen in ihren Reihen hat.

Quelle:
Spiegel.de

Politik und Gesellschaft

RTL wirft Xavier Naidoo wegen Rassismusvorwurfes aus DSDS-Jury

12.03.2020, 16:00 von KaPiTN
Sonstiges

Kurios: Lufthansa-Pilot landet mit penisförmiger Flugkurve in Bremen

05.03.2020, 20:53 von Lokalrunde
Politik und Gesellschaft

Imageproblem der Linkspartei - neue Videos aufgetaucht

06.03.2020, 09:51 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

Keksfirma wird nach 60 Jahren einen Produktnamen ändern, wegen plötzlicher Rassismusvorwürfe

10.03.2020, 17:50 von KaPiTN
Verschärfung der Richtlinien: YouTube löscht drei Kanäle des umstrittenen YouTubers Max Herzberg (Adlersson) (Kommentar)
Netzwelt

Verschärfung der Richtlinien: YouTube löscht drei Kanäle des umstrittenen YouTubers Max Herzberg (Adlersson) (Kommentar)

04.03.2020, 12:11 von Lokalrunde
Entertainment

Joko und Klaas: ihre Videos sind Fake

04.03.2020, 15:35 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

[Streitschrift] Ist Fridays For Future eine urbane Öko-Hipsterbewegung?

02.03.2020, 18:54 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

Strategiekonferenz der Linkspartei: 1 Prozent der Reichen erschießen

04.03.2020, 02:11 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

Verfassungsbeschwerden gegen Impfpflicht

03.03.2020, 19:46 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

Britisches Gericht behandelt Julian Assange wie einen gefährlichen Verbrecher

02.03.2020, 18:32 von KaPiTN
Technik

KI: künstlich, aber nicht intelligent

03.03.2020, 20:27 von KaPiTN
Wissenschaft

Tote durch Antibiotikaherstellung

03.03.2020, 20:13 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

Umweltministerin will grüne Digitalisierung

03.03.2020, 20:07 von KaPiTN
Netzwelt

Gesetzentwurf "zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität"

01.03.2020, 14:46 von KaPiTN
Entertainment

Joseph Vilsmaier ist tot

13.02.2020, 08:47 von LadyRavenous